Warenkorb

Jetzt Thalia Classic-Mitglied werden und das Lesen fördern

Wer erbt, muss auch gießen

Die Online-Omi teilt auf. Originalausgabe

Renate Bergmann Band 5

«‹Wenn die Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, gib ihnen Flügel.› Meine Erfahrung ist, dass sie Geld immer gern nehmen.» «Was soll bloß mal werden, wenn ich dereinst heimgerufen werde? Denn bei der Bank haben die AKTIEN für mich gekauft. Ich war fix und fertig, da nuschelte der Bankmensch, dass die Papiere von 30 € auf 280 € das Stück gestiegen sind, und aus meinen 8.000€ wären… Rechnen Se mal! Meine Güte! Ich brauche Korn.»Unsere online-Omi kommt zu Reichtum, den es vor Tochter Kirsten zu schützen, mit Gertrud, Ilse und Kurt zu feiern und mit Stefan und seinen Liebsten zu teilen gilt. Nebenbei greift Renate die ganz großen Fragen des Lebens auf: Wer bekommt welche Sammeltasse? In welcher Leibwäsche sollte man bestattet werden? Und ist eine neue Liebe wirklich wie ein neues Leben?
Rezension
Julia Gerd-Holling, Literatur-Expertin Thalia:
"Deutschlands bekannteste Twitter-Omi ist zurück. Die schlagfertige, schrullige und lebensweise Renate Bergmann - 82 Jahre alt, vier Mal verheiratet gewesen - kommt unerwartet zu Geld, zu sehr viel Geld. „Was macht man denn mit so viel Geld? Es für mich auszugeben war Quatsch. Was braucht man denn als alter Mensch groß?“ Um diese zentralen Lebensfragen geht es in dem mittlerweile vierten Buch aus der Feder von Torsten Rohde. Wer glaubt, dass das Bergmann-Prinzip des schnoddrigen Humors mittlerweile erlahmt ist, den wird „Wer erbt, muss auch gießen: Die Online-Omi teilt auf“ eines Besseren belehren. Für mich war dieses Buch eine äußerst kurzweilige, spaßige und hintersinnige Lektüre. Die Geschichte, in der wir auch wieder Renates Eso-Tochter Kirsten sowie ihren Neffen Stefan und Freunden wie Kurt und Roswitha begegnen, nimmt die Tücken unserer Gesellschaft und Generationenkonflikte gekonnt ironisch und durchaus tiefsinnig aufs Korn."
Portrait
Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin. Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und vierfach verwitwet: Seit Anfang 2013 erobert sie Twitter mit ihren absolut treffsicheren An- und Einsichten – und mit ihren Büchern die ganze analoge Welt.Torsten Rohde, Jahrgang 1974, hat in Brandenburg/Havel Betriebswirtschaft studiert und als Controller gearbeitet. Sein Twitter-Account @RenateBergmann, der vom Leben einer Online-Omi erzählt, entwickelte sich zum Internet-Phänomen. «Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker» unter dem Pseudonym Renate Bergmann war seine erste Buch-Veröffentlichung – und ein sensationeller Erfolg –, auf die zahlreiche weitere, nicht minder erfolgreiche Bände und ausverkaufte Tourneen folgten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 22.07.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27291-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,6/2 cm
Gewicht 211 g
Abbildungen mit 1 schwarzweissen Illustrationen
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 2127
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Renate Bergmann mehr

  • Band 1

    37478600
    Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker
    von Renate Bergmann
    (58)
    Buch
    10,00
  • Band 2

    40927142
    Das bisschen Hüfte, meine Güte
    von Renate Bergmann
    (22)
    Buch
    10,00
  • Band 3

    45526292
    Kennense noch Blümchenkaffee?
    von Renate Bergmann
    (15)
    Buch
    8,00
  • Band 4

    42492498
    Über Topflappen freut sich ja jeder
    von Renate Bergmann
    (10)
    Buch
    8,00
  • Band 5

    45303587
    Wer erbt, muss auch gießen
    von Renate Bergmann
    (23)
    Buch
    10,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    45303585
    Wir brauchen viel mehr Schafe
    von Renate Bergmann
    (9)
    Buch
    10,00
  • Band 7

    47871065
    Das kann man doch noch essen
    von Renate Bergmann
    (9)
    Buch
    10,00

Buchhändler-Empfehlungen

Liesel Layda, Thalia-Buchhandlung Riesa

Ja, wer erbt muss auch giessen, so ist es! Und bei der lieben Online-Omi ist es gleich vier mal der Fall! Sie hat immer eine große Tour vor sich wenn sie auf den Friedhof muss!

Wie immer für Alle, die gern lachen!

Jana Bonk, Thalia-Buchhandlung

Wer Renate Bergmann immer noch nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen! Wir werden ja alle auch nicht jünger. Und so setzt Frau Bergmann sich diesmal mit dem Ableben auseinander. Wer bekommt welche Sammeltasse und viel wichtiger, in welcher Wäsche wird beerdigt? Man muss ja auch vernünftig aussehen und nicht so liederlich wie die jungen Leute heutzutage...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
13
9
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 03.05.2018
Bewertet: anderes Format

Ja, die Online-Omi erklärt wie es läuft mit dem Erben und der Grabpflege. Sehr witzig! Das Büchlein ist gut geschrieben und als leichte, lustige Lektüre sehr zu empfehlen.

Rezension zu "Wer erbt muss auch gießen - HB"
von Zsadista am 16.04.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Renate Bergmann ist in dem Altern, in dem man sich schon seine Gedanken macht, wer am Ende das Erbe bekommt und dann auch das Grab gießen muss. Vor allem, wenn man zu plötzlichem Reichtum kommt, an den man überhaupt nicht mehr gedacht hat. Zum Glück kann man während seines Lebens schon einmal ein bissel vorsorgen und kleine ... Renate Bergmann ist in dem Altern, in dem man sich schon seine Gedanken macht, wer am Ende das Erbe bekommt und dann auch das Grab gießen muss. Vor allem, wenn man zu plötzlichem Reichtum kommt, an den man überhaupt nicht mehr gedacht hat. Zum Glück kann man während seines Lebens schon einmal ein bissel vorsorgen und kleine Namensaufkleber auf Gegenstände verteilen. So ist zumindest ein Teil des Erbes schon zu Lebzeiten vergeben und es gibt keine Streitereien mehr. So sinniert Renate vor sich hin und plant schon einmal kräftig vor. „Wer erbt, muss auch gießen – HB“ ist ein Teil der Online Omi Bücher aus der Feder der Autorin Renate Bergmann. Gelesen wurde das Hörbuch von Marie Gruber. Sie konnte das Buch wirklich gut vertonen. Ich habe ihr gerne zugehört. Den Inhalt selbst fand ich jetzt nicht so gelungen. Dass es in diesem Hörbuch viel um Sterben und Erben geht, war ja von vorne herein klar. Dass das auch nicht sehr humorvoll ist, auch. Trotzdem läuft das Buch von Humor fast über, den ich oftmals ziemlich deplatziert empfand. Außerdem ging es mir irgendwann gewaltig auf die Nerven immer wieder zu hören, was eine Hausfrau können muss und wie toll Renate alles kann. Es nervte einfach nur, wie widerlich sie diese Mitbewohnerin sah, die nicht ständig am Putzen und Wienern war. Man soll es nicht glauben, doch die Frau von heute hat noch mehr zu tun, wie den ganzen Tag zu putzen und den Herrn Gemahl zu bedienen. Dazu kam, dass ich bereits nach dem ersten Mal wusste, wer die Autorin des Hörbuches war. Dass man dann ständig „Renate Bergmann“ wiederholen musste, war völlig überflüssig. Eine Renate Bergmann hier, eine Renate Bergmann da … Ich empfand das Hörbuch gegenüber „Besser als Bus fahren“ um einige Längen schlechter. Ich kann es nicht dem Thema Erben zuschreiben, das hätte auch gut werden können. Ich fand einfach die Punkte Hausfrau und Wiederholungen extrem nervig. Daher gibt es hier auch nur zwei Sterne von mir.

Wer erbt, muss auch giessen
von einer Kundin/einem Kunden aus Nürnberg am 20.12.2016

Für Jugendliche sehr zu empfehlen, damit sie sich auch in die früheren Generationen hineinversetzen können. Mit viel Witz und Charme geschrieben.