Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Teufelsgold

Thriller

(34)
Auf der Jagd nach dem Stein der Weisen - Wer sind die Alchemisten unserer heutigen Zeit?

Nach dem Ende der Kreuzzüge taucht er das erste mal auf: der Stein der Weisen, mit dem man Gold machen kann - gefährliches Gold, radioaktives Gold nämlich. Der Stein erscheint, als ein Alchemist Gott verflucht, und er zieht eine Spur der Verwüstung durch Europa. Die Deutschordensritter erklären es zu ihrer geheimen neuen Aufgabe, ihn zu finden und sicher zu verwahren. Für alle Ewigkeit.

Doch in unserer Zeit kommen zwei Brüder, die unterschiedlicher kaum sein könnten, dem wahren Geheimnis des Steins auf die Spur: Er ist ein Schlüssel - ein Schlüssel, der unser aller Leben zum Guten hin verändern könnte.

Oder öffnet er die Pforten der Hölle?

"Teufelsgold" - der spannende Thriller von Bestsellerautor Andreas Eschbach!
Portrait
Andreas Eschbach, geboren am 15.09.1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Von 1993 bis 1996 war er geschäftsführender Gesellschafter einer EDV-Beratungsfirma. Als Stipendiat der Arno-Schmidt-Stiftung "für schriftstellerisch hoch begabten Nachwuchs" schrieb er seinen ersten Roman "Die Haarteppichknüpfer", der 1995 erschien und für den er 1996 den "Literaturpreis des Science Fiction-Clubs Deutschland" erhielt. Bekannt wurde er vor allem durch den Thriller "Das Jesus-Video" (1998), das im Jahr 1999 drei literarische Preise gewann und zum Taschenbuchbestseller wurde. ProSieben verfilmte den Roman, der erstmals im Dezember 2002 ausgestrahlt wurde und Rekordeinschaltquoten bescherte. Mit "Eine Billion Dollar", "Der Nobelpreis" und zuletzt "Ausgebrannt" stieg er endgültig in die Riege der deutschen Top-Thriller-Autoren auf. Nach über 25 Jahren in Stuttgart lebt Andreas Eschbach mit seiner Familie jetzt seit 2003 als freier Schriftsteller in der Bretagne.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 511 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 09.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783732529513
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 3335 KB
Verkaufsrang 709
eBook
8,99
bisher 16,99 * Befristete Preissenkung des Verlages

Sie sparen: 47 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein klassischer Eschbach, der zu alter Qualität zurückkehrt: Als Fan vom "Jesus Video" habe ich mich sehr auf "Teufelsgold" gefreut und bin nicht enttäuscht worden. Ein klassischer Eschbach, der zu alter Qualität zurückkehrt: Als Fan vom "Jesus Video" habe ich mich sehr auf "Teufelsgold" gefreut und bin nicht enttäuscht worden.

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Zwei Brüder, eine alte Legende, Geheimbünde. Klingt spannend? Ist es auch! In zwei Zeitebenen erzählt Eschbach von einem unglaublichen Abenteuer. Rasant, spannend, kurzweilig! Zwei Brüder, eine alte Legende, Geheimbünde. Klingt spannend? Ist es auch! In zwei Zeitebenen erzählt Eschbach von einem unglaublichen Abenteuer. Rasant, spannend, kurzweilig!

Florian Haas, Thalia-Buchhandlung Nürnberg (Buchhaus Campe)

Hervorragender Historien- und Wissenschaftsthriller. Eschbach kehrt zu seinen Wurzeln zurück! Für alle Fans des Jesus Videos und diejenigen, die dem neuen Dan Brown entgegenfiebern Hervorragender Historien- und Wissenschaftsthriller. Eschbach kehrt zu seinen Wurzeln zurück! Für alle Fans des Jesus Videos und diejenigen, die dem neuen Dan Brown entgegenfiebern

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Teufelsgold=Teufelskerl ! Andreas Eschbach hat es wieder mal geschafft. Keine große Literatur aber spannende und kurzweilige Unterhaltung bis zur letzten Seite. Teufelsgold=Teufelskerl ! Andreas Eschbach hat es wieder mal geschafft. Keine große Literatur aber spannende und kurzweilige Unterhaltung bis zur letzten Seite.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine tolle Mischung aus Wissenschaftsthriller und Mystik. Die Suche nach dem Stein der Weisen über Jahrhunderte bis heute. Was ist der wahre Sinn des Lebens? Eine tolle Mischung aus Wissenschaftsthriller und Mystik. Die Suche nach dem Stein der Weisen über Jahrhunderte bis heute. Was ist der wahre Sinn des Lebens?

Pascal Endres, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Der Stein der Weisen. Eschbach lässt ihn literarisch wieder aufleben. Gut recherchiert und absolut spannend geschrieben. Ein Muss für die Freunde dieses Genres. Der Stein der Weisen. Eschbach lässt ihn literarisch wieder aufleben. Gut recherchiert und absolut spannend geschrieben. Ein Muss für die Freunde dieses Genres.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
11
15
7
1
0

Interessantes Grundgerüst, aber langatmig ausgebaut
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 17.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Interessantes Grundgerüst, aber langatmig ausgebaut Der Stein der Weisen ist ein faszinierender Mythos. Das Versprechen vom schnellen Gold und der Unsterblichkeit lockt die Menschen schon seit Jahrhunderten, doch niemand weiß, dass das Gold radioaktiv ist. Es ist wahres ?Teufelsgold?. In seinem neuen Roman greift Andreas Eschbach die Thematik des Stein... Interessantes Grundgerüst, aber langatmig ausgebaut Der Stein der Weisen ist ein faszinierender Mythos. Das Versprechen vom schnellen Gold und der Unsterblichkeit lockt die Menschen schon seit Jahrhunderten, doch niemand weiß, dass das Gold radioaktiv ist. Es ist wahres ?Teufelsgold?. In seinem neuen Roman greift Andreas Eschbach die Thematik des Stein der Weisen auf und verbindet alten Erzählungen mit dem Leben seines Protagonisten Hendrik Busse. Hendrik Busse ist jung und versucht sich als eigenständiger Finanzanlagenberater zu etablieren. Nur zufällig stolpert er dabei über ein Buch, das ihn mit der Alchemie in Berührung bringt und doch ist er sofort fasziniert von der Thematik. Immer mehr passt er seine Seminare dem Thema an und irgendwie hat er damit Erfolg. Leider nimmt die Etablierung von Hendriks eigener Seminarreihe die ersten 50% des Buches ein, sodass der Leser lange auf den vermeintlichen Thriller, der sich doch in dem Buch verstecken soll, warten muss. In den nächsten 50 % wird es dann auch eher obskur statt spannend. Hendriks Freund der Schlossherr spricht von vermeintlichen Parallelwelten und präsentiert einen jahrhundertealten Alchemisten im Keller, Hendrik selbst wird vom einem Mitglied des Deutschritterorden angesprochen, der ihm viele Geheimnisse über den Stein einfach so anvertraut und Hendriks Bruder ist auch nicht so, wie man dachte. Spannend ist das alles nicht, sondern eher langweilig. Teilweise liest es sich wie eine Aneinanderreihung von Klischees (Doppelidentitäten, Diebstahl und Missverständnisse), die unkreativ abgearbeitet wurden. Was mich allerdings am meisten stört, ist wohl der langweilige, zum Teil auch trockene Schreibstil, der so inspirierend und einfach ist, dass für mich ein wenig der Lesefreude verloren geht. Ich bin kein Freund von ?Weil ich habe das und das gemacht.? Nebensätze im Deutschen unterliegen immer noch der Verbletztstellung und auch wenn dies ein schreckliches Phänomen des Mündlichen ist, so möchte ich doch wenigstens in Büchern davon verschont bleiben.

Geld ist scheinbar doch nicht alles!
von Tina Bauer aus Essingen am 16.01.2018
Bewertet: Hörbuch (CD)

Ein antikes Buch mit rätselhaften handschriftlichen Bemerkungen hat es Hendrick, dem Börsenmakler angetan. Sein Leben war bisher eher langweilig und er riskiert mit dem kleinen Diebstahl des Büchleins das erste Mal in seinem Leben scheinbar etwas. Das dies allerdings der Anfang einer unglaublichen Entwicklung sein wird, wagt er nicht... Ein antikes Buch mit rätselhaften handschriftlichen Bemerkungen hat es Hendrick, dem Börsenmakler angetan. Sein Leben war bisher eher langweilig und er riskiert mit dem kleinen Diebstahl des Büchleins das erste Mal in seinem Leben scheinbar etwas. Das dies allerdings der Anfang einer unglaublichen Entwicklung sein wird, wagt er nicht zu träumen. Seine Karriere beginnt von diesem Tag an steil nach oben zu schießen und dank seiner nunmehr ungebrochenen Liebe zur Alchemie, welche er diesem kleinen Büchlein verdankt, gelingt ihm fast jeder Handgriff mit Leichtigkeit. Doch die Jagd auf dieses Büchlein ist eröffnet und seinen Gegenspieler sind reich und mächtig. Erst als Hendrick den wahren Sinn des Büchleins begreift, überschlagen sich die Ereignisse um den Stein der Weisen, den es nun zu finden gilt. Ein wirklich ausgezeichnetes Buch über ein Abenteuer, welches im tiefsten Mittelalter beginnt und erstaunlicherweise auch heute noch als tiefster Trieb in jedem Menschen steckt, denn wer begehrt nicht Reichtum und ewiges Leben? Es sehr gelungenes Hörbuch, gelesen von Matthias Koeberlin! Mit gruseliger Stimme des John Scorrow, arroganter Inszenierung des Bruders Adalberts und der so hoffnungsvolle Stimme des Hendrick gelingt es der Vertonung von „Teufelsgold“ einem Stunden an Hörgenuss zu sichern, die ausreichend Spannung und eine gute Portion Abenteuer versprechen!

Vollkommenheit erstrebenswert?
von Leseratte aus Chur am 21.01.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der neue Eschbach zeigt sehr schön die Schwächen von uns Menschen auf. Wir streben nach einer vollkommenen Welt. Aber ist das wirklich erstrebenswert? Wo sind denn da die Herausforderungen des Lebens? Ist es wirklich so toll, wenn mann weiss, dass nichts und niemand das tägliche Einerlei stören wird und... Der neue Eschbach zeigt sehr schön die Schwächen von uns Menschen auf. Wir streben nach einer vollkommenen Welt. Aber ist das wirklich erstrebenswert? Wo sind denn da die Herausforderungen des Lebens? Ist es wirklich so toll, wenn mann weiss, dass nichts und niemand das tägliche Einerlei stören wird und man sogar unsterblich ist? Zum Glück hat Hendrik gerade noch rechtzeitig erkannt wie viele Facetten unsere unvollkommene, aber gerade daher umso vielfältigere, farbigere und interessantere Welt zu bieten hat. Andreas Eschbach ist es auch in diesem Buch wieder gelungen Vergangenheit und Gegenwart zu verbinden und dem Leser die Welt der Alchemisten von gestern und heute näher zu bringen. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite genossen.