Meine Filiale

Rebell der Krone

Historischer Roman

Robert The Bruce Band 1

Robyn Young

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Rebell der Krone

    Blanvalet

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Blanvalet

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Schottlands größter Freiheitskämpfer Robert the Bruce – Kämpfer im Krieg, König im Exil, Ehemann der Feindestochter, Freund, Mörder und eine Legende

Robert the Bruce – Schottlands größter Krieger im Kampf um die Unabhängigkeit – verlor alles, was er liebte, Familie, Freunde, seine Heimat und sein Land! Doch er gab niemals auf, brach seinen Treueschwur gegenüber Englands Krone, und zog aus, sein Volk in die Freiheit zu führen … Die neue Trilogie von Bestsellerautorin Robyn Young erzählt die packende Legende dieses Mannes, der vom Krieger und umjubelten Anführer der aufrührerischen Schotten zum Eroberer des Thrones wurde – ein Held, der die Geschichte einer ganzen Nation prägte.

Mit ihrem Debüt »Die Blutschrift« gelang der Britin Robyn Young in Großbritannien und den USA ein großartiger Durchbruch, der sie auf die Bestsellerlisten schnellen ließ. Geboren 1975 in Oxford, begann sie schon früh, Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben. Aber erst während eines Seminars in Kreativem Schreiben fand sie den Mut, ihre Ideen für einen Roman zu Papier zu bringen. Heute lebt Robyn Young in Brighton, und wenn sie nicht gerade an einer Trilogie schreibt, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an verschiedenen Colleges.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 672
Erscheinungsdatum 16.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7341-0400-8
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/5,5 cm
Gewicht 486 g
Originaltitel Insurrection (Insurrection Trilogy 1)
Übersetzer Nina Bader
Verkaufsrang 97910

Weitere Bände von Robert The Bruce

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Solides Handwerk

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

In "Rebell der Krone" wird der Leser in das mittelalterliche Schottland hineingeworfen. Der Adel ist zu zerstritten, um einen König zu stellen der dauerhaft regieren kann und öffnet so dem englischen König Edward Tür und Tor. Am Werdegang des jungen Robert Bruce, selbst Anwärter auf den schottischen Thron, schildert die Autorin den Kampf um Werte und Überzeugungen, Zerrissenheit und Liebe. In ihrem vierten Roman überzeugt Robyn Young mit solidem Handwerk, stiftet Verwirrung mit vielen Namen und Schauplätzen und verheißt am Ende eine Fortsetzung, die ich auch lesen werde.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
0
2
3
1
2

Pure Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 06.03.2020

Endlich wieder ein Historienroman OHNE Romantik und Kitsch. Wer etwas Seichtes sucht ist hier falsch, aber Leser, die etwas Ernstes suchen und in die Geschichte eintauchen wollen, kommen hier auf ihre Kosten. Über gewisse, ich meine eher harmlose schriftstellerische Freiheiten muss man vielleicht hinweg sehen - je nachdem wie... Endlich wieder ein Historienroman OHNE Romantik und Kitsch. Wer etwas Seichtes sucht ist hier falsch, aber Leser, die etwas Ernstes suchen und in die Geschichte eintauchen wollen, kommen hier auf ihre Kosten. Über gewisse, ich meine eher harmlose schriftstellerische Freiheiten muss man vielleicht hinweg sehen - je nachdem wie bewandert man in der Geschichte oder wie streng man ist. Für mich war es dennoch eine faszinierende, packende Lesereise.

Taschenbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 06.10.2019

Leider habe ich bei diesem Buch keine Geschichte oder roten Faden erkennen können. Spannung gleich null. Die handelnden Personen blieben, wohl auch aufgrund der Unübersichtlichkeit, blass und fremd. Habe nach ca. 300 Seiten aufgegeben. Schade ums Geld.

nicht zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2013
Bewertet: Taschenbuch

Der Text auf den Einband hörte sich so gut an... Aber das Buch ist aus keiner Perspektive geschrieben, man kann sich nicht in eine Person hineinversetzten und mit Ihren Blickpunkt verschmelzen. Ich habe nach 100 Seiten aufgegeben und es danach meiner Schwiegermutter gegeben, die eigentlich alles liest, selbst die hat es mir zurü... Der Text auf den Einband hörte sich so gut an... Aber das Buch ist aus keiner Perspektive geschrieben, man kann sich nicht in eine Person hineinversetzten und mit Ihren Blickpunkt verschmelzen. Ich habe nach 100 Seiten aufgegeben und es danach meiner Schwiegermutter gegeben, die eigentlich alles liest, selbst die hat es mir zurück gegeben, mit den Kommentar "...das kann man nicht lesen..."


  • Artikelbild-0