Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Im Zelt

Von einem, der auszog, um draußen zu schlafen

(3)
Das verrückteste Campingexperiment aller Zeiten.
Zelten – da denkt man an Sommerurlaub, romantische Abende am See, an Lagerfeuer, Luftmatratzen und Grillwürstchen. Vielleicht noch an Mücken. Was aber, wenn das Zelt zum Schlafplatz im Alltag wird? Und zwar über Herbst und Winter hinweg, bei Wind und Wetter, über 200 Nächte am Stück? Wigald Boning probiert es aus. Er sagt Matratze und Federbett ade und schläft draußen: auf Campingplätzen und in Flussbetten, auf Häuserdächern und Balkonen, am Strand und auf Parkbänken. Was er dabei erlebt und welcher Traum dabei in Erfüllung geht, erzählt er in diesem Buch.
Portrait
Wigald Boning

Wigald Boning, Moderator und Comedian, wurde mit verschiedenen Preisen wie dem Goldenen Löwen, dem Adolf-Grimme-Preis, Bambi und Echo ausgezeichnet.


Wigald Boning

Wigald Boning, Moderator und Comedian, wurde mit verschiedenen Preisen wie dem Goldenen Löwen, dem Adolf-Grimme-Preis, Bambi und Echo ausgezeichnet.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783644572416
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 5202 KB
Illustrator Wigald Boning
Verkaufsrang 57.350
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Abenteuer pur – im Zeichen der Wissenschaft!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Sommerzeit – Ferienzeit – und Sie fahren nicht in die Ferne! Gar nicht tragisch – machen Sie es wie Wigald Boning!
Der konnte schon als Kind keine Hitze vertragen und schlief gerne draußen, ohne je bei den Pfadfindern gewesesen zu sein.
In einem Hitzesommer in München strandete er aus diesem Grund auf einer Isarinsel. Schnell kam die Frage auf, ob draußen schlafen glücklich mache. Das erforderte natürlich ein Experiment. Für Wigald war dies zu der Zeit seines Lebens gut durchführbar. Er lebte allein und so beschloss er, der Frage für ein Schlaflabor nachzugehen; komme was wolle. Da er zeitgleich mit seinem Programm auf Tournee war, buchten seine Veranstalter einen Platz im Freien für ihn. Oft wurde zusätzlich ein Hotelzimmer gebucht, weil man nicht glaubte, dass er es ernst meinte. Die Dusche des Zimmers benutzte er ab und an. So kam es, dass er in Privatgärten, neben einem Zirkuszelt, im Dachgarten der Grünen Zitadelle in Magdeburg (hier war sogar eine Eigentümersammlungversammlung erforderlich) übernachtete. Abenteuer pur – im Zeichen der Wissenschaft!
Das Buch ist nicht chronologisch geordnet, sondern es gliedert sich in einzelne Kapitel: Ausrüstung, Körperpflege, Historie, Wintereinbruch, Schlaf.
Mich hat vor allem beeindruckt, mit wie ganz einfachen Mitteln, man wirklich viel Neues erleben kann. Das reicht von den Klassenschranken auf Campingplätzen bis zu den Eigenheiten der menschlichen Natur. Denn ein Zeltschläfer hört alles. Dieses Thema könnte man durch aus sehr ernst behandeln, doch Wigald Boning schafft es wieder einmal, dass man vor Lachen Bauchschmerzen bekommt. Ein Buch, dass meine Erwartungen übertroffen hat.

Sommerzeit – Ferienzeit – und Sie fahren nicht in die Ferne! Gar nicht tragisch – machen Sie es wie Wigald Boning!
Der konnte schon als Kind keine Hitze vertragen und schlief gerne draußen, ohne je bei den Pfadfindern gewesesen zu sein.
In einem Hitzesommer in München strandete er aus diesem Grund auf einer Isarinsel. Schnell kam die Frage auf, ob draußen schlafen glücklich mache. Das erforderte natürlich ein Experiment. Für Wigald war dies zu der Zeit seines Lebens gut durchführbar. Er lebte allein und so beschloss er, der Frage für ein Schlaflabor nachzugehen; komme was wolle. Da er zeitgleich mit seinem Programm auf Tournee war, buchten seine Veranstalter einen Platz im Freien für ihn. Oft wurde zusätzlich ein Hotelzimmer gebucht, weil man nicht glaubte, dass er es ernst meinte. Die Dusche des Zimmers benutzte er ab und an. So kam es, dass er in Privatgärten, neben einem Zirkuszelt, im Dachgarten der Grünen Zitadelle in Magdeburg (hier war sogar eine Eigentümersammlungversammlung erforderlich) übernachtete. Abenteuer pur – im Zeichen der Wissenschaft!
Das Buch ist nicht chronologisch geordnet, sondern es gliedert sich in einzelne Kapitel: Ausrüstung, Körperpflege, Historie, Wintereinbruch, Schlaf.
Mich hat vor allem beeindruckt, mit wie ganz einfachen Mitteln, man wirklich viel Neues erleben kann. Das reicht von den Klassenschranken auf Campingplätzen bis zu den Eigenheiten der menschlichen Natur. Denn ein Zeltschläfer hört alles. Dieses Thema könnte man durch aus sehr ernst behandeln, doch Wigald Boning schafft es wieder einmal, dass man vor Lachen Bauchschmerzen bekommt. Ein Buch, dass meine Erwartungen übertroffen hat.

Anne Pietsch, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ein überaus interessantes und ungewöhnliches Experiment, bei dem Wigald Boning seinen festen Wohnsitz aufgibt. Unterhaltsam, selbstironisch, aber auch kritisch erzählt. Ein überaus interessantes und ungewöhnliches Experiment, bei dem Wigald Boning seinen festen Wohnsitz aufgibt. Unterhaltsam, selbstironisch, aber auch kritisch erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 09.03.2017
Bewertet: anderes Format

Ein charmant komischer Selbstversuch des deutschen Comedian. Er verbringt über 200 Tage bei Wind & Wetter im Zelt, dabei werden ihm sogar Hotels gebucht... Witzig und faszinierend!