Meine Filiale

Greenglass House

Kate Milford

(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint demnächst (Nachdruck) Versandkostenfrei
Erscheint demnächst (Nachdruck)
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Zusammen mit Meddy, der Tochter
der Köchin, entschlüsselt Milo die
Hinweise und löst beharrlich die
Fäden des sich verdichtenden Gewebes
von Geheimnissen. Wenn
es ihnen gelingt, die Wahrheit über
Greenglass House aufzudecken, erfahren
sie vielleicht auch etwas über
sich selbst. – So vielen originellen,
mysteriösen Personen wie hier begegnet
man selten in einem Buch.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 447
Altersempfehlung 11 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.10.2021
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7725-2780-7
Verlag Freies Geistesleben
Maße (L/B/H) 22,1/14,3/4,3 cm
Gewicht 710 g
Auflage 2. Auflage
Illustrator Jaime Zollars
Übersetzer Alexandra Ernst

Buchhändler-Empfehlungen

Bianca Werner, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Zu Beginn wirkt es für mich etwas konstruiert. Es sind einfach zu viele Fremde, die sich zufällig zur gleichen Zeit in einem Hotel treffen. Der Schluss ist aber der Beste, den man sich vorstellen kann und das Nachwort treibt Tränen in die Augen. In der Weihnachtszeit lesen.

Monica Bödecker-Mertin, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Wie bei einem klassischen Kriminalroman: Die gesamte Handlung spielt an einem Ort und innerhalb einer überschaubaren Anzahl an Figuren. Die vielen Wendungen in der Handlung überraschen und laden zum Mitraten ein - spannend, abenteuerlich und ein bißchen mysteriös.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

ganz bezaubernde Geschichte, nicht nur für Leser von 11-13 Jahren
von geheimerEichkater aus Essen am 09.10.2016

Beim Greenglass House handelt es sich um ein ganz besonderes, altes Haus, mit vielen kunstvollen Glasfenstern, Nischen, Erkern, Feuertreppen, Abstellräumen, Kammern, einem Dachboden und Nebengebäuden, in denen Geheimnisse und Relikte der Vergangenheit gut aufgehoben waren. Heutzutage kann man dieses Gasthaus, über eine Standseil... Beim Greenglass House handelt es sich um ein ganz besonderes, altes Haus, mit vielen kunstvollen Glasfenstern, Nischen, Erkern, Feuertreppen, Abstellräumen, Kammern, einem Dachboden und Nebengebäuden, in denen Geheimnisse und Relikte der Vergangenheit gut aufgehoben waren. Heutzutage kann man dieses Gasthaus, über eine Standseilbahn erreichen; die vielen Schmuggler, die im Laufe der Jahre dort eingekehrt sind, kannten noch andere Wege dorthin... Für Milo, den chinesischen Adoptivsohn der Pensionsbetreiber Nora und Ben Pine, haben gerade die Weihnachtsferien begonnen und er freut sich auf besinnliche Tage mit seinen Eltern. Nicht verwunderlich, denn in den Jahren zuvor kamen zu Weihnachten keine Gäste ins Greenglass House. Plötzlich erscheint ein Gast nach dem anderen, das Haus füllt sich und die Köchin Mrs. Caraway, Mutter von Lizzy und Meddy, hilft in der Küche um alle Gäste zu bewirten. Meddy überredet Milo, der zunächst enttäuscht ist, zu dem Rollenspiel „Seltsame Spuren“, in dem die beiden erforschen, was in Greenglass House wirklich vor sich geht. Rätselhafte Diebstähle müssen aufgeklärt und Geheimnisse erzählter und gelesener Geschichten gelüftet werden. Hierzu schlüpfen die beiden in die Welt von „Seltsame Spuren“, erschaffen ihre Charaktere ( Blackjack und Scholiastin), suchen nach Ausrüstungsgegenständen, Werkzeug, Hinweisen und wachsen mit ihren selbstausgesuchten Fähigkeiten über sich selbst hinaus. Besonders gut gefallen haben mir die Erarbeitung ihrer Spielfigur und Ausrüstung , z.B. wird eine Sonnenbrille mit blauen Gläsern zu den „Augen der wahrhaftigen Klarheit“. Vieles, was Milo sich niemals trauen würde, schafft er im Spiel als „Negret“ .... Immer mehr Geheimnisse werden gelüftet, Gefahren überstanden, die Vergangenheit von Greenglass House und den ursprünglichen Bewohnern aufgedeckt und ganz nebenbei lernt Milo einiges über sich selber .... Die phantasievoll und ganz bezaubernd erzählte Geschichte zieht einen von Anfang an in ihren Bann; die Erzählweise hat mir ausgesprochen gut gefallen, sie war schönsprachlich, die Geschichte abwechslungsreich, gut durchdacht und schlüssig. Als Leser erlebt man mit Milo und Meddy aufregende Weihnachtsfeiertage, an denen sie auch viel über sich selber erfahren. Gut gefällt mir dabei auch die sensibel einbezogene Thematik der Adoption und der Gefühle der leiblichen und der Adoptiveltern bzw. das Zulassen der Gefühle beiden gegenüber. Fazit: Ein wundervolles Buch, nicht nur für Leser von 11-13 Jahren und auch gerne zum gemeinsamen Lesen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5