Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Flucht der Magd

Historischer Roman

(6)
Opulenter historischer Roman um eine junge Magd, ein adeliges Kind, die verfluchte Lanze des Longinus und den Machtkämpfen zwischen Kirche und Krone.
Rhyntal 1322: Die Leibeigene Hanna wird als Magd auf die Burg Montfort gebracht, wo sie von nun an für den Grafen arbeitet. Bald macht das Gerücht die Runde, dass es in der Dachkammer spukt. Doch die neugierige Hanna entdeckt, dass es sich dabei um eine entführten Jungen handelt. Um das Leben des Jungen zu retten, beschliesst Hanna ihre gemeinsame Flucht ins ferne Rhyntal. Doch der Arm des Grafen reicht weit...
Portrait

Doris Röckle, geb. 1963, lebt mit ihrer Familie in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein. Nebst ihrer Tätigkeit im medizinischen Sektor gehört ihre Leidenschaft dem Schreiben historischer Geschichten und Romane. Sie veröffentlichte bereits mehrere Kurzgeschichten in diversen Schreibstar-Anthologien und im Landverlag Langnau. 2010 gewann sie den Literaturwettbewerb des Kulturvereins Schloss Werdenberg.

Von der Mystik des Alpenrheintals und seinen Burgen gefangen, lässt sie das Mittelalter nicht mehr los.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 604 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783426442166
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 859 KB
Verkaufsrang 1.489
eBook
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Die Flucht der Magd
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 11.03.2018

Das eBook ist sehr spannend geschrieben. Wer gern historische Bücher liest, dem kann ich es nur weiter empfehlen. Vielleicht gibt es ein Fortsetzung davon, das wäre prima.

Ein toller historischer Roman über eine mutige Magd
von einer Kundin/einem Kunden aus Münchweiler am 28.03.2017

"Die Flucht der Magd" von Doris Röckle spielt im 14. Jahrhundert in Rhyntal. Die Magd Hanna wird auf die Burg Montfort gebracht. Eines Tages entdeckt sie in einer kleinen Kammer in der Burg einen kleinen Jungen und nimmt sich seiner an. Jedoch flieht Hanna mit dem Jungen von der... "Die Flucht der Magd" von Doris Röckle spielt im 14. Jahrhundert in Rhyntal. Die Magd Hanna wird auf die Burg Montfort gebracht. Eines Tages entdeckt sie in einer kleinen Kammer in der Burg einen kleinen Jungen und nimmt sich seiner an. Jedoch flieht Hanna mit dem Jungen von der Burg nachdem er fast am Fieber gestorben wäre und sie schließen sich einer Gruppe von Salzhändlern an. Hanna hofft für sich und den Jungen in Rhyntal eine Unterkunft zu finden, aber sie werden leider entdeckt und Hanna wird wegen Kindesentführung und Hexerei angeklagt. Wird Hanna nun den Hexenprozess gemacht oder kann sie, beweisen das sie keine Hexe ist? Der Roman ist spannend aufgebaut und der Schreibstil sehr flüssig. Was mir sehr gut gefiel waren die Detailreichen Beschreibungen und die guten Recherchen von Doris Röckle in Bezug auf das damalige Leben in dieser Zeit. Dabei wurde nichts beschönigt oder verklärt wie es in anderen historischen Romanen der Fall ist. So hat zum Beispiel die Hauptprotagonistin Hanna Pockennarben und einen Hinkefuß, aber so war das in dieser Zeit. Man merkt auch, dass die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet wurden und ich habe schon mit dem ein oder anderen mitgelitten oder mitgefiebert. Deswegen gibt es von mir 5 Sterne.

Intensives, historisches Leserlebnis
von siraelia am 27.02.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Die Flucht der Magd“ von Doris Röckle ist in November 2016 im Droemer Knaur Verlag erschienen. Inhalt lt. Klappentext: Rhyntal 1322: In aller Heimlichkeit wird der kleine Junge auf die Burg Montfort gebracht. Bald macht das Gerücht die Runde, dass sich in der Dachkammer sonderbare Dinge abspielen. Um das Leben des... „Die Flucht der Magd“ von Doris Röckle ist in November 2016 im Droemer Knaur Verlag erschienen. Inhalt lt. Klappentext: Rhyntal 1322: In aller Heimlichkeit wird der kleine Junge auf die Burg Montfort gebracht. Bald macht das Gerücht die Runde, dass sich in der Dachkammer sonderbare Dinge abspielen. Um das Leben des Jungen zu retten, beschließt Hanna ihre gemeinsame Flucht. Von den Schergen des Grafen gejagt, schließen sich die Magd und der Junge einer Karawane von Salzhändlern an. Im fernen Rhyntal erhofft sie sich eine Bleibe für sich und den Jungen. Doch die Vergangenheit holt Hanna bald schon ein und sie wird der Kindesentführung und der Hexerei angeklagt. Dem Freiherrn der Burg Hohensax kommt ein Hexenprozess gerade recht, zumal er in Kürze einen Boten Ludwig des Bayers erwartet. Er hat den König mit der Jahrhunderten alten Reliquie, der Lanze des Longinus, gelockt und der Wittelbacher ist darauf hereingefallen, nicht ahnend, dass auf der Lanze ein Fluch liegt. Der Roman ist sehr spannend und authentisch geschrieben. Mir hat die historische Einbettung der Geschichte um Hanna sehr gefallen. Beim eigenen (sehr oberflächlichen) Recherchieren ist mir aufgefallen, dass die Autorin sich sehr genau an den damaligen Gegebenheiten orientiert hat. Genau diese Art von Roman, Fiktion unterlegt mit Fakten finde ich sehr interessant und ist sicherlich sehr anspruchsvoll zu schreiben. Der direkte Einblick in das damalige Leben der verschiedenen Stände (Leibeigene, Handwerker, adeliger Stand, Klerus) hat mich überzeugt. Man konnte anhand der verschiedenen Protagonisten miterleben, wie hart das damalige Überleben für jeden war. Es wurde nichts verklärt und beschönigt. Die landschaftliche Beschreibung - die Autorin lebt im Länderviereck D/CH/Ö/FL – war sehr realistisch dargestellt. Fazit: Ein spannendes, mitreißendes Leseerlebnis geeignet für alle, die gerne in das Leben und Leiden im Mittelalter hautnah erleben wollen. Mich hat das Buch überzeugt, daher vergebe ich 5 Sterne und hoffe, dass wir noch mehr von Frau Röckle lesen werden.