Warenkorb
 

Wandern im Südwesten der USA

111 Wanderungen im Grand Staircase Escalante National Monument und Umgebung

(1)
Der amerikanische Südwesten ist berühmt für seine großartigen Nationalparks. Leider tritt man sich dort manchmal schon arg gegenseitig auf die Füße. Nur zu verständlich ist daher der Wunsch nach eindrucksvollen Naturerlebnissen, abseits der ausgetretenen Pfade. Dabei will Ihnen dieses Buch helfen.
Beschrieben werden 111 Wildniswanderungen im Norden von Arizona und Süden von Utah. Einfache Spaziergänge sind genauso vertreten wie mehrtägige Trekkingtouren, „Klassiker“ genauso wie Wanderungen, die hier erstmals beschrieben werden.
Die Wildnis ist alles andere als ein Spielplatz. Voraussetzung für sichere Touren ist deshalb die richtige Ausrüstung, gute Planung und eine umsichtige Durchführung. Auch das ist Thema dieses Buchs.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 404
Erscheinungsdatum 20.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7412-0150-9
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 22,1/15,1/2,7 cm
Gewicht 638 g
Abbildungen mit 20 Farbabbildungen
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
29,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Das Besondere.
von DSB aus Gaimersheim am 18.06.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch "Wandern im Südwesten der USA" von Peter Felix Schäfer beschreibt zahlreiche Ziele im Westen der USA, die aussergewöhnlich sind. Abseits der touristisch ausgetretenen Pfade besucht man auf den Wanderungen Orte, die selbst die meisten Amerikaner nicht kennen und kann selbst zu Zeiten, in denen sich in den... Das Buch "Wandern im Südwesten der USA" von Peter Felix Schäfer beschreibt zahlreiche Ziele im Westen der USA, die aussergewöhnlich sind. Abseits der touristisch ausgetretenen Pfade besucht man auf den Wanderungen Orte, die selbst die meisten Amerikaner nicht kennen und kann selbst zu Zeiten, in denen sich in den üblichen National Parks (Bryce, Zion,...) Schlangen bilden, vollkommen alleine die Natur genießen. Hinweise zum sicheren Wandern in der Wildnis fehlen ebensowenig, wie GPS-Koordinaten zu wichtigen Orientierungspunkten und Tipps zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Die Routen sind sehr gut beschrieben, im letzten Urlaub bin ich 10 davon gelaufen; Beschreibung, Zeitangaben und Koordinaten sind einwandfrei. Jeder, der begeistert Bilder vom Westen der USA bestaunt (Coyote Buttes, Moquis, Slot Canyons), wird den Weg dorthin finden und einen unvergleichlichen Urlaub genießen. Für Individualreisende im Südwesten ein Muß.