Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Changers - Band 4, Kyle

Band 4

(2)
Kim und Audrey stehen sich auf der RaChas Demonstration gegenüber und Audreys Blick ruht auf Kims Armband. Das gleiche Armband, das sie Drew geschenkt hat und dann bei Oryon gefunden hat.
Der Moment der Wahrheit ist gekommen und Kim will sich nicht länger verstecken. Sie erzählt Audrey alles. Wie wird sie reagieren? Ist ihre Liebe stark genug, um diese Wahrheit zu verkraften? Gleichzeitig wartet seine letzte Identität auf Kim. Kyle, ein gutaussehender Mädchenschwarm. Und eine Frage rückt unaufhaltsam näher: Für welche Identität wird er sich entscheiden? Das grandiose und langersehnte Finale der Changers-Reihe!

Übersetzt von Anja Herre.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 12.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-440-15117-4
Verlag Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 22/16,1/3,3 cm
Gewicht 614 g
Abbildungen 4 schwarz-weiße Abbildungen
Auflage 1
Übersetzer Anja Herre
Verkaufsrang 19.018
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„zum letzten Mal ein neuer Mensch....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Auch der letzte Teil der „Changers“-Reihe ist unterhaltsam , man sollte die Vorgänger-Bände aber kennen. Drei „Changes“ hat der/die Jugendliche bereits hinter sich und eine Menge mehr Erfahrungen gesammelt als andere Teenager seines Alters.Nun hat er Angst vor der 4.Identität und wie sie sein Verhältnis zur geliebten Audrey ändern könnte.Aber dann wird er zu Kyle, dem US-Teenie-Traum schlechthin: groß,gutaussehend, sportlich bis zum Abwinken und damit bevorzugt in fast allem, was er tut.Am Anfang von ihm noch kritisch hinterfragt, beginnt Kyle irgendwann seinen neuen Körper zu lieben und als er dazu noch Audrey als Freundin bekommt, könnte alles super sein. Aber in jedem Paradies lauert eine Schlange und Kyle trifft Entscheidungen, die ihm mal wieder das Leben relativ schwer machen.
Dabei muss er sich doch am Ende dieses Jahres auf seine lebenslange Identität festlegen….
Diese ganze Reihe hatte Suchtpotential und brachte die Leser dazu , sich nicht nur emotional zu engagieren, sondern auch zum Nachdenken über heute relevante Themen wie Diskriminierung, sexuelle Orientierung,Mobbing,politisches Denken,Rassenhass u.vieles mehr.Auch wenn mich dieser Band nicht mehr ganz so mitgerissen hat, war doch sein Ende absolut stimmig inszeniert-
ich wünsche Ethan in seiner endgültig letzten Identität ein langes glückliches Leben – möge er ein guter Mensch sein/bleiben: Erfahrungen dafür hat er genug gesammelt !
Auch der letzte Teil der „Changers“-Reihe ist unterhaltsam , man sollte die Vorgänger-Bände aber kennen. Drei „Changes“ hat der/die Jugendliche bereits hinter sich und eine Menge mehr Erfahrungen gesammelt als andere Teenager seines Alters.Nun hat er Angst vor der 4.Identität und wie sie sein Verhältnis zur geliebten Audrey ändern könnte.Aber dann wird er zu Kyle, dem US-Teenie-Traum schlechthin: groß,gutaussehend, sportlich bis zum Abwinken und damit bevorzugt in fast allem, was er tut.Am Anfang von ihm noch kritisch hinterfragt, beginnt Kyle irgendwann seinen neuen Körper zu lieben und als er dazu noch Audrey als Freundin bekommt, könnte alles super sein. Aber in jedem Paradies lauert eine Schlange und Kyle trifft Entscheidungen, die ihm mal wieder das Leben relativ schwer machen.
Dabei muss er sich doch am Ende dieses Jahres auf seine lebenslange Identität festlegen….
Diese ganze Reihe hatte Suchtpotential und brachte die Leser dazu , sich nicht nur emotional zu engagieren, sondern auch zum Nachdenken über heute relevante Themen wie Diskriminierung, sexuelle Orientierung,Mobbing,politisches Denken,Rassenhass u.vieles mehr.Auch wenn mich dieser Band nicht mehr ganz so mitgerissen hat, war doch sein Ende absolut stimmig inszeniert-
ich wünsche Ethan in seiner endgültig letzten Identität ein langes glückliches Leben – möge er ein guter Mensch sein/bleiben: Erfahrungen dafür hat er genug gesammelt !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Kyle---der letzte Wechsel
von einer Kundin/einem Kunden aus Hersbruck am 26.04.2018

Baut auf die anderen Teile auf. Nun ist der Junge Ethan, der sich als Changer herausgestellt hatte, also im Endstadium und muss sich dann nach 1.Versuch--Drew---Mädchen 2.Versuch---ein afro-amerikanischer Skatertyp mit Namen Oryon--Junge, 3.Versuch Kim--- asiatisches Mädchen mit Übergewicht und nun der 4. Variante Mädchentraum und Topsportler --Kyle Endlich entscheiden, welche... Baut auf die anderen Teile auf. Nun ist der Junge Ethan, der sich als Changer herausgestellt hatte, also im Endstadium und muss sich dann nach 1.Versuch--Drew---Mädchen 2.Versuch---ein afro-amerikanischer Skatertyp mit Namen Oryon--Junge, 3.Versuch Kim--- asiatisches Mädchen mit Übergewicht und nun der 4. Variante Mädchentraum und Topsportler --Kyle Endlich entscheiden, welche Geschlecht er/sie für den Rest des Lebens er- bzw. behalten möchte. Welche Rolle bei der Entscheidungsfindung wird dabei das Mädchen Audrey ? Fragen über Frage auf die der Roman sicherlich eine Antwort weiß. Meine Meinung: Kyle---hat alle Stadtionen sogar mit Hautfarbenwechsel durchleben können/müssen/dürfen. Und so schafft es das Autorenteam T Cooper und Allison Glock-Cooper schickt Themen, wie z.B. Toleranz, Fremdenhass, Mobbing aufzugreifen und den Leser dafür auch entsprechend zu sensibilisieren. Man wird als Leserin einfach nachdenklicher . Zumindest erging es mir beim Lesen so. Auch das Ende, wie es sich gestaltet stimmt noch einmal nachdenklich, weil ich es so nicht erwartet oder zumindest vermutet habe. Aber das ist auch einer der Pluspunkte bei diesem Teil, der Überraschungseffekt. Diese Vision hat schon ihren Reiz, finde ich. Und deshalb fand ich auch diesen Teil als Abschlussroman gut und sinnvoll gestaltet.