Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Haus in der Nebelgasse

Roman

(34)
London 1900: Matilda Gray ist Lehrerin an einer Mädchenschule und führt das Leben einer unabhängigen Frau. Als ihre Lieblingsschülerin Laura nicht mehr zum Unterricht erscheint, ahnt Matilda, dass diese in Gefahr ist. Zu plötzlich ist ihr Verschwinden, zu fadenscheinig sind die Begründungen des Vormunds. Eine verschlüsselte Botschaft, die ihr Laura auf einer Postkarte schickt, bringt Matilda auf die Spur des Mädchens. Ihre Suche führt sie zu dem Historiker Stephen Fleming und mit ihm zu einem jahrhundertealten Geheimnis, tief hinein in die verborgensten Winkel der Stadt.

Rezension
"Goga recherchiert akribisch, fühlt und denkt sich in die Zeit und den Schauplatz ein (…)."
Portrait
Susanne Goga, 1967 geboren, ist eine renommierte Literaturübersetzerin und SPIEGEL-Bestsellerautorin. Sie wurde mit dem DELIA-Literaturpreis sowie dem Goldenen Homer ausgezeichnet und ist seit 2016 Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Mönchengladbach.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641171896
Verlag Diana Verlag
Verkaufsrang 1.714
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Eine rätselhafte Postkarte und ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit- die spannende Geschichte einer Lehrerin, deren Zögling in großer Gefahr steckt. Lüften Sie das Geheimnis! Eine rätselhafte Postkarte und ein dunkles Geheimnis in der Vergangenheit- die spannende Geschichte einer Lehrerin, deren Zögling in großer Gefahr steckt. Lüften Sie das Geheimnis!

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Spannender historischer Roman,der in London zu Beginn des 20.Jahrhunderts spielt.Er ist sehr gut recherchiert und zieht den Leser sofort in seinen Bann.Auch sprachlich ein Genuss. Spannender historischer Roman,der in London zu Beginn des 20.Jahrhunderts spielt.Er ist sehr gut recherchiert und zieht den Leser sofort in seinen Bann.Auch sprachlich ein Genuss.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Leider hat mir dieses Buch nicht gefallen, teilweise doch sehr plump und nicht wirklich packend. Schade, da ich mich doch sehr auf die Handlung gefreut hatte. Leider hat mir dieses Buch nicht gefallen, teilweise doch sehr plump und nicht wirklich packend. Schade, da ich mich doch sehr auf die Handlung gefreut hatte.

Larissa Hertel, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Super spannender historischer Roman, der sich auch toll für Einsteiger des Genres eignet. Super spannender historischer Roman, der sich auch toll für Einsteiger des Genres eignet.

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Ich liiiiieeebeeee Susanne Goga! Spannnend, historisch, die Romantik kommt auch nicht zu kurz. Bitte noch ganz viel von ihr! Ich liiiiieeebeeee Susanne Goga! Spannnend, historisch, die Romantik kommt auch nicht zu kurz. Bitte noch ganz viel von ihr!

„London 1900“

Anika Meinhardt, Thalia-Buchhandlung Einbeck

In diesem historischen Roman begleitet der Leser die Lehrerin Matilda auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schülerin Laura. Susanne Goga besticht durch ihren einzigartigen Schreibstil und nimmt den Leser mit auf eine Reise ins London des frühen 20. Jahrhunderts. Wunderbar zu lesen! In diesem historischen Roman begleitet der Leser die Lehrerin Matilda auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schülerin Laura. Susanne Goga besticht durch ihren einzigartigen Schreibstil und nimmt den Leser mit auf eine Reise ins London des frühen 20. Jahrhunderts. Wunderbar zu lesen!

„Toll!“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein sehr stimmungsvoller Krimi im jungen 20. Jahrhundert in London. Mysteriös und voller Geheimnisse, die die junge Lehrerin Matilda Gray lösen will. Spannend und kurzweilig. Für Anne Perry Leser. Ein sehr stimmungsvoller Krimi im jungen 20. Jahrhundert in London. Mysteriös und voller Geheimnisse, die die junge Lehrerin Matilda Gray lösen will. Spannend und kurzweilig. Für Anne Perry Leser.

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Ein historischer Roman, der den Leser nach London entführt, um gemeinsam mit der Protagonistin ein Jahrhunderte altes Geheimnis zu lösen. Spannend bis zum Schluss! Ein historischer Roman, der den Leser nach London entführt, um gemeinsam mit der Protagonistin ein Jahrhunderte altes Geheimnis zu lösen. Spannend bis zum Schluss!

„"Nebel in London"“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Susanne Goga kennen wir bereits durch ihre Krimireihe „Leo Berlin“, in der sie den Kommissar Leo Wechsler in Berlin zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Tätersuche schickt; einer Zeit, in der Ermittlungsarbeit ohne digitale Medien möglich war.
In ihrem historischen Roman „Das Haus in der Nebelgasse“ macht sie uns mit der selbstbewußten und engagierten Lehrerin Matilda Gray bekannt. Sie lehrt an einer Mädchenschule mit angeschlossenem Internat nicht nur Allgemeinwissen, sondern hat ihre Schülerinnen auf ein Leben an der Seite eines wohlhabenden Ehemannes vorzubereiten. Sie möchte die Mädchen aber nicht nur zu braven Ehefrauen erziehen. Ihr liegt viel daran, dass sie selbstbewußt ihren Weg gehen und eigene Entscheidungen treffen.
Zwischen der wohl begabtesten Schülerin Laura Wesley und Mathilda besteht ein ganz vertrauensvolles Verhältnis. Als Laura nach den Ferien nicht zurück zur Schule kommt und Matilda eine verschlüsste Postkarte von Laura aus Italienen erhält, befürchtet Matilda das Schlimmste. Unerschrocken und couragiert macht sie sich auf die Suche nach Laura's Familiengeheimnis. Erste Hinweise entnimmt sie einem Kästchen, welches Laura in der Schule versteckte. Birgt dieses Kästchen den Schlüssel zu einem 2oo Jahre alten Geheimnis? Die Suche führt sie in ein London um 1900, wo sie sich gemeinsam mit dem Universitätsprofessor und Historiker Stephen Fleming auf die Suche nach dem mysteriösen Haus in der Nebelgasse begibt. Ein Haus, das nach Aussage der Autorin, in Wirklichkeit existiert. Geschickt erklärt uns Susanne Goga, das Leben in London vor über 1oo Jahren – auch in wenig repräsentablen Gegenden – und liefert eine interessante anschauliche Geschichtsstunde gratis.
Der angenehme Schreibstil und die gut konstruierte Geschichte sind sehr unterhaltsam. Bis zum Schluß bleibt das Familiengeheimnis wirklich ein Geheimnis und als Leser fiebert man dem Ende entgegen.
Susanne Goga kennen wir bereits durch ihre Krimireihe „Leo Berlin“, in der sie den Kommissar Leo Wechsler in Berlin zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf Tätersuche schickt; einer Zeit, in der Ermittlungsarbeit ohne digitale Medien möglich war.
In ihrem historischen Roman „Das Haus in der Nebelgasse“ macht sie uns mit der selbstbewußten und engagierten Lehrerin Matilda Gray bekannt. Sie lehrt an einer Mädchenschule mit angeschlossenem Internat nicht nur Allgemeinwissen, sondern hat ihre Schülerinnen auf ein Leben an der Seite eines wohlhabenden Ehemannes vorzubereiten. Sie möchte die Mädchen aber nicht nur zu braven Ehefrauen erziehen. Ihr liegt viel daran, dass sie selbstbewußt ihren Weg gehen und eigene Entscheidungen treffen.
Zwischen der wohl begabtesten Schülerin Laura Wesley und Mathilda besteht ein ganz vertrauensvolles Verhältnis. Als Laura nach den Ferien nicht zurück zur Schule kommt und Matilda eine verschlüsste Postkarte von Laura aus Italienen erhält, befürchtet Matilda das Schlimmste. Unerschrocken und couragiert macht sie sich auf die Suche nach Laura's Familiengeheimnis. Erste Hinweise entnimmt sie einem Kästchen, welches Laura in der Schule versteckte. Birgt dieses Kästchen den Schlüssel zu einem 2oo Jahre alten Geheimnis? Die Suche führt sie in ein London um 1900, wo sie sich gemeinsam mit dem Universitätsprofessor und Historiker Stephen Fleming auf die Suche nach dem mysteriösen Haus in der Nebelgasse begibt. Ein Haus, das nach Aussage der Autorin, in Wirklichkeit existiert. Geschickt erklärt uns Susanne Goga, das Leben in London vor über 1oo Jahren – auch in wenig repräsentablen Gegenden – und liefert eine interessante anschauliche Geschichtsstunde gratis.
Der angenehme Schreibstil und die gut konstruierte Geschichte sind sehr unterhaltsam. Bis zum Schluß bleibt das Familiengeheimnis wirklich ein Geheimnis und als Leser fiebert man dem Ende entgegen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
25
6
1
1
1

Spurensuche im historischen London
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 14.04.2018

Durch einen Tipp habe ich von diesem Buch erfahren, mir war bisher die Autorin Susanne Goga nicht bekannt. Aber es war ein wirklich guter Tipp: dieses Buch hat mich von seiner ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen - und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen! Matilda Gray ist... Durch einen Tipp habe ich von diesem Buch erfahren, mir war bisher die Autorin Susanne Goga nicht bekannt. Aber es war ein wirklich guter Tipp: dieses Buch hat mich von seiner ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen - und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen! Matilda Gray ist im Jahr 1900 eine junge, sympathische Lehrerin an einer Mädchenschule, Matilda steht den Ideen des neuen Jahrhunderts sehr offen und positiv gegenüber und so bedauert sie es, dass man an ihrer Schule "Mädchen vor allem auf ein Leben als Ehefrau der oberen Mittelschicht vorbereitete" (S. 19) und es ist undenkbar, dass sie z.B. mit ihren Schülerinnen über das Frauenwahlrecht spricht. Einer ihrer besten und begabtesten Schülerinnen -Laura - kehrt nach den Sommerferien nicht in die Schule zurück, ihr Vormund hat sie abgemeldet, damit sie sich im südlichen Europa von einer Krankheit erholen könne. Matilda ist sehr besorgt und erschrocken, da sie genau weiß, dass gerade für Laura eine gute Schulbildung wichtig ist... Noch mysteriöser wird die Angelegenheit als sie eine "harmlose" Postkarte von Laura erhält. Nach "Enträtseln" der Karte ist sich Matilda sicher, dass sich Laura in großer Gefahr befindet... Eine spannende und rasante Schnitzeljagd durch das kalte und nebelige London im Jahr 1900 beginnt. Unterstützt wird Matilda vom Historiker Stephen Fleming und ihrer Vermieterin. Mehr sei an dieser Stelle zum kriminalistischen Aspekt des Buches nicht gesagt... Mich hat jedoch auch fasziniert, wie geschickt die Autorin tatsächliche Ereignisse (z.B. die große Pest von London, der große Brand, der 1900 herrschende Burenkrieg) und historische Persönlichkeiten (z.B. das Schicksal von Oscar Wilde, Emely Hobhouse, Robert Hooke) in die Geschichte einbezieht, so dass ich - außer "nur" von einem sehr guten Krimi unterhalten zu werden - viel über das tägliche Leben und die Gedanken der Londoner Bevölkerung erfahren habe. Nur eine kleine Bemerkung am Rand: erstaunt hat mich z.B. auch, dass es damals schon ein italienisches Restaurant in London gab (das "Ristorante Roma" - von der Namensgebung auch nicht phantasievoller als heute...) Ein wirklich spannender, interessanter historischer Krimi, den ich mit sehr gutem Gewissen weiterempfehlen kann!

Spannend. Kurzweilig. Fesselnd.
von Bunter Lesesessel am 03.09.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Das Haus in der Nebelgasse - ein Buch wie ich es liebe. Gemeinsam mit der Protagonistin Mathilda Gray begibt man sich auf eine spannende und abenteuerliche Spurensuche durch das historische London im Jahr 1900. Nebenbei erfährt man einiges über die interessante Geschichte der Stadt. Die Autorin Susanne Goga hat... Das Haus in der Nebelgasse - ein Buch wie ich es liebe. Gemeinsam mit der Protagonistin Mathilda Gray begibt man sich auf eine spannende und abenteuerliche Spurensuche durch das historische London im Jahr 1900. Nebenbei erfährt man einiges über die interessante Geschichte der Stadt. Die Autorin Susanne Goga hat einen tollen Erzählstil, der die Personen authentisch beschreibt und lebendig werden lässt. Wunderschön entwickelt sie auch die romantische Liebesgeschichte zwischen Mathilda und dem Historiker Stephan Fleming. Besonders hat mir an dem Buch aber gefallen, dass die gesellschaftliche Stellung der Frau um die Jahrhundertwende so gut beschrieben wird. Hier wird deutlich, dass die Freiheit und Rechte, die wir Frauen heute in Deutschland und in der EU genießen dürfen, von den Generationen vor uns hart erkämpft und erstritten werden mussten. In unserem Land, in dem in Berlin in diesen Tagen der erste W20-Gipfel stattfindet vergisst man manchmal, dass man dafür gar nicht dankbar genug sein kann.

Londons Unterwelt
von Karina aus Wien am 19.07.2017
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Ein Glücksgriff! London-Fans aufgepasst: Susanne Goga hat für diesen historischen Roman anscheinend gründlichst recherchiert. Sogar das im Buch berüchtigte Haus am Pountney Hill gibt es wirklich. Auch die Charaktere sind super durchdacht und die Protagonistin Matilda Gray ist wirklich ganz, ganz toll. Eine starke Frau die im Jahre 1900 ihr... Ein Glücksgriff! London-Fans aufgepasst: Susanne Goga hat für diesen historischen Roman anscheinend gründlichst recherchiert. Sogar das im Buch berüchtigte Haus am Pountney Hill gibt es wirklich. Auch die Charaktere sind super durchdacht und die Protagonistin Matilda Gray ist wirklich ganz, ganz toll. Eine starke Frau die im Jahre 1900 ihr Leben selbst in die Hand nimmt. Eine Liebesgeschichte gibt es natürlich auch, aber nur ganz dezent. Mehr hätte dem Roman eh geschadet. So wird das geheimnisvolle Rätsel nicht überschattet und bleibt im Mittelpunkt. Was für ein Abenteuer! Wenn ich das nächste Mal in London bin, werde ich auf jeden Fall schauen, ob man den River Fleet wirklich rauschen hört.