Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Reisegesellschaft

Roman

(3)
Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen – und sein blaues Wunder erleben. So ergeht es auch Baron Otto von Ottringel, als er seine anstehende Silberhochzeit mit einer Auslandsreise zelebriert. Dass er die fünfundzwanzig Ehejahre nicht mit seiner derzeitigen Angetrauten verbracht hat, ist für ihn dabei ebenso unerheblich wie das stramme Budget der Reisekasse – im Hause des Barons herrscht schließlich eiserne Sparsamkeit. Da kommt die Einladung, das englische Sussex kostengünstig mit Pferd und Wohnwagen zu erkunden, wie gerufen. Was Ottringel hier jedoch erlebt, erscheint ihm unerhört! Dünkelhaft, borniert, demokratie- und frauenfeindlich mokiert er sich über nahezu alles, was ihm vor den Wagen kommt. Und tappt dabei so selbst- wie trittsicher in jedes noch so kleine Fettnäpfchen …
Mit Otto von Ottringel erschuf Elizabeth von Arnim ein Prachtexemplar des male chauvinism der Jahrhundertwende – und sorgt mit ihrem zeitlosen Humor und ihrer schonungslosen Ironie noch heute für beste Unterhaltung.
Rezension
»Der ungemein englische, trockene Humor der vorzüglichen Autorin, ihr brillanter Witz und die ironische Eleganz ihrer pointierten Schilderung machen die Lektüre zu einem geistreichen Vergnügen ...«

Badische Neueste Nachrichten 26.06.2016
Portrait

Elizabeth von Arnim wurde am 30. August 1866 bei Sydney als Mary Anette Beauchamp geboren und wuchs in England auf. Sie war eine Cousine von Katherine Mansfield, mit der sie in späteren Jahren bis zu deren Tod 1923 auch eine enge Freundschaft verband.

Mit 24 Jahren heiratete Elizabeth den preußischen Grafen Henning August von Arnim-Schlagenthin und lebte in Berlin und auf dem Familiengut Nassenheide in Pommern, wo auch ihr erster Roman Elizabeth und ihr Garten (1898) entstand. Als die Familie in finanzielle Schwierigkeiten geriet, mußte das Gut verkauft werden. 1908 trennte sich das Ehepaar. Elizabeth von Arnim kehrte mit den Kindern nach England zurück. Die darauffolgenden Jahre bis 1913 verbrachte Elizabeth von Arnim meist in der Schweiz und in Großbritannien an der Seite von Herbert George Wells. 1916 ehelichte sie Frank Russell, 2. Earl Russell, und Bruder von Bertrand Russell. Die Ehe dauerte bis 1919. Elizabeth von Arnim lebte fortan in Großbritannien; Italien und schließlich in Südfrankreich, 1939 emigrierte sie in die USA. Sie starb am 9. Februar 1941 in Charleston / South Carolina.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 372 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783458744139
Verlag Insel Verlag
Dateigröße 1525 KB
Übersetzer Angelika Beck
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Reisegesellschaft

Die Reisegesellschaft

von Elizabeth Arnim
(3)
eBook
10,99
+
=
Cevdet und seine Söhne

Cevdet und seine Söhne

von Orhan Pamuk
eBook
13,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine Reise die ist lustig ...“

Andrea Hofmann, Thalia-Buchhandlung Regensburg

außer man muss diese Reise mit Baron Otto von Ottringel machen. Ein unglaublich engstirniger Mann der während der Reise von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, sich dessen aber nicht bewusst wird. Man ärgert und amüsiert sich zugleich über diesen Herren und weiß oft nicht ob man nun lachen soll, oder ihn schütteln möchte. Ein Buch voller Sarkasmus, Witz und Ironie, kurz, ein Lesespaß der ganz besonderen Art. Wer beißende Ironie liebt und auch auf ein überraschendes Buchende nicht verzichten möchte, lese bitte dieses Buch! außer man muss diese Reise mit Baron Otto von Ottringel machen. Ein unglaublich engstirniger Mann der während der Reise von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt, sich dessen aber nicht bewusst wird. Man ärgert und amüsiert sich zugleich über diesen Herren und weiß oft nicht ob man nun lachen soll, oder ihn schütteln möchte. Ein Buch voller Sarkasmus, Witz und Ironie, kurz, ein Lesespaß der ganz besonderen Art. Wer beißende Ironie liebt und auch auf ein überraschendes Buchende nicht verzichten möchte, lese bitte dieses Buch!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ein wunderbarer Klassiker, der Freude macht und gleichzeitig nachdenklich stimmt. Atmosphärisch und gefühlvoll. Ein wunderbarer Klassiker, der Freude macht und gleichzeitig nachdenklich stimmt. Atmosphärisch und gefühlvoll.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Arnim,Die Reisegesellschaft
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 21.08.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

In einem verregneten Sommer,Anfang des 20.Jahrhunderts,ist eine Reisegesellschaft in England mit Pferdewagen unterwegs. In dieser Gesellschaft befindet sich auch ein deutscher Baron,Otto von Ottringen.Otto ist ein "Macho" und ein "Schwachkopf".Und,Otto ist der Erzähler dieser Reise.Sie, als LeserIn wissen immer,was gerade "wirklich" passiert und lesen dazu die "schwachsinnigen" Kommentare von... In einem verregneten Sommer,Anfang des 20.Jahrhunderts,ist eine Reisegesellschaft in England mit Pferdewagen unterwegs. In dieser Gesellschaft befindet sich auch ein deutscher Baron,Otto von Ottringen.Otto ist ein "Macho" und ein "Schwachkopf".Und,Otto ist der Erzähler dieser Reise.Sie, als LeserIn wissen immer,was gerade "wirklich" passiert und lesen dazu die "schwachsinnigen" Kommentare von Otto,der wirklich jede Situation mißversteht,falsch interpretiert.Überaus witzig!