Die Hüterin der Welten

(10)
Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält.
Die Hüter in Loreen wissen das, doch Néle, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts.
Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen.
Völlig unverhofft findet sich Néle in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten.
Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht.
Portrait
Sabine Schulter wurde 1987 in Erfurt geboren, lebt nun aber zusammen mit ihrem Mann in Bamberg. Zwar hat sie ein abgeschlossenes Studium der Oecotrophologie, doch erfüllte sie sich Ende 2014 einen langersehnten Traum: Sie wurde Schriftstellerin. Die Leidenschaft für das Schreiben besaß sie bereits in der Grundschule und begleitete sie durch ihr gesamtes Leben.
Wenn sie sich nicht in den Welten anderer Autoren verliert, wandeln ihre Gedanken in ihren eigenen Geschichten, die mit sehr viel Liebe und Herzblut geschrieben werden. Viel Spannung gehört in ihre Bücher genauso wie ein Happy End und eine schöne Liebesgeschichte, mit der sie ihren Lesern ein gutes Gefühl, viel Emotion und ein Blick in die unterschiedlichsten Welten gewähren möchte.
Mit Die Erwachte begann sie ihre Karriere und damit den Auftakt zur Sin und Miriam-Trilogie, die bereits vollständig erschienen ist. Doch mit diesen Bänden zeigt sich nur ein kleiner Einblick in die Geschichten, die in Sabine Schulters Kopf zum Leben erwachen.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 548
Erscheinungsdatum 31.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8370-0530-1
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,3/13,4/3,8 cm
Gewicht 732 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Hüterin der Welten

Die Hüterin der Welten

von Sabine Schulter
(10)
Buch (Taschenbuch)
16,99
+
=
Azur

Azur

von Sabine Schulter
(29)
Buch (Taschenbuch)
12,99
+
=

für

29,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
1
0
0

Magische Romantasy
von einer Kundin/einem Kunden am 27.02.2017

Zum Inhalt Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält. Die Hüter in Loreen wissen das, doch Nele, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts. Doch der Schleier wird immer dünner und fremde... Zum Inhalt Die Weltenuhr ist ein mystisches Gebilde, das die unterschiedlichen Welten und den Schleier, der sie voneinander trennt, im Gleichgewicht hält. Die Hüter in Loreen wissen das, doch Nele, die ein völlig normales Leben auf der Erde führt, ahnt davon nichts. Doch der Schleier wird immer dünner und fremde Krieger wollen sich der anderen Welten bemächtigen. Völlig unverhofft findet sich Nele in Loreen wieder, wo sie auf Menschen trifft, die ihre Hilfe brauchen. Denn nur sie scheint die Gabe zu besitzen, den Schleier wieder zu festigen und die Welten vor der vollständigen Vernichtung zu retten. Nun ist es an ihr, sich zu entscheiden, ob sie ihr Schicksal annimmt oder nicht. Zum Cover Ich liebe die Farben und auch das Gesicht bzw. vor allem die Haare gefallen mir mega. Ich finde auch die Aufmachung sehr gut und qualitativ toll. Zum Schreibstil Ich war positiv überrascht wie angenehm es geschrieben ist. Ich bin total gut vorangekommen und mir haben die Beschreibungen echt gut gefallen. Ich konnte mir dieses magische Abenteuer und die Welt Loreen echt gut vorstellen. Mir hat auch gefallen, dass es aus Neles Sicht, aber nicht aus der Ich Perspektive geschrieben war. So bekommt man rundherum noch viel mit, aber sieht und erfährt auch ihre Gedanken. Persönliche Meinung Als erstes möchte ich der lieben Sabine danken für das Leseexemplar! Ich habe mich echt so gefreut! Danke Danke!!! Und gleichzeitig möchte ich mich entschuldigen, dass das Rezensieren nun soo lange gedauert hat! Das lag nicht etwa daran, dass das Buch schlecht war, im Gegenteil! Ich zögere das schreiben nur manchmal echt heraus *lach* Aber nun zum Buch! Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Sie sind wirklich toll ausgearbeitet, nicht nur Nele, die starke Protagonistin, sondern auch Nebenfiguren habe ich ins Herz geschlossen. Vor allem hat es mir aber auch die Liebesgeschichte angetan. Davon bin ich ja meistens sowieso ein grosser Fan und in die Hüterin der Welten bin ich voll auf meine Kosten gekommen. =) Es war aber auch aktionreich und ging manchmal doch ganz schön turbulent zu. Ausserdem fand ich den Bezug zu aktuellen Themen wie Krieg etc sehr toll. Wer also gerne, gut ausgearbeitete Fantasywelten, mit Aktion und Romantik hat, der ist mit diesem Buch sicherlich gut bedient. Fazit: Eine magische Romantasygeschichte

Es lohnt sich alle Mal die Geschichte zu lesen und zu genießen!
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 06.01.2017

Die Schreibweise der Autorin ist in diesem Band sehr angenehm und doch von meinem persönlichen Gefühl her etwas anderes als wie in Mederia oder Azur. Ich konnte noch immer berührt und begeistert werden, aber trotz allem hat mir das Gewisse Extra gefehlt welches ich bisher bei allen ihren Büchern... Die Schreibweise der Autorin ist in diesem Band sehr angenehm und doch von meinem persönlichen Gefühl her etwas anderes als wie in Mederia oder Azur. Ich konnte noch immer berührt und begeistert werden, aber trotz allem hat mir das Gewisse Extra gefehlt welches ich bisher bei allen ihren Büchern hatte. Dies tut der Geschichte jedoch keinen Abbruch. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Néle, welche einen sehr aufgeweckten und vielfältigen Charakter in sich birgt. Néle ist freundlich, taff und unglaublich liebevoll. Sie mag ihr Leben eigentlich wie es ist, doch nach dem Verrat ihres Freundes und der unvorhersehbaren Reise nach Loreen verändert sie sich. Ihr Weltbild wird durch dieses neue und so ganz andere Leben, durch die vielschichtigen Charaktere und Gegenden komplett umgekrempelt und so gefällt sie mir glatt noch etwas besser. Wo früher vor allem Sie und ihre Arbeit wichtig waren, sind nun auch Freunde, Familie und die Liebe wichtig und werden an erste Stelle gestellt. Ich empfand diese Wandlung als sehr angenehm. Mathey ist unser Ritter in strahlender Rüstung. Er ist besonnen, freundlich, hilfsbereit und dennoch auch ein eifriger Kerl welchem vor allem seine Arbeit und sein Herr unglaublich wichtig ist. Er ist ein Gentleman höchster Klasse und ich muss sagen, dass ich ihn irgendwie gerne mal zur Weißglut gebracht hätte. Einfach weil ich mal sehen wollte, ob er irgendwann auch mal nicht die Kontrolle behält. Ein sehr interessanter und einnehmender Charakter. Liam ist mein absoluter Favorit in dieser Story. Er ist supersweet, sprudelt nur so vor Energie und Scharbanak. Mit ihm könnte man tatsächlich Pferde stehlen, er ist der perfekte beste Freund und ich denke auch so ist er einfach ein Charakter den man lieben muss. Er bringt einfach noch etwas würze in die Geschichte mit hinein. :) Sarina ist Néles Zofe und später auch sehr gut Freundin. Sie ist zu Beginn noch sehr zurückhaltend, aber nach und nach taut sie auf und wird auch für den Leser greifbarer und rabiater. Sie weiß sich durchaus zu währen. ;) Auch alle weiteren Charakter erhalten ein Wesen, welches man gut greifen und fühlen kann. Die Autorin versteht es unterschiedliche Protagonisten einzubauen, welche die komplette Story auflockern und gleichzeitig auch spannender machen können. Insgesamt gefällt mir die komplette Umsetzung sehr gut und ich konnte der Geschichte von Anfang bis Ende sehr gut folgen. Ab und an empfand ich manche Stellen als etwas zu langatmig was jedoch im ganzen betrachtet nicht allzu schlimm ist. Der Leser hat irgendwann natürlich eine Ahnung wohin die Reise gehen soll, doch der Weg bis dorthin ist oft unvorhersehbar und vor allem mit vielen Überraschungen bestickt sodass es nie langweilig wird und man eine Menge mit Néle erleben kann. Der Aufbau dieser Welt war wirklich toll. Ich konnte mir die Gegend, die Tiere und Menschen, sowie die Überspringe zwischen den Welten sehr gut vorstellen. Habe einen Einblick darin erhalten und war unglaublich neugierig darauf, was man alles erleben kann. Insgesamt hat mich die Geschichte durchaus sehr gut unterhalten, hat mich in eine wunderschöne Welt mit außergewöhnlichen Protagonisten und Welten gezogen und gleichzeitig auf eine gefährliche und dennoch schöne Reise mitgenommen. Mein Gesamtfazit: Nachdem ich auch schon andere Bücher der Autorin gelesen habe, muss ich sagen dass mir die Geschichte um Néle zwar wirklich sehr gut gefallen , aber mir der gewisse Touch gefehlt hat. Bei Mederia bzw. Azur war ich regelrecht gefesselt, konnte gar nicht mehr aufhören und war mehr gebunden. Die Hüterin habe ich unglaublich gerne gelesen, war neugierig auf die weitere Entwicklung und dennoch hat mir der entscheidende Touch gefehlt um es unvergesslich zu machen. Dennoch lohnt es sich alle Mal die Geschichte zu lesen und zu genießen!

Meisterhaft
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 27.09.2016

Néle ist glücklich mit ihrem Leben. Sie hat einen Job, der sie wirklich gut fordert und sie lebt mit ihrem Freund Jake in einer schönen Wohnung inmitten der City. Alles scheint perfekt und eingespielt. Doch als Néle eines Tages nach Hause kommt, muss sie erkennen, dass ihr Leben doch... Néle ist glücklich mit ihrem Leben. Sie hat einen Job, der sie wirklich gut fordert und sie lebt mit ihrem Freund Jake in einer schönen Wohnung inmitten der City. Alles scheint perfekt und eingespielt. Doch als Néle eines Tages nach Hause kommt, muss sie erkennen, dass ihr Leben doch nicht so perfekt ist, wie sie immer gedacht hatte. Von Jake betrogen, wirft sie diesen kurzerhand aus der Wohnung und packt ihre Koffer, um sich zu ihrer Schwester auf´s Land zu flüchten. Doch dort kommt sie nie an. Denn als der Zug durch einen Tunnel fährt, scheint plötzlich die Zeit still zu stehen. Die Menschen sind wie eingefroren und die Stille ist beängstigend. Einzig Néle scheint sich bewegen zu können. Als sie aus dem Zug flüchtet und aus dem Tunnel tritt, traut sie ihren Augen kaum. Anstatt Herbstlaub erwartet die junge Frau sattes Frühlingsgrün. Und auch die Tierwelt scheint plötzlich eine ganz andere zu sein. Sie ist exotisch, aber doch gefährlich. Im letzten Augenblick bekommt Néle Hilfe von Männern in schillernden Rüstungen und wehenden Umhängen. Mathey und Liam, beide Ritter der königlichen Garde, nehmen Néle mit sich mit und erklären ihr, dass sie in Loreen ist. Einer Welt hinter dem Schleier. Eine Welt, die nah an der von Nele liegt und doch von vielen unerkannt ist. Eine Welt, die man nur mit Hilfe eines Splitters der Weltenuhr betreten kann. Und Néle besitzt einen solchen Splitter. Dieser Splitter ist für die Bewohner Loreens sehr wichtig. Denn nur mit ihm lässt sich das Gleichgewicht der Welten wieder herstellen und die Sicherheit der kleinen Welt Loreen wieder herstellen. Denn seitdem der Schleier zwischen den Welten immer dünner wird, haben sich andere Welten aufgemacht, um Loreen in Angst und Schrecken zu versetzen. Es ist nun an Néle, ob sie ihr neues Schicksal annimmt und an der Seite der beiden Ritter kämpft. Wieder einmal hat Sabine Schulter für mein Empfinden ein absolutes Meisterwerk geschaffen. Es hat mir sogar so gut gefallen, dass ich es gleich zweimal gelesen habe! Die Welt, die die Autorin kreiert hat ist einfach fantastisch. Der gute Lesefluss, die bildlichen Beschreibungen und liebevollen Details lassen den Leser schnell in die Welt Loreens eintauchen. Die Charaktere sind wieder sehr gut ausgearbeitet. Jeder hat seine Eigenheiten und doch muss man sie einfach gern haben. Die Freunde, die sich um Néle sammeln sind wieder chaotisch und herzallerliebst. Was ich an den Geschichten von Sabine mag, ist vor allem, dass sich die Charaktere immer so gut verstehen und absolute Harmonie ausstrahlen. Man fiebert mit ihnen mit, man hofft, man bangt. Das ist wirklich grandios. Man ist sogar traurig, wenn die Geschichte ihr Ende findet und man die Charaktere ziehen lassen muss. Was mich an den Romanen von Sabine Schulter immer wieder begeistert ist auch, wie es schafft mit Gefühlen zu spielen. In einer Sekunde bist du genauso verzweifelt oder unzufrieden, wie die Protagonistin und im nächsten Augenblick musst du so sehr lachen, dass die die Tränen über die Wangen laufen. Néle als Protagonistin ist ein wirklich breit gefächerter Charakter, den man einfach lieb haben muss! Zu Beginn lernt der Leser sie als ehrgeizige Karrierefrau kennen, bei der alles scheinbar nach System abläuft. Sie ist glücklich in ihrer Beziehung, wird dann aber bitter von ihrem Freund Jake enttäuscht, was sie dazu bewegt zu ihrer Schwester aufs Land zu fahren. Als sie bemerkt, dass die Zeit scheinbar still steht, hält sie alles zuerst für einen schlechten Scherz. Doch mit ihren Eintritt in die Welt Loreen muss sich Néle eingestehen, dass es doch mehr gibt, als das, was sie glaubt. Sie hadert eine Weile mit ihrem -schicksal, doch dann nimmt sie es an und wird für den Leser immer sympathischer, als sie sich schließlich voll und ganz in ihre neue Aufgabe hinein hängt, auch wenn ihr oberstes Ziel die Rückkehr in ihre Welt ist. Dass sie schnell Freunde findet, erleichtert ihr ihren Aufenthalt in Loreen ungemein. Besonders Mathey scheint sie immer wieder von ihrem Kummer um Jake und ihre Heimat sehr gut ablenken zu können. Mathey als weiterer Protagonist kommt als Ritter in schillernder Rüstung daher, doch bald muss man feststellen, dass er quasi der nette Bursche von nebenan ist. Genau wie Néle hängt er sich voll und ganz in seine Aufgaben und versucht stets Néle ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dass er schließlich Gefühle für die Hüterin entwickelt, scheint er zu Beginn gar nicht so zu bemerken. Trotzdem stellt der Leser aber schnell fest, dass die beiden einfach zusammen gehören und hofft, dass sie es auch bald für sich erkennen. Liam als Gegenstück zu Mathey ist ebenfalls um Néle ihr Wohl besorgt. Jedoch interessiert er sich nicht so für Néle wie Mathey. Liam will eher mehr über die Welt wissen, aus der Néle kommt und löchert sie daher ständig mit Fragen. Außerdem kann Liam nicht verstehen, warum Néle Hosen trägt oder sich selbst auch kämpferisch gibt, obwohl das ha eigentlich eine Angelegenheit der Männer ist. Was mir immer wieder aufgefallen ist, ist dass Liam einen gesegneten Appetit hat und im Gegensatz zu Mathey auch gern mal abseits der Lehrbücher und Pflichten unterwegs ist. Sarina als die Zofe von Néle ist wirklich ein wahres Goldstück und macht die Truppe einfach perfekt komplett. Immer ist sie darum besorgt, dass es Néle an nichts fehlt und lässt sich ebenfalls gern von Néles Welt erzählen. Wenn Sarina nicht gerade empört über das Verhalten von Mathey und Liam ist, ist sie unentwegt dabei selbst zu reden und macht einem kleinen Plappermaul alle Ehre. Empfehlen möchte ich dieses Buch allen, die richtig gute Fantasy- und Liebesgeschichten mögen. Ihr kommt hier voll und ganz auf eure Kosten. Wer die Romane von Sabine Schulter kennt, der weiß, dass jede Geschichte sehr liebevoll gestaltet wird und diese wirklich ans Herz gehen. Eine Altersbeschränkung für das Buch würde ich nicht geben, ich finde, dass es auch junge Mädchen schon durchaus lesen können und nach oben ist dem Alter keine Grenze gesetzt. Ihr werdet begeistert sein, das verspreche ich euch!