Warenkorb
 

Wie ein Fisch im Baum

(7)
Ally ist elf Jahre alt und eine Einzelgängerin. An der Schule ist sie als Freak bekannt und den Lehrern ein Dorn im Auge. Dabei geht es Ally nur um eins: Um jeden Preis ihr Geheimnis zu wahren - sie kann weder lesen noch schreiben. Da kommt ein neuer Lehrer in die Klasse, Mr. Daniels. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern beobachtet er Ally genau und findet bald heraus, dass Ally an einer Lese-Rechtschreibschwäche leidet und gleichzeitig hochintelligent ist. Langsam lernt Ally, ihm zu vertrauen und schließt nebenbei Freundschaft mit zwei anderen Außenseitern. Gemeinsam widersetzen sie sich mutig dem Mobbing ...
Portrait
Lynda Mullaly Hunt wuchs als jüngste von fünf Geschwistern auf. Sie arbeitete als Lehrerin, bis sie beschloss, das zum Beruf zu machen, was ihr am meisten am Herzen liegt: Lesen, Geschichten erzählen und Kinder. Ihr erstes Kinderbuch Ich hab mich nie so leicht gefühlt schaffte es auf Anhieb auf mehrere Bestenlisten, ihr zweiter Roman Wie ein Fisch im Baum landete auf der New York Times-Bestsellerliste. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern sowie Hund und Katze in Connecticut.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 31.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16420-4
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 22,1/14,1/3,2 cm
Gewicht 458 g
Originaltitel Fish in a Tree
Übersetzer Renate Weitbrecht
Verkaufsrang 24.838
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Wirrwarr der Buchstaben“

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Die junge Ally hat es nicht einfach im Leben. Ohne zu wissen warum, kann sie weder richtig lesen noch schreiben. Doch mit dem neuen Vertretungslehrer ändert sich auf einmal alles. Was genau, dass muss man schon selbst herausfinden. Ich war wirklich begeistert und würde sogar sagen, dass jeder Leser ab 10 Jahren Freude an diesem tollen Roman hat. Die junge Ally hat es nicht einfach im Leben. Ohne zu wissen warum, kann sie weder richtig lesen noch schreiben. Doch mit dem neuen Vertretungslehrer ändert sich auf einmal alles. Was genau, dass muss man schon selbst herausfinden. Ich war wirklich begeistert und würde sogar sagen, dass jeder Leser ab 10 Jahren Freude an diesem tollen Roman hat.

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Super Buch,das einem zeigt,dass alles möglich ist.Solche Lehrer wie Mr.Daniels sollte es mehr geben,die die Besonderheiten der Kinder erkennen und ihnen helfen.Macht Mut. Super Buch,das einem zeigt,dass alles möglich ist.Solche Lehrer wie Mr.Daniels sollte es mehr geben,die die Besonderheiten der Kinder erkennen und ihnen helfen.Macht Mut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Hilfe ich bin dumm... oder doch nicht?!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 25.03.2017

Ally kann nicht lesen und schreiben. Also ein bisschen schon, eingeübte Wörter, z. B. ihren Namen. Sobald sie es versucht beginnen die Buchstaben vor ihren Augen zu tanzen und machen es ihr unmöglich einen Sinn in ihnen zu erkennen. Aber keine kennt ihr Geheimnis. Als ein neuer Lehrer ihren Unterricht... Ally kann nicht lesen und schreiben. Also ein bisschen schon, eingeübte Wörter, z. B. ihren Namen. Sobald sie es versucht beginnen die Buchstaben vor ihren Augen zu tanzen und machen es ihr unmöglich einen Sinn in ihnen zu erkennen. Aber keine kennt ihr Geheimnis. Als ein neuer Lehrer ihren Unterricht übernimmt und Verdacht schöpft, schaltet sie erst einmal auf Stur. Doch er lässt nicht locker... Eine bewegende Geschichte! Ich habe gelacht, geweint und mit Ally gelitten.

von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2017
Bewertet: anderes Format

Ein toller Jugendroman, der zeigt, dass jeder Mensch auf seine Art besonders ist und es manchmal am mutigsten ist, um Hilfe zu bitten.

Ein Buch, das jeder lesen sollte, um zu sehen, was diese Menschen sehen
von Susi Aly am 11.12.2016

Auf dieses Buch war ich besonders gespannt. Einfach weil es eine sehr wichtige Thematik behandelt, mit der sich Menschen tagtäglich auseinandersetzen müssen und man oft nicht sieht, was das Ganze eigentlich in den Betroffenen anrichtet. Legasthenie, wie der Klappentext schon verrät ist eine Lese- und Rechtschreibschwäche. Mit viel Einfühlungsvermögen und... Auf dieses Buch war ich besonders gespannt. Einfach weil es eine sehr wichtige Thematik behandelt, mit der sich Menschen tagtäglich auseinandersetzen müssen und man oft nicht sieht, was das Ganze eigentlich in den Betroffenen anrichtet. Legasthenie, wie der Klappentext schon verrät ist eine Lese- und Rechtschreibschwäche. Mit viel Einfühlungsvermögen und viel Gefühl, breitet die Autorin diese Thematik vor uns aus und offenbart uns dabei, um was es genau geht. Im Zentrum dabei steht die 11jährige Ally. Ein wirklich tolles Mädchen, das mir wirklich sehr nahe ging. Ihre ganzen Emotionen, ihr Leid, ihre Wut und auch ihre Verzweiflung kommen zum Vorschein. Ich konnte mich unheimlich gut in sie hineinversetzen. Ich konnte nachempfinden wie sie sich fühlen muss, was das Ganze in ihrem jungen Körper anstellt. Teilweise habe ich wirklich mit ihr mitgelitten und nach einem Ausweg gesucht. Aber dann, erlebte ich auch Glücksgefühle, Momente voller Liebe und Wärme. Es sind Momente , die das Leben für Ally einfacher machen. Ally hat tagein tagaus, mit ihrer Schwäche zu kämpfen. Es ist ein einziger Drahtseilsakt. Doch es zeigt auch, daß sie sehr intelligent ist. Jeden Tag stellt sie sich der Herausforderung aufs neue und ist bereit zu kämpfen. Dabei geht es nicht nur um die Schule ansich. Es geht auch um die Menschen in ihrem Umfeld und auch, was es mit ihnen anstellt. Es geht um Akzeptanz, Toleranz, aber auch um Freundschaft und Loyalität. Es geht um Rivalität, Missgunst , aber auch um Traurigkeit und Alleinsein. Aber vor allem geht es auch darum, das auch andere Menschen anders sind. Zwar nicht immer so wie Ally, aber es zeigt, daß jeder sein Päckchen zu tragen hat. Es sind einzelne Schicksale, die sehr nahegehen und einfach auch mitten aus dem Leben gegriffen sind. Das machte das Ganze umso authentischer und auch lebendiger. Dabei greift die Autorin verschiedene wichtige Themen auf, die oftmals mitunter doch unterschätzt werden. Doch sie alle haben eins gemeinsam, es muss auf sie aufmerksam gemacht werden. Um zu sehen, was sie wirklich bedeuten und auch um vielleicht Hilfe zu geben. Mr. Daniels ist eine sehr wichtige Person in diesem Buch. Ein Lehrer, der nicht nur sympathisch ist, sondern auch einfühlsam und offen. Er eröffnet neue Horizonte und blickt über den Tellerand hinweg. Er geht einen Weg, den nicht alle sehen und auf den ersten Blick erkennen. Doch wird er damit Erfolg haben? Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe dieses Buch innerhalb weniger Stunden inhaliert. Es ging mir so unglaublich nahe. Ich hatte mit meiner Wut und Hilflosigkeit zu kämpfen. Aber auch mit meinen Tränen und den eigenen Emotionen. Ich mag Allys Geschichte unheimlich gern, denn sie erzählt ein sehr bewegenden Lebensweg, in dem nichts unmöglich ist. Ich hatte Momente dabei, da hätte ich sie einfach nur gern in den Arm genommen. Die Spannung ist von vornherein auf hohem Level und ja, ich kam gar nicht mehr zum Luft holen. Es ist tiefgründig, setzt sich mit allem auseinander und schafft es dabei auch noch Wendungen zu offenbaren, die mich wirklich überrascht haben. Ein Buch, das einfach jeder Leser sollte, um einfach auch diese Dinge zu erkennen, die hier offenbart werden. Ich bin wirklich sehr verzaubert, emotional völlig aufgelöst und auch sehr bewegt. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Ally, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und authentisch. Einige sind zwar etwas blass, das macht jedoch bei dem Gesamtprodukt gar nichts. Denn vordergründig geht es um Ally und ihre Geschichte. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Der Schreibstil ist fließend und sehr gefühlvoll, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Fazit: Ein sehr gefühlvolles Buch über eine wichtige Thematik mit der man sich tagein tagaus auseinandersetzten muss. Voller Gefühl, Tiefe und Ernsthaftigkeit erfährt man die Geschichte von Ally. Es macht traurig, glücklich, bringt zum weinen und hat mich einfach insgesamt extrem berührt. Ein Buch, das jeder lesen sollte, um zu sehen, was diese Menschen sehen. Eine klare Leseempfehlung. Für mich ein klares Highlight