Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Apocalypse Now Now. Schatten über Cape Town

(19)

Neil Gaiman meets Tarantino

Mit ›Apocalypse Now Now‹ hat Charlie Human »ein verrücktes, finsteres, respektloses und wunderbar abgedrehtes Debüt« (Lauren Beukes) geschrieben, das in seiner Heimatstadt Cape Town spielt. Südafrikanische Mythologie + magiebegabte Kopfgeldjäger + Rock’n’Roll-Highschool = punkige Urban Fantasy vom Allerfeinsten.

Eigentlich läuft für den 16-jährigen Baxter gerade alles rund. Sein kleines Pornobusiness an der Highschool boomt, die Eltern lassen ihn in Frieden, und er ist über beide Ohren in die zauberhafte Kleptomanin Esmé verliebt. Doch als diese von einem wahnsinnigen Serienmörder entführt wird, laufen die Dinge aus dem Ruder. Zusammen mit dem Kopfgeldjäger Jackie Ronin macht Baxter sich auf die Suche nach ihr und entdeckt hinter dem gewöhnlichen Alltag von Kapstadt eine Schattenwelt der Ungeheuer und Magie.

Ein anarchisches, übersteuertes und verdammt witziges Fantasy-Debüt mit Kultbuchpotenzial. Mit ›Apocalypse Now Now‹ und der Fortsetzung ›Kill Baxter‹ macht Charlie Human den ganz Großen der Urban Fantasy – Neil Gaiman, Jim Butcher und Ben Aaronovitch – ernsthaft Konkurrenz.

Rezension
Charlie Humans komisches Romandebüt ›Apocalypse Now Now. Schatten über Cape Town‹ ist crazy Urban Fantasy!
Portrait
Charlie Human hat einen Master in Kreativem Schreiben und lebt und arbeitet in Kapstadt, Südafrika. ›Apocalypse Now Now‹ ist sein erster Roman.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783104036540
Verlag Fischer TOR
Dateigröße 1251 KB
Übersetzer Clara Drechsler, Harald Hellmann
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Coole Fantasy Action in Südafrika!“

Markus Kowal, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Nach diesem Buch sieht man Südafrika mit ganz neuen Augen! Voller Action, frechen Sprüchen und mega coolen Charakteren, führt uns dieser Urban Fantasy Thriller durchs äußerste, was man seit langem in diesem Metier gelesen hat! Auf nach Südafrika! Nach diesem Buch sieht man Südafrika mit ganz neuen Augen! Voller Action, frechen Sprüchen und mega coolen Charakteren, führt uns dieser Urban Fantasy Thriller durchs äußerste, was man seit langem in diesem Metier gelesen hat! Auf nach Südafrika!

„Hier kommt keine Langeweile auf!“

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Neil Gaiman meets Tarantino - besser könnte man es nicht formulieren. Zu Beginn vielleicht etwas wirr, entwickelt sich ein rasanter (Höllen)Trip durch Kapstadt mit unerwarteten Wendungen.
Wer also absolut skurrile und abgedrehte mit Ekelfaktor behaftete Urban Fantasy liebt, ist hier genau richtig. Sprich: Es hat mir echt gut gefallen.
Neil Gaiman meets Tarantino - besser könnte man es nicht formulieren. Zu Beginn vielleicht etwas wirr, entwickelt sich ein rasanter (Höllen)Trip durch Kapstadt mit unerwarteten Wendungen.
Wer also absolut skurrile und abgedrehte mit Ekelfaktor behaftete Urban Fantasy liebt, ist hier genau richtig. Sprich: Es hat mir echt gut gefallen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
8
6
2
3
0

Verborgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Clausthal-Zellerfeld am 25.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der 16 Jährige Baxter will eigentlich nur sein kleines Schulhof-Pornovertriebsbusiness ausbauen, aber als seine Freundin verschwindet wird er in eine ganz andere Welt hineingezogen. Das Cover zeigt wohl Baxters Gesicht, aber nicht nur. Die Seite die im Schatten liegt offenbart beim näheren Hinsehen, einen Teil dessen, was sich vor den... Der 16 Jährige Baxter will eigentlich nur sein kleines Schulhof-Pornovertriebsbusiness ausbauen, aber als seine Freundin verschwindet wird er in eine ganz andere Welt hineingezogen. Das Cover zeigt wohl Baxters Gesicht, aber nicht nur. Die Seite die im Schatten liegt offenbart beim näheren Hinsehen, einen Teil dessen, was sich vor den Menschen verbirgt. Die Hauptperson dieser Geschichte ist der Ich-Erzähler Baxter, der nichts davon hält sich wie andere Jugendliche in seinem Alter zu verhalten. Er hat an seiner Schule ein floriendes Business und möchte dieses auch gerne ausweiten. Er ist berechnent, selbstbewusst und fühlt sich Anderen gerne überlegen. Er geht an alles recht analytisch ran und Gefühle sind eigentlich nicht so sein Ding. Der Paranormale Kopfgeldjäger Jackson Ronin eröffnet Baxter dann eine ganz andere Welt. Eine Welt von der Baxter nichts wusste, voller seltsamer und skuriller Gestalten, die nicht immer nett sind. Sprachlich ist die Geschichte mal mit Fremdwörtern gespickt, mit denen Baxter gerne um sich wirft, aber auch mal derb und vulgär. Aber die Sprache passt zum jeweiligen Charakter, die genausowenig 08/15 sind wie die ganze Geschichte, die sich vor dem Leser ausbreitet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, schon allein weil es durch seine Abgedrehtheit nicht der normale Fantasy-Mystery-Horror-Roman ist, der von einem strahlenden Helden bestritten wird.

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 15.05.2017
Bewertet: anderes Format

Ein irrwitziger Fantasy-Roman mi dem gewissen Etwas an fiesem Humor. Yes!

Abgedreht, skurril und mit bösen schwarzen Humor ...
von Sharon Baker aus Mönchengladbach am 10.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Baxter Zevcenko hat alles im Griff, den nervigen Bruder blendet er aus, die Eltern werden besänftigt, damit er seine Ruhe hat und an der Highschool ist er mit seiner Gang und seinem kleinen Pronobusiness immer noch unabhängig. Besser könnte es nicht laufen und sogar in der Liebe, scheint es... Baxter Zevcenko hat alles im Griff, den nervigen Bruder blendet er aus, die Eltern werden besänftigt, damit er seine Ruhe hat und an der Highschool ist er mit seiner Gang und seinem kleinen Pronobusiness immer noch unabhängig. Besser könnte es nicht laufen und sogar in der Liebe, scheint es ihn schwer erwischt zu haben. Bis seine Freundin Esmé vom Mountain Killer entführt wird und seine ganze Welt aus den Fugen gerät. Baxter gerät unter Verdacht und so bleibt ihm nichts anderes übrig, als selbst auf die Suche zu gehen und seine erste Spur führt ihn zum Kopfgeldjäger Jackie Ronin. Zusammen gehen sie es an und was Baxter dann erlebt, hätte er sich auch beim schönsten Drogenrausch nicht ausdenken können. Gibt es im Kapstadt etwa eine Schattenwelt? Woher kommen bloß alle diese Monster und Ungeheuer? Und wo verdammt ist Esmé? Wenn man auf einem Buch mit Neil Gaiman und Tarantino wirbt, hat man schon einige Erwartungen an die Geschichte, zumindest ich. Da weiß man das nicht der poetische Gaiman drin steckt, sondern seine unbändige Fantasy und bei Tarantino, fällt einem nur Blut ein, und zwar in Mengen, abgedrehter Humor und viele Körperteile, die nicht dahin gehören, wo sie eigentlich sein sollten. Für mich war klar, es wird schmutzig, skurril und krass abgedreht und was soll ich sagen, ich hatte recht! Baxter ist der Held der Geschichte, aber vom netten Jungen kann hier nicht die Rede sein. Er ist ein Planer, Kalkulierer, Bestimmer und hat gern das Gefühl von Macht, an sein Wohl, denkt er eigentlich immer zuerst. So nervt ihm seine Familie auch ständig, da sie Angst haben das, das verrücktsein Gen aus der Familie, an ihn vererbt wurde und drängeln ihn zum Psychologen. Nur seine Gefühle für Esmé sind ihm nicht ganz recht, schon peinlich gerührt und von seiner weichen Seite überrascht, gibt er diese ungern zu. Aber Baxter wäre nicht Baxter, wenn er nicht alles in Griff hätte. Für ihn gibt es in der Welt nur die Mächtigen und alles andere ist Freiwild und zum Fressen da. Und obwohl Baxter kein Gutmensch ist, mag man ihn, er ist schon ein böser selbstverliebter Bube, aber es steckt noch so viel mehr in ihm und das, hat verdammt Spaß gemacht mitzuverfolgen. Denn Baxter‘s Wahrnehmung spielt nicht nur ihm einen Streich, sondern führt auch den Leser an der Nase herum. So steigen wir zuerst in sein Leben ein, bestimmt von Familie und Schule. Er führt sich gern als knallharten Geschäftsmann auf und hat gern alles unter Kontrolle, wären da nicht immer diese Kopfschmerzen und diese Albträume, aber das muss er zurückstellen, denn das Filmchengeschäft geht vor. Interessant ist wirklich die Highschool Beschreibung, Gangs, derbe Sprüche, Gewalt und die ständigen Konflikte untereinander, man merkte sofort, diese Welt ist rau, brutal und wer nicht aufpasst, wird seines Lebens nicht mehr froh. Aber es soll noch fetter werden, denn nachdem Baxter die Bekanntschaft mit Jackie Ronin, den Kopfgeldjäger für Paranormales, gemacht hat, eröffnet sich ihm die Welt der Verborgenen und hier tritt dann Tarantino auf. Wir bewegen uns in der Schattenwelt von Kapstadt, wo alte Mythen und Voodoo Zauber eine Rolle spielen und Erscheinungen ans Tageslicht kommen, mit denen keiner gerechnet hat und Baxter muss über sich hinaus wachsen. Charlie Human musste hier beim Schreiben sehr viel Spaß gehabt haben, denn er hat sich voll ausgelebt. Dabei verwendet er eine Sprache, die jung und modern ist, aber auch oft abdriftet und düster, schmutzig und brutal wird. Ein absolut gelungenes Werk der Urban Fantasy Welt und ein neuer Stern am Firmament. Ich hatte unglaublich viel Spaß und so viele Lacher und Schmunzler, wie selten, seine Anspielungen und Seitenhiebe auf andere Werke waren gut gewählt und immer passend. Ich meine, wir müssen uns hier nicht über Realität und Schlüssigkeiten unterhalten, es geht um gute und schnelle Unterhaltung und Aktion vom Feinsten. Ein wahres Feuerwerk, für das eigene Kopfkino und an Blut und abgedrehten Überschuss Handlungen mangelte es nicht. Mir hat Abocalypse Now Now richtig gut gefallen und ich fand den Wahnsinn perfekt abgemischt. Tolle Figuren, die untypisch waren, aber dafür erfrischend gut taten, wer will schon immer von den Guten lesen. Die Story war gut konzipiert und spielte mit dem Leser nicht nur einmal. Für alle, die es gern verrückt, abgedreht, düster und blutig mögen, sollte ein Trip nach Kapstadt auf dem Plan stehen.