Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1

Roman

Neapolitanische Saga 1

(114)

In einem volkstümlichen Viertel Neapels wachsen sie auf, derbes Fluchen auf den Straßen, Familien, die sich seit Generationen befehden, das Silvesterfeuerwerk artet in eine Schießerei aus. Hier gehen sie gemeinsam in die Schule, die unangepasste, draufgängerische Lila und die schüchterne, beflissene Elena, beide darum wetteifernd, besser zu sein als die andere. Bis Lilas Vater sein brillantes Kind zwingt, in der Schusterei mitzuarbeiten, und Elena mit dem bohrenden Verdacht zurückbleibt, das Leben zu leben, das eigentlich ihrer besten, ihrer so unberechenbaren Freundin zugestanden hätte.

Rezension
»Ein grandioses Zeitpanorama!«

Franz Haas, Neue Zürcher Zeitung Online 01.04.2016
Portrait

Elena Ferrante hat sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga – bestehend aus Meine geniale Freundin, Die Geschichte eines neuen Namens, Die Geschichte der getrennten Wege und Die Geschichte des verlorenen Kindes – ist ein weltweiter Bestseller. Ab 2018 erscheinen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes jüngster Band Frantumaglia sowie ihre früheren Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln in neuer Übersetzung.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 422 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783518747971
Verlag Suhrkamp
Dateigröße 5724 KB
Verkaufsrang 238
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Neapolitanische Saga

  • Band 1

    45375927
    Meine geniale Freundin / Neapolitanische Saga Bd.1
    von Elena Ferrante
    (114)
    eBook
    10,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    46111948
    Geschichte eines neuen Namens / Neapolitanische Saga Bd.2
    von Elena Ferrante
    (65)
    eBook
    21,99
  • Band 3

    47821993
    Die Geschichte der getrennten Wege / Neapolitanische Saga Bd.3
    von Elena Ferrante
    (60)
    eBook
    20,99
  • Band 4

    47821994
    Die Geschichte des verlorenen Kindes / Neapolitanische Saga Bd.4
    von Elena Ferrante
    (62)
    eBook
    21,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Molto bene!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Der großartige und vielversprechende Auftakt der neapolitanischen Familien-Saga! Hinreißend erzählt! Grandioso! Endlich als Taschenbuch! Buch kaufen und abtauchen! Der großartige und vielversprechende Auftakt der neapolitanischen Familien-Saga! Hinreißend erzählt! Grandioso! Endlich als Taschenbuch! Buch kaufen und abtauchen!

Gesa R. Toepffer, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine schöne, sehr genaue Erzählung über Freundschaft und das Erwachsenwerden aus der man auch für sich noch etwas lernen kann. Wie entwickelt sich die Freundschaft wohl weiter? Eine schöne, sehr genaue Erzählung über Freundschaft und das Erwachsenwerden aus der man auch für sich noch etwas lernen kann. Wie entwickelt sich die Freundschaft wohl weiter?

„Italien, wie man es selten erfährt“

Verena Flor, Thalia-Buchhandlung Lüdenscheid

Der erste Band der napolitanischen Saga von Elena Ferrante ist eine unglaublich gelungene Erzählung zweier Mädchen, die in einem Vorort von Neapel der 1950er Jahre aufwachsen. Obwohl es zwischendurch mal den ein oder anderen Erzählstrang gibt, der sich etwas hinzieht, so ist man doch gebannt von der wunderbaren Erzählweise. Ich musste direkt weiterlesen. Der erste Band der napolitanischen Saga von Elena Ferrante ist eine unglaublich gelungene Erzählung zweier Mädchen, die in einem Vorort von Neapel der 1950er Jahre aufwachsen. Obwohl es zwischendurch mal den ein oder anderen Erzählstrang gibt, der sich etwas hinzieht, so ist man doch gebannt von der wunderbaren Erzählweise. Ich musste direkt weiterlesen.

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Diese Geschichte über die beiden Freundinnen Elena und Lila ist nicht nur eine Geschichte über Freundschaft, sondern auch ein Porträt über Neapel und seine Bewohner. Fantastisch! Diese Geschichte über die beiden Freundinnen Elena und Lila ist nicht nur eine Geschichte über Freundschaft, sondern auch ein Porträt über Neapel und seine Bewohner. Fantastisch!

„Ein Sittengemälde“

Andrea Windsch, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Man mag es spannend oder öde finden. Ich war jedenfalls von der Geschichte sofort begeistert und freue mich auf die nächsten Bände.
Im Neapel der fünfziger Jahre wachsen Elena und Lila auf. In einem armen, volkstümlichen Viertel, derbem Fluchen auf den Straßen, Familien die sich seit Generationen streiten und vertragen und in der allmählichen Verseuchung der Gesellschaft durch die Camorra. Typisch italienisches Temperament. Unbedingt lesen und am besten in Italien im Urlaub.
Man mag es spannend oder öde finden. Ich war jedenfalls von der Geschichte sofort begeistert und freue mich auf die nächsten Bände.
Im Neapel der fünfziger Jahre wachsen Elena und Lila auf. In einem armen, volkstümlichen Viertel, derbem Fluchen auf den Straßen, Familien die sich seit Generationen streiten und vertragen und in der allmählichen Verseuchung der Gesellschaft durch die Camorra. Typisch italienisches Temperament. Unbedingt lesen und am besten in Italien im Urlaub.

„Unbedingt (alle Bände) lesen!!!“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Nehmen Sie teil am Leben zweier vertrauter, ungleicher und verbissen konkurrierender Freundinnen aus Neapel und lassen Sie sich mitreißen!
Falls Sie noch keine "Ferrante" gelesen haben - fangen Sie an! Sie werde Sie verschlingen!
Nehmen Sie teil am Leben zweier vertrauter, ungleicher und verbissen konkurrierender Freundinnen aus Neapel und lassen Sie sich mitreißen!
Falls Sie noch keine "Ferrante" gelesen haben - fangen Sie an! Sie werde Sie verschlingen!

Ines Schwabe, Thalia-Buchhandlung Jena

2 Frauen -1 Freundschaft, die 60 Jahre währt; bis eine von ihnen spurlos verschwindet. Eine Geschichte die Lieben, Leben, Hassen und eine tiefe Verbundenheit vereint. 2 Frauen -1 Freundschaft, die 60 Jahre währt; bis eine von ihnen spurlos verschwindet. Eine Geschichte die Lieben, Leben, Hassen und eine tiefe Verbundenheit vereint.

Tatjana Hefter, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Elena erinnert sich an die knapp 60 Jahre ihrer Freundschaft mit Lila.
Sprachlich schön und detailliert schildert sie ihre gemeinsame Kinder- und Jugendzeit
im Neapel der 50er.

Elena erinnert sich an die knapp 60 Jahre ihrer Freundschaft mit Lila.
Sprachlich schön und detailliert schildert sie ihre gemeinsame Kinder- und Jugendzeit
im Neapel der 50er.

„Die Geschichte einer unglaublichen Freundschaft“

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Elena und Lila sind schon seit Kindertagen beste Freundinnen. Aufgewachsen in den Straßen von Neapel verbindet sie ein inniges Bündnis, obwohl die schüchterne Elena zeitweise das Gefühl hat, im Schatten ihrer schönen, unerschrockenen Freundin Lila zu stehen.
Auch als sich die Wege der beiden Freundinnen trennen, als sie sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln, ist ihre Freundschaft immer die eine Sache, die nie angezweifelt werden muss und an der sie sich festhalten, mögen die Zeiten auch noch so dunkel erscheinen..

"Meine geniale Freundin" ist der Auftakt zu Ferrantes meisterhaften Saga, die so viel mehr ist, als eine reine Geschichte über Freundschaft.
Natürlich steht sie im Vordergrund, die unanfechtbare, unwiderlegbare Freundschaft zwischen Elena und Lila, aber eine bloße Reduktion auf diesen Aspekt wird dem Buch in keiner Weise gerecht.
Es ist gleichzeitig ein wunderbares Gesellschaftsporträt des Neapels in den 50er und 60er Jahren, es ist ein Bildungsroman, ein Buch über Emanzipation und die Bedeutung der Familie.
Ein Buch, das verblüfft und begeistert!
Elena und Lila sind schon seit Kindertagen beste Freundinnen. Aufgewachsen in den Straßen von Neapel verbindet sie ein inniges Bündnis, obwohl die schüchterne Elena zeitweise das Gefühl hat, im Schatten ihrer schönen, unerschrockenen Freundin Lila zu stehen.
Auch als sich die Wege der beiden Freundinnen trennen, als sie sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln, ist ihre Freundschaft immer die eine Sache, die nie angezweifelt werden muss und an der sie sich festhalten, mögen die Zeiten auch noch so dunkel erscheinen..

"Meine geniale Freundin" ist der Auftakt zu Ferrantes meisterhaften Saga, die so viel mehr ist, als eine reine Geschichte über Freundschaft.
Natürlich steht sie im Vordergrund, die unanfechtbare, unwiderlegbare Freundschaft zwischen Elena und Lila, aber eine bloße Reduktion auf diesen Aspekt wird dem Buch in keiner Weise gerecht.
Es ist gleichzeitig ein wunderbares Gesellschaftsporträt des Neapels in den 50er und 60er Jahren, es ist ein Bildungsroman, ein Buch über Emanzipation und die Bedeutung der Familie.
Ein Buch, das verblüfft und begeistert!

„Beste Freundinnen?“

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Neapel der 1950er Jahre. Schon nach wenigen Szenen ist man eingetaucht in diese Welt der Armut, der schlechten Bildung, der Kriminalität, der Emotionen und Leidenschaften. Ferrante spiegelt diese Zeit am Beispiel zweier Mädchen, die Freundinnen und Konkurrentinnen zugleich sind. Das geht gar nicht, sagen Sie? Lesen Sie die Ferrante, sie schreibt mitreißend, empathisch, einfach und gut! Und noch eine gute Nachricht: Das ist der erste Band von vieren. Lesefreuden ohne Ende garantiert! Neapel der 1950er Jahre. Schon nach wenigen Szenen ist man eingetaucht in diese Welt der Armut, der schlechten Bildung, der Kriminalität, der Emotionen und Leidenschaften. Ferrante spiegelt diese Zeit am Beispiel zweier Mädchen, die Freundinnen und Konkurrentinnen zugleich sind. Das geht gar nicht, sagen Sie? Lesen Sie die Ferrante, sie schreibt mitreißend, empathisch, einfach und gut! Und noch eine gute Nachricht: Das ist der erste Band von vieren. Lesefreuden ohne Ende garantiert!

„Wunderbar erzählt“

Nadine Granzow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Die Freundschaft zweier Mädchen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, bietet einen facettenreichen Einblick in das Leben in einem neapolitanischen Viertel in den 50er Jahren. Lebendig und kreativ erzählt, auch wenn das eine oder andere Klischee bedient wird. Macht Lust, den weiteren Lebensweg zu begleiten. Die Freundschaft zweier Mädchen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, bietet einen facettenreichen Einblick in das Leben in einem neapolitanischen Viertel in den 50er Jahren. Lebendig und kreativ erzählt, auch wenn das eine oder andere Klischee bedient wird. Macht Lust, den weiteren Lebensweg zu begleiten.

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Meine geniale Freundin

Ein toller Roman über eine lebenslange Freundschaft zwischen zwei Mädchen, die im ersten
Band seinen Anfang findet. Ein Buch mit Suchtfaktor!
Meine geniale Freundin

Ein toller Roman über eine lebenslange Freundschaft zwischen zwei Mädchen, die im ersten
Band seinen Anfang findet. Ein Buch mit Suchtfaktor!

Elisa Behle, Thalia-Buchhandlung Leuna

Der großartige Auftakt der neapolitanischen Saga! Eine Frauenfreundschaft, die schon seit Jahrzehnten besteht - und die so viele wunderbare Erinnerungen in sich birgt... Der großartige Auftakt der neapolitanischen Saga! Eine Frauenfreundschaft, die schon seit Jahrzehnten besteht - und die so viele wunderbare Erinnerungen in sich birgt...

Jan-Philip Christel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Dieser Roman beschreibt auf leidenschaftliche Weise eine Frauenfreundschaft, welche heutzutage nur noch wenig zu finden ist. Elena Ferrantes Roman ist ein Wunderwerk! Dieser Roman beschreibt auf leidenschaftliche Weise eine Frauenfreundschaft, welche heutzutage nur noch wenig zu finden ist. Elena Ferrantes Roman ist ein Wunderwerk!

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Seit der Grundschule verbindet Lila und Lena eine Art Hassliebe! Sie geben einander Halt, bleiben aber gleichzeitig immer Rivalinnen, in der Schule und bei den Jungs! Aufwühlend!!! Seit der Grundschule verbindet Lila und Lena eine Art Hassliebe! Sie geben einander Halt, bleiben aber gleichzeitig immer Rivalinnen, in der Schule und bei den Jungs! Aufwühlend!!!

Alina Hopf, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Elena Ferrante beherrscht einen ganz besonderen Schreibstil: Ehrlich,einfühlsam und interessant!Man erfährt viel über das Italien der 50er durch Lilas&Elenas besondere Freundschaft Elena Ferrante beherrscht einen ganz besonderen Schreibstil: Ehrlich,einfühlsam und interessant!Man erfährt viel über das Italien der 50er durch Lilas&Elenas besondere Freundschaft

„Beeindruckend intensiv“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein sehr ruhiges und eben drum umso intensiveres Buch über eine unvergleichliche Frauen-Freundschaft. Bestechend vor allem die Beobachtung von Geist und Psyche der Protagonistinnen. Toll. Ein sehr ruhiges und eben drum umso intensiveres Buch über eine unvergleichliche Frauen-Freundschaft. Bestechend vor allem die Beobachtung von Geist und Psyche der Protagonistinnen. Toll.

„Grandios!“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Mit »Meine geniale Freundin« ist Elena Ferrante wahrhaft Großes gelungen. Ihre Bücher haben ein regelrechtes FerranteFever auf der ganzen Welt entfacht. Der vorliegende erste Band ist ebenso Gesellschaftsportrait Neapels der 50er und 60er Jahre wie auch die Geschichte einer tiefen Freundschaft. Es ist ein Bildungsroman im besten Sinne sowie eine Reflexion über Freundschaft, Emanzipation, Armut und Bildung. Mit »Meine geniale Freundin« ist Elena Ferrante wahrhaft Großes gelungen. Ihre Bücher haben ein regelrechtes FerranteFever auf der ganzen Welt entfacht. Der vorliegende erste Band ist ebenso Gesellschaftsportrait Neapels der 50er und 60er Jahre wie auch die Geschichte einer tiefen Freundschaft. Es ist ein Bildungsroman im besten Sinne sowie eine Reflexion über Freundschaft, Emanzipation, Armut und Bildung.

„Ich fiebere der Fortsetzung entgegen!“

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Zwei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben den gleichen Traum. Sie wollen den armen Teil Neapels verlassen und die Welt entdecken.
Ein schöner Auftakt für die Saga - macht Lust auf mehr!
Zwei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, haben den gleichen Traum. Sie wollen den armen Teil Neapels verlassen und die Welt entdecken.
Ein schöner Auftakt für die Saga - macht Lust auf mehr!

Herzerwärmende Geschichte zweier Mädchen aus Italien. Sie sind beste Freundinnen und stehen doch immer im Wettbewerb. Doch werden beide ihr Glück darin finden? Lest selbst! Herzerwärmende Geschichte zweier Mädchen aus Italien. Sie sind beste Freundinnen und stehen doch immer im Wettbewerb. Doch werden beide ihr Glück darin finden? Lest selbst!

Katrin Knauft, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

Der Auftakt zu einer hinreißend erzählten Familiensaga, die abgesehen von ein paar Zeitsprüngen im Neapel der 50er Jahre spielt. Ein Buch mit großem Suchtfaktor! Der Auftakt zu einer hinreißend erzählten Familiensaga, die abgesehen von ein paar Zeitsprüngen im Neapel der 50er Jahre spielt. Ein Buch mit großem Suchtfaktor!

„Mich hat das Ferrante-Fieber gepackt! “

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Dieser Band ist der Auftakt der Nepoltanischen Saga. Eine Geschichte über die starke Freundschaft zweier Frauen in Neapel, die aufsässige, unerschrockene Lila und die ruhige, gewissenhafte Elena. Man taucht in die Atmosphäre des berüchtigten, ärmlichen Neapels der 50iger Jahre ein, erlebt die Kindheit und Jugend der ungleichen Mädchen.
Es ist eine ruhige Erzählung ohne große Dramatik, auf die man sich einlassen muss und die dann umso mehr fasziniert. Sprachlich genial umgesetzt. Es ist eines meiner Lieblingsbücher in 2016.
Dieser Band ist der Auftakt der Nepoltanischen Saga. Eine Geschichte über die starke Freundschaft zweier Frauen in Neapel, die aufsässige, unerschrockene Lila und die ruhige, gewissenhafte Elena. Man taucht in die Atmosphäre des berüchtigten, ärmlichen Neapels der 50iger Jahre ein, erlebt die Kindheit und Jugend der ungleichen Mädchen.
Es ist eine ruhige Erzählung ohne große Dramatik, auf die man sich einlassen muss und die dann umso mehr fasziniert. Sprachlich genial umgesetzt. Es ist eines meiner Lieblingsbücher in 2016.

„Ein wunderbares Buch“

Marion Sollfrank, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Lila ist verschwunden. Diese Tatsache ist der Auslöser für Elena zurückzudenken. An eine Freundschaft zwischen zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.
Die Eine (Lila) ein Wildfang, keine Angst, kein Respekt, immer vorlaut aber unglaublich klug und intelligent. Die Andere (Elena) ein liebes, braves Mädchen, fleißig in der Schule und immer darauf erpicht, dass alle sie mögen und stolz auf sie sind. Und doch ist es so, dass die Eine ohne die Andere nur „Halb“ ist. Ein wunderbares Buch über Freundschaft, das Heranwachsen in ärmlichsten Verhältnissen und doch so vielen Reichtümern, die es nur zwischen zwei Menschen gibt, die sich gesucht und gefunden haben.
Lila ist verschwunden. Diese Tatsache ist der Auslöser für Elena zurückzudenken. An eine Freundschaft zwischen zwei Mädchen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.
Die Eine (Lila) ein Wildfang, keine Angst, kein Respekt, immer vorlaut aber unglaublich klug und intelligent. Die Andere (Elena) ein liebes, braves Mädchen, fleißig in der Schule und immer darauf erpicht, dass alle sie mögen und stolz auf sie sind. Und doch ist es so, dass die Eine ohne die Andere nur „Halb“ ist. Ein wunderbares Buch über Freundschaft, das Heranwachsen in ärmlichsten Verhältnissen und doch so vielen Reichtümern, die es nur zwischen zwei Menschen gibt, die sich gesucht und gefunden haben.

„Ziemlich beste Freundinnen“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Sowohl in der Buchhandlung als auch bei den Rezensionen stelle ich fest, dass das Buch - ebenso wie Shades of Grey - nahezu ausschließlich die weibliche Leserschaft interessiert, obwohl es in den Feuilletons doch als literarisches Ereignis quasi Geschlechter übergreifend gefeiert wurde. Tatsächlich ging mir das Buch über die ersten 50 Seiten mit seiner detaillierten Ausbreitung der Befindlichkeiten von Lila und Elena völlig auf die Nerven. Allerdings entfaltet sich nach und nach das Panorama eines armen Stadtteils von Neapel mit nahezu archaischen Strukturen. Tatsächlich schafft es die Autorin dann auch, den nicht ganz so euphorischen Leser mit den vielen Figuren und Familien, in seine Bann zu schlagen. Meine Empfehlung also an alle, die nicht von der ersten Seite an begeistert sind: unbedingt durchhalten. Sowohl in der Buchhandlung als auch bei den Rezensionen stelle ich fest, dass das Buch - ebenso wie Shades of Grey - nahezu ausschließlich die weibliche Leserschaft interessiert, obwohl es in den Feuilletons doch als literarisches Ereignis quasi Geschlechter übergreifend gefeiert wurde. Tatsächlich ging mir das Buch über die ersten 50 Seiten mit seiner detaillierten Ausbreitung der Befindlichkeiten von Lila und Elena völlig auf die Nerven. Allerdings entfaltet sich nach und nach das Panorama eines armen Stadtteils von Neapel mit nahezu archaischen Strukturen. Tatsächlich schafft es die Autorin dann auch, den nicht ganz so euphorischen Leser mit den vielen Figuren und Familien, in seine Bann zu schlagen. Meine Empfehlung also an alle, die nicht von der ersten Seite an begeistert sind: unbedingt durchhalten.

„Faszinierende Freundschaft “

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Zwei ganz ungewöhnliche junge Mädchen entwickeln eine lebenslange Freundschaft. Lebenswege ändern sich und so gibt es zum Herbst des Lebens den großen Paukenschlag Zwei ganz ungewöhnliche junge Mädchen entwickeln eine lebenslange Freundschaft. Lebenswege ändern sich und so gibt es zum Herbst des Lebens den großen Paukenschlag

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Meine Erwartungen waren groß, wohl zu groß. Gefallen hat mir die Freundschaftsgeschichte, nicht verstehen kann ich den Hype um die "literarische Qualität". Meine Erwartungen waren groß, wohl zu groß. Gefallen hat mir die Freundschaftsgeschichte, nicht verstehen kann ich den Hype um die "literarische Qualität".

Sarah Sophie Haberhauer, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Plastische Beschreibung einer wunderbaren Freundschaft. Vor allem der Schreib- und Erzählstil fallen sehr positiv auf! Plastische Beschreibung einer wunderbaren Freundschaft. Vor allem der Schreib- und Erzählstil fallen sehr positiv auf!

Lisa Golitsch, Thalia-Buchhandlung Münster

Teil 1 von Ferrantes großer Neapel-Saga behandelt vor allem den Abschied von der nicht immer einfachen Kindheit zweier Freundinnen. Sehr bewegend und unterhaltsam! Teil 1 von Ferrantes großer Neapel-Saga behandelt vor allem den Abschied von der nicht immer einfachen Kindheit zweier Freundinnen. Sehr bewegend und unterhaltsam!

„Meine geniale Freundin ist ein absolutes Highlight!“

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Ich kann mich den weltweiten Lobeshymnen nur anschließen! Der erste Teil der Geschichte um die zwei Freundinnen Lila und
Elena, welche im proletarischen Neapel der Nachkriegszeit aufwachsen, hat einfach das Komplettpaket:
eine schöne Sprache, ein schier unerschöpfliches Repertoire an vielschichtigen, außergewöhnlichen Charakteren,
eine besondere Atmosphäre und nicht zuletzt natürlich eine gute Story.
Ich kann mich den weltweiten Lobeshymnen nur anschließen! Der erste Teil der Geschichte um die zwei Freundinnen Lila und
Elena, welche im proletarischen Neapel der Nachkriegszeit aufwachsen, hat einfach das Komplettpaket:
eine schöne Sprache, ein schier unerschöpfliches Repertoire an vielschichtigen, außergewöhnlichen Charakteren,
eine besondere Atmosphäre und nicht zuletzt natürlich eine gute Story.

„Grandioser Auftakt“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Zunächst versuchte ich mich dem regelrechten Hype, der um diesen Roman gemacht wurde zu entziehen. Doch ohne Erfolg. Einmal begonnen, konnte ich es kaum aus der Hand legen. Der Roman beginnt in der Gegenwart und wechselt die zeitliche Perspektive nach Neapel der 50' er Jahre. Es waren schwere Zeiten, Zeiten in denen es ums Überleben ging. Der Krieg zwar beendet, die Not immer noch deutlich spürbar. So haben wir neben der Geschichte um die beiden charakterlich ungleichen Mädchen eine Gratis Stunde in Geschichte.
Der Roman ist leicht geschrieben und erzählt mit einem Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Ein faszinierendes Portrait einer lange dauernden Freundschaft.
Interessantes gibt es zur Autorin zu berichten: Trotz intensiver Nachforschungen ist immer noch unklar, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt. Erstaunlich, dass bereits 1994 das Buch "Lästige Liebe" von ihr erschien.
Zunächst versuchte ich mich dem regelrechten Hype, der um diesen Roman gemacht wurde zu entziehen. Doch ohne Erfolg. Einmal begonnen, konnte ich es kaum aus der Hand legen. Der Roman beginnt in der Gegenwart und wechselt die zeitliche Perspektive nach Neapel der 50' er Jahre. Es waren schwere Zeiten, Zeiten in denen es ums Überleben ging. Der Krieg zwar beendet, die Not immer noch deutlich spürbar. So haben wir neben der Geschichte um die beiden charakterlich ungleichen Mädchen eine Gratis Stunde in Geschichte.
Der Roman ist leicht geschrieben und erzählt mit einem Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Ein faszinierendes Portrait einer lange dauernden Freundschaft.
Interessantes gibt es zur Autorin zu berichten: Trotz intensiver Nachforschungen ist immer noch unklar, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt. Erstaunlich, dass bereits 1994 das Buch "Lästige Liebe" von ihr erschien.

Jasmin Lambrecht, Thalia-Buchhandlung Rheine

Eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft zweier Frauen im Neapel der 50er Jahre. Berührend und unfassbar gut erzählt. Eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft zweier Frauen im Neapel der 50er Jahre. Berührend und unfassbar gut erzählt.

Claudia Bremer, Thalia-Buchhandlung Bremen

Freundschaft! Zwei Mädchen im Neapel der 50er Jahre. Sie werden 60 Jahre lang befreundet bleiben. Sie sind Konkurrentinnen und einander doch sehr nah. Einfühlsam geschrieben! Freundschaft! Zwei Mädchen im Neapel der 50er Jahre. Sie werden 60 Jahre lang befreundet bleiben. Sie sind Konkurrentinnen und einander doch sehr nah. Einfühlsam geschrieben!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Die Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Mädchen über sechs Jahrzehnte, beginnend in den fünfziger Jahren in Neapel. Rührend, verwirrend, kämpferisch! Die Freundschaft zweier sehr unterschiedlicher Mädchen über sechs Jahrzehnte, beginnend in den fünfziger Jahren in Neapel. Rührend, verwirrend, kämpferisch!

„"Meisterlich"“

Claudia Tross, Thalia-Buchhandlung Offenbach

Bei so vielen Vorschusslorbeeren in den Feuilletons war ich doch etwas skeptisch, aber sehr schnell entwickelte sich die Geschichte zum Pageturner und ich freue mich auf die nächsten Jahrzehnte der gemeinsamen Geschichte von Lila und Elena. Herausragende Schilderungen des Lebens in einem prekären Viertel Neapels, und eine schonungslos ehrliche Analyse dieser Mädchenfreundschaft! Ein Lesegenuss!! Bei so vielen Vorschusslorbeeren in den Feuilletons war ich doch etwas skeptisch, aber sehr schnell entwickelte sich die Geschichte zum Pageturner und ich freue mich auf die nächsten Jahrzehnte der gemeinsamen Geschichte von Lila und Elena. Herausragende Schilderungen des Lebens in einem prekären Viertel Neapels, und eine schonungslos ehrliche Analyse dieser Mädchenfreundschaft! Ein Lesegenuss!!

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Es liest sich fast schon wie die Reportage einer Freundschaft mit Brüchen und die Brutalität einer patriarchalen, engen Mafiagesellschaft im Neapel der 50er Jahre. Es liest sich fast schon wie die Reportage einer Freundschaft mit Brüchen und die Brutalität einer patriarchalen, engen Mafiagesellschaft im Neapel der 50er Jahre.

„Genial“

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Von der Presse hochgelobt hält dieser erste Band der neapolitanischen Saga wirklich was uns versprochen wurde: wunderschön, rührend, wütend, dramatisch - man kann kaum die nächsten Bände erwarten! Von der Presse hochgelobt hält dieser erste Band der neapolitanischen Saga wirklich was uns versprochen wurde: wunderschön, rührend, wütend, dramatisch - man kann kaum die nächsten Bände erwarten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
114 Bewertungen
Übersicht
51
38
17
6
2

Dem Ferrante- Fieber bin ich noch nicht verfallen.....
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 10.05.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Neugierig geworden wegen dem Hype um diese Tetralogie, wollte ich selber beurteilen, ob ich wohl auch dem Ferrante- Fieber verfallen würde ;) Da ich mich für das ungekürzte Hörbuch entschieden habe, gehe ich zuerst auf dies Variante ein. Ich persönlich mag die Sprecherin Eva Mattes... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Neugierig geworden wegen dem Hype um diese Tetralogie, wollte ich selber beurteilen, ob ich wohl auch dem Ferrante- Fieber verfallen würde ;) Da ich mich für das ungekürzte Hörbuch entschieden habe, gehe ich zuerst auf dies Variante ein. Ich persönlich mag die Sprecherin Eva Mattes unheimlich gerne, deswegen habe ich ehrlich gesagt auch zum Hörbuch gegriffen. Sie hat eine wunderbare, angenehme unaufgeregte, aber nicht langweilige Stimme, die einem so richtig sanft umhüllt. Ich persönlich könnte ihr stundenlang zuhören, was auch gut so war, ansonsten hätte ich nämlich evtl. immer wieder mal Seiten übersprungen, dazu aber später mehr.... Der Schreibstil selber ist unkompliziert, schnörkellos, einfach gehalten, dennoch nicht simpel und beschreibt genau im richtigen Mass, obwohl manchmal auch ein Hauch von Ausschweifung mitschwang....Ebenfalls würde ich persönlich den Stil jetzt nicht unbedingt als total atmosphärisch oder extrem bildhaft bezeichnen, dennoch konnte ich mir soweit alles recht gut vorstellen. Da das Ganze im Rückblick in der ICH- Form von Elena erzählt wird, fühlte es sich für mich übrigens so an als würde ich ein Tagebuch lesen. In dieser Geschichte tummeln sich unheimlich viele Personen, die am Anfang des Buches in einem Register festgehalten sind, was sicher absolut hilfreich ist!! Dies ist übrigens auch beim Hörbuch so, nur leider habe ich es erst am Schluss entdeckt... Gerade in dieser Variante war es nämlich noch viel schwieriger sich die Charaktere alle merken- und zuordnen zu können ich habe mit der Zeit ehrlich gesagt völlig den Überblick verloren. Ich hatte auch den Eindruck, als würden sich die Namen und auch die Personen alle irgendwie ähneln, weshalb ich die Ausarbeitung der Nebencharaktere als eher blass empfunden habe. Ebenso wurden sie mal mit Nach- dann wieder mit Vornamen oder sogar mehreren Spitznamen erwähnt, was bei mir für zusätzliche Verwirrung sorgte. Durch die gewählte Erzählweise wurden natürlich die Gedanken und Gefühle von Elena für uns als Leser transparent gemacht und ihre Darstellung war demnach am ausführlichsten. Dennoch war sie mir nicht unbedingt sympathisch, da ich viele ihrer Reaktionen oder Handlungen als sehr egoistisch und überheblich empfunden habe. Lila hingegen mit ihrer taffen, selbstbewussten, mutigen und kämpferischen Art war mir da schon viel lieber und obwohl wir sie nur durch die Augen von Elena kennen lernen war sie mir deutlich sympathischer und entsprechend näher. Wie sehr hätte ich mir einen Einblick in ihr Denken und Seelenleben gewünscht...ob sich dies wohl in den Folgebänden noch ändert....? Der Einstieg in die Geschichte mit dem Jetzt fand ich äusserst gelungen, da er natürlich total neugierig macht. Danach durchleben wir die Kindheit/ Jugendjahre der Protagonistin und deren Begleiter und erhalten eine wirklich sehr gute Einsicht in die damaligen Begeben- und Gepflogenheiten. Dies war zwar durchaus interessant und las sich sogar wie eine unterhaltsame Milieustudie, ( könnte ich mir durchaus als TV- Serie vorstellen) zeitweise aber auch recht ausschweifend, langatmig und für mich nicht durchwegs fesselnd genug. Bei der Stange gehalten hat mich da schon Eva Mattes, das muss ich ganz ehrlich gestehen. Nach beenden von Band eins kann ich persönlich den Hype oder dieses Ferrante- Fieber noch nicht nachvollziehen... Genau ihr habt richtig gelesen ;) trotz einiger Kritikpunkte bin ich geneigt den Fortsetzungen eine Chance zu geben.... Ich vergebe hiermit 3 Sterne

Meine geniale Freundin
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 10.04.2018

Hat meine Erwartungen nicht ganz erfüllt, weil ich mir mehr gesellschaftlichen und politischen Hintergrund gewünscht hätte.

Kindliche Freundschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Aistersheim am 16.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Gelesen habe ich dieses Buch, weil es mir empfohlen wurde. Auch wurde mir bereits gesagt, dass Band für Band die Geschichte spannender und spannender wird, während das erste Buch vielleicht noch etwas zweifeln lässt. Somit habe ich nicht allzuviel erwartet, und wurde darin auch bestätigt. Eine schöne Geschichte, man liest... Gelesen habe ich dieses Buch, weil es mir empfohlen wurde. Auch wurde mir bereits gesagt, dass Band für Band die Geschichte spannender und spannender wird, während das erste Buch vielleicht noch etwas zweifeln lässt. Somit habe ich nicht allzuviel erwartet, und wurde darin auch bestätigt. Eine schöne Geschichte, man liest gerne weiter, aber nicht unbedingt so, dass man nicht mehr aufhören könnte. Trotzdem kann ich nicht anders, als weiter zu lesen. Denn wie die Geschichte endet möchte ich dann doch wissen.