Meine Filiale

Die Gemeinschaft der Dolche / Young Elites Bd. 1

Fantasyroman

Young Elites Band 1

Marie Lu

(73)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,95
18,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

18,95 €

Accordion öffnen
  • Die Gemeinschaft der Dolche / Young Elites Bd. 1

    Loewe

    Sofort lieferbar

    18,95 €

    Loewe

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Die Gemeinschaft der Dolche / Young Elites Bd. 1

    ePUB (Loewe )

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    14,99 €

    ePUB (Loewe )

Beschreibung

Nach Legend taucht Bestsellerautorin Marie Lu mit ihrer neuen historischen Fantasy-Reihe Young Elites in eine Welt voller Magie ein und zeigt eine Heldin, die zwischen Liebe und Dunkelheit gefangen ist. Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ... X-Men meets Die rote Königin: Eingebettet in eine märchenhafte Welt, die an das Venedig der Renaissance erinnert, erzählt Spiegel-Bestsellerautorin Marie Lu die Geschichte von Adelina, einer sehr komplexen Heldin, die zunehmend von der rachgierigen Dunkelheit, die sie in sich trägt, übermannt wird. Ob ihre Liebe zu Prinz Enzo sie retten kann? Nach dem New York Times-Bestseller Legend der grandiose Auftakt zu einer neuen originellen und actionreichen Fantasy-Trilogie der Autorin. "Die Gemeinschaft der Dolche" ist der erste Band der Young Elites-Trilogie. Mehr Infos und Extras zu Young Elites unter:

Ein gelungener Auftakt zu einer neuen originellen Fantasy-Trilogie." Nina Daebel, Münchner Merkur
„Der Auftakt der 'Young Elites'-Fantasy-Trilogie überzeugt durch eine kontrastreich gezeichnete Protagonistin und eine faszinierende fremde Welt." Renate Pinzke, Hamburger Morgenpost
„Für alle Fantasy-Fans ein Muss!“ Bücher BOX 2018
„Ein machtvoller Auftakt. Das rasante Erzähltempo und immer wieder überraschende Wendungen machen den Roman zu einem unendlich spannenden Leseerlebnis." eselsohr

Marie Lu, Autorin der Bestseller-Trilogie Legend, wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie bei den Disney Interactive Studios, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Bestsellerautorin lebt mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Ihre wenige Freizeit verbringt sie mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.
Hier geht es zur englischsprachigen Webseite von Marie Lu

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Loewe Jugendbücher
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 16.01.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7855-8353-1
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 22,2/15,7/4,3 cm
Gewicht 715 g
Originaltitel The Young Elites
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Verkaufsrang 31419

Weitere Bände von Young Elites

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Bring Angst, Hass, Zorn & Liebe in eine Balance - sonst bist du tot

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Adelina ist eine "Begabte", die nicht wirklich eindeutig zuzuordnen ist - gut und böse liegen nah beieinander und halten nicht immer ein Gleichgewicht. Dies machte es mir schwierig, eine emotionale Bindung zur Hauptfigur aufzubauen, was vermutlich jedoch beabsichtigt ist - da NIEMAND in diesem Roman wirklich ist, wie er erscheint. Der Erzählstil war mir stellenweise ein wenig zu "blumig" ausufernd - doch trotz allem schafft es Marie Lu, die Spannung so zu dosieren, dass ich 1.) den Roman in 5 Stunden verschlungen habe & 2.) ich gespannt auf Teil 2 warte, um mitzuerleben, wohin es Adelina treiben wird.

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Der außergewöhnlicher Schreibstil mit viel Detailliebe hat mich verzaubert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
73 Bewertungen
Übersicht
36
28
9
0
0

Genial!
von einer Kundin/einem Kunden aus Court am 22.02.2020

Mann kann nicht aufhören zu lesen,eine wirckliche tolle Geschichte die einem in den Bann zieht und auch ans Herz geht.

von einer Kundin/einem Kunden aus Coesfeld am 29.09.2018
Bewertet: anderes Format

Lass dich in eine neue fantastische Welt entführen, die dir den Atem rauben wird.

"Young Elites sollte ursprünglich die Geschichte eines Helden werden ..."
von Dr. M. am 29.06.2018

Das hat nicht richtig funktioniert, wie man am Ende dieses ersten Bandes bei den Danksagungen lesen kann. Zunächst war Adelina, die nun im Mittelpunkt der Handlung steht, eine Nebenfigur. Dann beschloss Marie Lu die ganze Geschichte so umzuschreiben, dass sie aus Adelinas Perspektive erzählt werden kann. Die Sache hatte nur eine... Das hat nicht richtig funktioniert, wie man am Ende dieses ersten Bandes bei den Danksagungen lesen kann. Zunächst war Adelina, die nun im Mittelpunkt der Handlung steht, eine Nebenfigur. Dann beschloss Marie Lu die ganze Geschichte so umzuschreiben, dass sie aus Adelinas Perspektive erzählt werden kann. Die Sache hatte nur einen Haken: der neue Star der Geschichte ist ein "böses" Mädchen. Mehr noch: Es gibt, sieht man vielleicht einmal von Adelinas Schwester ab, keine durchweg positiven Figuren in dieser Geschichte. Jedenfalls bisher nicht, denn schließlich ist dies nur der erste Band einer Trilogie. Offenbar scheint das viele Leser zu verwirren. Doch warum eigentlich? Im wahren Leben gibt es solche Figuren auch nur selten. Die diesem Band zugrundeliegende Geschichte lässt sich einfach zusammenfassen: Auf der Insel Kenettra herrschte einst ein Fieber, das viele Betroffene, wenn sie es denn überlebten, schrecklich entstellte. Adelina verlor dabei ein Auge. Ihre einstmals glänzenden schwarzen Haare verfärbten sich zu einem metallenen Silber. Diese Makel heißen Malfetto. Menschen, die es tragen, zählen im mittelalterlichen Kenettra zu den Ausgestoßenen. Doch das Blutfieber führte bei manchen der Betroffenen auch zur Herausbildung sonderbarer Fähigkeiten und Begabungen. Mit solchen Fähigkeiten muss man umzugehen lernen. Manche der Begabten können den Wind zähmen, andere in den Geist anderer Menschen eindringen. Bei Adelina zeigt sich ihre Begabung immer erst, wenn sie wütend wird. In einer solchen Situation bringt sie mit ihrer aufflammenden Energie ihren grausamen Vater um und flieht. Schon längst steht sie allerdings unter Beobachtung anderer Begabter, die sich auf Kenettra zur Gemeinschaft der Dolche zusammengeschlossen haben. Ihr Ziel ist es, den Prinzen des Reiches, der auch ein Malfetto trägt, an die Macht zu bringen. Davor jedoch steht die Inquisition unter Führung von Teren Santoro, der Adelina bereits im Blick hat und glaubt, mit ihrer Hilfe die Gemeinschaft der Dolche zerstören zu können. Daraus entwickelt die Autorin eine ziemlich spannende Story mit vielen unerwarteten Wendungen und mittelalterlicher Brutalität. Sie gibt sich dabei erst gar nicht mit dem Versuch ab, ihr gewähltes Bühnenbild detailliert auszuschmücken, sondern widmet sich sofort, fast ausschließlich und sehr direkt den zahlreichen Auseinandersetzungen innerhalb der Gemeinschaft der Dolche und in Kenettra selbst. Diese Konzentration auf die eigentliche Handlung macht die ganze Geschichte schnell. Sie endet mit einem klassischen Cliffhanger, der die Spannung bis zur Fortsetzung hochhalten wird. Eine Geschichte ohne strahlende Helden zu verfassen, ist immerhin mal was Neues und sicher nicht ohne Risiko, weil man das weder von der Autorin, noch sonst gewohnt ist. Ohne einen positiven Helden fehlen Geschichten allerdings auch die positiven Emotionen, die sich die meisten Leser wohl wünschen. Es wundert daher nicht, dass dieser Band auf manche Leser etwas verwirrend wirkt, zumal die Autorin es auch nicht schafft, besonders großzügig hinreichend viel Platz für die Emotionalität ihrer Figuren zu schaffen. Kurz: Eine recht spannende Geschichte, die es jedoch etwas schwer hat, emotionale Bindungen zum Leser herzustellen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3