Schwestern bleiben wir immer

Roman

Barbara Kunrath

(57)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Katja ist meine kleine Schwester, aber sie war immer schon die Selbstbewusstere von uns beiden. Sie ist es bis heute. Die Leute denken, ich sei die Stärkere, weil ich älter bin, größer und kräftiger. Aber das stimmt nicht."
Alexa hat sich immer gekümmert. Um ihre beiden Kinder, ihren Mann Martin, um den Haushalt und den Garten. Und nebenbei um das Grab ihrer Tochter Clara, die so früh sterben musste, und um das ihrer Mutter. Ihre Schwester Katja dagegen ist ganz anders: schön, selbstbewusst und unabhängig. Dann stellt sich heraus, dass die Mutter den Schwestern ihr Leben lang die Wahrheit über ihre Vergangenheit verschwiegen hat. Gemeinsam machen sich Alexa und Katja auf die Reise ...

Faszinierende Analyse einer kaputten Familie., Maxi, Sonja Baulig, 01.09.2016

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783843713979
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 1238 KB
Verkaufsrang 62204

Buchhändler-Empfehlungen

...eine Familiengeschichte der besonderen Art

Nordrun Strunz, Thalia-Buchhandlung Saalfeld

Zwei Schwestern mit ihren eigenen Geschichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein können und ein geheimnisvoller Brief, der viele Fragen aufwirft... Antworten finden die beiden Schwestern gemeinsam auf ihrer Reise in die Vergangenheit...geheimnisvoll und spannend...schön zu lesen... Das Buch macht Lust auf mehr Lesestoff von der Autorin Barbara Kunrath. "Töchter wie wir" werde ich auch bald lesen.

Schwestern bleiben wir immer

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Tja ob es die passt oder nicht: Schwestern bleiben wir immer. Katja und Akexa, zwei Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Alexa räumt das Haus der verstorbenen Mutter aus und findet einen Brief der nicht beendet ist. Er verbirgt Geheimnisse.... Alexa und Katja begeben sich gemeinsam auf eine Reise in die Vergangenheit... Werden sie wieder zueinander finden,??

Kundenbewertungen

Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
30
19
7
1
0

Schwestern bleiben wir immer
von einer Kundin/einem Kunden aus Niederneisen am 06.12.2019

Liest sich sehr gut, flüssig, amüsant. Die Geschichte beginnt wie eine ganz normale Familiengeschichte wie es jeden von uns betreffen könnte. Eine ganz klassische Familie auf der einen Seite, die andere Schwester alleinerziehend. Doch durch den Tod der Mutter kommen unaufgeklärte Fragen auf. Diese werden von den beiden Schwester... Liest sich sehr gut, flüssig, amüsant. Die Geschichte beginnt wie eine ganz normale Familiengeschichte wie es jeden von uns betreffen könnte. Eine ganz klassische Familie auf der einen Seite, die andere Schwester alleinerziehend. Doch durch den Tod der Mutter kommen unaufgeklärte Fragen auf. Diese werden von den beiden Schwestern aufgearbeitet. Kurzweilig beschrieben und eine interessante Wendung.

Sehr gut!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, schön zu lesen, nicht brutal, nicht langweilig , doch so spannend, daß man nicht mehr aufhören kann!

Super!
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 07.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch " Schwestern bleiben wir immer ", hat mir mehr als gut gefallen.Sehr empathisch beschreibt die Autorin Barbara Kunrath das Leben der beiden Frauen Katja und Alexa in der Gegenwart, aber auch in der Vergangenheit, die allein mit ihrer sehr distanzierten Mutter aufwuchsen und sich zu sehr unterschiedlichen Charakteren ent... Das Buch " Schwestern bleiben wir immer ", hat mir mehr als gut gefallen.Sehr empathisch beschreibt die Autorin Barbara Kunrath das Leben der beiden Frauen Katja und Alexa in der Gegenwart, aber auch in der Vergangenheit, die allein mit ihrer sehr distanzierten Mutter aufwuchsen und sich zu sehr unterschiedlichen Charakteren entwickelten. Alexa ist Mutter von drei Kindern, wobei die älteste Tochter Clare schwer behindert zur Welt kam und mit 8 Jahren starb.Die Belastung durch das behinderte Kind hat die Ehe so schwer belastet, dass sie zerbricht. Ihr Mann hat eine Geliebte und bittet um die Scheidung. Alexa, die doch so viel geschafft hat, fühlt sich aber ihrer Schwester Katja nicht ebenbürtig. Katja ist schön, erfolgreiche Journalistin und hat einen 15 jährigen Sohn, der in der Pubertät aus dem Ruder läuft. Katja wirkt stark und unabhängig, Alexa hat sich ihren Mann auch ausgesucht , um versorgt und beschützt zu sein. Nach dem Tod ihrer Mutter, zu der beide kein gutes Verhältnis hatten, findet Alexa einen nicht zu Ende geschriebenen Brief ihrer Mutter, der viele Fragen aufwirft. Zusammen mit ihrer Schwester versucht sie diese Fragen zu lösen. Wie schon zu Anfang beschrieben, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Die beiden Frauen werden in ihrer Unterschiedlichkeit sehr gut beschrieben und die Geschichte als solches ist sehr spannend aufgebaut. Mir haben beide Zeitstränge gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr gut und flüssig lesen und ich empfehle es gerne weiter.

  • Artikelbild-0