Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Höhenflug abwärts

Ein Mädchen nimmt Drogen

(2)
Einfühlsam und realistisch erzählt Jana Frey den Absturz von Marie ins Drogenmilieu. Ein bewegender Jugendroman, der viele Fragen aufwirft, anregenden Gesprächsstoff liefert und sich somit ideal als Schullektüre eignet.

Manchmal hasst Marie die ganze Welt. Und sich am allermeisten. Doch wenn sie eine Pille einwirft, ist alles gut, und sie will lachen und tanzen und fliegen. Dann vergisst sie ihr Zuhause mit all dem Streit und auch den Schmerz, der in ihr wühlt, seit ihr Freund Leon sich in eine andere verliebt hat. Aber der Höhenflug hält nicht an, und Marie fällt tiefer und tiefer.

"Behutsam schildert Frey den schleichenden Prozess in die Ecstasy-Sucht, ohne erhobenen Zeigefinger oder Wertung. Der Leser ist beeindruckt durch die schonungslose Darstellung." Süddeutsche

Zeitung Deutscher Kinder- und Jugendliteraturpreis - Auswahlliste 2004
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
1

Ein Mädchen nimmt Drogen
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 26.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Marie steckt mitten in der Pubertät, ihr langjähriger Freund und Kamerad Leon verliebt sich in eine neue Mitschülerin, mit der auch bald Franka, ihre beste Freundin, rumzieht. Ihr Vater meckert nur noch an ihr rum, ihre Mutter scheint immer gleichgültiger zu werden und sie steht mittendrin. Sie fängt an mit *neuen* Freunden rumzuziehen, rutscht... Marie steckt mitten in der Pubertät, ihr langjähriger Freund und Kamerad Leon verliebt sich in eine neue Mitschülerin, mit der auch bald Franka, ihre beste Freundin, rumzieht. Ihr Vater meckert nur noch an ihr rum, ihre Mutter scheint immer gleichgültiger zu werden und sie steht mittendrin. Sie fängt an mit *neuen* Freunden rumzuziehen, rutscht ab in den Drogensumpf und fühlt sich endlich wohl, so lange sie eine Pille intus hat. Jana Frey hat es wieder mal geschafft, mich in das Buch versinken zu lassen und meine Umwelt zu vergessen. Sie berichtet über Tatsachen, doch nicht trocken und langweilig, sondern fesselnd und mitreißend. Auch dieses Buch mit seinen 169 Seiten kann ich jedem empfehlen, der Kinder oder Enkel im entsprechenden Alter hat, 5 Sterne von mir.

langweiliges buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüdenscheid am 27.07.2011
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ich habe lange gebraucht um dieses Buch zu lesen, weil das Buch sehr langatmig ist. Ich musste mich förmlich zwingen das Buch bis zum Ende zu lesen. Ich kann dieses Buch nicht weiterempfehlen.