Das Frostmädchen

Roman

(22)
Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat …

Portrait
Stefanie Lasthaus wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Sie studierte Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen. Nach verschiedenen Stationen in Australien, England und der Schweiz, kehrte sie nach Deutschland zurück und widmete sich ganz dem Schreiben – ob als Texterin für Onlinespiele-Anbieter oder als Autorin ihrer eigenen Fantasy-Romane. Stefanie Lasthaus lebt und arbeitet in Karlsruhe.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 14.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-31729-1
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20,6/13,6/3,9 cm
Gewicht 523 g
Verkaufsrang 73.911
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Das Frostmädchen

Das Frostmädchen

von Stefanie Lasthaus
(22)
Buch (Paperback)
12,99
+
=
Die silberne Königin

Die silberne Königin

von Katharina Seck
(47)
Buch (Paperback)
12,00
+
=

für

24,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Perfekt für die kalten Wintertage. Die magische winterliche Welt lädt zum Träumen ein. Die Autorin beschreibt die wahre Liebe...wunderschön. Perfekt für die kalten Wintertage. Die magische winterliche Welt lädt zum Träumen ein. Die Autorin beschreibt die wahre Liebe...wunderschön.

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

Ein Wintermärchen und der Kampf um die wahre Liebe. Ein Wintermärchen und der Kampf um die wahre Liebe.

Sabrina Schreen, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Das wunderschöne Cover hat mich dazu gebracht, dieses Buch zu kaufen. Vom Inhalt jedoch war ich nicht so begeistert. Die Geschichte ist ausbaufähig, sonst eine schöne Idee. Das wunderschöne Cover hat mich dazu gebracht, dieses Buch zu kaufen. Vom Inhalt jedoch war ich nicht so begeistert. Die Geschichte ist ausbaufähig, sonst eine schöne Idee.

K. Mewes, Thalia-Buchhandlung Dresden

Der Klappentext und das Cover laden zwar zum Lesen ein, aber die Spannung fehlte leider, sodass ich irgendwann froh war, dass das Buch zu Ende war. Der Klappentext und das Cover laden zwar zum Lesen ein, aber die Spannung fehlte leider, sodass ich irgendwann froh war, dass das Buch zu Ende war.

Mathias Kempowski, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Eine Geschichte mit viel Potenzial. Leider wird es nicht ausgeschöpft. Eine Verbindung zu den Figuren aufzubauen, fällt sehr schwer. So bleibt mir nur diese bescheidene Wertung. Eine Geschichte mit viel Potenzial. Leider wird es nicht ausgeschöpft. Eine Verbindung zu den Figuren aufzubauen, fällt sehr schwer. So bleibt mir nur diese bescheidene Wertung.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Eine Geschichte mit einen super Schreibstil, aber etwas langatmigen Inhalt. Durch das wunderschöne Cover und den Klappentext hatte ich mir einfach etwas mehr erwartet! Eine Geschichte mit einen super Schreibstil, aber etwas langatmigen Inhalt. Durch das wunderschöne Cover und den Klappentext hatte ich mir einfach etwas mehr erwartet!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Der Klappentext klang wirklich vielversprechend, doch leider entpuppte sich die Geschichte als recht langweilig. Schade! Der Klappentext klang wirklich vielversprechend, doch leider entpuppte sich die Geschichte als recht langweilig. Schade!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
2
8
5
6
1

Stefanie Lasthaus - Das Frostmädchen
von Christina Wagener aus Bad Wildungen am 24.10.2017

Dieses wunderschöne Buch habe ich letztes Jahr um die Winterzeit gelesen. Es hat so Spaß gemacht es zu lesen, da ich mich wunderbar in die Geschichte hineinversetzen konnte, nicht nur des Wetters wegen :) Bald kommt diese Zeit wieder und ich überlege tatsächlich dieses Buch dann noch einmal zu lesen.... Dieses wunderschöne Buch habe ich letztes Jahr um die Winterzeit gelesen. Es hat so Spaß gemacht es zu lesen, da ich mich wunderbar in die Geschichte hineinversetzen konnte, nicht nur des Wetters wegen :) Bald kommt diese Zeit wieder und ich überlege tatsächlich dieses Buch dann noch einmal zu lesen. Eine schöne Story für diese schöne Zeit. Wer auf Weihnachtsmärchen steht ist hier genau richtig!

Weltbuntmalende Bücher
von einer Kundin/einem Kunden aus Lörrach am 08.04.2017

Frostmädchen von Stefanie Lasthaus Ich wollte dieses Buch. Ich wollte es so sehr! Unter anderem wegen dem absoluten Hammer- Cover! Die Geschichte dahinter ist auch sehr faszinierend... Erster (und zweiter) Satz: "Die Welt bestand aus Nacht und Helligkeit, aus Kälte und zarten Berührungen auf den Wangen. Und aus Schmerz." Buch Informationen: "Als ihr... Frostmädchen von Stefanie Lasthaus Ich wollte dieses Buch. Ich wollte es so sehr! Unter anderem wegen dem absoluten Hammer- Cover! Die Geschichte dahinter ist auch sehr faszinierend... Erster (und zweiter) Satz: "Die Welt bestand aus Nacht und Helligkeit, aus Kälte und zarten Berührungen auf den Wangen. Und aus Schmerz." Buch Informationen: "Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen ? etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat ?" Dieses Cover! Ich war Schockverliebt! Ich musste dieses Cover zu Hause stehen haben. Und nun habe ich es auch gelesen. Der Einstieg war leicht zu nehmen, die Story wurde schnell spannend und ab da wurde die Geschichte im allgemeinen sehr langwierig und in die Länge gezogen, leider. Der Schreibstil gefiel mir gut! Es gab viel Dramatik und die Sprache ist wunderbar bildlich. Ich war von Anfang an in dieser Welt und konnte mir alles super vorstellen. Leider waren mir die Charaktere etwas zu oberflächlich gestaltet, so erfährt man wenig von der Winterherrin und auch von Lauri, obwohl ich ihn wirklich sehr mochte, kam er mir nicht sonderlich nahe. Etwas über der Hälfte des Buches kam dann eine schöne, spannende Wendung, die dann leider etwas zu oft in den Mittelpunkt der Geschichte gerutscht ist, aber nochmal neuen Pepp reinbrachte. Was mir gut gefallen hat, war, dass die Auflösung für den Leser zwar schon früh klar ist, für die Charaktere in der Geschichte jedoch nicht von Anfang an, zum Teil sogar bis zum Schluss, nicht ersichtlich war. Schlussendlich ist es zwar kein 0815 Buch, der Schreibstil prinzipiell grandios, doch leider etwas zu langatmig und zu wirr geschrieben. Es gab ein wenig viel hin und her. Trotzdem von mir gute 3.5 Sterne!

Schöner Schreibstil, langweilige Geschichte!
von Little Cat am 07.03.2017
Bewertet: eBook (ePUB)

Rezension zu dem Buch „Das Frostmädchen“ von Stefanie Lasthaus Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.11.2016 Aktuelle Ausgabe : 14.11.2016 Verlag : Heyne ISBN: 9783453317291 Flexibler Einband 400 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Stefanie Lasthaus wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Sie studierte Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen. Nach verschiedenen Stationen... Rezension zu dem Buch „Das Frostmädchen“ von Stefanie Lasthaus Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.11.2016 Aktuelle Ausgabe : 14.11.2016 Verlag : Heyne ISBN: 9783453317291 Flexibler Einband 400 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Stefanie Lasthaus wuchs im nördlichen Ruhrgebiet auf. Sie studierte Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie in Bochum und Kopenhagen. Nach verschiedenen Stationen in Australien, England und der Schweiz, kehrte sie nach Deutschland zurück und widmete sich ganz dem Schreiben – ob als Texterin für Onlinespiele-Anbieter oder als Autorin ihrer eigenen Fantasy-Romane. Stefanie Lasthaus lebt und arbeitet in Karlsruhe. Quelle: Heyne Verlag Zum Inhalt: Neve wacht in einer Hütte eines Fremden auf. Sie kann sich kaum erinnern wie sie dahin gekommen ist. Ihr Freund hat sie geschlagen, woraufhin Sie geflohen ist in den Schnee. Aber der Schnee und die Kälte hat etwas in ihr verändert. Meine Meinung: Das Cover ist absolut schön gestaltet und für mich ein wahrer Blickfang. Ich habe mir vor dem lesen sehr viel von dem Buch versprochen. Allerdings wurde ich enttäuscht. Das Buch hält nicht annähernd das was es verspricht. Die Idee des Buches hatte mich vor dem lesen schon angesprochen. Allerdings wurde Sie sehr schlecht umgesetzt. Das Buch war alles, nur nicht spannend. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin. Zunächst passte das auch, aber irgendwann wurde es einfach langweilig weil nichts passierte. Von Spannung keine Spur. Dabei hat mir der Schreibstil an sich gut gefallen. Die Autorin beschreibt die Stimmung/Landschaft sehr bildhaft und so konnte ich mir alles sehr gut vorstellen. Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, mal aus Lauris Sicht und mal aus Neves Sichtweise. Leider kam die Geschichte nicht voran und es gab einige Wiederholungen. Die Charaktere waren um es mit einem Wort zu sagen „langweilig“. Ich hab echt schon besseres gelesen. Ich konnte weder zu Lauri noch zu Neve eine Beziehung aufbauen. Schade eigentlich. Mein Fazit: Schöner Schreibstil, aber langweilige Geschichte. Mich konnte Sie nicht von Hocker reißen. Ich vergebe 2 von 5 Sternen!