Warenkorb
 

Flucht

(1)
Katzen haben sieben Leben, heißt es, darum haben sie mich mitgenommen. Vater hat gesagt: Das wären dann elf. Die können wir auf dem Meer gut brauchen.

Was bewegt Eltern dazu, gemeinsam mit ihren Kindern die Heimat zu verlassen? Welche Gründe gibt es, sich auf eine gefährliche Reise über das Meer zu begeben und die Hoffnungen auf ein unbekanntes Ziel zu fokussieren?
Nikolaus Glattauer und Verena Hochleitner stellen sich genau diesen Fragen und gehen dem nach, was es heißt, wenn eine Katastrophe ganz im Privaten, im Einzelschicksal ankommt. Dabei müssen es noch gar nicht die (lebens-)bedrohlichen Bomben sein. Es reicht schon, sich zu überlegen, was es bedeutet, nicht mehr einfach in die Schule oder in den Supermarkt gehen zu können, wenn es kein Internet, keinen Strom, kein Wasser mehr gibt. Und die Klospülung nicht mehr funktioniert.
Verena Hochleitner bedient sich zahlreicher Panels, die sie den aus allen Medien bekannten Boot-Szenen auf dem Meer beistellt, um diese Erinnerungen, aber auch die vagen Hoffnungen der einzelnen Familienmitglieder darzustellen. Nikolaus Glattauers Text ist dabei so poetisch wie präzise, verpackt gekonnt komplexe Aussagen in einfache Worte und lässt zwischen den Zeilen dennoch genug Luft für eigene Gedanken und Assoziationen.
Erzählt von der Katze, die ihrer sieben Leben wegen dann doch mitgenommen wird, erzählt dieses Bilderbuch auf beeindruckende Weise ein Schicksal, das jeden von uns treffen könnte. Jederzeit. Überall.

Tipps:
ein beeindruckendes Bilderbuch über ein mehr als aktuelles Thema
heruntergebrochen auf das ganz Wesentliche und Eigentliche
mit einem überraschenden Ende, das uns „Flucht“ auf ganz besondere Art nahebringt

Auszeichnungen:
2017: Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis (Kollektion)
Portrait
NIKOLAUS „NIKI“ GLATTAUER, geb. 1959, ist Buchautor, Kolumnist und Lehrer. Seine Kinderbücher wurden mehrfach ausgezeichnet, seine Sachbücher zum Thema Schule stehen regenmäßig monatelang auf den Bestsellerlisten.

VERENA HOCHLEITNER, studierte Grafik Design an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2009 konzentriert sie sich auf das Illustrieren und Schreiben von Büchern, seit jüngerer Zeit auf das Bewegen ihrer Figuren (Stop-Motion-Animationsfilme). 2013 wurde sie mit dem Outstanding Artist Award für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 5 - 7
Erscheinungsdatum 01.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7022-3560-4
Verlag Tyrolia Verlagsanstalt Gm
Maße (L/B/H) 27,1/20,7/1 cm
Gewicht 323 g
Abbildungen durchgehend farbig illustriert
Auflage 2. Auflage
Illustrator Verena Hochleitner
Buch (gebundene Ausgabe)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ganz Europa auf der Flucht - Ein unglaublich trauriges, berührendes Buch zu einem aktuellen Thema!
von einer Kundin/einem Kunden aus Tulfes am 10.10.2016

E.T. heißt die Katze, "so wie in dem Film dieser Außerirdische, der mit diesem großen Telefon ins Weltall telefoniert, um Hilfe zu holen. Dann kommt ein Raumschiff und rettet ihn. Bei uns haben sie am Schluss nicht einmal mehr in die Nachbarwohnung telefonieren können". So beginnt E.T`s Erzählung über ein... E.T. heißt die Katze, "so wie in dem Film dieser Außerirdische, der mit diesem großen Telefon ins Weltall telefoniert, um Hilfe zu holen. Dann kommt ein Raumschiff und rettet ihn. Bei uns haben sie am Schluss nicht einmal mehr in die Nachbarwohnung telefonieren können". So beginnt E.T`s Erzählung über ein Europa, das im Chaos versinkt, in dem das Telefonnetz zusammenbricht, ebenso wie die Stromversorgung, so dass die Menschen schließlich komplett im Dunklen leben und der Kampf ums Überleben beginnt: Kein Strom, keine Heizung, kein fließendes Wasser, kein Benzin, keine Lebensmittel, keine Kommunikation, keine Schule. Schließlich bleibt nur mehr die Flucht. E.T. darf mit, da Katzen ja bekanntlich sieben Leben haben und seine Besitzer (Vater, Mutter, Suzie und Daniel) "auf dem Meer weitere Leben noch gut gebrauchen können". Das hat der Vater "lustig gemeint, aber niemand hat gelacht". Für Katzenfutter ist kein Platz: "Wir nehmen nur mit, was wir unbedingt brauchen", bestimmt die Mutter. Aus Sicht dieser Katze wird in Folge geschildert, wie eine Million Europäer die Boote entern, um über das Meer in Sicherheit zu gelangen. Völlig emotionslos schildert E.T., wie Ali stolpert und nicht mehr aufkommt, so dass 1 Million Menschen über ihn drüberlaufen. In dieser klaren, kindlich naiven Sprache kommentiert er auch die weiteren Tage an Bord. Er berichtet über die Wassergeister, die unter dem Boot lauern und bei jeder Welle zum Sprung ansetzen. Und von Suzie, die aus dem Boot fällt und deren Kopf zwischen den Schaumkronen tanzt, bevor die Eltern sie wieder an Bord ziehen können. In einfachen Worten bringt die Katze auch die Probleme und Ängste der Familie auf den Punkt: Wohin? Wo werden wir wohnen? Wie werden wir uns in einer fremden Sprache unterhalten können? Wie werden uns die Menschen verstehen? "Sogar das Meer wartet auf eine Antwort. Dann sagt der Vater: ´Die Menschen werden euch verstehen - am Anfang mit dem Herzen´". Dieses Buch ist für Kinder ab dem Schulalter geeignet, wobei es sich empfiehlt, dieses Buch gemeinsam zu lesen, um eventuell auftauchende Fragen direkt beantworten zu können. Da sowohl Text als auch Bilder sehr nahe gehen und eine Vielzahl an Emotionen auslösen können, ist es ratsam, sich bei diesem Buch viel Zeit zu lassen, um die Kinder auch in ihren auftauchenden Gefühlen achtsam zu begleiten. Ein Buch, das man lesen sollte, gerade weil es verstört, Ängste weckt, Sicherheiten in Frage stellt. Denn es könnte "jeden von uns treffen. Jederzeit. Überall".