Warenkorb
 

Heißes Blut, kalte Nerven

Roman

(4)

Im Januar 1918, kurz bevor ein Bürgerkrieg Finnland erschüttert, wird ein Junge namens Antti Kokkoluoto geboren. Ihm wird schon bei der Geburt das genaue Todesdatum prophezeit: Am 12. Juli 1990 wird er siebzigjährig sterben - keinen Tag früher, keinen Tag später. Und tatsächlich, Antti gerät im Laufe seines Lebens immer wieder in höchst lebensbedrohliche Situationen, überlebt aber Kanonenhagel und Krankheiten. Als sich sein Todestag schließlich nähert, hat Antti eine famose Idee. Er will es noch einmal so richtig krachen lassen und ein großes Fest ausrichten ...

Eine faszinierende Reise durch die Geschichte Finnlands im 20. Jahrhundert

Portrait

Arto Paasilinna wurde 1942 in Kittilä/Nordfinnland geboren. Seine Schilderungen finnischer Männer und deren unverwüstlicher Einstellung zum Leben haben einen festen Platz im nationalen Kanon der finnischen Literatur. Paasilinnas schnörkellose Sprache, seine überbordende Fantasie und sein trockener Humor haben aber auch international viele Anhänger gefunden. Er ist der wohl populärste zeitgenössische finnische Autor weltweit, und seine Werke werden in über vierzig Sprachen übersetzt. Paasilinnas Romane sind zeitlos und aktuell zugleich, und sie unterhalten seine treuen Fans auf der ganzen Welt.Arto Paasilinna lebt heute im südfinnischen Espoo, nahe Helsinki.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 222
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 11.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17439-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/2,5 cm
Gewicht 223 g
Originaltitel Kylmät hermot, kuuma veri
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Regine Pirschel
Buch (Taschenbuch)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Schräg, viel schwarzer Humor und ein interessanter Überblick über ein Jahrhundert finnischer Geschichte. Schräg, viel schwarzer Humor und ein interessanter Überblick über ein Jahrhundert finnischer Geschichte.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Münster

Paasilinna nimmt uns mit auf eine kleine Geschichtsstunde durch die Historie Finnlands. Dabei kommt sein gewohnt trockener Humor nicht zu kurz! Gekonnt vermischt er beides. Paasilinna nimmt uns mit auf eine kleine Geschichtsstunde durch die Historie Finnlands. Dabei kommt sein gewohnt trockener Humor nicht zu kurz! Gekonnt vermischt er beides.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Schwarzer Humor und ein interessanter Überblick über ein Jahrhundert finnischer Geschichte
von Igelmanu66 aus Mülheim am 14.05.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

»Hanna belächelte den tierischen Ernst ihres Mannes. Sie erklärte, dass Linnea es nicht böse meine und dass sie keineswegs eine primitive Wahrsagerin, sondern eine in jeder Hinsicht vernünftige Frau aus dem Volk sei, die nur zufällig eine besondere Begabung besitze. Tuomas solle doch bitte schön seinen großen Mund halten,... »Hanna belächelte den tierischen Ernst ihres Mannes. Sie erklärte, dass Linnea es nicht böse meine und dass sie keineswegs eine primitive Wahrsagerin, sondern eine in jeder Hinsicht vernünftige Frau aus dem Volk sei, die nur zufällig eine besondere Begabung besitze. Tuomas solle doch bitte schön seinen großen Mund halten, wenn die Frauen über Seelisches und über Erscheinungen sprächen, wovon die dickschädeligen Männer absolut nichts begreifen würden.« Was Tuomas so gar nicht begreifen kann, ist, dass seine sonst so vernünftige Frau der Weissagung von Linnea, ihres Zeichens Hebamme, Wahrsagerin und Fischerin, Glauben schenkt. Es ist Januar 1918, gerade wurde sein jüngster Sohn Antti geboren und dieser wird, allen Kriegsgefahren zum Trotz, laut Linnea ein alter Mann werden und erst im Jahr 1990 sterben, präzise am 12. Juli. In der Folge kann der Leser Antti durch ein aufregendes Jahrhundert finnischer Geschichte begleiten. Dabei gerät er - ebenfalls im Bewusstsein der überlebenssichernden Prophezeiung – in viele gefährliche Situationen, erlebt Höhen und Tiefen und ist irgendwann auch im Jahr 1990 angekommen… Dieses Buch hat mich positiv überrascht. Als alter Paasilinna-Fan musste ich es natürlich lesen, trotzdem hatte mich die Inhaltsangabe zunächst nicht sonderlich gereizt. Nun stelle ich fest, dass die Geschichte Finnlands im 20. Jahrhundert hochinteressant ist und von Paasilinna in gewohnt schwarzhumoriger Art und Weise und in seinem ganz besonderen Stil dargestellt wird. Das Thema „Tod“ bietet sich für schwarzen Humor aber auch bestens an und gestorben wurde zu dieser Zeit bekanntlich reichlich. »Antti stirbt nicht im Krieg, hab keine Angst. Bei Tuomas bin ich mir nicht ganz sicher und bei den Pferden auch nicht, aber Tuomas ist ja schon recht alt, und Pferde kann man sich jederzeit neu kaufen.« Auch die Charaktere sind typisch für Paasilinna. Sie haben es meist faustdick hinter den Ohren, viel Gutes in sich, diverse Schwächen und Charakterfehler und sind trotzdem – oder gerade deshalb – so sympathisch. Randnotiz für Fans: Natürlich taucht auch irgendwann Seppo Sorjonen, der menschliche Running Gag, auf. Ich verrate aber natürlich nicht, in welcher Funktion ;-) Im Vorwort gibt die Übersetzerin übrigens schon mal ein paar Anmerkungen, die den deutschen Leser, der womöglich nicht gut mit der finnischen Geschichte vertraut ist, beim Verständnis unterstützen. Ich fand das sehr hilfreich! Wer sich allerdings überhaupt nicht für Geschichte interessiert und keine Schilderungen von Kriegsaktivitäten lesen mag, findet zu diesem Buch wahrscheinlich nur schlecht Zugang. Auch Leser, die sich mit dem Thema „Tod“ nur ernsthaft befassen möchten oder können, sind hier nicht richtig. Denn auch wenn Paasilinna an der einen oder anderen Stelle gerne mal einen gesellschafts- oder sozialkritischen Seitenhieb landet, ist bei ihm nun mal schwarzer Humor angesagt. Fazit: Schräg, viel schwarzer Humor und ein interessanter Überblick über ein Jahrhundert finnischer Geschichte.

Aber bitte mit Humor!!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.06.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Dem finnischen Autor ist abermals eine skurrile Geschichte gelungen. Diesesmal begleiten wir Antti Kokkoluoto (allein der Name verursacht bei mir schon einen Buchstabenpurzelbaum), der bei seiner Geburt von seiner Hebamme, die höchst übersinnliche Fähigkeiten besitzt, schon sein Sterbedatum prophezeit bekommt. So steuert er mutig und abenteuerlustig durchs Leben, wohlwissend dass... Dem finnischen Autor ist abermals eine skurrile Geschichte gelungen. Diesesmal begleiten wir Antti Kokkoluoto (allein der Name verursacht bei mir schon einen Buchstabenpurzelbaum), der bei seiner Geburt von seiner Hebamme, die höchst übersinnliche Fähigkeiten besitzt, schon sein Sterbedatum prophezeit bekommt. So steuert er mutig und abenteuerlustig durchs Leben, wohlwissend dass er bis zum 12. Juli 1990 überleben wird. Also seinen 72. Geburtstag feiern kann! Oder doch nicht? Sie können gespannt sein.....