Das Haus in der Nebelgasse

Roman

Susanne Goga

(39)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Das Haus in der Nebelgasse

    Diana

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Diana

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.

"Goga recherchiert akribisch, fühlt und denkt sich in die Zeit und den Schauplatz ein (…)."

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641171896
Verlag Random House ebook
Dateigröße 3554 KB
Verkaufsrang 8303

Buchhändler-Empfehlungen

Marion Wittkop, Thalia-Buchhandlung Hildesheim

London, 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule. Als unerwartet eine ihrer Schülerinnen „verschwindet“, stürzt sie sich in eine abenteuerliche Suche. Hervorragend recherchiert, flüssig erzählt und mit interessanten Details zur Stadtgeschichte Londons.

Das Haus in der Nebelgasse

M. Goldmann, Thalia-Buchhandlung Hamm

London um 1900. Eine junge Lehrerin einer Mädchenschule , hilft einer Ihrer Schützlinge und Deckt eine Spannend Unfassbare Familiengeschichte auf.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
29
6
1
1
2

Noch nicht gelesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Brensbach am 10.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider kann ich derzeit noch keine Bewertung abgeben, da ich das Buch noch nicht gelesen habe. Ich komme gerne später darauf zurück.

Buchbewertung
von einer Kundin/einem Kunden aus Wädenswil am 29.11.2020

Ich lese oft und sehr viel. Es gibt Bücher, bei denen man kaum aufhören kann zu lesen. Diese Buch hat mich jedoch von Anfang an sehr gelangweilt. Fantasielos und langatmig. Ich musste mich zwingen weiter zu lesen. So nach ca. dreiviertel der Seitenzahl war es wenigstens geniessbar. Von den dutzenden von Büchern die ich schon gel... Ich lese oft und sehr viel. Es gibt Bücher, bei denen man kaum aufhören kann zu lesen. Diese Buch hat mich jedoch von Anfang an sehr gelangweilt. Fantasielos und langatmig. Ich musste mich zwingen weiter zu lesen. So nach ca. dreiviertel der Seitenzahl war es wenigstens geniessbar. Von den dutzenden von Büchern die ich schon gelesen habe, würde es eindeutig Spitzenreiter der Negativbeurteilung.

Spurensuche im historischen London
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 14.04.2018

Durch einen Tipp habe ich von diesem Buch erfahren, mir war bisher die Autorin Susanne Goga nicht bekannt. Aber es war ein wirklich guter Tipp: dieses Buch hat mich von seiner ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen - und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen! Matilda Gray ist im Jahr 1900 eine junge, sympathi... Durch einen Tipp habe ich von diesem Buch erfahren, mir war bisher die Autorin Susanne Goga nicht bekannt. Aber es war ein wirklich guter Tipp: dieses Buch hat mich von seiner ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen - und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen! Matilda Gray ist im Jahr 1900 eine junge, sympathische Lehrerin an einer Mädchenschule, Matilda steht den Ideen des neuen Jahrhunderts sehr offen und positiv gegenüber und so bedauert sie es, dass man an ihrer Schule "Mädchen vor allem auf ein Leben als Ehefrau der oberen Mittelschicht vorbereitete" (S. 19) und es ist undenkbar, dass sie z.B. mit ihren Schülerinnen über das Frauenwahlrecht spricht. Einer ihrer besten und begabtesten Schülerinnen -Laura - kehrt nach den Sommerferien nicht in die Schule zurück, ihr Vormund hat sie abgemeldet, damit sie sich im südlichen Europa von einer Krankheit erholen könne. Matilda ist sehr besorgt und erschrocken, da sie genau weiß, dass gerade für Laura eine gute Schulbildung wichtig ist... Noch mysteriöser wird die Angelegenheit als sie eine "harmlose" Postkarte von Laura erhält. Nach "Enträtseln" der Karte ist sich Matilda sicher, dass sich Laura in großer Gefahr befindet... Eine spannende und rasante Schnitzeljagd durch das kalte und nebelige London im Jahr 1900 beginnt. Unterstützt wird Matilda vom Historiker Stephen Fleming und ihrer Vermieterin. Mehr sei an dieser Stelle zum kriminalistischen Aspekt des Buches nicht gesagt... Mich hat jedoch auch fasziniert, wie geschickt die Autorin tatsächliche Ereignisse (z.B. die große Pest von London, der große Brand, der 1900 herrschende Burenkrieg) und historische Persönlichkeiten (z.B. das Schicksal von Oscar Wilde, Emely Hobhouse, Robert Hooke) in die Geschichte einbezieht, so dass ich - außer "nur" von einem sehr guten Krimi unterhalten zu werden - viel über das tägliche Leben und die Gedanken der Londoner Bevölkerung erfahren habe. Nur eine kleine Bemerkung am Rand: erstaunt hat mich z.B. auch, dass es damals schon ein italienisches Restaurant in London gab (das "Ristorante Roma" - von der Namensgebung auch nicht phantasievoller als heute...) Ein wirklich spannender, interessanter historischer Krimi, den ich mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen kann!


  • Artikelbild-0