Warenkorb
 

Winterzauberküsse

Roman

(24)
Liebesfunkeln braucht keinen Wunschzettel!

Hutmacherin Ava trifft Sam auf einer hippen Londoner Vorweihnachtsparty. Er hat einen Auftrag für sie: ein Hut als Geschenk für seine schwerkranke Mutter Wendy – vielleicht wird es ihr letztes Weihnachten sein. Als Wendy in Avas Studio kommt, glaubt sie voller Freude, Sam sei mit Ava zusammen. Sam bittet Ava, diesen Irrtum nicht aufzuklären, sondern so zu tun, als wären sie ein Paar – nur für die Vorweihnachtszeit…

Der perfekte Winterroman für alle, die Romantik suchen.
Portrait
Sue Moorcroft stammt aus Südengland. Sie ist Autorin von Romanen und Kurzgeschichten, entwirft Kurse für die London School of Journalism und tritt als Bloggerin auf. Anders als ihre Hauptfigur Ava liebt sie Weihnachten und den Winter.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 432
Erscheinungsdatum 27.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-29635-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/3,5 cm
Gewicht 375 g
Originaltitel The Christmas Promise
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Christiane Winkler
Verkaufsrang 1.390
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Leibrandt, Thalia-Buchhandlung Brandenburg

Bezaubernde Geschichte, die zum Nachdenken anregt und wunderschön romantisch ist! Bezaubernde Geschichte, die zum Nachdenken anregt und wunderschön romantisch ist!

Diese überaus charmante weihnachtliche Geschichte verzaubert und stimmt auf die Feiertage ein mit Liebe und Herzlichkeit. Diese überaus charmante weihnachtliche Geschichte verzaubert und stimmt auf die Feiertage ein mit Liebe und Herzlichkeit.

Verena Schneider, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Diese schöne Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen kann ich jedem empfehlen, der eine leichte, lockere Weihnachtslektüre gepaart mit ein paar Missverständnissen mag. Diese schöne Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen kann ich jedem empfehlen, der eine leichte, lockere Weihnachtslektüre gepaart mit ein paar Missverständnissen mag.

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Ganz nette kleine Liebes-Wintergeschichte im verschneiten London ... die Figuren haben mich nicht so berührt ...also lesen, ganz nett finden, vergessen... aber das Cover ist süß... Ganz nette kleine Liebes-Wintergeschichte im verschneiten London ... die Figuren haben mich nicht so berührt ...also lesen, ganz nett finden, vergessen... aber das Cover ist süß...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
7
10
4
2
1

Nette Geschichte die in der Weihnachtszeit spielt
von einer Kundin/einem Kunden am 14.12.2017

Schöne romantische Geschichte, die in der Weihnachtszeit spielt und aktuelle Inhalte zur Nutzung der neuen Medien hat. Wenn das Ende auch absehbar ist ....

Winter Zauberküsse
von einer Kundin/einem Kunden aus Kirchberg am 12.02.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannender Roman und unterhaltsamer Roman, spannend vom Anfang bis zum Schluss. Möchte nicht mehr verraten.

Unbeschwerte Unterhaltung in der Weihnachtszeit
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2017

Meine Meinung: In diesem ganz speziellen Fall lohnt es sich mit dem Cover zu beginnen. Ich habe selten ein so toll designtes Cover gesehen. Es ist mit Glitzer über und über verziert. Ein wahrer Hingucker. So sehen die Schneeflocken gleich ganz plastisch aus. Ich finde es enorm gelungen. Diese Buch hat... Meine Meinung: In diesem ganz speziellen Fall lohnt es sich mit dem Cover zu beginnen. Ich habe selten ein so toll designtes Cover gesehen. Es ist mit Glitzer über und über verziert. Ein wahrer Hingucker. So sehen die Schneeflocken gleich ganz plastisch aus. Ich finde es enorm gelungen. Diese Buch hat sich als etwas ganz anderes herausgestellt, als das was ich erwartet hatte. Der Weihnachtsaspekt spielt nur am Rand eine Rolle. Vielmehr nimmt die Liebesgeschichte den meisten Raum ein und diese spielt eben zufällig in der Weihnachtszeit. Das ganze Weihnachtsthema wirkte etwas drumherum drapiert, aber eben nicht als Aufhänger. Die Liebesgeschichte gewinnt nur langsam an Fahrt. Es fällt den Protagonisten schwer sich aufeinander einzulassen. Zudem kommen noch ganz andere Probleme, wie eine krebskranke Mutter etc., hinzu. So konnte ich mich am Anfang nur schwer in das Buch einfühlen. Nach diesem eher ruhigen Anfang aber steigert sich das Tempo und die Geschichte wird überzeugender. Man lernt die Charaktere besser kennen und es kommen auch Gefühle auf. Wie so oft im Leben braucht es hier einfach ein wenig Zeit. Als die Gefühle und die Liebesgeschichte einmal ins Rollen gekommen sind, bleiben sie auch konstant bestehen. Dabei ist der Roman für mich stets glaubwürdig. Ich habe es den Protagonisten abgenommen, es wirkte nicht gekünstelt. Auch andere Aspekte, auf die ich hier nicht näher eingehen kann ohne zu spoilern, machen aus einer anfänglichen Liebesgeschichte etwas viel Komplexeres. Es werden Problembereiche angesprochen und auch Hinweise für Betroffene gegeben. Dieser Teil macht das Buch für meinen Geschmack besonders, sodass es aus den üblichen Büchern dieses Genres etwas herausfällt. Avas Beruf ist Hutmacherin. Das ist schon sehr außergewöhnlich. Man wurde also in diesem Buch sehr stark in diese Tätigkeit einbezogen und erfährt hier eine Menge. Mir hat es Spaß gemacht, weil es auch wirklich interessant und mal etwas anderes war. Ein schönes Detail. Die Protagonisten haben mir gut gefallen. Ava und Sam waren mir gleich sympathisch, auch wenn ich sie am Anfang der Geschichte gerne mal geschüttelt hätte, weil sie beide so überhaupt nicht gemerkt haben, dass sie perfekt zusammenpassen. Aber das hat für mich auch ein wenig die Spannung gesteigert. Ihre Gefühle wirken aufrichtig. Nachdem man sie besser kennengelernt hatte, viel es einfacher sich in ihre Situation und Gefühlslage zu versetzen. Der Schreibstil war leider nicht immer flüssig lesbar. Irgendwie gerät er ab und an ins Stocken, was aber einfach an der Übersetzung liegen kann. Trotzdem gab es auch wirklich humorvolle und unterhaltende Szenen, die mir gut gefallen haben. Auch die Beschreibungen der Orte haben mir gefallen. Insgesamt war es ein lesenswertes Buch, auch wenn es kleinere Schwächen aufweist. Wer in der Weihnachtszeit ein wenig unbeschwerte Unterhaltung sucht, ist mit diesem Buch gut bedient.