Warenkorb
 

Jessicas Geist

(14)
Francis führt in der Schule ein einsames, unglückliches Leben, denn er ist der einzige Junge, der sich für Mode interessiert und selbst Kleidung näht. Das perfekte Opfer. In Jessica findet er zum ersten Mal eine Freundin. Doch Jessica ist ein Geist, der seit über einem Jahr in der Stadt herumschwebt – bisher allerdings vollkommen unsichtbar. Wieso nicht für Francis? Auch die kleinwüchsige, «unmädchenhafte» Andi und der übergewichtige Roland können Jessica sehen und hören. Bald schon verbindet die vier Außenseiter eine Freundschaft, die keiner von ihnen zuvor gekannt hat. Die Frage ist: Was haben sie alle gemeinsam? Und warum ist Jessica überhaupt als Geist unterwegs?
Portrait
Andrew Norriss begann seine Karriere als Autor beim Fernsehen. Mittlerweile ist er in England mit seinen Kinder- und Jugendbüchern sehr erfolgreich und gewann unter anderem den Whitbread Award und den Smarties Prize. Andrew Norriss lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Hampshire.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 26.08.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-21744-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 22,1/14,6/2,5 cm
Gewicht 398 g
Originaltitel Jessica's Ghost
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Christiane Steen
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Sei du selbst, dass schafft kein anderer!“

Franziska Lehmann, Thalia-Buchhandlung Großenhain

An seiner Schule ist Francis ein Außenseiter, denn niemand will etwas mit einem Jungen zu tun haben, der auf Mode steht! Doch Francis Leben wird plötzlich ziemlich auf den Kopf gestellt, als er Jessica trifft. Jessica teilt nicht nur seine Begeisterung für Mode, sondern ist gleichzeitig ein Geist, den nur Francis zu sehen scheint. Auch die jungenhafte Andi und der übergewichtige Roland können Jessica sehen. Bald beschließt die Freundesgruppe Jessicas Tod aufzuklären.

Dieses Buch kann man in einem Durchgang wegschmökern! Der Erzählstil ist wunderbar locker und die Charaktere wachsen einem wahnsinnig schnell ans Herz. Trotz all der Fröhlichkeit hat die Geschichte auch einen ernsten Hintergrund (Mobbing und Suizid), welcher einem mit sehr viel Herz näher gebracht wird. Das Buch vermittelt subtil die Erkenntnis: es ist okay, nicht okay zu sein.
An seiner Schule ist Francis ein Außenseiter, denn niemand will etwas mit einem Jungen zu tun haben, der auf Mode steht! Doch Francis Leben wird plötzlich ziemlich auf den Kopf gestellt, als er Jessica trifft. Jessica teilt nicht nur seine Begeisterung für Mode, sondern ist gleichzeitig ein Geist, den nur Francis zu sehen scheint. Auch die jungenhafte Andi und der übergewichtige Roland können Jessica sehen. Bald beschließt die Freundesgruppe Jessicas Tod aufzuklären.

Dieses Buch kann man in einem Durchgang wegschmökern! Der Erzählstil ist wunderbar locker und die Charaktere wachsen einem wahnsinnig schnell ans Herz. Trotz all der Fröhlichkeit hat die Geschichte auch einen ernsten Hintergrund (Mobbing und Suizid), welcher einem mit sehr viel Herz näher gebracht wird. Das Buch vermittelt subtil die Erkenntnis: es ist okay, nicht okay zu sein.

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein so wunderbares Buch über das Anderssein und Andersfühlen, die Macht der Freundschaft und wie egal es ist, was andere über einen denken. Hat mich tief berührt! Ein so wunderbares Buch über das Anderssein und Andersfühlen, die Macht der Freundschaft und wie egal es ist, was andere über einen denken. Hat mich tief berührt!

Hervorragender Jugendroman mit transzendentem Moment, der sich mit dem schwierigen und ernsthaften Thema "Selbstmord" auf eine sehr jugendgerechte Art und Weise auseinandersetzt. Hervorragender Jugendroman mit transzendentem Moment, der sich mit dem schwierigen und ernsthaften Thema "Selbstmord" auf eine sehr jugendgerechte Art und Weise auseinandersetzt.

„Weisheit und Humor“

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Francis ist anders als die Jungen in seinem Alter. Als er Jessica kennen lernt, wird alles anders. Zum ersten Mal fühlt Francis sich verstanden. Allerdings: Jessica ist ein Geist!
Ein sehr gefühlvolles und gleichzeitig humorvolles Buch, welches Jugendliche zum Nachdenken über die eigene Verhaltensweise anregt.
Francis ist anders als die Jungen in seinem Alter. Als er Jessica kennen lernt, wird alles anders. Zum ersten Mal fühlt Francis sich verstanden. Allerdings: Jessica ist ein Geist!
Ein sehr gefühlvolles und gleichzeitig humorvolles Buch, welches Jugendliche zum Nachdenken über die eigene Verhaltensweise anregt.

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein schweres Thema, sensibel und hoffnungsfroh verpackt: Anderssein, Depressionen, Selbstmordgedanken und die Erkenntnis, dass man nicht alleine ist. Ein schweres Thema, sensibel und hoffnungsfroh verpackt: Anderssein, Depressionen, Selbstmordgedanken und die Erkenntnis, dass man nicht alleine ist.

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Über ein Mädchen, für das es zu spät ist, aber deren Freundschaft mehr als nur ein Leben retten kann. Man muss nicht den Normen entsprechen, um etwas wert zu sein. Großartig! Über ein Mädchen, für das es zu spät ist, aber deren Freundschaft mehr als nur ein Leben retten kann. Man muss nicht den Normen entsprechen, um etwas wert zu sein. Großartig!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Witzig, berührend, zu schnell durch! Gelungener Teenie-Roman über ein Mädchen, dessen Geist drei Außenseiter zu einer Freundestruppe zusammenschweißt! Leicht pathetisch am Ende. Witzig, berührend, zu schnell durch! Gelungener Teenie-Roman über ein Mädchen, dessen Geist drei Außenseiter zu einer Freundestruppe zusammenschweißt! Leicht pathetisch am Ende.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Ein ungewöhnliches Jugendbuch mitten aus dem Alltag, mit all seinen Höhen und Tiefen. Ein ungewöhnliches Jugendbuch mitten aus dem Alltag, mit all seinen Höhen und Tiefen.

„Übersinnlich (nicht wirklich)“

Ulrike Haug, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Dieses Buch war für mich eine echte Überraschung. Ich habe es eher widerwillig in die Hand genommen ... um es dann in einem Rutsch durchzulesen, so spannend fand ich es. Trotz des ruhigen Erzähltempos entwickelt die Geschichte einen unglaublichen Sog. Der eigentlichen Story - jugendliche Außenseiter schließen Freundschaft mit sich und dem (Nach-)Leben - liegt ein ernstes Thema zu Grunde: Mobbing und seine möglichen Konsequenzen. Also nichts Übersinnliches, dafür aber ein mutmachender und tröstlicher Roman für alle, die an sich selber zweifeln, die ausgegrenzt werden und nirgends mehr zu passen scheinen. Lesenswert! Dieses Buch war für mich eine echte Überraschung. Ich habe es eher widerwillig in die Hand genommen ... um es dann in einem Rutsch durchzulesen, so spannend fand ich es. Trotz des ruhigen Erzähltempos entwickelt die Geschichte einen unglaublichen Sog. Der eigentlichen Story - jugendliche Außenseiter schließen Freundschaft mit sich und dem (Nach-)Leben - liegt ein ernstes Thema zu Grunde: Mobbing und seine möglichen Konsequenzen. Also nichts Übersinnliches, dafür aber ein mutmachender und tröstlicher Roman für alle, die an sich selber zweifeln, die ausgegrenzt werden und nirgends mehr zu passen scheinen. Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
11
3
0
0
0

außergewönlich!
von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2016

Francis ist ein 12-jähriger junge mit einem außergewöhnlichen Hobby. Er näht nämlich gerne und am liebsten Puppenkleider. In der Schule ist er ein Einzelgänger und wird ständig von seinen Mitschülern gemobbt. Meistens sitzt er nach der Schule auf seiner lieblingsbank, um nachzudenknen. Er trifft dann auf Jessica, die neben... Francis ist ein 12-jähriger junge mit einem außergewöhnlichen Hobby. Er näht nämlich gerne und am liebsten Puppenkleider. In der Schule ist er ein Einzelgänger und wird ständig von seinen Mitschülern gemobbt. Meistens sitzt er nach der Schule auf seiner lieblingsbank, um nachzudenknen. Er trifft dann auf Jessica, die neben ihm sitzt. Er fängt an, mit ihr zu sprechen. Sie wundert sich, dass er sie sehen kann, weil sie nämlich ein Geist ist. Natürlich ist Francis am Amfang geschockt, aber die Beiden verstehen sich von Anfang an sehr gut und es entwickelt sich eine tolle Freundschaft. Später lernt Francis Andi kennen. Sie ist fast gleich wie er, nur fühlt sie sich nicht wohl in ihrer Haut. Auch sie kann Jessica sehen. Als dann auch noch Roland, ein junge, der sich zu dick findet, Jessica sehen kann, fangen sie an zu spekulieren, warum nur die drei Jessica sehen können. Werden sie herausfinden was an ihnen so besonders ist? Ein besonderes Buch, das Mut macht, zum Nachdenken anregt und in schwierigen Situationen sehr hilfreich sein kann. Eine persönliche Empfehlung für 12 bis 14- jährige, die mit dem Thema Mobbing schon einmal konfrontiert worden sind.

...
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 19.09.2016

Hier hat mich der Klappentext gelockt. Die Geschichte hörte sich interessant und anders an. So als würde es ein besonderes Lese vergnügen werden. Das Cover fand ich vor Beginn des Lesens nicht unbedingt erwähnenswert. Doch nun danach finde ich, es passt sehr gut zu dem Roman. Trotzdem würde es mich... Hier hat mich der Klappentext gelockt. Die Geschichte hörte sich interessant und anders an. So als würde es ein besonderes Lese vergnügen werden. Das Cover fand ich vor Beginn des Lesens nicht unbedingt erwähnenswert. Doch nun danach finde ich, es passt sehr gut zu dem Roman. Trotzdem würde es mich in einer Buchhandlung nicht auf das Buch aufmerksam machen. Zum Inhalt.Francis ist ein Außenseiter, den er interessiert sich für Mode und dies als Junge.Da muss er sich in der Schule so einiges anhören. Doch dann begegnet er einem Geist, Jessica und sie werden Freunde. Als wären die beiden nicht schon ein seltsames Duo, gesellen sich noch zwei weitere Außenseiter dazu. Auch der übergewichtige Rolandund die kleinwüchsige Andi können Jessica sehen. So entsteht eine tiefe Freundschaft. Ich finde es etwas schwer meine Meinung zu diesem Buch nieder zu schreiben. Deswegen werde ich sie nicht wie sonst, in einzelne Kategorien gliedern, sondern unter dem Punkt meine Meinung wieder geben. Die Geschichte über diese 5 ungewöhnlichen Freunde wird eher langsam und ruhig erzählt. Spannungshöhepunkte gab es für mich eher weniger. Trotzdem ist die Geschichte nicht langweilig. Sie kommt auch gut ohne Actionszenen aus und fesselt den Leser trotzdem. Die Charaktere sind zum teil sehr Klischeehaft. Zum Beispiel Roland mit seinem Fast Food. Aber trotzdem sind sie Liebenswert. Ihre Geschichte wird mit viel Feingefühl erzählt. Der Autor Andrew Norriss geht geschickt mit diesem schwierigen Thema um. Wenn man sich darauf einlässt, kann die Geschichte einen tief berühren. Zu empfehlen ist sie auf Grund der Thematik und den Charakteren, gerade für jüngere Leser, die sich einsam und ausgeschlossen fühlen. Anders sein ist nie leicht, doch die Geschichte zeigt. Dass man trotzdem Freunde finden kann, dass es ok ist, nicht wie all die Anderen zu sein. Be Different. Ein rührendes Buch, über das Anders sein, Freundschaft und Mobbing. Ruhig und langsam erzählt. Die Charaktere sind zwar zum teil Klischeehaft, trotzdem aber Liebenswert. Eignet sich gut als Schullektüre aufgrund der Thematik. Regt zum Nachdenken.

ein Buch, das mehr enthält als gedacht
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2016

Meine Meinung: Ich fand von Anfang an, dass das Buch richtig gut klingt und ich dieses auf jeden Fall lesen möchte! Ich bin immer auf der Suche nach Büchern, die etwas Geheimnisvolles beherbergen und sich als Lektüre für meine Schüler eignen! Die Geschichte rund um Jessica, Andi, Francis und Roland hat... Meine Meinung: Ich fand von Anfang an, dass das Buch richtig gut klingt und ich dieses auf jeden Fall lesen möchte! Ich bin immer auf der Suche nach Büchern, die etwas Geheimnisvolles beherbergen und sich als Lektüre für meine Schüler eignen! Die Geschichte rund um Jessica, Andi, Francis und Roland hat mich sehr berührt und fesselte mich von der ersten bis zur letzten Seite! Ich war erstaunt über die ergreifende Geschichte mit so viel Tiefgang und Weisheit! Eine Geschichte, die viele Kinder, die sich einsam oder anders fühlen, lesen sollten. Aber auch eine Geschichte, die Eltern, Erziehern und Lehrern die Augen öffnen und diese für die Kinder in ihrer Obhut sensibilisieren kann! Der Autor beweist hier absolut eine besondere Feinfühligkeit für ein schwieriges Thema und verpackt dieses in eine spannende und mitreißende Geschichte, deren Ende nicht besser und passender sein könnte! Ich persönlich habe nicht mit einem solchen Inhalt – verpackt in eine kindgerechte Geistergeschichte – gerechnet! Eine ganz wichtige Geschichte für Jung und Alt! Etwas ganz Besonderes, das mir zu Herzen ging und mich immer noch drüber nachdenken lässt! Sehr gelungen finde ich auch die Gestaltung des Covers. Dieses aber versteht man erst nach dem Lesen! Ganz sicher werde ich dieses Buch meinen Schülern empfehlen und es auch mit meiner Tochter zusammen lesen! 5 Stars (5 / 5)