Warenkorb
 

Stasis

Der Bürgerkrieg als politisches Paradigma

(1)
In diesem vorletzten Band der ›Homo-Sacer‹-Reihe untersucht der weltweit bekannte und renommierte Philosoph Giorgio Agamben den Bürgerkrieg als politisches Paradigma. Zwei zentrale Momente der Geistesgeschichte stehen dabei im Mittelpunkt: Im ersten Teil widmet er sich dem griechischen Begriff der »stasis«, der die Spaltung der polis in rivalisierende, gewalttätige Gruppen bezeichnet, während er im zweiten Teil eine furiose Interpretation von Hobbes´ ›Leviathan‹ und dessen berühmten Frontispiz vorlegt, und zwar aus theologischer Perspektive. Eine spannende und wichtige Diskussion eines Begriffs, der sich für das politische, philosophische und juridische Denken als zentral erweist.
Portrait
Giorgio Agamben, geboren 1942, lehrt heute als Professor für Ästhetik an der Facoltà di Design e Arti der Universität Iuav in Venedig, an der European Graduate School in Saas-Fee sowie am Collège International de Philosophie in Paris. Sein Werk ist in zahlreiche Sprachen übersetzt. Im S. Fischer Verlag sind zuletzt erschienen ›Nacktheiten‹ (2010), ›Höchste Armut. Ordensregeln und Lebensform‹ (2012), ›Das unsagbare Mädchen. Mythos und Mysterium der Kore‹ (2012, gemeinsam mit Monica Ferrando), ›Opus dei. Archäologie des Amts‹ (2013), ›Die Macht des Denkens‹ (2013), ›Stasis. Der Bürgerkrieg als Paradigma‹ (2016) sowie ›Die Erzählung und das Feuer‹ (2017).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 93
Erscheinungsdatum 24.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002452-7
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 21,1/13,1/1,7 cm
Gewicht 213 g
Originaltitel Stasis. La guerra civile come paradigma politico.
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 1
Übersetzer Michael Hack
Buch (gebundene Ausgabe)
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

„Die Menge im Bann des Staates“
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2016
Bewertet: eBook (ePUB)

Agamben hat ein weiteres Buch seiner Homo sacer-Reihe herausgebracht: „Stasis. Civil War as a Political Paradigm“. In der Zählung der Homo sacer-Reihe ist es Band II,2. Das Buch liegt noch nicht in deutscher Übersetzung vor. Allerdings ist der zweite der beiden erhaltenen Aufsätze schon mehr oder weniger im Mohr Siebeck... Agamben hat ein weiteres Buch seiner Homo sacer-Reihe herausgebracht: „Stasis. Civil War as a Political Paradigm“. In der Zählung der Homo sacer-Reihe ist es Band II,2. Das Buch liegt noch nicht in deutscher Übersetzung vor. Allerdings ist der zweite der beiden erhaltenen Aufsätze schon mehr oder weniger im Mohr Siebeck Verlag erschienen. Dort heißt das Büchlein: Leviathans Rätsel. In der Stasis-Ausgabe heißt der Text nun in einer überarbeiteten Fassung: Leviathan and Behemoth. Das Mohr Siebeck-Büchlein besprach ich schon. Der neue Text „Stasis“ behandelt den Bürgerkrieg. Agamben geht von der These aus, dass der Bürgerkrieg seit langer Zeit in der Literatur, in der politischen Philosophie und bei den Politikwissenschaften nicht mehr wesentlich behandelt wurde. In seiner Analyse des Bürgerkrieg geht Agamben, wie schon woanders, von Antagonismen und Dualitäten aus: Diesmal von den Gegensätzen „oikos – polis“, „privat – öffentlich“, „Familie – Staat“ und natürlich „zoe – bios“. Ausgehend von diesen aufgestellten Dualismen beschreibt er den Bürgerkrieg als ein Ereignis, das sich in der „zone of indifference“ ereignet, zwischen „the unpolitical space of the family and the political space of the city“. Bei all der analytischen Stärke, die Agamben hat, musste ich mich jedoch an Derridas Einwände erinnern, die dieser gegen Agamben in seinem letzten Seminar „Das Tier und der Souverän“ vorbrachte.