Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst

Geschenkausgabe

(1)

»Alice Miller appellierte an Erwachsene, sich dem Schmerz zu stellen, den sie als Kind erlitten haben. Depressionen, Krankheit und Drogensucht können Folgen eines ›Selbstverrats‹ sein.« Spiegel Online

»Ein wichtiges, ein faszinierendes, klar und verständlich geschriebenes Buch. Es wird wenige geben, die sich von ihm nicht irgendwie getroffen fühlen.« Bayerischer Rundfunk

Portrait
Alice Miller wurde am 12. Januar 1923 in Polen geboren. Sie studierte in Basel Philosophie, Psychologie und Soziologie. Nach der Promotion machte sie in Zürich ihre Ausbildung zur Psychoanalytikerin und übte 20 Jahre lang diesen Beruf aus. 1980 gab sie ihre Praxis und Lehrtätigkeit auf, um zu schreiben. Seitdem veröffentlichte sie 13 Bücher, in denen sie die breite Öffentlichkeit mit den Ergebnissen ihrer Kindheitsforschungen bekannt machte. Sie verstand ihre Suche nach der Realität der Kindheit als einen scharfen Gegensatz zur Psychoanalyse, die in der alten Tradition das Kind beschuldigt und die Eltern schont. Alice Miller ist am 14. April 2010 im Alter von 87 Jahren verstorben.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 181
Erscheinungsdatum 15.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46739-8
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 14,4/9,6/1,7 cm
Gewicht 118 g
Auflage 1
Verkaufsrang 23.303
Buch (gebundene Ausgabe)
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

1.Schritt: Erkennen
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 12.05.2011
Bewertet: Taschenbuch

Werden die subtilen Mechanismen, die auch im Unbewußten arbeiten, erkannt, verstehe ich mich und die anderen besser, und der erste Schritt zur Veränderung ist getan - Hoffnung kommt auf.