Der Trick

(ungekürzte Lesung)

(56)
1934, in Prag, bestaunt der fünfzehnjährige Rabbinerssohn Mosche Goldenhirsch im Zirkus die Zauberkunststücke des legendären ›Halbmondmanns‹ und seiner liebreizenden Assistentin - es ist um ihn geschehen, und zwar gleich doppelt. Er rennt von zu Hause weg und schließt sich dem Zirkus an, der nach Deutschland weiterzieht.
2007, in Los Angeles, klettert der zehnjährige Max Cohn aus dem Fenster seines Zimmers, um den Großen Zabbatini zu finden, einen alten, abgehalfterten Zauberer. Der Junge ist überzeugt: Nur Magie kann seine Eltern, die vor der Scheidung stehen, wieder zusammenbringen. Eine bewegende und aberwitzige Geschichte, die Zeiten und Kontinente umspannt, ein Roman über die Zerbrechlichkeit des Lebens und den Willen, sich verzaubern zu lassen.
Portrait
Stefan Kaminski wurde am 06.06.1974 geboren und lebt in Berlin. An der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« absolvierte er sein Schauspielstudium. Seit 2003 gehört er fest zum Ensemble des Deutschen Theaters Berlin.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Stefan Kaminski
Erscheinungsdatum 24.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783257692891
Verlag Diogenes Verlag
Spieldauer 583 Minuten
Format & Qualität MP3, 583 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Buchhändler-Empfehlungen

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein Kind, das noch an die Magie im Leben glaubt, sucht sich Hilfe bei einem ehemaligen Zauberer, der durch seine Erfahrungen jede Hoffnung auf Wunder verloren hat. Ein Kind, das noch an die Magie im Leben glaubt, sucht sich Hilfe bei einem ehemaligen Zauberer, der durch seine Erfahrungen jede Hoffnung auf Wunder verloren hat.

Xandia Kurz, Thalia-Buchhandlung Ludwigsburg

Dieses Buch ist wahrlich magisch. Erzählt mit ganz viel Charme und Witz und doch werden auch ernstere Töne angeschlagen. Absolut lesenswert! Dieses Buch ist wahrlich magisch. Erzählt mit ganz viel Charme und Witz und doch werden auch ernstere Töne angeschlagen. Absolut lesenswert!

„Liebeszauber verzweifelt gesucht“

Barbara Plagge, Thalia-Buchhandlung Hamburg, Spitaler Straße

Ein sensibler Roman mit zwei Erzählebenen: Wie kann ein verzweifeltee Junge verhindern, dass sich seine Eltern trennen. Dummerweise hat die Platte mit dem Liebeszauber an der entscheidenden Stelle einen Sprung. Was also tun? - Der Zauberer muss dringend gefunden werden - und ein verrücktes Abenteuer beginnt... Ein sensibler Roman mit zwei Erzählebenen: Wie kann ein verzweifeltee Junge verhindern, dass sich seine Eltern trennen. Dummerweise hat die Platte mit dem Liebeszauber an der entscheidenden Stelle einen Sprung. Was also tun? - Der Zauberer muss dringend gefunden werden - und ein verrücktes Abenteuer beginnt...

„Lassen Sie sich verzaubern...“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

...denn so erging es mir....erzählt werden zwei Lebens- bzw. Familiengeschichten über Generationen hinweg. Der einstmals große Zauberer Zabatini, der alt und verbittert in einem Pflegeheim lebt und der kleine Max, der mittels Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will, treffen aufeinander. Beide erhoffen sich Magie und deren lebensverändernde Wirksamkeit.....Was für eine besondere Geschichte, fesselnd und stimmungsvoll erzählt, einfach großartig! ...denn so erging es mir....erzählt werden zwei Lebens- bzw. Familiengeschichten über Generationen hinweg. Der einstmals große Zauberer Zabatini, der alt und verbittert in einem Pflegeheim lebt und der kleine Max, der mittels Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will, treffen aufeinander. Beide erhoffen sich Magie und deren lebensverändernde Wirksamkeit.....Was für eine besondere Geschichte, fesselnd und stimmungsvoll erzählt, einfach großartig!

„* zauberhaft *“

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Das besondere an diesem Debüt ist die Leichtigkeit der Sprache und die besondere Konstruktion der Handlungsstränge. Denn ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht,

Sie handelt von dem Zauberer, der große Zabbatini, der in Osteuropa gelebt hat und durch den Holocaust gezwungen wurde auszuwandern. In Los Angeles läuft sein Geschäft aber nicht mehr so gut, so dass er abgehalftert und arm in Altenheim landet.

Der andere Handlungsstrang erzählt von einem Jungen, dessen Eltern sich scheiden lassen, wollen; Beim Umzug seines Vaters findet er eine Schallplatte genau dieses Zauberers mit einem Liebeszauber. Jedoch hat die Schallplatte einen Kratzer. Also muss der Zauberer her, um die Eltern wieder zu vereinen.

Aber die beiden haben viel mehr gemeinsam, als sie selber und wir Leser denken:-)
Das besondere an diesem Debüt ist die Leichtigkeit der Sprache und die besondere Konstruktion der Handlungsstränge. Denn ich bin sofort in die Geschichte eingetaucht,

Sie handelt von dem Zauberer, der große Zabbatini, der in Osteuropa gelebt hat und durch den Holocaust gezwungen wurde auszuwandern. In Los Angeles läuft sein Geschäft aber nicht mehr so gut, so dass er abgehalftert und arm in Altenheim landet.

Der andere Handlungsstrang erzählt von einem Jungen, dessen Eltern sich scheiden lassen, wollen; Beim Umzug seines Vaters findet er eine Schallplatte genau dieses Zauberers mit einem Liebeszauber. Jedoch hat die Schallplatte einen Kratzer. Also muss der Zauberer her, um die Eltern wieder zu vereinen.

Aber die beiden haben viel mehr gemeinsam, als sie selber und wir Leser denken:-)

„Kunststück“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Was verbindet Mosche Goldenhirsch, in den 1920ern in Prag aufgewachsen, mit dem kleinen Max aus Los Angeles, der 2007 ganz fest daran glaubt, dass nur der Große Zabbatini mit seiner Magie die Ehe seiner Eltern retten kann? Ungewöhnliche Verknüpfungen, verrückt, warmherzig - eine Geschichte, die einfach nur verzaubert. Was verbindet Mosche Goldenhirsch, in den 1920ern in Prag aufgewachsen, mit dem kleinen Max aus Los Angeles, der 2007 ganz fest daran glaubt, dass nur der Große Zabbatini mit seiner Magie die Ehe seiner Eltern retten kann? Ungewöhnliche Verknüpfungen, verrückt, warmherzig - eine Geschichte, die einfach nur verzaubert.

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Neuss

Der Trick ist es, das Buch nicht mehr aus den Händen zu legen bis man es beendet hat. Emanuel Bergmann verzaubert Sie mit seinen wunderbaren Worten. Unbedingt lesen! Der Trick ist es, das Buch nicht mehr aus den Händen zu legen bis man es beendet hat. Emanuel Bergmann verzaubert Sie mit seinen wunderbaren Worten. Unbedingt lesen!

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Lebensgeschichte eines tschechischen Juden, der in die USA auswandert. Berührend werden verschiedene Epochen der Zeitgeschichte von den Zwanzigern bis heute erzählt. Lebensgeschichte eines tschechischen Juden, der in die USA auswandert. Berührend werden verschiedene Epochen der Zeitgeschichte von den Zwanzigern bis heute erzählt.

„Mein Favorit“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Eine warmherzige, bewegende und zauberhafte Geschichte, die Zeiten und Kontinente umspannt. Ein Roman über das Leben und das Wunder der Liebe.
Wunderschön...mit Tränen in den Augen das Buch beendet. Emanuel Bergmann, schreib bitte weiter...
Eine warmherzige, bewegende und zauberhafte Geschichte, die Zeiten und Kontinente umspannt. Ein Roman über das Leben und das Wunder der Liebe.
Wunderschön...mit Tränen in den Augen das Buch beendet. Emanuel Bergmann, schreib bitte weiter...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein toller Roman, der zwei Zeitebenen und Kontinente (Nazi-Deutschland und LA heute) gekonnt verwebt. Ein Junge und ein abgehalfterter Zauberer werden Freunde "fürs Leben". Ein toller Roman, der zwei Zeitebenen und Kontinente (Nazi-Deutschland und LA heute) gekonnt verwebt. Ein Junge und ein abgehalfterter Zauberer werden Freunde "fürs Leben".

Nadine Lührmann, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Großartiges Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft und ein Leben, das exemplarisch für so viele andere in den 1940er Jahren stehen kann. Unbedingt lesen! Großartiges Buch über eine ungewöhnliche Freundschaft und ein Leben, das exemplarisch für so viele andere in den 1940er Jahren stehen kann. Unbedingt lesen!

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Eine wunderbare Neuentdeckung!
Der Autor erzählt unglaublich leicht, unterhaltsam und mit viel Humor die Geschichte vom "Großen Zabbatini" und vom Jungen Max. Verzaubern lassen!
Eine wunderbare Neuentdeckung!
Der Autor erzählt unglaublich leicht, unterhaltsam und mit viel Humor die Geschichte vom "Großen Zabbatini" und vom Jungen Max. Verzaubern lassen!

„Verrückter Zauber!“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Eine skurrile Geschichte, die in Prag 1934 beginnt und bis ins Jahr 2007 in Los Angeles reicht. Man braucht einige Zeit um zu erkennen, dass der grantige Alte der große Zauberer ist und dass er gar nicht zaubern kann, wird auch schnell klar. Aber Max glaubt an ihn, mit der Hoffnung des Kindes.
Berührend, aberwitzig, verrückt, traurig, menschlich, sympathisch, tolle Unterhaltung, einfach zauberhaft!
Eine skurrile Geschichte, die in Prag 1934 beginnt und bis ins Jahr 2007 in Los Angeles reicht. Man braucht einige Zeit um zu erkennen, dass der grantige Alte der große Zauberer ist und dass er gar nicht zaubern kann, wird auch schnell klar. Aber Max glaubt an ihn, mit der Hoffnung des Kindes.
Berührend, aberwitzig, verrückt, traurig, menschlich, sympathisch, tolle Unterhaltung, einfach zauberhaft!

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Lachen und Weinen liegen in diesem Roman sehr dicht beieinander. Bergmann verwebt sehr, sehr schön die Geschichten von Max und Mosche, die voller Tragik, Liebe und Hoffnung sind... Lachen und Weinen liegen in diesem Roman sehr dicht beieinander. Bergmann verwebt sehr, sehr schön die Geschichten von Max und Mosche, die voller Tragik, Liebe und Hoffnung sind...

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Wunderbare und warmherzige Geschichte um den Jungen Max, der mithilfe eines Zauberers die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Tragisch, komisch und berührend. Unbedingt lesen! Wunderbare und warmherzige Geschichte um den Jungen Max, der mithilfe eines Zauberers die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Tragisch, komisch und berührend. Unbedingt lesen!

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein zauberhaftes Buch im wahrsten Sinne des Wortes! Voller Humor und Tragik. Absolut lesenswert. Ein zauberhaftes Buch im wahrsten Sinne des Wortes! Voller Humor und Tragik. Absolut lesenswert.

„Der (Koffer-)Trick“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Emanuel Bergmanns Debüt ist ein Roman über die Geschichte zweier jüdischer Jungen.
Während Mosche Goldenhirsch im Prag der Zwanziger Jahre aufwächst und mit 15 von Zuhause ausreisst,um mit einem Wanderzirkus zu reisen und ein berühmter Zauberer zu werden,
ist Max Cohn 2007 zehn Jahre alt,als er aus dem Fenster klettert, um den berühmten Zauberer zu finden, der die zerrüttete Ehe seiner Eltern wieder kitten soll.
Das er dabei mit der alten LP unter dem Arm,die ausgerechnet beim Liebeszauberspruch des "Großen Zabbatini" hakt, im Altersheim den 88jährigen Mosche findet,der in dem unreifen Bengelchen erstmal nur eine Nervensäge sieht,macht das Problem nicht leichter.....
In Rückblicken verfolgen wir den Aufstieg Mosches in Deutschland zu einem berühmten Illusionisten,der sogar von den Nazis hofiert wird und versuchen ihn in dem zynischen, alten Mann von 2007 , der sich am liebsten umbringen würde, wieder zu entdecken.
Dass ausgerechnet Max und sein beharrlicher Glaube, der große Zabbatini,könne ihn und seine Eltern "retten",ungeahnte Dinge ans Tageslicht bringen werden,war nicht so vorhersehbar und lässt Leser und Max letztlich glücklich zurück....
Eine schöne Geschichte über die Kunst der Illusion,Vertrauen,Mut und den Glauben (welcher Art auch immer,auch an sich selbst ! ).
Gelungen !
Emanuel Bergmanns Debüt ist ein Roman über die Geschichte zweier jüdischer Jungen.
Während Mosche Goldenhirsch im Prag der Zwanziger Jahre aufwächst und mit 15 von Zuhause ausreisst,um mit einem Wanderzirkus zu reisen und ein berühmter Zauberer zu werden,
ist Max Cohn 2007 zehn Jahre alt,als er aus dem Fenster klettert, um den berühmten Zauberer zu finden, der die zerrüttete Ehe seiner Eltern wieder kitten soll.
Das er dabei mit der alten LP unter dem Arm,die ausgerechnet beim Liebeszauberspruch des "Großen Zabbatini" hakt, im Altersheim den 88jährigen Mosche findet,der in dem unreifen Bengelchen erstmal nur eine Nervensäge sieht,macht das Problem nicht leichter.....
In Rückblicken verfolgen wir den Aufstieg Mosches in Deutschland zu einem berühmten Illusionisten,der sogar von den Nazis hofiert wird und versuchen ihn in dem zynischen, alten Mann von 2007 , der sich am liebsten umbringen würde, wieder zu entdecken.
Dass ausgerechnet Max und sein beharrlicher Glaube, der große Zabbatini,könne ihn und seine Eltern "retten",ungeahnte Dinge ans Tageslicht bringen werden,war nicht so vorhersehbar und lässt Leser und Max letztlich glücklich zurück....
Eine schöne Geschichte über die Kunst der Illusion,Vertrauen,Mut und den Glauben (welcher Art auch immer,auch an sich selbst ! ).
Gelungen !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
48
8
0
0
0

Ein Juwel
von einer Kundin/einem Kunden am 26.12.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Kaum zu glauben, dass es sich bei diesem Buch um ein Debüt handeln soll. Bergmann spielt hervorragend mit der Sprache. Die Geschichte verwebt die beiden Zeitebenen geschickt zu einem großartigen Ganzen. Es ist Magie!

Wenn ein Buch lesen, dann dieses!
von einer Kundin/einem Kunden aus Grüningen am 13.09.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Eine Familiengeschichte mit viel Tiefgang. Regt zum Nachdenken an und der Humor zaubert immer wieder ein Lächeln auf Gesicht. Interessanter Aufbau und spannend bis zum letzten Satz.

Der Trick
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 18.07.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Diogenes ist für mich immer ein Verlag der großen Autoren gewesen. Ein Garant für unterhaltsame Literatur. Nahrung für Geist und Seele. Ein Leuchtturm der Qualität im Meer der Belanglosigkeiten. Ich habe mich lange Zeit gefragt, warum das vorliegende Buch nicht „Der große Zabbatini“ heißt, denn mit diesem Namen ist... Diogenes ist für mich immer ein Verlag der großen Autoren gewesen. Ein Garant für unterhaltsame Literatur. Nahrung für Geist und Seele. Ein Leuchtturm der Qualität im Meer der Belanglosigkeiten. Ich habe mich lange Zeit gefragt, warum das vorliegende Buch nicht „Der große Zabbatini“ heißt, denn mit diesem Namen ist der Protagonist über weite Strecken des Romans unterwegs. Der Schluss der Geschichte beantwortet diese Frage eindrucksvoll. Mosche Goldenhirsch, unverkennbar als Jude zur Welt gekommen. Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Der 2. Weltkrieg wirft seine Schatten voraus und Mosche, den Zauberer zieht es ausgerechnet nach Berlin. Der Roman spielt auf zwei Zeitebenen. Der zehnjährige Max Cohn lebt in Amerika und will mit Hilfe einer Schallplatte die Ehe seiner Eltern retten. Der große Zabbatini ist fraglos ein Filou, nicht von Gottes, sondern von eigenen Gnaden. Er ist ein Frauenverkoster, nie um eine Antwort verlegen, immer einen Ausweg findend. Jemand der das gute Leben liebt und deswegen um Kinder immer einen großen Bogen gemacht hat. Er liebt alles Leichte. Max Cohn dagegen sieht die Dinge des Lebens mit kindlicher Klarheit, die jeder Vernunft entbehrt. Es muss ein Zauber her, um die Ehe der Eltern zu kitten und da hört er auf einer dieser alten, vollkommen unpraktischen Schallplatten einen sonderbaren Kauz die erwünschten Worte sprechen. Ich muss wirklich sagen seit Jahren nicht mehr etwas mit einer derart leicht geschriebener Hand mit so viel Tiefgang gelesen zu haben. Ein richtig toll erzählter Roman voller tragischer Ereignisse, dabei ungemein witzig mit absolut glaubhaftem Romanpersonal bestückt, was speziell bei diesem Schluss schon eine Leistung ist. Ich habe mit gefiebert, vor allem an diesem genialen Ende, der eine brillante Idee enthält, auf die ich niemals gekommen wäre. Der Roman ist einfach unglaublich gut durchdacht und durchkomponiert. Nahrung für Geist und Seele. Alles wie immer. Danke Diogenes!