Staub und Blut / Wedora Bd.1

Gekürzte Lesung

Wedora 1

(39)
Mitten in einer gigantischen Wüste liegt die befestigte Stadt Wédōra. Sämtliche Handelswege rings um das Sandmeer kreuzen sich hier, Karawanen und Kaufleute finden Wasser und Schutz. In diese Stadt, die kurz vor einem Krieg steht, verschlägt es Liothan und Tomeija, die schnell in ein tödliches Netz aus Lügen und Verschwörungen geraten, besitzen sie doch Fähigkeiten, die für viele Seiten interessant sind.
Portrait
Sprecher: Uve Teschner ist ein ebenso beliebter wie vielseitiger Sprecher, der sich neben Synchron- und Rundfunkarbeiten ganz dem Hörbuch verschrieben hat. Zur langen Liste der von ihm vertonten Autoren gehört Tana French genauso wie Jo Nesbø oder Carlos Ruiz Zafón.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Uve Teschner
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 02.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783956391330
Genre Krimi/Thriller
Verlag Audio media GmbH
Auflage 1
Spieldauer 674 Minuten
Verkaufsrang 868
Hörbuch (MP3-CD)
13,19
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Staub und Blut / Wedora Bd.1

Staub und Blut / Wedora Bd.1

von Markus Heitz
Hörbuch (MP3-CD)
13,19
+
=
Schatten und Tod / Wedora Bd.2

Schatten und Tod / Wedora Bd.2

von Markus Heitz
Hörbuch (MP3-CD)
13,09
bisher 16,99
+
=

für

26,28

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Wedora

  • Band 1

    45320512
    Staub und Blut / Wedora Bd.1
    von Markus Heitz
    Hörbuch
    13,19
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    65238749
    Schatten und Tod / Wedora Bd.2
    von Markus Heitz
    Hörbuch
    13,09
    bisher 16,99

Buchhändler-Empfehlungen

Oliver Rosenland, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannende Fantasy vor faszinierender Kulisse. Liest sich wie ein PC-Spiel, aber das ist ja nicht immer was schlechtes. Für jeden der keine Zwerge mehr sehen kann sehr zu empfehlen! Spannende Fantasy vor faszinierender Kulisse. Liest sich wie ein PC-Spiel, aber das ist ja nicht immer was schlechtes. Für jeden der keine Zwerge mehr sehen kann sehr zu empfehlen!

„Ihr denkt hier geht es um Drachen, Zwerge oder Elfen ? Falsch gedacht! “

Vanessa Szymiczek, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Liothar und Tomajia finden sich in einem Ihnen fremden Land wieder.
Durch einen missglückten Zauber sind sie in einer Wüste gelandet. Durch pures Glück werden sie von einer Karawane aufgelesen und mit nach Wedora genommen.
Dort müssen sie jedoch um ihr Leben kämpfen, da die Handelsstadt von den Intrigen der dort lebenden Völker bestimmt wird.
Außerdem fürchtet Liothar um seine Familie, die sich noch im Einflussbereich des Hexers befindet, der die beiden Freunde nicht aus Freundlichkeit nach Wedora gezaubert hat ...

Heitz läd uns hier eine mit Liothar und Tomajia eine vollkommen neue Welt zu entdecken.
Sodass durch die Erkundung der neuen Stadt die Geschichte nochmal interessanter, da man immer etwas Neues findet.Durch Karten, welche im vorderen Teil des Buches zu finden sind kann man diese leichter nachvollziehen und auch selbst noch Kleinigkeiten für sich herausfinden, die man beim lesen vielleicht nicht so wahr genommen hat.

Dieses Buch ist für alle die gerne Heitz Bücher lesen auf jeden Fall etwas, jedoch auch für diejenigen, die vielleicht mal mit dem Genre Fantasy anfangen möchten, da man die Welt komplett neu kennenlernt.
Liothar und Tomajia finden sich in einem Ihnen fremden Land wieder.
Durch einen missglückten Zauber sind sie in einer Wüste gelandet. Durch pures Glück werden sie von einer Karawane aufgelesen und mit nach Wedora genommen.
Dort müssen sie jedoch um ihr Leben kämpfen, da die Handelsstadt von den Intrigen der dort lebenden Völker bestimmt wird.
Außerdem fürchtet Liothar um seine Familie, die sich noch im Einflussbereich des Hexers befindet, der die beiden Freunde nicht aus Freundlichkeit nach Wedora gezaubert hat ...

Heitz läd uns hier eine mit Liothar und Tomajia eine vollkommen neue Welt zu entdecken.
Sodass durch die Erkundung der neuen Stadt die Geschichte nochmal interessanter, da man immer etwas Neues findet.Durch Karten, welche im vorderen Teil des Buches zu finden sind kann man diese leichter nachvollziehen und auch selbst noch Kleinigkeiten für sich herausfinden, die man beim lesen vielleicht nicht so wahr genommen hat.

Dieses Buch ist für alle die gerne Heitz Bücher lesen auf jeden Fall etwas, jedoch auch für diejenigen, die vielleicht mal mit dem Genre Fantasy anfangen möchten, da man die Welt komplett neu kennenlernt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine kurzweilige und spannende Geschichte in einer neuen Welt. Die beiden Helden verschlägt es ins Unbekannte. Sitten und Gefahren, Freunde und Feinde sind neu. Eine kurzweilige und spannende Geschichte in einer neuen Welt. Die beiden Helden verschlägt es ins Unbekannte. Sitten und Gefahren, Freunde und Feinde sind neu.

Viviana Westphal, Thalia-Buchhandlung Neuss

Eine ganz neue Welt von Markus Heitz! In einer Wüstenmetropole mit orientalischem Flair finden sich die beiden Protagonisten inmitten eines drohenden Krieges wieder. Ein Must-Read! Eine ganz neue Welt von Markus Heitz! In einer Wüstenmetropole mit orientalischem Flair finden sich die beiden Protagonisten inmitten eines drohenden Krieges wieder. Ein Must-Read!

Barbara Schroeder, Thalia-Buchhandlung Kassel

Eine fantastische Geschichte um eine geheimnisvolle Wüstenstadt mit ungewöhnlichen Kreaturen. Absolut lesenswert. Eine fantastische Geschichte um eine geheimnisvolle Wüstenstadt mit ungewöhnlichen Kreaturen. Absolut lesenswert.

Verena Schneider, Thalia-Buchhandlung Coesfeld

Eine neue spannende Reihe, die mit ihren Figuren begeistert und deren Welt zum Reisen einlädt. Diese Geschichte ist eine meiner Fantasy- Highlights! Eine neue spannende Reihe, die mit ihren Figuren begeistert und deren Welt zum Reisen einlädt. Diese Geschichte ist eine meiner Fantasy- Highlights!

„Diesmal ist der Sand rot. Rot von Blut!“

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Der Kara Buran, ein heftiger Sandsturm, jagt durch Wedora und bringt Unheil mit sich, ein gefährlich Dämon treibt darin sein Unwesen und zu allem Übel hecken Werwölfe und echsenartige Kreaturen, von denen alle dachten, es wären nur stumpfe Reittiere eine riesige Verschwörung gegen die Wüstenstadt aus.

Ein ebenbürtiger Nachfolger der Abenteuer-Fantasy aus der Schmiede des deutschen Fantasy-Meisters Markus Heitz. Spannend, blutig und verschwörerisch!
Der Kara Buran, ein heftiger Sandsturm, jagt durch Wedora und bringt Unheil mit sich, ein gefährlich Dämon treibt darin sein Unwesen und zu allem Übel hecken Werwölfe und echsenartige Kreaturen, von denen alle dachten, es wären nur stumpfe Reittiere eine riesige Verschwörung gegen die Wüstenstadt aus.

Ein ebenbürtiger Nachfolger der Abenteuer-Fantasy aus der Schmiede des deutschen Fantasy-Meisters Markus Heitz. Spannend, blutig und verschwörerisch!

Julia Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Eine große Portion Action, eine Becher Magie & eine Prise fremde Welten: das ist das Erfolgsrezept hinter Wedora.
Erfrischend anders, besonders gut!
Eine große Portion Action, eine Becher Magie & eine Prise fremde Welten: das ist das Erfolgsrezept hinter Wedora.
Erfrischend anders, besonders gut!

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Wedora ist eine geheimnisvolle Wüstenstadt voller magischer Völker und Kreaturen. Als Leser bekommt man gar nicht genug von dieser fantastischen Welt und den klugen Figuren. Wedora ist eine geheimnisvolle Wüstenstadt voller magischer Völker und Kreaturen. Als Leser bekommt man gar nicht genug von dieser fantastischen Welt und den klugen Figuren.

Fabian Klukas, Thalia-Buchhandlung Kleve

Liothan und Tomeija werden von einem Zauberer nach Wedora gebracht.
Eine riesige Stadt mitten in der Wüste umgeben von feindlichen Lagern. Dabei geraten beide zwischen die Fronten.
Liothan und Tomeija werden von einem Zauberer nach Wedora gebracht.
Eine riesige Stadt mitten in der Wüste umgeben von feindlichen Lagern. Dabei geraten beide zwischen die Fronten.

„Eine Welt umgeben von Wüste“

S. Flemming

Dieser Roman ist seid langem die beste Fantasylektüre, die ich seid den Königsmörderchroniken von Rothfuss gelesen habe!
Man wird sofort ins Geschehen reingesogen und kann sich zugleich auch gut mit den Protagonisten identifizieren. Heitz versteht wahrlich etwas von seinem Werk und vermag es einen gleich von der ersten Seite an zu bannen. Dazu kommt, das er so ausführlich und detailliert beschreibt, ohne vom Wesentlichen abzuschweifen, sodass man gleich von Beginn an das Gefühl hat, ein Teil des Abenteuers zu sein.
Dieser Roman ist seid langem die beste Fantasylektüre, die ich seid den Königsmörderchroniken von Rothfuss gelesen habe!
Man wird sofort ins Geschehen reingesogen und kann sich zugleich auch gut mit den Protagonisten identifizieren. Heitz versteht wahrlich etwas von seinem Werk und vermag es einen gleich von der ersten Seite an zu bannen. Dazu kommt, das er so ausführlich und detailliert beschreibt, ohne vom Wesentlichen abzuschweifen, sodass man gleich von Beginn an das Gefühl hat, ein Teil des Abenteuers zu sein.

„Klassische Fantasy!“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser einhändige Schmöker hat Potential zu mehr, bleibt doch die eine oder andere Frage offen! In einem Rutsch weglesbar! Dieser einhändige Schmöker hat Potential zu mehr, bleibt doch die eine oder andere Frage offen! In einem Rutsch weglesbar!

„Spannung pur!“

Sandra Mertesdorf, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Markus Heitz entführt mal wieder in eine komplett neue Welt in die man komplett eintauchen kann. Sofort ist man in der Geschichte drin und bangt mit den Charaktären mit. Nur ungern taucht man aus dieser faszinierenden Welt wieder auf, aber dass offene Ende lässt einen hoffen, dass es irgendwann eine Fortsetzung geben wird. Markus Heitz entführt mal wieder in eine komplett neue Welt in die man komplett eintauchen kann. Sofort ist man in der Geschichte drin und bangt mit den Charaktären mit. Nur ungern taucht man aus dieser faszinierenden Welt wieder auf, aber dass offene Ende lässt einen hoffen, dass es irgendwann eine Fortsetzung geben wird.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Mad Max à la Heitz. Fantasy Pur.
Schnell zugreifen, Heitz' Fans werden es nicht bereuen :)
Mad Max à la Heitz. Fantasy Pur.
Schnell zugreifen, Heitz' Fans werden es nicht bereuen :)

Nicole Treuholz, Thalia-Buchhandlung Wildau

Zwei neue Welten, die dem Leser viel Phantasie und Vorstellungsvermögen abverlangen, dann aber mit Spannung und tollen Charakteren belohnen. 4,5 von 5 Sternen. Zwei neue Welten, die dem Leser viel Phantasie und Vorstellungsvermögen abverlangen, dann aber mit Spannung und tollen Charakteren belohnen. 4,5 von 5 Sternen.

„Hat was !!“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein fantastische Idee,vor ca.20 Jahren im Kreise von Rollenspiel-Freunden ersonnen, hat Markus Heitz dazu genutzt, um dem Leser heute eine spannende, stimmungsvolle Geschichte rund um eine mächtige Wüstenstadt zu präsentieren.
Seine Protagonisten:Liothan,Halunke bzw. Dieb und seine ehemalige Kindheitsgespielin Tomeija und jetzige Scirgerefa=Gesetzeshüterin im Lande Telonia,geraten ungewollt durch einen Fluch in eine Wüstenwelt,dominiert durch die riesige Stadt „Wedora“. Während Liothan sich auch dort,schnell wie immer, in Schwierigkeiten bringt, kann sich Tomeija unter anderem Namen etablieren und mit ihren Kampftechniken Eindruck machen.Getrennt von einander , müssen sie feststellen, dass die riesige Stadt ihre eigenen Probleme hat und damit ist nicht nur der „Kara Buran“,ein riesiger Sandsturm, der die Wüste samt Stadt (alle paar Jahre) bald heimsucht, gemeint. Wedora wurde auf heiligen, Magie beinhaltenden, grünen Wassern errichtet und die Wüstenvölker um die Stadt herum warten seit langer Zeit darauf, ihre Mauern zu schleifen und ihr Heiligtum zurück zu bekommen….
Mit Kartenmaterial, orientalisch anklingenden Begriffen und einer farbenprächtigen Geschichte ist es Heitz gelungen, mich fix anzuködern und ich konnte mir lange nicht vorstellen,dass die Handlung in einem Band abgeschlossen sein würde.
Im Großen und Ganzen ist ihm das gut gelungen,aber mir sind seine Protagonisten buchstäblich ans Herz gewachsen, etliche lose Fäden könnten noch verwoben werden : ich wüsste gerne mehr über den unsichtbaren Herrscher der Stadt, die Ungeheuer in ihren Gewölben,die Magie des Wassers,die Geschicke des Herz-Essers etc. etc.,eine Fortsetzung hätte definitiv was !!!
Lust unsere Leseprobe zu testen...?
Ein fantastische Idee,vor ca.20 Jahren im Kreise von Rollenspiel-Freunden ersonnen, hat Markus Heitz dazu genutzt, um dem Leser heute eine spannende, stimmungsvolle Geschichte rund um eine mächtige Wüstenstadt zu präsentieren.
Seine Protagonisten:Liothan,Halunke bzw. Dieb und seine ehemalige Kindheitsgespielin Tomeija und jetzige Scirgerefa=Gesetzeshüterin im Lande Telonia,geraten ungewollt durch einen Fluch in eine Wüstenwelt,dominiert durch die riesige Stadt „Wedora“. Während Liothan sich auch dort,schnell wie immer, in Schwierigkeiten bringt, kann sich Tomeija unter anderem Namen etablieren und mit ihren Kampftechniken Eindruck machen.Getrennt von einander , müssen sie feststellen, dass die riesige Stadt ihre eigenen Probleme hat und damit ist nicht nur der „Kara Buran“,ein riesiger Sandsturm, der die Wüste samt Stadt (alle paar Jahre) bald heimsucht, gemeint. Wedora wurde auf heiligen, Magie beinhaltenden, grünen Wassern errichtet und die Wüstenvölker um die Stadt herum warten seit langer Zeit darauf, ihre Mauern zu schleifen und ihr Heiligtum zurück zu bekommen….
Mit Kartenmaterial, orientalisch anklingenden Begriffen und einer farbenprächtigen Geschichte ist es Heitz gelungen, mich fix anzuködern und ich konnte mir lange nicht vorstellen,dass die Handlung in einem Band abgeschlossen sein würde.
Im Großen und Ganzen ist ihm das gut gelungen,aber mir sind seine Protagonisten buchstäblich ans Herz gewachsen, etliche lose Fäden könnten noch verwoben werden : ich wüsste gerne mehr über den unsichtbaren Herrscher der Stadt, die Ungeheuer in ihren Gewölben,die Magie des Wassers,die Geschicke des Herz-Essers etc. etc.,eine Fortsetzung hätte definitiv was !!!
Lust unsere Leseprobe zu testen...?

„Dinge, die unmöglich scheinen...“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

...werden wahr. Wedora ist der Mittelpunkt der Wüste, unterteilt in verschiedene Viertel; arm, reich, Vergnügen, Krankheit und in der Stadtmitte prangt der unerreichbare Turm des Daremo´s, der Herrscher der Stadt. Rundherum nichts als die Wüste, mit all ihren Wundern, todbringenden Gefahren und Legenden um die Wüstenvölker.
Zwei Freunde aus Kindertagen, Tomeija und Liothan, geraten durch einen misslungenen Zauber in die unbekannte Stadt und werden alsbald getrennt.
Jeder der beiden Freunde findet sein eigenes Abenteuer. Getrieben von dem Wunsch nach Hause zurück zukehren, geraten sie in die Schlingen eines uralten Krieges, der seine unheimlichen Schatten nach sich zieht.
Großes Kino geschaffen von Markus Heitz. Eine riesige Welt, viele unterschiedliche Völker und Werte. So viel zu entdecken und keine Sekunde ohne Spannung; ein Rennen um Zeit und Macht...mehr davon!
...werden wahr. Wedora ist der Mittelpunkt der Wüste, unterteilt in verschiedene Viertel; arm, reich, Vergnügen, Krankheit und in der Stadtmitte prangt der unerreichbare Turm des Daremo´s, der Herrscher der Stadt. Rundherum nichts als die Wüste, mit all ihren Wundern, todbringenden Gefahren und Legenden um die Wüstenvölker.
Zwei Freunde aus Kindertagen, Tomeija und Liothan, geraten durch einen misslungenen Zauber in die unbekannte Stadt und werden alsbald getrennt.
Jeder der beiden Freunde findet sein eigenes Abenteuer. Getrieben von dem Wunsch nach Hause zurück zukehren, geraten sie in die Schlingen eines uralten Krieges, der seine unheimlichen Schatten nach sich zieht.
Großes Kino geschaffen von Markus Heitz. Eine riesige Welt, viele unterschiedliche Völker und Werte. So viel zu entdecken und keine Sekunde ohne Spannung; ein Rennen um Zeit und Macht...mehr davon!

Petra Kriegel, Thalia-Buchhandlung Görlitz

Ein spannend geschriebener Fantasyroman, absolut gelungen! Markus Heitz hat hier mit der Wüstenstadt Wédora eine faszinierende neue Welt erschaffen. Ein spannend geschriebener Fantasyroman, absolut gelungen! Markus Heitz hat hier mit der Wüstenstadt Wédora eine faszinierende neue Welt erschaffen.

„Zurück zu den Wurzeln“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wédora ist eine Stadt, mitten in der Wüste. 1 Millionen Einwohner, 9 unterschiedliche Viertel und in der Mitte ein Turm, von dem aus der gesichtslose Herrscher über die Stadt regiert. Er zeigt sich nie und niemand weiß wie er aussieht. In dieser Stadt liegen Leben und Tod sehr nah beieinander. Man kann sehr schnell alles gewinnen und auch sehr schnell alles verlieren, inklusive dem eigenen Leben. Durch unglückliche Umstände verschlägt es Liothan und Tomeija in diese Wüstenstadt. Beide haben Fähigkeiten, die sich von anderen zu Nutze gemacht werden und die über das Schicksal der Stadt entscheiden könnten...

Im Nachwort spricht Markus Heitz davon, dass die Idee zu Wédora bereits seit 20 Jahren bestand und das passt absolut. Mit seinem neuen Werk geht der Autor sehr stark einen Weg, den er mit seiner großartigen Ulldart-Saga bereits beschritten hat. Die Haupthandlung ist in einer sehr detailreich entworfenen Wüstenstadt angelegt, die sich sowohl Einflüsse der arabischen Welt, aber auch des asiatischen Raums zu Nutze macht. Magier, Krieger, Echsenwesen und noch vieles mehr wird dem Leser in diesem Universum begegnen. Der Fantasie von Heitz sind scheinbar keine Grenzen gesetzt und auch wenn ich an sich ein sehr begeisterter Leser seiner Bücher bin, hat mich seit Ulldart nichts mehr so mitgerissen! Es kommt alles zusammen, was man bei guter Fantasie erwartet. Ausgefeilte Charaktere, Intrigen, Schlachten und eine wundervoll und episch entworfene Welt, die sehr detailverliebt daher kommt. Und wer Filme wie „Hero“ oder „Tiger & Dragon“ gesehen hat, wird auch aus diesem Bereich kleine Anlehnungen entdecken.
Auf seiner Homepage ist zu lesen, dass das Werk in sich abgeschlossen ist (das kann ich bestätigen), aber Raum gelassen wurde für weitere Fortsetzungen (darauf hoffe ich). Das neue Werk von der Speerspitze der deutschen Fantasie ist großartige Unterhaltung und ich kann nur hoffen, dass er es wahr werden lässt und bald wieder zurück in dieses Universum kehrt. Das Ende kam für mich zu schnell, ich wollte mehr, viel mehr und ich hoffe sehr, dass es in absehbarer Zeit mehr gibt! Der Ideenreichtum von Markus Heitz wird dieser Erwartung zumindest nicht im Wege stehen!
Wédora ist eine Stadt, mitten in der Wüste. 1 Millionen Einwohner, 9 unterschiedliche Viertel und in der Mitte ein Turm, von dem aus der gesichtslose Herrscher über die Stadt regiert. Er zeigt sich nie und niemand weiß wie er aussieht. In dieser Stadt liegen Leben und Tod sehr nah beieinander. Man kann sehr schnell alles gewinnen und auch sehr schnell alles verlieren, inklusive dem eigenen Leben. Durch unglückliche Umstände verschlägt es Liothan und Tomeija in diese Wüstenstadt. Beide haben Fähigkeiten, die sich von anderen zu Nutze gemacht werden und die über das Schicksal der Stadt entscheiden könnten...

Im Nachwort spricht Markus Heitz davon, dass die Idee zu Wédora bereits seit 20 Jahren bestand und das passt absolut. Mit seinem neuen Werk geht der Autor sehr stark einen Weg, den er mit seiner großartigen Ulldart-Saga bereits beschritten hat. Die Haupthandlung ist in einer sehr detailreich entworfenen Wüstenstadt angelegt, die sich sowohl Einflüsse der arabischen Welt, aber auch des asiatischen Raums zu Nutze macht. Magier, Krieger, Echsenwesen und noch vieles mehr wird dem Leser in diesem Universum begegnen. Der Fantasie von Heitz sind scheinbar keine Grenzen gesetzt und auch wenn ich an sich ein sehr begeisterter Leser seiner Bücher bin, hat mich seit Ulldart nichts mehr so mitgerissen! Es kommt alles zusammen, was man bei guter Fantasie erwartet. Ausgefeilte Charaktere, Intrigen, Schlachten und eine wundervoll und episch entworfene Welt, die sehr detailverliebt daher kommt. Und wer Filme wie „Hero“ oder „Tiger & Dragon“ gesehen hat, wird auch aus diesem Bereich kleine Anlehnungen entdecken.
Auf seiner Homepage ist zu lesen, dass das Werk in sich abgeschlossen ist (das kann ich bestätigen), aber Raum gelassen wurde für weitere Fortsetzungen (darauf hoffe ich). Das neue Werk von der Speerspitze der deutschen Fantasie ist großartige Unterhaltung und ich kann nur hoffen, dass er es wahr werden lässt und bald wieder zurück in dieses Universum kehrt. Das Ende kam für mich zu schnell, ich wollte mehr, viel mehr und ich hoffe sehr, dass es in absehbarer Zeit mehr gibt! Der Ideenreichtum von Markus Heitz wird dieser Erwartung zumindest nicht im Wege stehen!

Rene Friedrich, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Eine Stadt aus Staub und Blut birgt so manches Geheimnis. Heitz erschafft eine Welt, welche so funktioniert. Dabei wird nur eine Frage aufgeworfen: "Kommt eine Fortsetzung?" Eine Stadt aus Staub und Blut birgt so manches Geheimnis. Heitz erschafft eine Welt, welche so funktioniert. Dabei wird nur eine Frage aufgeworfen: "Kommt eine Fortsetzung?"

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
25
12
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 03.05.2018
Bewertet: anderes Format

Heitz schafft eine wahrhaft faszinierende, mythische Welt. Durchaus wieder mit ein paar ihm so typischen Schwächen, aber nichts desto trotz auf jedenfall spannend und lesenswert.

Absolut lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.04.2018
Bewertet: Paperback

Eine spannende Geschichte in einer fremden Welt voller Magie und Rätsel.

Sehr unterhaltsamer Auftakt in eine neue Fantasy-Saga
von Philip am 22.08.2017
Bewertet: Paperback

Endlich gibt es von einem meiner liebsten Fantasyautoren neues aus dem Bereich Fantasy. Nachdem die letzten Bücher (AERA und Des Teufels Gebetbuch) eher im Bereich (Mystery-)Thriller angesiedelt gewesen sind, kehrt der deutsche Autor zu seinen Wurzeln zurück und präsentiert uns den Auftakt einer neuen High Fantasy Saga, erschienen im... Endlich gibt es von einem meiner liebsten Fantasyautoren neues aus dem Bereich Fantasy. Nachdem die letzten Bücher (AERA und Des Teufels Gebetbuch) eher im Bereich (Mystery-)Thriller angesiedelt gewesen sind, kehrt der deutsche Autor zu seinen Wurzeln zurück und präsentiert uns den Auftakt einer neuen High Fantasy Saga, erschienen im Hause Knaur. Im Mittelpunkt der neuen Reihe und des ersten Buchs mit dem Titel Wédora - Staub und Blut, steht die Millionenmetropole Wédora, welche ein uneinnehmbares Bollwerk in der Wüste ist. Die Stadt Wédora basiert dabei auf einer Rollenspielidee des Autors, welche Markus Heitz zusammen mit einigen Freunden vor etlichen Jahren entwickelt hat. Neben der Stadt Wédora geht es vor allem auch um das Protagonistenduo Liothan und Tomeija, welche trotz ihrer Unterschiede doch vom Charakter her sehr ähnlich sind. Tomeija ist eine pflichtbewusste Gesetzeshüterin, während sich Liothan selbst als eine Art Robin Hood versteht. Beide stehen sie für das Gute ein, doch stehen ihre Methoden im Konflikt zu den Wertvorstellungen des jeweils anderen. Bei einem Beutezug Liothans kommt ihm Tomeija auf die Schliche. Doch statt die Konsequenzen seines Einbruchs zu befürchten, geraten die beiden Protagonisten in erhebliche Gefahr, da sie an einen Kontrahenten stoßen, dem sie nicht gewachsen sind. Kurzerhand werden beide in verbannt und landen in einer ihnen völlig unbekannten Welt, welche von der Stadt Wédora beherrscht wird. Auf sich allein gestellt müssen sich beide Charaktere in einer völlig fremden Umgebung behaupten, wobei sie auf die Hilfe des jeweils anderen angewiesen sind. Gleich zu Beginn des Auftaktromans in die neue Fantasyreihe gelingt es Markus Heitz, mich voll in seinen Bann der Geschichte zu ziehen. Das Protagonistenduo Liothan und Tomeija ist meiner Meinung nach sehr toll konstruiert. Beide haben sie ihre Eigenheiten, ergänzen sich aber, sobald es darauf ankommt, meistens ganz gut, trotz anfänglicher Stolpersteinchen. Sie können beide recht zickig sein und haben definitiv ihren eigenen Kopf, sind nichtsdestotrotz realistisch und können ihren Stolz überwinden und sich im Verlauf der Handlung weiterentwickeln. Die Beweggründe der Protagonisten sind plausibel und durch die gelungene Schilderung empfindet man schnell Empathie, wodurch mir die Schicksale beider Personen sehr nahe gehen. Anders verhält es sich hingegen beim großen Kontrahenten Dûrus, wessen Motive auch nach dem Ende der Lektüre für mich noch nicht ganz plausibel und nachvollziehbar gewesen sind. Zudem sind einige Protagonisten für mich zu grob skizziert, sie sind mir zu einseitig gezeichnet und überzeugen dadurch nicht mit einer besonders vielfältigen Charaktergestaltung (beispielsweise Kasûl). Ein etwas ausschweifender Chaakterentwurf mit mehreren Persönlichkeitsfassetten hätten mir durchaus gefallen, selbst wenn diese Person nur am Rande in Erscheinung tritt. Mich hätte es hier schon interessiert, wieso er so selbstlos seine Hilfe anbietet und was ihn diesbezüglich motiviert hat. Dies aber nur als kleine Anmerkung. Neben der alles in allem doch toll konstruierten Charakterwelt konnte bei mir aber vor allem die Handlung und das Setting punkten. Zwar habe ich teilweise ein wenig Humor vermisst und einige Längen musste man zwischendurch auch überbrücken, aber nichtsdestotrotz hat mir dieses erfrischend neue Setting wahnsinnig gut gefallen. Markus Heitz hat mit seinem sehr detaillierten und ausführlichen Schreibstil dafür gesorgt, dass ich mich gut in die jeweilige Welt hineinversetzen konnte, egal, ob es jetzt gerade nach Walfor oder eben nach Wédora selbst ging. Beide Welten unterschieden sich grundlegend voneinander und durch die liebevollen Schilderungen war eine Trennung stets problemlos möglich. Dabei hat es mir vor allem Wédora mit seinem ganz eigenen Charme angetan. Zwar ist das Klima alles andere als lebenswert, aber durch die ganz individuellen Eigenschaften der Metropole mitten in der Wüste wurde ein plausibles Bild skizziert, wodurch ich sogar den Wunsch verspürt habe, der arabisch angehauchten Stadt einen Besuch abzustatten. Zumindest abseits der Sturmsaison. Die Stadt Wédora ist voller Mythen und Geheimnisse und diese zu erkunden und dem Geheimnis, den Gefahren und der Bedeutung der Stadt auf die Schliche zu kommen, hat mir sehr großen Spaß bereitet. Man wollte als Leser nicht nur immer neue Teile der Wüstenmetropole entdecken, sondern vor allem auch der sich immer weiter zuspitzenden und ausweitenden Handlung folgen. Die Geschichte ist dabei sehr spannend, unterhaltsam und vor allem durch viele Überraschungen und Cliffhanger unterhaltsam, wodurch nur gelegentlich langeweile aufkam, da es teilweise doch etwas länger gedauert hat. Aber die Charakterkonstrukte, die Beziehungen und Intrigen innerhalb der Stadt und die unterschwellige Gefahr, derer sich Wédora stellen muss, machen diesen Auftaktroman zu einem sehr zu empfehlenden Fantasyroman. Zwar ist nicht alles perfekt, aber ich war sehr gerne in der Metropole unterwegs und ich freue mich sehr darauf, die kommenden Abenteuer in der Fortsetzung zu erleben. Eine Leseempfehlung für Markus Heitz und Fantasy-Fans! Fazit zu Wédora - Staub und Blut von Markus Heitz Sehr unterhaltsamer Auftakt in eine neue Fantasy-Saga. Komplexes Worldbuilding, verzweigte Handlungsstränge und vielseitige Charaktere. Ich freue mich auf Teil 2.