Meine Filiale

Terror

Ein Theaterstück und eine Rede

Ferdinand von Schirach

(7)
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

7,99 €

Accordion öffnen

Klappenbroschur

10,00 €

Accordion öffnen
  • Terror

    btb

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    btb

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

12,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein Terrorist kapert eine Maschine der Lufthansa und zwingt die Piloten, Kurs auf die voll besetzte Allianz-Arena in München zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug ab, alle Passagiere sterben. Der Mann muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die Zuschauer und Leser, sie müssen über Schuld und Unschuld urteilen.

Ein Theaterstück von bedrückender Aktualität. Es stellt die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Werden wir uns für die Freiheit oder die Sicherheit entscheiden? Wollen wir, dass die Würde des Menschen trotz der Terrorgefahr noch gilt?

Der Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo im Januar 2015 hat auf schrecklichste Weise gezeigt, wie hoch der Preis sein kann, den wir für unsere Freiheit zahlen müssen. Schirachs Rede auf Charlie Hebdo, die ebenfalls in diesem Band enthalten ist, ist ein Plädoyer für die Freiheit des Wortes, für unsere Zivilisation im Angesicht ihrer Feinde.

Der Spiegel nannte Ferdinand von Schirach einen »großartigen Erzähler«, die New York Times einen »außergewöhnlichen Stilisten«, der Independent verglich ihn mit Kafka und Kleist, der Daily Telegraph schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Die Erzählungsbände »Verbrechen«, »Schuld« und »Strafe« und die Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Sie erschienen in mehr als vierzig Ländern. Sein Theaterstück »Terror« zählt zu den weltweit erfolgreichsten Dramen unserer Zeit. Ferdinand von Schirach wurde vielfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Er lebt in Berlin. Zuletzt erschienen von ihm sein persönlichstes Buch »Kaffee und Zigaretten« sowie »Trotzdem«, ein Band mit Gesprächen mit Alexander Kluge.

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71496-4
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2 cm
Gewicht 205 g
Verkaufsrang 8546

Buchhändler-Empfehlungen

Moral über Gesetz?

Paula Greitzke, Thalia-Buchhandlung Dresden

Schirach kitzelt den Leser an einer unangenehmen Stelle - Terrorismus als Verkörperung von Tabu und viel Unentschlossenheit. Ein intensives kleines Theaterstück, das die altbekannte ethisch moralische Frage aufwirft: Leben gegen Leben? Für mich unfassbar spannend und ein Anreiz, sich selber mal wieder Gedanken zu diesem Thema zu machen. Am Ende entscheidet der Leser über das Ende - das kleinere Übel oder ein vorsätzlicher Mord?

Ihr Urteil ist gefragt!

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ferdinand von Schirachs Theaterstück bewegt. Gleichermaßen schockierend wie bewundernswert wird der Leser/die Leserin zum Juristen in diesem Stück und reflektiert über die schwierige Fragen von Schuld und Sühne – Verbrechen und Strafe. Zwangsläufig führt es zu einer kontroversen Diskussion über geltendes Recht und moralische Wertvorstellungen unserer Gesellschaft. Ein Werk, für alle Altersgruppen, welches Potential zur Diskussion garantiert. Die Verfilmung dazu ist sehenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Wie würden Sie sich entscheiden?
von Lucas Richter am 26.10.2017

"Nachdem die Soldaten zu der Lufthansa-Maschine aufgeschlossen hatten, ist Sichtkontakt möglich gewesen. Die Soldaten haben von einem zivil gekleideten Mann im Cockpit berichtet. Der Mann hat sich zwischen Pilot und Kopilot aufgehalten. Funkkontakt ist nicht möglich gewesen, die Geräte der Lufthansa-Maschine waren ausgeschaltet... "Nachdem die Soldaten zu der Lufthansa-Maschine aufgeschlossen hatten, ist Sichtkontakt möglich gewesen. Die Soldaten haben von einem zivil gekleideten Mann im Cockpit berichtet. Der Mann hat sich zwischen Pilot und Kopilot aufgehalten. Funkkontakt ist nicht möglich gewesen, die Geräte der Lufthansa-Maschine waren ausgeschaltet." Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass mehrere tausend Menschen in Gefahr sind? Was würden Sie tun, wenn Sie wüssten, dass mehrere hundert Menschen in Gefahr sind? Wenn Sie mit nur einem einzigen Befehl 70.000 Menschen retten, dafür aber hunderte opfern müssten, darunter Familienmitglieder, Geschäftsleute, Kindern...womöglich auch Ihre Liebsten? Genau mit diesem Thema, der Auseinandersetzung von Moral und Verstand, setzt sich Ferdinand von Schirach auseinander und zeigt damit die Bewegungslosigkeit des Menschen in Situationen in denen der Mensch abwägen muss, seine moralischen Vorstellungen differenzieren muss. Dabei ist ein großartiges Werk entstanden, das mit seiner, zu heutigen Zeiten, ungewöhnlichen Auftrittsform begeistert und von Anfang an in den Bann zieht. Nach dem Lesen und vor allem während des Lesens wird der Leser aktiv dazu bewegt eigene Entscheidungen durch zu denken und vor allem ab zu wägen. Ein klasse Buch, welches auch für Schulen geeignet ist!

Was genau ist moralisch vertretbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 15.07.2017

Ein Theaterstück, was gar nicht mal so abwegig ist in unserer heutigen Zeit. Schirach schreibt zudem einschüchternde Schlussplädoyes und fordert den Leser auf selbst ein Urteil zu fällen. Schuldig? Oder nicht schuldig? Wüssten Sie es?

Sie sind der Richter
von Michelle Gratzl aus Alkoven am 02.02.2017

In diesem Theaterstück dürfen Sie den Angeklagten richten. War es richtig die Maschine, ohne Erlaubnis, vom Himmel zu holen und somit alle an Board in den Tod zu stürzen, oder hätte man den Terroranschlag nicht verhindern sollen? Eine schnell gelesene Lektüre über Moral und Menschenwürde. Sehr empfehlenswert!

  • Artikelbild-0