Meine Filiale

Wiedersehen mit Brideshead

Die heiligen und profanen Erinnerungen des Captain Charles Ryder

detebe Band 24319

Evelyn Waugh

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

29,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

52,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

›Wiedersehen mit Brideshead‹ ist das englische Gegenstück zum amerikanischen ›Großen Gatsby‹: das Porträt der Schönen und Reichen in den Jahren zwischen den Weltkriegen, die Chronik einer Vertreibung aus dem Paradies bei Anbruch der modernen Zeit – und die Geschichte einer unmöglichen Liebe.

Evelyn Waugh, geboren 1903 in Hampstead, war Maler, Lehrer, Reporter und Kunsttischler, bis er in der Schriftstellerei sein Metier fand und zu einem der wichtigsten englischen Autoren des 20. Jahrhunderts wurde. Im Krieg diente Waugh als Offizier. Waugh, der seit seiner Studienzeit eine Neigung zu dandyhafter Extravaganz pflegte, liebte es, das Publikum durch kontroverse Äußerungen zu provozieren. Er starb 1966 in Taunton, Somerset.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 544
Erscheinungsdatum 18.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-257-24319-2
Verlag Diogenes Verlag AG
Maße (L/B/H) 18/11,1/2,7 cm
Gewicht 353 g
Originaltitel Brideshead Revisited
Übersetzer Pociao
Verkaufsrang 22848

Weitere Bände von detebe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Die gute alte Zeit, die es so nicht mehr geben kann. Ein Klassiker, den ich immer mal wieder in die Hand nehme und jedes Mal etwas Neues entdecke. Gehaltvoll und genial!

Katja Schulz, Thalia-Buchhandlung

Ein schillernder Klassiker über eine Welt, die verloren ist. Nicht nur für "Downton Abbey"- Liebhaber, eine echte Wiederentdeckung!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

Abgesang auf den englischen Landadel.
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 17.02.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was für ein ungewöhnliches Buch! Die ganze Zeit beim Lesen werde ich mir einfach nicht schlüssig, ob ich es nun mag oder eher nicht. Das passiert mir auch nur sehr selten! Allerdings bleibe ich bis zum Schluss dabei und tauche tief ein in die Geschichte vom Untergang des englischen Landadels. Waugh läßt seinen Erzähler Charles R... Was für ein ungewöhnliches Buch! Die ganze Zeit beim Lesen werde ich mir einfach nicht schlüssig, ob ich es nun mag oder eher nicht. Das passiert mir auch nur sehr selten! Allerdings bleibe ich bis zum Schluss dabei und tauche tief ein in die Geschichte vom Untergang des englischen Landadels. Waugh läßt seinen Erzähler Charles Ryder die Adelsfamilie Flyte auf ihrem Landsitz beobachten, bewundern, sich in zwei Familienmitglieder verlieben. Das Ganze wird mit langem Atem erzählt. Dazu kommt ein Prolog, der Ryder im zweiten Weltkrieg in den von der Armee beschlagnahmten Landsitz führt und im Epilog verabschieden wir uns mit dem Erzähler von diesem Ort, der schon seit längerem unter einer "herabgestürzten Lawine" (S. 493) begraben liegt. Ich klappe das Buch zu und grübele über den Katholizismus nach, der einige Romanfiguren so fest im Griff hält. Wenn Sie englische Landsitze und die Fernsehserie "Downton Abbey" mögen, werden Sie dieses Buch lieben!


  • Artikelbild-0