Warenkorb
 

Agatha Raisin 07 und der Tote im Wasser

Lesung

Agatha Raisin

(6)

Frühling in den Cotswolds. Agatha Raisin langweilt sich fürchterlich, zu lange liegt ihr letzter Fall zurück. Nur ein Streit im Nachbardorf sorgt für etwas Abwechslung: Ein Mineralwasserhersteller will sich für viel Geld aus der örtlichen Trinkwasserquelle bedienen, was die Dörfler bis hinauf zum Gemeinderat spaltet. Als der Vorsitzende des Rats ermordet in der Quelle treibt, sieht Agatha das Ende ihrer kriminalistischen Durststrecke gekommen. Mit Inbrunst stürzt sie sich in die Ermittlungen - und muss rasch erkennen: Dieser Mörder ist mit allen Wassern gewaschen.

Portrait
M. C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth und die englische Detektivin Agatha Raisin feiert sie bis heute große Erfolge in über 15 Ländern. M. C. Beaton lebt und arbeitet in einem Cottage in den Cotswolds.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Julia Fischer
Erscheinungsdatum 01.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783942748810
Verlag Lagato Verlag e.K.
Originaltitel Agatha Raisin and the Wellspring of Death
Spieldauer 300 Minuten
Übersetzer Sabine Schilasky
Verkaufsrang 9.022
Hörbuch (CD)
12,39
bisher 14,99

Sie sparen: 17 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Erfrischende Krimiunterhaltung, die man gut vom Schlafengehen lesen kann. Man schläft eher mit einem Schmunzeln, als mit schrecklichen Bildern ein. Erfrischende Krimiunterhaltung, die man gut vom Schlafengehen lesen kann. Man schläft eher mit einem Schmunzeln, als mit schrecklichen Bildern ein.

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Agatha Raisin löst auch diesen Fall wieder mit einer gehörigen Portion Humor und very british! . Das Richtige für alle die Miss Marple und etc. lieben. Agatha Raisin löst auch diesen Fall wieder mit einer gehörigen Portion Humor und very british! . Das Richtige für alle die Miss Marple und etc. lieben.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für Fans sicherlich okay,ist dieser Band über die spröde Ex-Public-Relation-Frau ziemlich konstruiert unterwegs.Neueinsteigern seien die ersten Teile empfohlen-Nette Urlaubslektüre Für Fans sicherlich okay,ist dieser Band über die spröde Ex-Public-Relation-Frau ziemlich konstruiert unterwegs.Neueinsteigern seien die ersten Teile empfohlen-Nette Urlaubslektüre

Heike Dreyer, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Agatha Raisin, respektlos und schrullig wie eh und je. Diese cosy crimes sind wunderbare Unterhaltung, spannend und witzig. Miss Marple (in jünger) lässt grüßen! Agatha Raisin, respektlos und schrullig wie eh und je. Diese cosy crimes sind wunderbare Unterhaltung, spannend und witzig. Miss Marple (in jünger) lässt grüßen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
0
3
2
1
0

Dorftratsch
von Karina aus Wien am 08.09.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine Frau aus der Stadt die in den Cotswolds lebt und gerne Mordfälle aufklärt. Aus purer Neugier. Klingt für mich eigentlich recht spannend. War es aber leider nicht. Leider habe ich mich des Öfteren beim Gähnen erwischt. Die letzten 40 Seiten werden aber dann ziemlich spannend. Die Charaktere haben... Eine Frau aus der Stadt die in den Cotswolds lebt und gerne Mordfälle aufklärt. Aus purer Neugier. Klingt für mich eigentlich recht spannend. War es aber leider nicht. Leider habe ich mich des Öfteren beim Gähnen erwischt. Die letzten 40 Seiten werden aber dann ziemlich spannend. Die Charaktere haben mir dennoch gut gefallen.

Mein Leseeindruck
von Diana Jacoby aus Bretten am 14.05.2016
Bewertet: Taschenbuch

Auch im vorliegenden siebten Band wird Agatha wieder in einen Mord verwickelt. Aber mal schön der Reihe nach: Nachdem James nun wieder in das Nachbar Cottage zurückgekehrt ist, versucht sich Agathe krampfhaft von James zu "entlieben". Die Stimmung zwischen beiden ist sehr kühl und distanziert. So kommt es gerade recht, dass... Auch im vorliegenden siebten Band wird Agatha wieder in einen Mord verwickelt. Aber mal schön der Reihe nach: Nachdem James nun wieder in das Nachbar Cottage zurückgekehrt ist, versucht sich Agathe krampfhaft von James zu "entlieben". Die Stimmung zwischen beiden ist sehr kühl und distanziert. So kommt es gerade recht, dass Agatha den Job der Presse- und Öffentlichsarbeit des Wasserversorgers in Ancombe angeboten wird. Anfangs zögert sie noch etwas, da dieses bedeuten würde, tagsüber von James entfernt zu sein. Aber da kommt ihr der Zufall zuhilfe. Als Agathe nämlich zu einer Quelle geht findet sie dort einen Toten. Es handelt sich um Robert Struthers, den Vorsitzenden des Gemeinderats von Ancombe. Momentan entscheidet der Gemeinderat gerade darüber, ob die Wasserrecht des Brunnens verkauft werden sollen. Nur eine Stimme fehlte bislang. Nämlich die von Struthers. Wer hatte dem Vorsitzenden nach dem Leben getrachtet? Da James keinen Kontakt zu Agathe hat, versucht er selbst den Mörder zu finden. Agathe erträgt jedoch die Vorstellung nicht, dass James etwas herausfindet und den Ruhm dafür alleine einsteckt. Deshalb ermittelt auch sie. Wie in den bisherigen sechs Bände, so lässt de Autorin auch dieses Mal Agatha wieder in ihrer gewohnten schroffen, zurechtweisenden Art erscheinen. Ehrlich nicht unbedingt ein Sympathieträger, aber dennoch eine sehr interessante Protagonistin. Jedoch kommt meines Erachtens dieses Mal James viel zu kurz. Zwar wird die kleine Eifersucht immer wieder in Erinnerung gebracht, dennoch bleibt er nur eine beinahe unscheinbare Randperson. Überrascht war ich, dass auch dieses Mal Agatha einen Lover hat. Ist das nun das neue Leben, welches M.C.Beaton ihr zugeschrieben hat? Ich bin darüber jedoch etwas enttäuscht. Für mich hat dieses nämlich den Anschein, ein paar Seiten füllen zu müssen. Es ist zwar keineswegs langatmig über die Beziehungen von Agatha zu lesen, dennoch nimmt sie die Spannung des Krimis. Na ja, so eine richtige Spannung ist das ja nicht. Wer die schwarzweiß Krimis von Muss Marple kennt, wird dieselbe Spannung auch hier wieder finden. - Fazit - Trotz der kleinen Schwächen, fand ich diesen Band wieder deutlich besser als den Vorgänger. Jedoch sollte man die Reihenfolge wirklich beachten. Ich bin mir nicht sicher, ob Einsteiger in dieser Serie, den Charakteren wirklich folgen können. Als Fan dieser Reihe werde ich Agatha Raisin auch weiterhin die Treue halten und würde mich freuen, wenn eine weiter Fortsetzung geplant wäre.