Meine Filiale

De Lempicka

Gilles Neret

(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Es ist kein Zufall, dass sich unter den Sammlern ihrer Bilder viele Glamour- und Showbiz-Persönlichkeiten finden, etwa Madonna, Luther Vandross oder Jack Nicholson. Tamara de Lempicka (1898–1980) war eine der Ihren, ein schillernder Star, die Verkörperung von allem, was man mit dem mythischen Geist der Wilden Zwanziger verbindet. Mit einem ebenso großen Hunger nach Ruhm und Reichtum wie nach einem Leben jenseits aller Konventionen, wie es die Boheme der Rive Gauche versprach, war sie 1918 vor der Revolution in ihrer russischen Heimat an die Seine geflohen und hatte Paris im Sturm erobert. Ihre großformatigen Aktbilder von distanziert-kühler Sinnlichkeit und ihre Lifestyle-Porträts der Reichen und Berühmten machten sie zum umschwärmten Star der Pariser Hautevolee und erlaubten ihr ein exzessives und skandalumwittertes Glamourleben.

In einem unverwechselbar eigenen Stil, der Elemente des Kubismus mit der Formensprache der Neuen Sachlichkeit verband und den Geschmacksvorstellungen ihrer bourgeoisen Mäzene durchaus entgegenkam, porträtierte sie neben solventen Auftraggebern aus der High Society und Aktmodellen auch Künstlerinnen und Szenegrößen wie die Sängerin Suzy Solidor, die, wie de Lempicka selbst, einen selbstbewussten, neuen Frauentypus verkörperten. De Lempickas berühmtes Autoportrait, das sie am Steuer eines grünen Bugatti zeigt, eine Auftragsarbeit für die deutsche Zeitschrift Die Dame, wurde zu einem Sinnbild für Geschwindigkeit, Eleganz und weibliche Unabhängigkeit, die de Lempicka in zahllosen sexuellen Beziehungen zu Männern wie Frauen auslebte.

Mondän, extravagant, skandalös – dieser Band macht Sie vertraut mit einem Werk, das zum Inbegriff der Art-déco-Malerei wurde und mit einer der ungewöhnlichsten und schillerndsten Künstlerbiografien des 20. Jahrhunderts.

Es ist kein Zufall, dass sich unter den Sammlern ihrer Bilder viele Glamour- und Showbiz-Persönlichkeiten finden, etwa Madonna, Luther Vandross oder Jack Nicholson. Tamara de Lempicka (1898–1980) war eine der Ihren, ein schillernder Star, die Verkörperung von allem, was man mit dem mythischen Geist der Wilden Zwanziger verbindet. Mit einem ebenso großen Hunger nach Ruhm und Reichtum wie nach einem Leben jenseits aller Konventionen, wie es die Boheme der Rive Gauche versprach, war sie 1918 vor der Revolution in ihrer russischen Heimat an die Seine geflohen und hatte Paris im Sturm erobert. Ihre großformatigen Aktbilder von distanziert-kühler Sinnlichkeit und ihre Lifestyle-Porträts der Reichen und Berühmten machten sie zum umschwärmten Star der Pariser Hautevolee und erlaubten ihr ein exzessives und skandalumwittertes Glamourleben.
In einem unverwechselbar eigenen Stil, der Elemente des Kubismus mit der Formensprache der Neuen Sachlichkeit verband und den Geschmacksvorstellungen ihrer bourgeoisen Mäzene durchaus entgegenkam, porträtierte sie neben solventen Auftraggebern aus der High Society und Aktmodellen auch Künstlerinnen und Szenegrößen wie die Sängerin Suzy Solidor, die, wie de Lempicka selbst, einen selbstbewussten, neuen Frauentypus verkörperten. De Lempickas berühmtes Autoportrait, das sie am Steuer eines grünen Bugatti zeigt, eine Auftragsarbeit für die deutsche Zeitschrift Die Dame, wurde zu einem Sinnbild für Geschwindigkeit, Eleganz und weibliche Unabhängigkeit, die de Lempicka in zahllosen sexuellen Beziehungen zu Männern wie Frauen auslebte.
Mondän, extravagant, skandalös – dieser Band macht Sie vertraut mit einem Werk, das zum Inbegriff der Art-déco-Malerei wurde und mit einer der ungewöhnlichsten und schillerndsten Künstlerbiografien des 20. Jahrhunderts.

Gilles Néret (1933–2005) war Kunsthistoriker, Journalist, Schriftsteller und Ausstellungskritiker. Er organisierte mehrere Kunst-Retrospektiven in Japan und gründete das SEIBU Museum sowie die Galerie Wildenstein in Tokio. Er leitete Kunstzeitschriften wie L'Œil und Connaissance des Arts und erhielt für seine Publikationen 1981 den Prix Élie Faure. Néret war Herausgeber von TASCHENs Monet und Velázquez und Autor von Dalí – Das malerische Werk, Matisse sowie Erotica Universalis.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum 17.12.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8365-3224-2
Verlag Taschen
Maße (L/B/H) 26,5/21,7/1,8 cm
Gewicht 587 g
Verkaufsrang 31286

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

De Lempicka von Gilles Neret
von einer Kundin/einem Kunden aus Schaffhausen am 13.02.2017

Sehr gutes Dokument mit kurzen guten Berichten und sehr gutem Bildmaterial. Verschafft schnell einen Überblick über die Künstlerin.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6