Meine Filiale

Die Zeit heilt keine Wunden / Hannes Niehaus Bd. 1

Kriminalroman

Hannes Niehaus Band 1

Hendrik Falkenberg

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Gewitterstimmung liegt über der Küste, als ein alter Mann eine grauenvolle Entdeckung macht. Zur Untersuchung des Leichenfunds wird der Sportpolizist Johannes Niehaus dem Kriminalhauptkommissar Janssen zugeteilt. Sein neuer Chef ist für seine eigenwillige Ermittlungsarbeit bekannt und alles andere als erfreut, kurz vor der Pensionierung einen unerfahrenen Kollegen als Partner zu bekommen. Die beiden werden in einen Strudel aus dunklen Geheimnissen gerissen. Als Johannes auf eine Spur aus dem Dritten Reich stößt, kann er die Tragweite seiner Ermittlungen noch nicht erahnen. Eine einzige dramatische Woche verändert sein Leben einschneidend.

Hendrik Falkenberg, geboren 1978, hat Sportmanagement studiert und arbeitet im Umfeld von Sportübertragungen im Fernsehen. Einen Großteil seiner freien Zeit widmet er dem Lesen und Schreiben von Büchern. Wenn er gerade mal kein Buch in der Hand hält, beschäftigt er sich bevorzugt mit Sport, Musik und Reisen. Er hat gern Familie und Freunde um sich und ist bei schönem Wetter am liebsten draußen in der Natur, um den Alltag für eine Weile hinter sich zu lassen. Das Meer übt eine magische Anziehungskraft auf ihn aus, sodass er auch seine Erzählungen bevorzugt an der norddeutschen Küste ansiedelt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 576
Erscheinungsdatum 18.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28900-7
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,3/4 cm
Gewicht 399 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 87690

Weitere Bände von Hannes Niehaus

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Duisburg

Ein toller Start einer neuen Reihe. Gute Charaktere, ein spannender Fall, das alles macht Spaß auf mehr. Sehr zu empfehlen!!

Super Empfehlung für Krimifans

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Tolle neue Ostsee-Krimi-Reihe - rätseln Sie mit, wo das Ganze stattfindet, mir blieb es unklar, ebenso wie die Frage nach dem Täter. Egal: sehr, sehr spannend und verwickelt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

spannend mit einem ungewöhnlichen Ausgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Maienfeld am 06.07.2017

Dieser Krimi ist in meinen Augen so spannend geschrieben, dass es mir über die insgesamt 577 Seiten nie langweilig wurde. Einmal mit Lesen begonnen, legte ich das Buch nicht mehr aus der Hand bis zum ganz speziellen Schluss. Obwohl es viele Nebengeschichte beinhaltet, tat es der Spannung keinen Abbruch. Die einzelnen Protagonist... Dieser Krimi ist in meinen Augen so spannend geschrieben, dass es mir über die insgesamt 577 Seiten nie langweilig wurde. Einmal mit Lesen begonnen, legte ich das Buch nicht mehr aus der Hand bis zum ganz speziellen Schluss. Obwohl es viele Nebengeschichte beinhaltet, tat es der Spannung keinen Abbruch. Die einzelnen Protagonisten sind hervorragend ausgearbeitet und kommen sehr natürlich und authentisch rüber. Dies ist nicht mein letzter Krimi von Hendrik Falkenberg. Bravo.

Spannend und mitfühlend
von Magische Farbwelt am 07.11.2016

Krimis lese ich total gern. Denn die Geschichten sind meist immer kurzweilig geschrieben. Und ständig muss ich dann im Alltag daran denken, wie das Buch wohl weitergehen wird. Und ja: Auch der Krimi „Die Zeit heilt keine Wunden“ von Hendrik Falkenberg hatte mich bereits von den ersten paar Seiten voll in seinen Bann gezogen. Ste... Krimis lese ich total gern. Denn die Geschichten sind meist immer kurzweilig geschrieben. Und ständig muss ich dann im Alltag daran denken, wie das Buch wohl weitergehen wird. Und ja: Auch der Krimi „Die Zeit heilt keine Wunden“ von Hendrik Falkenberg hatte mich bereits von den ersten paar Seiten voll in seinen Bann gezogen. Stets habe ich fleißig mitermittelt und die Hinweise miteinander kombiniert. Immer wollte ich dem jungen Kommissar Hannes und seinem Chef Fritz förmlich die Lösung zuschreien, aber das ging ja natürlich nicht. Und zum Ende des Buches musste ich erstaunlicherweise mit Erschrecken feststellen, dass ich vollkommen auf dem Holzweg war. Und genau das mag ich an Krimis: Sie dürfen auf gar keinen Fall vorhersehbar sein. Besonders liebenswert fand ich übrigens die Charakterbeschreibung des jungen Polizisten: Er bekommt ständig rote Ohren, hat zwei verschieden farbige Augen und er ist relativ schüchtern. Natürlich bekommt auch die Liebe und die Freundschaft eine Chance im Kriminalroman, was mich als Frau dann natürlich zudem entzücken lässt. Der Krimi vereint Verrat, Täuschungen, Geschichte und Liebe in spannend erzählter Weise, was das Lesen des Buches schnell voran gehen lässt.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1