Ein Schlag ins Gesicht

Kriminalroman

Franz Dobler

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Schlag ins Gesicht

    Heyne

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Heyne

gebundene Ausgabe

19,95 €

Accordion öffnen
  • Ein Schlag ins Gesicht

    Tropen

    Sofort lieferbar

    19,95 €

    Tropen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Schlag ins Gesicht

    ePUB (Tropen)

    Sofort per Download lieferbar

    10,99 €

    ePUB (Tropen)

Beschreibung

Das neue Buch des Preisträgers des Deutschen Krimipreises 2015

Robert Fallner ist ziemlich am Ende. Seinen Job als Kriminalhauptkommissar ist er endgültig los. Seine Frau wohl auch. Zeit für einen Neuanfang, den ihm ausgerechnet sein Bruder, selbst Ex-Bulle und Privatermittler, ermöglicht. Er drängt ihm einen speziellen Fall in seiner Sicherheitsfirma auf: Den Stalker einer bekannten Schauspielerin zu stellen, von dem keiner glaubt, dass es ihn gibt.

Simone Thomas hat schon einiges hinter sich: zwei Ehemänner, dreiundvierzig Jahre Showgeschäft, Dutzende Nacktfotos, diverse Filmproduktionen, Drogenexzesse, Yellow-Press-Skandale. Da fehlte es ihr gerade noch, dass sie von einem Stalker bedroht wird. Und dass diese Idioten von der Sicherheitsfirma ihn einfach nicht zu fassen kriegen. Zwei unfähige Leute hat sie schon verschlissen, bis endlich Fallner für sie eingeteilt wurde. Und Fallner wäre nicht Fallner, wenn er nicht eine Gabe für aussichtslose Fälle hätte. Lässig, feinfühlig und mit sprachlich höchster poetisch-derber Präzision schickt Franz Dobler seinen Held Robert Fallner gefährlich nahe heran an eine exzentrische Diva, deren Stalker unberechenbar ist.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 386 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783608100341
Verlag Tropen
Dateigröße 2695 KB
Verkaufsrang 31312

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

EIN SCHLAG INS GESICHT - Der zweite Roman um Ex-Kriminalhauptkommissar Robert Fallner nun im Taschenbuch
von j.h. aus Berlin am 23.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kriminalhauptkommissar Robert Fallner hat vor einem Jahr bei einem Einsatz einen 18-jährigen Dealer in Notwehr erschossen. Trotz persönlicher Entlastung quittierte er den Dienst und begab sich zur Verarbeitung des Geschehens in psychotherapeutische Behandlung. Bei der Sicherheitsfirma seines Bruders findet er ein neues Betätigun... Kriminalhauptkommissar Robert Fallner hat vor einem Jahr bei einem Einsatz einen 18-jährigen Dealer in Notwehr erschossen. Trotz persönlicher Entlastung quittierte er den Dienst und begab sich zur Verarbeitung des Geschehens in psychotherapeutische Behandlung. Bei der Sicherheitsfirma seines Bruders findet er ein neues Betätigungsfeld. Sein erster Fall sind Ermittlungen im Umfeld der Schauspielerin Simone Bürger, die einst in einigen anspruchsvolleren "Schmuddel-Filmen" zweifelhaften Ruhm erlangte und nun von einem Stalker belästigt wird. Mangelnde Kooperationsbereitschaft der Akteurin und ihres Umfeldes erschweren den Auftrag ... Auch der zweite Auftritt von Robert Fallner wird von Franz Dobler (*1959) mit aus amerikanischen Pulp-Romanen bekanntem Zynismus als lesenswerte Milieustudie mit zahlreichen Exkursen in die Musik- und B-Movie-Welt der 1960-er und 1970-er-Jahre faszinierend ausgestaltet. Dabei geht es mehr um die Ausgestaltung des Figuren-Ensembles als um eine wirklich spannungsgeladene Kriminalhandlung. Zahlreiche handelnde Personen sind von tatsächlichen Akteuren jener Jahre inspiriert. Der HEYNE-Verlag veröffentlichte das für Fans des Pulp-Genres faszinierende Buch nun als Taschenbuch in der HARDCORE-Reihe. Als "Bonustracks" sind eine Prequel-Story zu den Fallner-Romanen ("Pech und Glück mit Nashville-Pussy", 11 Seiten) und ein kurzes Interview mit Franz Dobler enthalten.

Kann man das so sagen?
von Martin Schult aus Borken am 30.12.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Robert Fallner hat vor knapp einem Jahr in einem Polizeieinsatz einen jugendlichen erschossen. Obwohl er freigesprochen wird, kommt er mit der Situation nicht klar und quittiert seinen Dienst. Er heuert bei seinem Bruder, der eine Security-Firma leitet, an und erhält gleich einen speziellen Auftrag. Die ehemalige Filmschauspiele... Robert Fallner hat vor knapp einem Jahr in einem Polizeieinsatz einen jugendlichen erschossen. Obwohl er freigesprochen wird, kommt er mit der Situation nicht klar und quittiert seinen Dienst. Er heuert bei seinem Bruder, der eine Security-Firma leitet, an und erhält gleich einen speziellen Auftrag. Die ehemalige Filmschauspielerin Simone Thomas, die in den 70ern eher in Schmuddelfilmen auf sich aufmerksam gemacht hat, wird von einem Stalker belästigt. Fallner nimmt den Auftrag an und versucht den Stalker zu stellen. Dies gestaltet sich schwieriger als gedacht, da die gefühlte Filmdiva zunächst wenig kooperativ ist und mit Informationen sehr sorgsam umgeht... Jürgen Kaube von der FAZ hat zum Schreibstil des Autors Franz Dobler gesagt »Doblers Sprache ist maximal ungemütlich, sie hartgesotten und nicht jugendfrei zu nennen, wäre stark untertrieben.« Die Aussage hat mich neugierig gemacht und ich kann mich nun, nachdem ich "Ein Schlag ins Gesicht" gelesen habe, seiner Meinung voll und ganz anschließen. Franz Dobler arbeitet mit vielen Anspielungen und Zitaten aus den 70er-Jahren und er tut dies immer derb und schonungslos. Diese sehr außergewöhnliche Stilart hat mir richtig gut gefallen und mich an das Buch gefesselt. Ein wenig enttäuschend kam dann leider die Handlung daher. Für mich spielte sie indem Buch eine eher untergewichtete Rolle, aber erzeugte so in dem Buch leider auch einige Längen. Wer einen spannenden Kriminalroman lesen möchte, erhält bei diesem Buch im wahrsten Sinne des Wortes einen Schlag ins Gesicht, wer sich allerdings einer interessanten und somit auch spannenden literarischen Herausforderung stellen möchte sollte sich mal einen Roman des Autors zur Hand nehmen. Insgesamt ist das Buch für mich schwer zu bewerten, da es mich inhaltlich eigentlich nicht überzeugen konnte, stilistisch aber beeindruckt hat. Ich entscheide mich daher für vier von fünf Sternen, die dem künstlerischen Wert gewidmet sind.


  • Artikelbild-0