Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

AMIGO AMI01653 - X nimmt! Kartenspiel

Ein Spiel für 2 bis 4 Hornochsen!

(4)
Kein x-beliebiges Spiel!
Zahlenkarten an Reihen anlegen? So weit, so bekannt. Jede Reihe nimmt jedoch unterschiedlich viele Karten auf - und wer die x-te Karte anlegen muss, kassiert die ganze Reihe. Zum Glück gibt es die eigene X-Reihe, die vor unliebsamen Hornochsen schützt. Doch schon eine falsche Karte kann alles wieder vermiesen und dann wars... ein Satz mit X!

Spielmaterial:
100 Zahlenkarten
7 Reihenkarten
1 Spielanleitung

Spieldauer: ca. 25 Minuten
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Altersempfehlung 8 - 99
Warnhinweis Achtung. Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet. Erstickungsgefahr wegen verschluckbarer Kleinteile. Benutzung unter Aufsicht von Erwachsenen.
Erscheinungsdatum 01.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 4007396016536
Genre Gesellschaftsspiel
Hersteller Pegasus Spiele
Spieleranzahl 2 - 4
Maße (L/B/H) 12,4/9,6/2,1 cm
Gewicht 202 g
Verkaufsrang 1.871
Spielwaren
7,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„X nimmt“

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieses neuste Spiel der Hornochsen Reihe hat mir persönlich besobders gut gefallen.
Es geht flott und ist schnell zu verstehen. Trotzdem muss man seine Züge gut planen und kalkulieren um möglichst wenig Hornochsen zu sammeln. Die Idee eine X-Reihe zu den normalen Reihen zu bilden hat mir gut gefallen. Dadurch wird es noch etwas trickreicher als das 6 nimmt Spiel. Wer dieses also kennt und liebt sollte X-nimmt auch auf jeden Fall mal ausprobieren.
Dieses neuste Spiel der Hornochsen Reihe hat mir persönlich besobders gut gefallen.
Es geht flott und ist schnell zu verstehen. Trotzdem muss man seine Züge gut planen und kalkulieren um möglichst wenig Hornochsen zu sammeln. Die Idee eine X-Reihe zu den normalen Reihen zu bilden hat mir gut gefallen. Dadurch wird es noch etwas trickreicher als das 6 nimmt Spiel. Wer dieses also kennt und liebt sollte X-nimmt auch auf jeden Fall mal ausprobieren.

„Endlich für 2 Spieler“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

"6 Nimmt" ist bei uns ein Kultspiel. Ein raffiniertes Kartenspiel bei dem neben der Portion Glück auch ein wenig Strategie verlangt wird. Hilft zwar nicht immer - aber sei es drum! Jetzt gibt es dieses tolle Spiel auch für 2 Personen. Ein paar Kleinigkeiten wurden verändert und im Nu können auch 2 Personen sich gegenseitig austricksen. Eine wunderbare Version. Passt in jede Handtasche. Für den kleinen Spaß zwischendurch genial! "6 Nimmt" ist bei uns ein Kultspiel. Ein raffiniertes Kartenspiel bei dem neben der Portion Glück auch ein wenig Strategie verlangt wird. Hilft zwar nicht immer - aber sei es drum! Jetzt gibt es dieses tolle Spiel auch für 2 Personen. Ein paar Kleinigkeiten wurden verändert und im Nu können auch 2 Personen sich gegenseitig austricksen. Eine wunderbare Version. Passt in jede Handtasche. Für den kleinen Spaß zwischendurch genial!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Ein Spiel mit aber keines für Hornochsen- Zahlenspielerei upgrade
von Uli Geißler aus Fürth am 09.01.2017

Ein Spiel mit aber keines für Hornochsen- Zahlenspielerei upgrade Zahlenkarten von 1-100 und 7 Reihen-Karten bestimmen dieses teiltaktische Kartenspiel. Drei Reihenkarten kennzeichnen offen ausgelegt, dass im Spiel eine Reihe mit bis zu drei, eine mit bis zu vier und eine mit bis zu fünf Karten gelegt werden dürfen. Von den... Ein Spiel mit aber keines für Hornochsen- Zahlenspielerei upgrade Zahlenkarten von 1-100 und 7 Reihen-Karten bestimmen dieses teiltaktische Kartenspiel. Drei Reihenkarten kennzeichnen offen ausgelegt, dass im Spiel eine Reihe mit bis zu drei, eine mit bis zu vier und eine mit bis zu fünf Karten gelegt werden dürfen. Von den restlichen Reihen-Karten legt sich jeder eine davon vor sich. An diese werden aufgrund bestimmter Bedingungen erhaltene Zahlenkarten angelegt. Zum Spielstart bekommen alle nach dem Mischen acht Zahlenkarte auf die Hand. Gleichzeitig entscheidet sich jede und jeder für eine davon und gemeinsam decken alle ihre gewählte Karte auf. Die nun folgende Anlegeregel höher und mit der geringsten Differenz zu ausliegenden Karten werden die Hornochsen-Karten beginnend mit der niedrigsten an eine der drei Reihen angelegt. Sobald jemand mit der abgelegten Karte die zulässige Anzahl der Reihenkarten überschreitet, müssen alle Karten bis auf die eben abgelegte genommen werden. Aus diesen Strafkarten ist eine für die eigene X-Reihe vor sich auszuwählen und dort anzulegen, falls möglich, die restlichen kommen auf die Hand. Auch die jeweils eigene X-Reihe ist übrigens Zahlenwertansteigend zu erstellen. Klappt das nicht, bleibt die neu anzulegende Karte als neue Startkarte für die X-Reihe liegen, die bisher dort liegenden werden als verdeckter Stapel auf die andere Seite der X-Karte gelegt und die aufgedruckten Hornochsen zählen am Ende zum Ärgernis doppelt als Minus. Sobald jemand seine letzte Handkarte ausgespielt hat, endet das Spiel. Nun zählen die abgedruckten Hornochsen auf der Hand Minus sowie die besagten Karten aus dem verdeckt abgelegten X-Reihe-Stapel. Die Karten der X-Reihe bringen glücklicherweise keine Minuspunkte. Bei allem Glücksanteil, welches Kartenspiele mit zufälliger Kartenverteilung und zufälliger Auslageentscheidung der Mitspielenden nun mal haben, ist ?X nimmt!? ein dennoch niveauvolles, gemäßigt taktisches und spannendes, bisweilen auch eine witzige Stimmung erzeugendes Spiel. Gegenüber dem ?Ur?-Spiel ?6 nimmt? hat das Spiel einen deutlich höheren Überlegens- und Einfluss-Faktor. Eine klasse Idee ist die neue Regel, dass aufzunehmende Karten aus einer Reihe nicht automatisch Minuspunkte erbringen, sondern durch geschickte ? und etwas glückliche ? Wiederauslage oder Ablage in der eigenen X-Reihe eliminiert werden können. Auch erhöht sich die Möglichkeit, vorhandene Karten der Gegenspieler zu erahnen, sofern man mit einem gehörigen Maß an Merkvermögen gesegnet ist. Insgesamt ist ?X nimmt? ein klasse Spiel mit wenig Material für alle Spielgelegenheiten mit kleinen Spielrunden.

„X NIMMT!“ – FAZIT
von einer Kundin/einem Kunden am 26.09.2016

Review-Fazit zu „X nimmt!“, dem neuesten SpinOff aus dem Hornochsen-Universum^^. [Infos] für: 2-4 Spieler ab: 8 Jahren ca.-Spielzeit: 25min. Autoren: Wolfgang Kramer und Reinhard Staupe Illustration: Oliver Freudenreich Verlag: Amigo Spiele Anleitung: deutsch Material: sprachneutral [Download: Anleitung] dt., engl.: ... (plus Erklärvideo) [Fazit] Ganz im Zeichen der Hornochsen, nimmt auch diese Edition die Spieler wieder mit ins „6 nimmt“-Universum, nur, dass man... Review-Fazit zu „X nimmt!“, dem neuesten SpinOff aus dem Hornochsen-Universum^^. [Infos] für: 2-4 Spieler ab: 8 Jahren ca.-Spielzeit: 25min. Autoren: Wolfgang Kramer und Reinhard Staupe Illustration: Oliver Freudenreich Verlag: Amigo Spiele Anleitung: deutsch Material: sprachneutral [Download: Anleitung] dt., engl.: ... (plus Erklärvideo) [Fazit] Ganz im Zeichen der Hornochsen, nimmt auch diese Edition die Spieler wieder mit ins „6 nimmt“-Universum, nur, dass man diesmal u.U. auch schon bei weniger ausliegenden Karten zugreifen muss! So werden diesmal nur drei Reihen vorbereitet, an denen die Spieler dann Karten anlegen müssen und jede davon bedarf nur X Karten, bis der bekannte Effekt ausgelöst wird, dass der Spieler die ganze Reihe zu sich nehmen muss. 3, 4 oder 5 Karten sind es nämlich diesmal und das bringt anfänglich nicht nur den Hornochsen-Veteranen ins Schwitzen^^. Die Idee ist pfiffig und überfällig und gab es evtl. hie und da schon als Hausregel. Zusammen mit der X-Reihe, die jeder Spieler vor sich ausliegen hat, wird hier auch das „Strafkartensammeln“ etwas novelliert. Nun werden nämlich nicht alle „kassierten“ Karten zur Seite gelegt, um bei Spielende dann – via Hornochsen-zählen; auf den Karten sind kleine Hornochsenköpfe abgebildet – als Minuspunkte zu zählen, sondern auf die Hand, bis auf eine beliebige Karte, die an die eigene X-Reihe gelegt wird. Auch bei dieser gilt natürlich die Regel der aufsteigenden Zahlenreihenfolge. Diese persönliche Reihe dient dazu, unliebsame Karten los zu werden, denn die hier liegenden Karten, zählen am Ende nicht zu den Minuspunkten der Hornochsen. Ausser, die Reihe läßt sich nicht mehr korrekt fortsetzen, dann werden die Karten beiseite gelegt, auf den Stapel der hornochsigen Minuspunkte^^. Auch diese Spielanpassung macht durchaus Laune und bringt Abwechslung ins Spiel und dabei wird der Spielablauf nicht unbedingt einfacher, wie zunächst zu vermuten ist. Insgesamt kann der „6 nimmt!“-Fan auf jeden Fall bedenkenlos zuschlagen und Neulingen wird sowieso erstmal der Klassiker empfohlen, ausser im Bundle gibt es gleich alle Versionen zum Kaufen, dann sollte man gleich voll ins Hornochsen-Getümmel springen^^. Bekannt schnell und simpel verläuft das Spiel spassig-problemlos in jeder Runde. [Note] 5 von 6 Punkten. [Links] BGG: ... HP: ... Ausgepackt: n/a [Galerie] ...