Meine Filiale

Ein Leben in Worten

Ein Gespräch mit Inge Birgitte Siegumfeldt

Paul Auster, Inge Birgitte Siegumfeldt

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein einzigartiger Zugang zu Austers Werk - Hintergrundwissen vom Autor persönlich.

Drei Jahre lang trafen sich Paul Auster und Inge Birgitte Siegumfeldt, Professorin der Universität Kopenhagen, zu Gesprächen über seine Bücher. In einem intensiven, persönlichen Dialog erkunden beide Austers große Romane und die autobiographischen Texte sowie die Entwicklung, die sein Schreiben über die Jahre genommen hat. Auster gibt dabei einen intimen Einblick in seine Arbeit, erzählt amüsante Anekdoten und spricht offen wie selten über Inspirationsquellen, Motivation und den Einfluss seines Lebens auf sein Werk. Die scharfsinnigen Fragen und Gedanken Siegumfeldts fordern den Autor heraus, und so entsteht ein überraschender, kluger Austausch zweier großer Denker und Literaturliebhaber.

Am 3. Februar 2017 wird Paul Auster 70: Wir gratulieren!

Sie können den Auster aufschlagen, wo Sie wollen, und er ist immer interessant. Ein geistreicher Schriftsteller! Marcel Reich-Ranicki

Paul Auster wurde 1947 in Newark, New Jersey, geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaften an der Columbia University und verbrachte nach dem Studium einige Jahre in Frankreich. International bekannt wurde er mit seinen Romanen Im Land der letzten Dinge und der New-York-Trilogie. Sein umfangreiches, vielfach preisgekröntes Werk umfasst neben zahlreichen Romanen auch Essays und Gedichte sowie Übersetzungen zeitgenössischer Lyrik..
Inge Birgitte Siegumfeldt ist Professorin für zeitgenössische Literatur und Literaturtheorie an der Universität Kopenhagen. Sie arbeitet an einem Buch über Jacques Derrida und plant eine neue Studie zu Paul Austers Werk..
Werner Schmitz ist seit 1981 als Übersetzer tätig, u. a. von Malcom Lowry, John le Carré, Ernest Hemingway, Philip Roth und Paul Auster. 2011 erhielt er den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis. Er lebt in der Lüneburger Heide.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 31.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27261-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/11,3/3,2 cm
Gewicht 331 g
Originaltitel A Life in Words. In Conversation with I. B. Siegumfeldt
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Werner Schmitz, Silvia Morawetz

Buchhändler-Empfehlungen

Sekundärliteratur- alles andere langweilig!

Eva Baumgärtel, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Egal, ob Sie Paul Austers Bücher bereits gelesen haben oder (noch) nicht, dies Gespräche mit der Literaturprofessorin Inge Birgitte Siegumfeldt werden Sie faszinieren. Bescheiden und selbstkritisch, dabei unterhaltsam und niveauvoll sind Austers Gedankengänge. Gleich einem Rundgang durch ein Haus begleiten wir den Autoren durch sein Werk. Jeder Raum offenbart etwas Anderes und/ oder Neues und ist gleichzeitig mit allen anderen verbunden- wie, ist dem Autor oft selbst ein Rätsel. In den Gesprächen gelingen Annäherungen- sei es auf dem Gebiet der Psychologie, Philosophie, Semiotik, Religion oder Politik. Literatur- so, wie sie sein soll: zum Immer-wieder-lesen!

Karsten Rauchfuss, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Diese Buch ist ein intimer Einblick in die Arbeitswelt eines des größten lebenden amerikanischen Autoren.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Informatives Begleitbuch zur Auster-Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2017

Dieses Buch ist ein wichtiger Begleiter meines Auster-Revivals. Das Wieder-Lesen der Bücher macht durch die zusätzlichen Erläuterungen und Hintergründe noch mehr Freude: wo sonst hätte ich erfahren, dass "Die Musik des Zufalls" am Tag des Mauerfalls beendet wurde? Interessant und informativ, zur vertiefenden Auster-Lektüre empfo... Dieses Buch ist ein wichtiger Begleiter meines Auster-Revivals. Das Wieder-Lesen der Bücher macht durch die zusätzlichen Erläuterungen und Hintergründe noch mehr Freude: wo sonst hätte ich erfahren, dass "Die Musik des Zufalls" am Tag des Mauerfalls beendet wurde? Interessant und informativ, zur vertiefenden Auster-Lektüre empfohlen!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1