Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Klang der Maschine

Autobiografie

(1)
"Das Modell", "Die Roboter", "Computerwelt" oder "Tour de France": Bei allen großen Hits von Kraftwerk war Karl Bartos als Komponist dabei.

Mit seinem Einstieg im Jahr 1975 entwickelte das Düsseldorfer Quartett jene unverkennbare Soundarchitektur, die die Band weltweit so einflussreich machte. Kraftwerk waren Wegbereiter für Techno, House und auch Elektropop.

In seiner Autobiografie erzählt Karl Bartos zum ersten Mal, was in den berühmten Kling Klang-Studios wirklich passierte, warum er die Band nach einem verlorenen Jahrzehnt 1990 verlassen hat und warum Kraftwerk heute ins Museum gehört.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 665 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 25.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783732529759
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 13713 KB
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

(Pop-)Kulturhistorisch vermutlich ein Meisterwerk
von einer Kundin/einem Kunden aus Buchholz am 25.08.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Beim ersten Kapitel habe ich mich noch vor Schmerzen gewunden: Kindheits- und Lebenserinnerungen sind ein Feld, bei dem sich schon so mancher Autobiograph verhoben hat - aber dann...! Bartos gelingt es, mit großem Sachverstand und einem tiefen Blick auf Details eine wahre Tour de Force der Kulturgeschichte hinzulegen. Immer... Beim ersten Kapitel habe ich mich noch vor Schmerzen gewunden: Kindheits- und Lebenserinnerungen sind ein Feld, bei dem sich schon so mancher Autobiograph verhoben hat - aber dann...! Bartos gelingt es, mit großem Sachverstand und einem tiefen Blick auf Details eine wahre Tour de Force der Kulturgeschichte hinzulegen. Immer wieder stellt er sein Erleben in einen musikalisch- kulturhistorischen Kontext, der eine solche Fundgrube an Querverweisen birgt, dass einen das Buch sehr viel länger als über die eigentliche Lektüre hinaus beschäftigen sollte. Immer bleibt er sachlich, mit großem Respekt gegenüber seinen ehemaligen Mitstreitern und der "Kraftwerk-Familie". Dies scheint mir DAS Buch, wenn man sich a) mit Kraftwerk selbst und b) mit (Pop-)Musikgeschichte allgemein beschäftigen möchte. Fast nebenher gibt er tiefe Einblicke in die kompositorische Arbeit (bei allen Kraftwerk-Alben, an denen KB beteiligt war), die jedem "Synthetisisten" Freudentränen bescheren dürften. Dieses Buch ist schlicht großartig. Möge es viele Leser finden!