Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Der Esel Pferdinand – Pferdsein will gelernt sein – Band 1

(8)
Nichts wünscht Eseljunge Ferdinand sich mehr, als ein echtes Pferd zu sein! Zusammen mit seinem besten Freund, Ziegenbock Paule, beginnt er das Training: elegantes Stolzieren, gewölbter Hals, aufrechte Haltung, Bauch einziehen – gar nicht so einfach, sich von einem Esel in ein Pferd zu verwandeln. Doch schon bald kann Ferdinand allen beweisen, dass er mehr als nur ein niedlicher kleiner Esel ist. Denn zum Glück sind Esel nicht so schreckhaft wie Pferde.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 144
Altersempfehlung 7 - 9
Erscheinungsdatum 25.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7348-4100-2
Verlag Magellan GmbH
Maße (L/B/H) 21,1/14,1/1,6 cm
Gewicht 403 g
Auflage 2. Auflage
Illustrator Carola Sieverding
Verkaufsrang 16.573
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Bauch einziehen, Kopf gerade halten und stolzieren. “

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Viele kleine hufbegeisterte LeserInnen dürften bereits Suza Kolbs andere Serie „Die Haferhorde“ kennen. Mit Pferdinand schickt sie jedoch einen ganz besonders liebenswerten Helden auf die Koppel: der kleine Esel Ferdinand möchte so gerne ein richtiger Kinderesel sein. Dazu muss er jedoch erst lernen, sich vernünftig an einer Leine führen zu lassen. Als er dann auch noch seine Freundin Emmi von den Pferden des Nachbarhofe schwärmen hört, gibt es für ihn kein halten mehr. Jetzt möchte Ferdinand sogar ein Pferd werden. Also heißt es Bauch einziehen, den Kopf gerade halten und stolzieren. Tja, was solch ein Eselchen sich in den Kopf setzt, lässt er sich auch von seinem Kumpel dem Ziegenbock Paule nicht ausreden...
„Pferdsein will gelernt sein“ bildet den Auftakt zu einer witzigen Reihe rund um den kleinen Esel und seine frechen Freunde. Die echten Pferde kommen bei Suza Kolb oft nicht so charmant rüber und wirken nicht selten arrogant und stolz. Als Alternative zu herkömmlichen Pferdeschmökern, bieten diese Bücher besonders den Kindern großen Spaß, die sich auch mal selbst in den störrischen Aktionen des kleinen Esels erkennen und darüber lachen können. Die Reihe ist durchgängig farbig illustriert und bei Antolin gelistet.
Am besten ihr packt gleich mal ein paar Äpfel und Möhren ein und dann geht’s los mit den Abenteuern des kleinen liebenswerten Esels Pferdinand.
Viele kleine hufbegeisterte LeserInnen dürften bereits Suza Kolbs andere Serie „Die Haferhorde“ kennen. Mit Pferdinand schickt sie jedoch einen ganz besonders liebenswerten Helden auf die Koppel: der kleine Esel Ferdinand möchte so gerne ein richtiger Kinderesel sein. Dazu muss er jedoch erst lernen, sich vernünftig an einer Leine führen zu lassen. Als er dann auch noch seine Freundin Emmi von den Pferden des Nachbarhofe schwärmen hört, gibt es für ihn kein halten mehr. Jetzt möchte Ferdinand sogar ein Pferd werden. Also heißt es Bauch einziehen, den Kopf gerade halten und stolzieren. Tja, was solch ein Eselchen sich in den Kopf setzt, lässt er sich auch von seinem Kumpel dem Ziegenbock Paule nicht ausreden...
„Pferdsein will gelernt sein“ bildet den Auftakt zu einer witzigen Reihe rund um den kleinen Esel und seine frechen Freunde. Die echten Pferde kommen bei Suza Kolb oft nicht so charmant rüber und wirken nicht selten arrogant und stolz. Als Alternative zu herkömmlichen Pferdeschmökern, bieten diese Bücher besonders den Kindern großen Spaß, die sich auch mal selbst in den störrischen Aktionen des kleinen Esels erkennen und darüber lachen können. Die Reihe ist durchgängig farbig illustriert und bei Antolin gelistet.
Am besten ihr packt gleich mal ein paar Äpfel und Möhren ein und dann geht’s los mit den Abenteuern des kleinen liebenswerten Esels Pferdinand.

„Eine fröhliche Tiergeschichte ab 8 Jahre“

Julia Raben, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die Geschichte handelt von einem Esel, der viel lieber ein Pferd sein möchte. Wird er es mit Hilfe seiner Freunde schaffen? Das erfahrt ihr, wenn ihr dieses sehr lustige Buch lest oder es euch vorlesen lasst.
Habt ihr Spaß an dieser Geschichte gefunden und wollt mehr von Pferdinand wissen? Dann lest einfach die Fortsetzungen.
Die Geschichte handelt von einem Esel, der viel lieber ein Pferd sein möchte. Wird er es mit Hilfe seiner Freunde schaffen? Das erfahrt ihr, wenn ihr dieses sehr lustige Buch lest oder es euch vorlesen lasst.
Habt ihr Spaß an dieser Geschichte gefunden und wollt mehr von Pferdinand wissen? Dann lest einfach die Fortsetzungen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

eine schöne Geschichte, die im Sturm die Herzen der Kinder erobert hat
von Buchwurm am 01.03.2017

Mit ihrem Buch „Der Esel Pferdinand Pferd sein will gelernt sein“ hat die Autorin Suza Kolb wieder einmal einen „tierischen“ Charakter geschaffen der im Sturm die Herzen der Kinder erobert. Das Buch ist im Mangellan Verlag erschienen und für Kinder von 7 bis 9 Jahren gedacht. Um was geht es? Ferdinand... Mit ihrem Buch „Der Esel Pferdinand Pferd sein will gelernt sein“ hat die Autorin Suza Kolb wieder einmal einen „tierischen“ Charakter geschaffen der im Sturm die Herzen der Kinder erobert. Das Buch ist im Mangellan Verlag erschienen und für Kinder von 7 bis 9 Jahren gedacht. Um was geht es? Ferdinand ist noch ein sehr kleiner Esel, um genau zu sein ein Babyesel, doch er möchte schon zu den ganz großen gehören und am liebsten, ja am liebsten würde er sogar ein Pferd sein. Sein bester Freund ist der kleine Ziegenbock Paule, mit dem er den ganzen Tag nach Herzenslust herumtollt. Eines Tages kommt die kleine Emmi auf den Hof von Opa und Oma Hoppe und mit ihr die Idee zusammen mit Ferdinand und Paule am Zirkusfest auf den Klausenhof teilzunehmen. Ferdinand und Paule üben fleißig jeden Tag und dann kommt plötzlich der große Tag, bei dem Ferdinand nicht nur beweist dass er ein kleiner niedlicher Esel ist, sondern Mut wie ein Großer hat. So wird der kleine Ferdinand sogar zum Held des Tages. Meinung: Die Autorin erzählt eine Geschichte über Träume, aber auch von Freundschaft und Zusammenhalt, eine tolle, spannende Geschichte, die so lebendig und farbenfroh wirkt, als würde es Ferdinand tatsächlich geben und man sich selber mitten in der Handlung befinden. Es ist eine Geschichte zum Vorlesen, aber auch zum Selber lesen, die Jungs und Mädchen gleichermaßen begeistern wird. Selbst mich als Erwachsene hat die Geschichte begeistert. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet worden, dass man sie einfach ins Herz schließen muss. Der Schreibstil ist dabei kindgerecht und gut verständlich, viele farbige Illustrationen laden zusätzlich zum Betrachten ein und ergänzen die Geschichte hervorragend. Ebenfalls sind die Kapitel recht kurz gehalten und die Schriftgröße genau richtig für Leseanfänger. Insgesamt hat uns die Geschichte wieder sehr gut unterhalten, die Kinder waren begeistert von Ferdinand und Paule und konnten einfach nicht genug bekommen. Stolz waren sie natürlich, das sie als Leseanfänger hier selber mitlesen konnten. Nun hoffen wir auf weitere tolle und spannende Abenteuer von Ferdinand und Paule. Fazit: ein „tierisches“, spannendes Abenteuer, das im Sturm die Herzen der Kinder erobern wird

Tolle Geschichte über einen mutigen, witzigen Esel, der ein Reitpferd sein möchte
von elafisch aus Rimbach am 30.01.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Wir haben Pferdinand aus dem Magellan Verlag letztes Jahr auf der Buchmesse entdeckt. Meine 6-jährige Tochter hat ihn auch direkt ins Herz geschlossen, daher war die Freude groß sein zweites Abenteuer als Hörbuch erleben zu können. Inhalt: Pferdinand möchte gerne so schnell wie möglich ein richtiges Reitpferd werden und mit Emmi... Wir haben Pferdinand aus dem Magellan Verlag letztes Jahr auf der Buchmesse entdeckt. Meine 6-jährige Tochter hat ihn auch direkt ins Herz geschlossen, daher war die Freude groß sein zweites Abenteuer als Hörbuch erleben zu können. Inhalt: Pferdinand möchte gerne so schnell wie möglich ein richtiges Reitpferd werden und mit Emmi schöne Ausritte machen. Doch Opa Hoppe ist dagegen, Pferdinand ist noch zu jung und hat noch nicht genug Muskeln im Rücken. Er muss also erst einmal als Handpferd und mit Packtaschen trainieren.Und ein weiteres Problem tut sich auf: sein Ih-Ah klingt einfach nicht so schön wie das Wiehern der Pferde. Also wird heimlich das Wiehern geübt, dabei kann es manchmal sehr nützlich sein, so ein lautes Ih-Ah… Meinung: Die Geschichte fängt gleich sehr witzig an und zieht die Zuhörer (in unserem Fall 6 und 9 Jahre alt) direkt in ihren Bann. Boris Aljinovic verleiht allen Figuren ihre ganz eigene Stimme und transportiert den Witz der Geschichte ganz wunderbar. Auch wenn die Pferdinand Stimme etwas tief ist, dafür dass er so jung ist. Pferdinand und Paule, Esel und Ziegenbock, muss man einfach gerne haben. Sie sind lustig, frech, schlau und mutig. Ihren Mut müssen sie auch mehrfach unter Beweis stellen. Ich empfand die Geschichte als eine gelungene Mischung aus Witz, Freundschaft und Spannung. Wobei die Spannung absolut altersgerecht (für meine Töchter) ist. Mir als Mutter hat außerdem gefallen, dass Freundschaft und Zusammenhalt ein wichtiger Teil der der Geschichte sind. Und auch, dass Pferdinands vermeintliches Manko am Ende zur Rettung wird. Fazit: Tolle, witzige Geschichte von einem Esel, der gerne ein Reitpferd werden möchte. Absolute Hörempfehlung.

Lehrreich und lustig mit einem tollen Sprecher!
von MamiAusLiebe am 01.08.2016
Bewertet: Hörbuch-Download

Worum es geht: Ferdinand wäre gern ein elegantes Reitpferd und kein tollpatschiger Esel. Als auf dem Reiterhof nebenan eine Zirkusvorstellung angekündigt wird, üben er und sein bester Freund, Ziegenbock Paule, eine besondere Nummer für ihren Auftritt ein. Wenn da nur nicht die arroganten Pferde wären! Die machen sich nämlich über... Worum es geht: Ferdinand wäre gern ein elegantes Reitpferd und kein tollpatschiger Esel. Als auf dem Reiterhof nebenan eine Zirkusvorstellung angekündigt wird, üben er und sein bester Freund, Ziegenbock Paule, eine besondere Nummer für ihren Auftritt ein. Wenn da nur nicht die arroganten Pferde wären! Die machen sich nämlich über die beiden lustig. Doch als Ferdinand während der Vorstellung eines der Pferde vor einem schlimmen Unfall bewahrt, wird der kleine Esel zum Helden der Stunde und zu einem waschechten Pferdinand. Cover: Das Cover ist der Hit. So ein wunderschönes Bild! Da sind die Kinder direkt von gefesselt und das Wortspiel "PFERDinand" ist sowieso der Knaller. Meine Meinung: Dieses Geschichte bewegt. Der Esel Ferdiand will unbedingt ein Pferd sein, obwohl er doch ein ganz toller Esel ist. Leider muss er sich immer wieder Vorurteile anhören, dass Esel eben nicht so toll sind wie Pferde. Zum Glück gibt es das Mädchen Emmi. Gemeinsam erleben Ferdinand, Emmi und Ferdinands bester Freund Paule lustige Abenteuer und haben jede Menge Spaß.Es gibt viele schöne Lektionen zu lernen. Zum Beispiel dass der erste Eindruck nicht zwangsläufig der Richtige ist. Und dass man gut so ist wie man ist. Besonders positiv auch zu erwähnen ist der Sprecher Boris Aljinovic. Er kann seine Stimme wirklich super verstellen, sodass man sofort raushört wer nun spricht: Ferdinand, Paule, Emmi, der Opa... etc. Als zweifache Mama finde ich dieses Hörbuch pädagogisch wertvoll und empfehle es gern weiter. Bewertung: 5 Sterne - dieses Hörbuch werden wir sicher häufig hören!