Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Dead.end.com

(8)
„Schlussendlich sind wir nur Spielfiguren. Auch im ganz realen Leben.“
Carlos

Alle reden von diesem neuen Game.
dead.end.
24 Jugendliche dürfen es testen.
In einer abgeriegelten Militäranlage
kämpfen sie gegen mehr als einen Feind.
Realität und Spiel verschmelzen.
Bis keiner mehr dem anderen traut.
Und alles außer Kontrolle gerät.

Ein starker Thriller der preisgekrönten Autorin Alice Gabathuler
Portrait
Gabathuler, Alice
Alice Gabathuler wurde 1961 in der Schweiz geboren. Sie arbeitete als Radiomoderatorin, Werbetexterin und Englischlehrerin. Heute ist sie freiberufliche Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in Werdenberg, einem kleinen Ort in der Ostschweiz. Für "no_way_out" wurde sie mit dem Hansjörg-Martin-Preis 2014 für den besten Kinder- und Jugendkrimi des Jahres ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 15.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-20228-2
Verlag Thienemann
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/3,5 cm
Gewicht 473 g
Buch (Taschenbuch)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Ein Computerspiel, das die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt immer mehr verschwimmen lässt.
Spannung pur!
Ein Computerspiel, das die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt immer mehr verschwimmen lässt.
Spannung pur!

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wie viel Realität verträgt ein Computerspiel? Ein spannender Thriller für Leser ab 12 Jahren und alle Fans von James Dashner und Ursula Poznanski. Wie viel Realität verträgt ein Computerspiel? Ein spannender Thriller für Leser ab 12 Jahren und alle Fans von James Dashner und Ursula Poznanski.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Atemlos spannend! Irgendwann scheinen sich Realität und virtuelle Welten zu vermischen - aber was steckt dahinter?! Atemlos spannend! Irgendwann scheinen sich Realität und virtuelle Welten zu vermischen - aber was steckt dahinter?!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
1
0
0

Eine recht abenteuerliche Geschichte, die etwas wirr erzählt wird
von Dr. M. am 09.07.2018

Mehrere Gruppen Jugendlicher sollen ein Computerspiel testen. Dazu werden sie auf ein Militärgelände verbracht, unterschreiben Verträge, die sie nicht vollständig verstehen und können plötzlich nicht mehr einfach weggehen. Mit dieser interessanten aber nicht neuen Grundidee beginnt dieser Thriller für Jugendliche. Zur Überraschung der Kandidaten beginnt das Spiel nicht am... Mehrere Gruppen Jugendlicher sollen ein Computerspiel testen. Dazu werden sie auf ein Militärgelände verbracht, unterschreiben Verträge, die sie nicht vollständig verstehen und können plötzlich nicht mehr einfach weggehen. Mit dieser interessanten aber nicht neuen Grundidee beginnt dieser Thriller für Jugendliche. Zur Überraschung der Kandidaten beginnt das Spiel nicht am PC, sondern in den Tunneln und Gängen der Militäranlage. Dabei werden die gegeneinander kämpfenden Spieler fast lückenlos überwacht. Auch das ist keine neue Idee. Dass das Spiel dann im Folgenden aus dem Ruder laufen wird, kann man sich denken. Auch keine neue Idee. Kurz vor dem Ende überschlagen sich die Dinge. Plötzlich kommt eine völlig neue Komponente ins Spiel, die selbst die Überwacher zunächst vor Rätsel stellt und den eigentlichen Überraschungseffekt für den Leser ausmacht. Allerdings erweist sich damit die ganze Story als sehr abenteuerlich. Bei einem Thriller muss nicht alles realistisch sein. So ist es auch hier. Als nervig empfand ich die Konstruktion der Geschichte. Die Autorin erzählt sie in kurzen Kapiteln immer aus der Perspektive einer wechselnden Person. Da man sich weder die Namen so schnell merken kann, noch einen Plan der Anlage vor sich hat, streikt die Vorstellung irgendwann. Zu allem Überfluss mischt sich dann auch noch ein anderer Erzählzweig in den Ablauf ein, der aus der Zukunft kommt und das Geschehen im Rahmen eines Fernsehinterviews von hinten aufrollt. Das geschieht selbstverständlich in vielen Einzelteilen, immer so dosiert, dass man im aktuellen Handlungsablauf nicht zu viel vom Ende verraten wird. Ich empfand diese Geschichte als recht anstrengend und ziemlich weit hergeholt.

Glaubwürdiger Jugendthriller
von World of books and dreams am 15.09.2016

Um ein neues Computerspiel zu testen, werden sechs Gruppen á vier Jugendlicher zu einem Testprogramm eingeladen. Auf einer Militäranlage sollen sie die unterschiedlichen Level kennenlernen. Doch schon beim Betreten der Anlage kommt ihnen das ganze Unternehmen komisch vor, sie müssen sich Untersuchungen unterziehen, müssen ihre eigene Kleidung ablegen und... Um ein neues Computerspiel zu testen, werden sechs Gruppen á vier Jugendlicher zu einem Testprogramm eingeladen. Auf einer Militäranlage sollen sie die unterschiedlichen Level kennenlernen. Doch schon beim Betreten der Anlage kommt ihnen das ganze Unternehmen komisch vor, sie müssen sich Untersuchungen unterziehen, müssen ihre eigene Kleidung ablegen und auch an die Computer dürfen sie zunächst nicht, dabei sollte es doch eigentlich genau darum gehen. Die Jugendlichen beginnen nicht nur gegen die anderen Gruppen misstrauisch zu werden, sondern auch innerhalb der eigenen Gruppe wird es immer schwerer Vertrauen zu finden. Wird das Experiment aus dem Ruder laufen? Meine Meinung: Mag sein, dass das Grundthema, Computerspiele für und mit Jugendlichen, nicht unbedingt neu ist, aber der Klappentext versprach viel Spannung. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn das Buch brachte ein paar Stunden angenehme Unterhaltung. Der Schreibstil ist sehr einfach und locker gehalten, so dass ich keine Verständnisprobleme hatte, die Sprache ist sehr jugendlich und ich hatte durchaus auch den Eindruck, dass sich hier Jugendliche unterhalten. Deshalb ist dieses Buch auch ausgezeichnet für Jugendliche geeignet, sprich genau richtig für die Zielgruppe. Die Spannung steigt innerhalb der einzelnen Kapitel und man hat als Leser durchaus immer die Ahnung, dass das ganze Unternehmen nicht gut ausgehen wird. Denn ich bekam zwischen den einzelnen Kapiteln, die als Rückblicke angelegt sind, auch Kapitel die in der Gegenwart spielen. So wurde ich auch immer neugieriger, was denn da so alles schief gehen wird. Dank der kurzen Kapitel läßt es sich auch sehr angenehm lesen und man wird geradezu dazu angehalten, immer weiter zu lesen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht dreier Teenager in der Ich-Perspektive. Dadurch lernte ich in der Vergangenheit Mo und Greti kennen und in der Gegenwart einen äußerst verstörten Carlos. Während man also die einzelnen Gedankengänge der Spieler verfolgt, bekommt man immer wieder kleinere Eindrücke, dass so manch einer von ihnen Geheimnisse mit sich herumträgt, doch allzu viel gibt niemand von sich preis. Das zieht sich dann auch durch die ganze Geschichte und hält so den Leser weiterhin bei der Stange. Ich als Leser hätte mir hier ein kleines bisschen mehr Hintergründe der Hauptcharaktere gewünscht. Wer sind sie? Wie stehen sie zueinander? Woher kommen sie? Denn ich wurde hier gleich mitten ins Geschehen geworfen und hatte den Eindruck, dass nicht alle Geheimnisse eine endgültige Auflösung erhielten. So bleiben die einzelnen Charaktere auch eher blass und man erfährt recht wenig über ihr Gefühlsleben und mir fiel es recht schwer, mich in einen der Spieler hineinzuversetzen. So blieben aber dann auch größere Verwirrungen aus und ich konnte die Seiten so weglesen. Also auch in der Charakterisierung absolut für die Zielgruppe geeignet, was man als Leser bei diesem Buch auch nicht aus den Augen verlieren sollte. Mein Fazit: Ein gelungener, spannender Jugendthriller, der sich locker und schnell weglesen ließ. In erster Linie bietet dieses Buch gute Unterhaltung für die Zielgruppe, aber auch mir, als erwachsenen Leser, hat es gute Unterhaltung geboten. Mit kurzen Kapiteln und jugendlicher Sprache legt man das Buch nur ungern aus der Hand. Die Charaktere sind für mich noch das größte Manko, denn sie bleiben leider noch recht blass und geben wenig über Vergangenheit oder Gefühle preis. Alles in allem ein solider Jugendthriller, der von mir eine Leseempfehlung erhält!

von Elaine Hammond am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine sehr moderner Thriller voller Wendungen und Überraschnungen. Toll!