Adressat unbekannt

(23)
Der Longseller in einer exklusiven Sammlerausgabe mit Zusatzmaterial: Ein Gespräch mit der Autorin, Fotos und Dokumente - die Geschichte eines Welterfolgs.
Adressat unbekannt, der große literarische Erfolg von Kathrine Kressmann Taylor, die als Schriftstellerin nur mit ihren beiden Nachnamen an die Öffentlichkeit trat, ist ein Kurzroman von beklemmender Aktualität. Gestaltet als Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten um Hitlers Machtübernahme, schildert er die tragische Entwicklung einer Freundschaft und die Geschichte einer bitterbösen Rache.
»Ich habe nie auf weniger Seiten ein größeres Drama gelesen «, schreibt Elke Heidenreich in ihrem Nachwort. »Diese Geschichte ist meisterhaft, sie ist mit unübertrefflicher Spannung gebaut, in irritierender Kürze, kein Wort zu viel, keines fehlt … Nie wurde das zersetzende Gift des Nationalsozialismus eindringlicher beschrieben.«
Portrait
Kathrine Kressmann Taylor, 1903 in Portland geboren, arbeitete nach dem Studium als Journalistin und Werbetexterin. 1938 veröffentlichte sie den Briefroman Adressat unbekannt, der über sechzig Jahre später auch in Frankreich und Deutschland zum Bestseller wurde. Ihr zweiter Roman Bis zu jenem Tag (1942) mehrte ihren Ruhm, und sie lehrte fortan am Gettysburg College. Später lebte sie abwechselnd in Minneapolis und in Florenz. Sie starb 1996.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 17.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-40586-6
Verlag Hoffmann und Campe
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/1,5 cm
Gewicht 208 g
Originaltitel Adress Unkown
Übersetzer Dorothee Böhm
Verkaufsrang 8.811
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Adressat unbekannt

Adressat unbekannt

von Kathrine Kressmann Taylor
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
+
=
Mediam in Grammaticam!

Mediam in Grammaticam!

von Wolfram Kautzky, Oliver Hissek
Schulbuch (Kunststoff-Einband)
6,05
+
=

für

24,05

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Nur wenige Seiten sind nötig, um die Veränderungen in Deutschland der 30er Jahre am Beispiel einer zerbrechenden Freundschaft darzustellen. Empfiehlt sich als Schullektüre!!! Nur wenige Seiten sind nötig, um die Veränderungen in Deutschland der 30er Jahre am Beispiel einer zerbrechenden Freundschaft darzustellen. Empfiehlt sich als Schullektüre!!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Dies ist der kurze,,eindringliche Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem Juden. Das Ende dieses Buches wird Sie mit offenen Mund und großen Augen zurücklassen. Dies ist der kurze,,eindringliche Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem Juden. Das Ende dieses Buches wird Sie mit offenen Mund und großen Augen zurücklassen.

Svenja Disselbeck, Thalia-Buchhandlung Hürth

Selten hat mich ein so kleines Stückchen Literatur so bewegt. - Ein wichtiger kleiner Briefroman über eine Zeit, die wir niemals vergessen dürfen! Selten hat mich ein so kleines Stückchen Literatur so bewegt. - Ein wichtiger kleiner Briefroman über eine Zeit, die wir niemals vergessen dürfen!

„Erschütternder Briefroman“

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Ich bewundere den Autoren dafür, auf so wenigen Seiten nur anhand eines Briefwechsels Freundschaft, deren Verlust und bittere Rache eindringlich zu schildern.
Diese persönliche Geschichte wird zum Spiegelbild der gesellschaftlichen Entwicklung im Nationalsozialismus und gewinnt für mich gerade auch durch den "Fall Gurlitt" aktuell nochmal besonders an Bedeutung!
Ich bewundere den Autoren dafür, auf so wenigen Seiten nur anhand eines Briefwechsels Freundschaft, deren Verlust und bittere Rache eindringlich zu schildern.
Diese persönliche Geschichte wird zum Spiegelbild der gesellschaftlichen Entwicklung im Nationalsozialismus und gewinnt für mich gerade auch durch den "Fall Gurlitt" aktuell nochmal besonders an Bedeutung!

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein berührender Briefroman, der trotz seines Alters (1938 erschienen) zum Nachdenken anregt. Ein Klassiker, Prädikat wertvoll! Ein berührender Briefroman, der trotz seines Alters (1938 erschienen) zum Nachdenken anregt. Ein Klassiker, Prädikat wertvoll!

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Großartiges,ganz schlankes Buch mit Gehalt.Selten wurde die Vereinnahmung durch nationalsozialistisches Gedankengut so überzeugend dargestellt.Auch ein tolles Konfirmandengeschenk! Großartiges,ganz schlankes Buch mit Gehalt.Selten wurde die Vereinnahmung durch nationalsozialistisches Gedankengut so überzeugend dargestellt.Auch ein tolles Konfirmandengeschenk!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Eindrucksvoll. Kaum in Worte fassbar, was das Lesen dieses Buches in mir auslöste. Eindrucksvoll. Kaum in Worte fassbar, was das Lesen dieses Buches in mir auslöste.

Angelie Zamzow, Thalia-Buchhandlung Essen

Es gibt nur wenige Bücher, die mich so nachhaltig beeindruckt haben, dass ich sie jedem, den ich kenne, in die Hand drücken möchte. Dies is eines davon. Einfach grandios! Es gibt nur wenige Bücher, die mich so nachhaltig beeindruckt haben, dass ich sie jedem, den ich kenne, in die Hand drücken möchte. Dies is eines davon. Einfach grandios!

Mahnmal gegen rechtes Gedankengut, Verführung und Mitläufertum! Mahnmal gegen rechtes Gedankengut, Verführung und Mitläufertum!

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein Buch,was jeder lesen sollte, beklemmend und immer noch brisant und aktuell. Ein Buch,was jeder lesen sollte, beklemmend und immer noch brisant und aktuell.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein literarisches Kleinod gegen das Vergessen - auf einer echten Begebenheit beruhend. Das Büchlein geht dem Leser absolut unter die Haut. Ein wichtiges Stück Zeitgeschichte. Ein literarisches Kleinod gegen das Vergessen - auf einer echten Begebenheit beruhend. Das Büchlein geht dem Leser absolut unter die Haut. Ein wichtiges Stück Zeitgeschichte.

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Dieses Buch ist aktueller denn je, lesen Sie es! Dieses Buch ist aktueller denn je, lesen Sie es!

„Klein, fein - und mit Langzeitwirkung!“

Melina Nußhag, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein so kleines und dünnes Buch, das ich zum ersten Mal nun schon vor einigen Jahren gelesen habe und bei mir immer wieder für Gänsehaut sorgt, wenn ich auch nur davon erzähle - oder wieder lese!
Es ist einfach faszinierend, wie mächtig das Wort werden kann - und wie aus Freundschaft Hass wird...
Immer wieder aktuell, da Krieg und Unrecht doch meist die gleichen Wurzeln haben...
Unbedingt lesen!
Ein so kleines und dünnes Buch, das ich zum ersten Mal nun schon vor einigen Jahren gelesen habe und bei mir immer wieder für Gänsehaut sorgt, wenn ich auch nur davon erzähle - oder wieder lese!
Es ist einfach faszinierend, wie mächtig das Wort werden kann - und wie aus Freundschaft Hass wird...
Immer wieder aktuell, da Krieg und Unrecht doch meist die gleichen Wurzeln haben...
Unbedingt lesen!

„Kleines Buch, große Wirkung!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Zwei Freunde betreiben erst gemeinsam dann in New York und München eine Kunstgalerie und schicken sich Bilder und Briefe hin und her. Dann kommt hier der Nazionalsozialismus auf und die Freundschaft kippt.

Erstaunlicherweise ist dieses Buch schon 1938 in USA erschienen. Es ist erschreckend zu beobachten wie viel die Welt schon wusste.

Eindringlich, tiefgründig und wichtig.

Sollte Schullektüre sein!

Für dieses wichtige Buch reichen keine 5 Sterne!

Zwei Freunde betreiben erst gemeinsam dann in New York und München eine Kunstgalerie und schicken sich Bilder und Briefe hin und her. Dann kommt hier der Nazionalsozialismus auf und die Freundschaft kippt.

Erstaunlicherweise ist dieses Buch schon 1938 in USA erschienen. Es ist erschreckend zu beobachten wie viel die Welt schon wusste.

Eindringlich, tiefgründig und wichtig.

Sollte Schullektüre sein!

Für dieses wichtige Buch reichen keine 5 Sterne!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
22
1
0
0
0

Adressat unbekannt
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 22.05.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Dieses Buch ist großartig und sollte für jeden eine Pflichtlektüre sein. Leider immer noch von beklemmender Aktualität öffnet es jedem Leser die Augen für subtile Machenschaften und falsch verstandener Macht und Manipulation.

Fantastisch und bewegend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Worms am 08.05.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

In den knapp 70 Seiten dieses Buches steht mehr, als ich in Wälzern von 400 Seiten gelesen habe. Die Geschichte ist raffiniert, erschreckend, fesselnd und unglaublich! Vor allem unglaublich bewegend. Im Nachwort ruft Elke Heidenreich dazu auf, dass dieses Buch Pflichtlektüre an den Schulen werden sollte. Dem schließe ich mich... In den knapp 70 Seiten dieses Buches steht mehr, als ich in Wälzern von 400 Seiten gelesen habe. Die Geschichte ist raffiniert, erschreckend, fesselnd und unglaublich! Vor allem unglaublich bewegend. Im Nachwort ruft Elke Heidenreich dazu auf, dass dieses Buch Pflichtlektüre an den Schulen werden sollte. Dem schließe ich mich an. Dieses Buch sollte wirklich jeder gelesen haben. Greifen Sie zu, dieses Buch wird sie überraschen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Brief Freundschaft die ein jehes Ende findet...grandios geschrieben!