Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein Hauch von Schicksal

(13)
Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit dem sie nach Barbados segeln muss. Niemals hätte sie erwartet, in diesem Mann ihre große Liebe zu finden. Doch gerade als Grace wieder an das Glück glaubt, werden sie von Piraten entführt und geraten in die Gewalt eines Mannes, der alles daran setzt, Grace zu brechen und Rhys zu vernichten. Nichts ist mehr sicher. Denn auch eine große Liebe kann an der Grausamkeit eines Wahnsinnigen zerschellen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 290 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 13
Erscheinungsdatum 01.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783959910682
Verlag Drachenmond Verlag
Dateigröße 974 KB
Verkaufsrang 36.844
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Viktoria Struth, Thalia-Buchhandlung Bremen

Eine wunderbare Liebesgeschichte, die auf den ersten Blick gar keine zu sein scheint. Mit viel Action und noch mehr Abenteuer. Eine wunderbare Liebesgeschichte, die auf den ersten Blick gar keine zu sein scheint. Mit viel Action und noch mehr Abenteuer.

Jenny Kümmel, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Wer dramatische Lovestorys mit einem historischen Setting mag, ist hier auf alle Fälle richtig. Lasst euch diese Geschichte bloß nicht durch die Lappen gehen! Wer dramatische Lovestorys mit einem historischen Setting mag, ist hier auf alle Fälle richtig. Lasst euch diese Geschichte bloß nicht durch die Lappen gehen!

Katja Steuer, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ein wunderschönes Cover mit einer richtig schönen Geschichte. Viel Dramatik und Tragik im 17. Jahrhundert, aber insgesamt einfach nur wunderbar! Zum Mitfiebern und Mitleiden gut :) Ein wunderschönes Cover mit einer richtig schönen Geschichte. Viel Dramatik und Tragik im 17. Jahrhundert, aber insgesamt einfach nur wunderbar! Zum Mitfiebern und Mitleiden gut :)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
8
3
1
1
0

Gut
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 01.09.2017
Bewertet: Taschenbuch

Zum Inhalt: Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit... Zum Inhalt: Ein Amulett, mehr ist Grace von ihrer Familie nicht geblieben. Angeblich erfüllt es Wünsche. Obwohl sie nicht daran glaubt, wünscht sie sich ein neues Leben. Am nächsten Morgen erwacht sie nicht nur im 17. Jahrhundert, sondern auch noch in einer Ehe mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler, mit dem sie nach Barbados segeln muss. Niemals hätte sie erwartet, in diesem Mann ihre große Liebe zu finden. Doch gerade als Grace wieder an das Glück glaubt, werden sie von Piraten entführt und geraten in die Gewalt eines Mannes, der alles daran setzt, Grace zu brechen und Rhys zu vernichten. Nichts ist mehr sicher. Denn auch eine große Liebe kann an der Grausamkeit eines Wahnsinnigen zerschellen. Nachdem ihre Familie bei einem Unglück ums Leben gekommen ist und Grace allein zurück geblieben ist, findet sie sich regelmäßig bei einem Psychologen wieder, auf dessen Sitzungen sie durchaus verzichten kann. Doch so lange man denkt, dass sie Hilfe braucht, so lange wird sie wohl dorthin gehen müssen. Während ihr zu Hause des öfteren die Decke auf den Kopf zu fallen scheint, ist es immer wieder ein Bild welches sie fasziniert. Eien Frau, die ihr mehr als ähnlich sieht, aus dem 17. Jahrhundert und vor allem mit dem gleichen Amulett, dass ihr als einziges Erinnerungsstück an ihre Familie geblieben ist. Grace ist unzufrieden mit ihrem Leben und sie wünscht sich, dass sich etwas ändert. Sie will weit fort, fort von der Trauer und fort von den Pflichten die sie hier mehr oder minder wahrnehmen muss. Als Grace am nächsten Morgen erwacht, findet sie sich im 17. Jahrhundert wieder, samt der Sachen die sie beim schlafengehen getragen hat. Man wundert sich über ihre Sachen, aber man scheint sie zu kennen. Ehe sie sich versieht wird sie mit dem ehemaligen Freibeuter Rhys Tyler verheiratet, damit er sie mit nach Barbados nimmt, wo sie ein gesichertes Leben führen soll. Grace glaubt noch immer zu träumen, doch sie hat eine böse Vorahnung. Wenn sie nun im 17. Jahrhundert ist, wo ist die Person, die eigentlich an ihrer Stelle hätte sein müssen? Und was soll sie nun mit einem Ehemann anfangen der sie scheinbar nicht leiden kann? Und wie um Himmels Willen soll sie sich in dieser Zeit zurecht finden? Als Grace glaubt endlich ihren Platz gefunden zu haben, wird sie von einem grausamen Mann entführt und sie muss um ihr Leben bangen. Dieser Roman aus dem Drachenmondverlag war einer der ersten die mir in einer Drachenbox zugesendet worden ist. An sich hat es mir sehr gut gefallen. Es lässt sich leicht lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein. Die Thematik der Piraten hat mir sehr gut gefallen und ich fand die Umschreibung der Zeit wirklich stimmig. Was mich aber ein bisschen gestört hat war die Art, wie sie sich bewegt hat. Zwar hatte sie in einem gewissen Grad Panik, als sie in der neuen Zeit aufwacht, aber irgendwie konnte ich das nicht so wirklich abkaufen. Auch fand ich die eine oder andere Szene wirklich grausam, was mir ein bisschen den Lesespaß vermiesmuschelt hat. Was mich auch ein bisschen gestört hat war, dass Rhys nicht schon eher bemerkt hat, dass sie nicht aus dieser Zeit sein kann, so viele Dinge haben darauf hingewiesen - er braucht mir einfach zu lang, um es zu kapieren. Was mir wiederum gefallen hat war, dass die beiden doch irgendwie wieder zusammen finden, nachdem man sie auseinander getrieben hat. Ein happy end ist immer schön. Interessant fand ich auch die Schlussszene, wo man noch einmal einen Einblick erhält, wie es der "Doppelgängerin" so ergangen ist. Was ich an dem Buch ebenfalls sehr begeistert hat ist das Cover, da hat sich der Verlag richtig Mühe gegeben. Es ist verspielt und traumhaft schön. Man kann anhand des Covers schon erahnen, um was für eine Geschichte es sich hierbei handelt. Empfehlen möchte ich das Buch allen Fans von Piraten und jenen die gern eine romantische, aber auch dramatische Geschichte mit allen Höhen und Tiefen lesen wollen. Hier kommt ihr definitiv auf eure Kosten.

Ein Hauch von Enttäuschung...
von Chuckster am 19.06.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ein Hauch von Schicksal verspricht ein sehr spannendes Buch zu werden, aber ich wurde nicht so recht damit warm. Grace ist mir als Hauptcharakter nicht wirklich sympathisch. Ich weiß auch nicht, die Grundgeschichte, dass sie in das Leben mit einer Vorahnin tauscht, fand ich zwar sehr spannend, aber ich fand,... Ein Hauch von Schicksal verspricht ein sehr spannendes Buch zu werden, aber ich wurde nicht so recht damit warm. Grace ist mir als Hauptcharakter nicht wirklich sympathisch. Ich weiß auch nicht, die Grundgeschichte, dass sie in das Leben mit einer Vorahnin tauscht, fand ich zwar sehr spannend, aber ich fand, dass die Umsetzung harperte. Grace findet sich viel zu schnell in ihrer neuen Umgebung ein, hinterfragt eigentlich nichts und ist einfach da und findet sich ziemlich schnell zurecht. Genauso ist es mit ihrem Ehemann, einmal gesehen und zack ist es die große Liebe. Ähm ja, an der Stelle hatte ich echt geglaubt was verpasst zu haben, aber nein, dazwischen passiert wirklich nichts mehr. Es gibt jede Menge und wie ich finde, auch an sehr unpassenden Stellen Sex. Er ist natürlich der Hengst, der immer und egal wo und wann kann und sie in die höchsten Sphären hebt... nun ja, die Szenen empfand ich persönlich als nicht so gelungen und ich finde die beiden hätten mal öfters miteinander sprechen, als miteinender ins Bett oder sonst wohin hüpfen können. Der Zusammenhalt der beiden auf der Farm hat mir ganz gut gefallen, genauso wie der Verlauf, obwohl es eigentlich nicht ganz nachvollziehbar war, warum Rhys eigentlich immer nur die Füße Still gestanden hat, anstatt selbst aktiv zu werden. Wo ist der draufgängerische und gestandene Pirat auf einmal hin? Stattdessen lässt er sich zum Sklaven machen.... hmm... für mich nicht ganz nachvollziehbar. Hier tauchen allerdings ein paar sehr sympathische Nebencharaktere auf. Und es gab auch ein paar spannende Wendungen, die aufgrund der räumlichen Trennung der Eheleute zurückzufürhen sind (da konnten sie halt man nicht...). Das Eifersuchtsdrama um seine Ex, hätte ich echt nicht gebraucht, ernsthaft dieser Hikhak, wie die Charaktere sich da verhalten haben... fand ich einfach zu viel und hat mich nur genervt. Alles in Allem hat mich das Buch nicht wirklich überzeugt. Es gab ein paar sehr spannende Ansätze, aber meist fand ich die Reaktionen der handelnden Personen nicht gerade nachvollziehbar.

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 22.05.2017
Bewertet: anderes Format

Ein Buch, das man nicht aus der Hand legen kann! Am Anfang geht alles etwas schnell, aber man fühlt sich schnell in die spannende karibische Welt der Piraten und Plantagen versetzt