Meine Filiale

Letztendlich Leif

Endlich-Reihe Band 4

Inken Ibsen

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Leif Eriksson kann es nicht fassen. Was wollen denn all diese Menschen plötzlich von ihm? Jahrelang hat er ein eher einsames Leben in seinem Drachenhaus in Jütland geführt. Aber seit Inken nebenan eingezogen ist, verändert sich alles.
Was soll bloß ein alter Mann wie er mit einem kleinen Jungen anfangen und warum versteckt sich seine langjährige, gute Freundin Helene auf einmal vor ihm? Wird er Inken zu Hilfe eilen, auch wenn er dafür das erste Mal in seinem Leben seinen geliebten Ort verlassen muss?
Nur sein Berner Sennenhund Knud weilt wie eh und je an seiner Seite, doch auch dies wird völlig unerwartet in Frage gestellt.

Inken Ibsen wurde 1970 im Ruhrgebiet geboren und lebt jetzt mit ihrer Familie im Landkreis Oldenburg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 300
Erscheinungsdatum 31.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7431-9130-3
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,8/14,4/2,2 cm
Gewicht 409 g
Auflage 1

Weitere Bände von Endlich-Reihe

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Leif ist toll
von Michaela aus Köln am 28.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nun also die Sicht- und Denkweise von Leif in dieser tollen Reihe. Leif ist eigentlich bei allen Bänden der „heimliche Star“, weil er sich so toll entwickelt, sich immer häufiger öffnet und sich Situationen stellt, denen er vor Inkens Einzug in das Nachbarhaus aus dem Weg gegangen ist. Es macht einfach Spaß, seine Gedanken und G... Nun also die Sicht- und Denkweise von Leif in dieser tollen Reihe. Leif ist eigentlich bei allen Bänden der „heimliche Star“, weil er sich so toll entwickelt, sich immer häufiger öffnet und sich Situationen stellt, denen er vor Inkens Einzug in das Nachbarhaus aus dem Weg gegangen ist. Es macht einfach Spaß, seine Gedanken und Gefühle kennenzulernen, wenn er sie selbst kennenlernt. Inken, Helene, Liv und dann noch Ein Kind, dass sich in sein Herz schleicht. Seine ganze Welt stellt sich auf den Kopf und er versucht sich darüber klarzuwerden, ob es ihm gefällt oder erschreckt. Der Schreibstil ist wie bei den vorherigen Teilen leicht und unterhaltsam ohne oberflächlich zu sein.

Zurück ins Leben
von Marakkaram aus Lingen am 15.10.2019

** "Das Strandgut gehört mir!" brummte ich in meinem tiefstmöglichen Basston.** Nach dem frühen Tod seiner Frau Freija hat sich Leif über Jahre von der Welt zurückgezogen und ist ein richtige brummiger Einsiedler und Eigenbrötler geworden. Erst als Inken mit ihrem Mann neben ihm einzieht, beginnt er mehr und mehr aus seinem Sch... ** "Das Strandgut gehört mir!" brummte ich in meinem tiefstmöglichen Basston.** Nach dem frühen Tod seiner Frau Freija hat sich Leif über Jahre von der Welt zurückgezogen und ist ein richtige brummiger Einsiedler und Eigenbrötler geworden. Erst als Inken mit ihrem Mann neben ihm einzieht, beginnt er mehr und mehr aus seinem Schneckenhaus rauszukommen. Und mit Inken strömen auch ihre Freunde in sein Leben. Wann hat es angefangen, dass man ihn, ausgerechnet ihn, um Rat fragt? Und was ist plötzlich mit seiner besten Freundin Helene los? "Letztendlich Leif" ist der 4. Teil der "Endlich-Reihe", der jedoch auch völlig unabhängig gelesen werden kann. Ich persönlich bin im 3. Teil quereingestiegen, man bekommt alle Infos an die Hand, um sich in Lonstrup zurechtzufinden. Ich mag Leif, selbst in seinen brummeligsten Phasen, fand ich ihn irgendwie charmant, denn man spürt den weichen Kern, der hinter seiner harten Schale steckt. Wie alle Romane von Inken Ibsen ist auch dieser herrlich authentisch - die Themen und Personen wie aus dem Leben gegriffen. Das zeichnet die Endlich-Reihe aus, man kann sich mit den Charakteren identifizieren, ihre Sorgen und Probleme nachvollziehen und das Familiäre spielt eine große Rolle. Und so sind auch die Menschen durchweg sehr lebendig beschrieben. Wenn der kleine Pelle die Bude stürmt, hat man ihn mit all seinem kindlichen Charme und Schalk vor Augen. Der brummelige Alte und der lebhafte Junge geben ein tolles Paar ab. Aber nicht nur Pelle erobert Leifs Herz. Die Autorin schafft es erneut, mit ihrem angenehmen, unaufgeregten Schreibstil eine tolle Atmosphäre und eine gelungene authentische Geschichte zu zaubern - mit einem nicht mehr jung zu nennenden Protagonisten, der seine tief vergrabenen Gefühle wiederentdeckt, ungelenk und unheimlich charmant. Auch der Strand und das Meer spielen wieder eine schöne Nebenrolle. Ich liebe das Strandgut-sammeln und die tollen Objekte, die Leif daraus entstehen lässt. Fazit: Der krönende Abschluss! Aber ist diese Reihe damit wirklich endgültig zu Ende? Das wäre zu schade. Ich sehe noch ganz viel Potential in Lonstrups Bewohnern und fände es toll, sie irgendwann noch einmal wieder zutreffen.

Dieses Buch ist wieder ein richtiger Lesegenuß!
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuenkirchen am 19.09.2019

"Letztendlich Leif" ist der 4. und letzte Teil der "Endlich-Reihe" von Inken Ibsen. In diesem Teil wird Leif Eriksson zum Hauptprotagonisten und erzählt seine Geschichte. Leif, der schon viele Jahre verwitwet ist, ist eigentlich der typisch, zurückgezogen lebende Einsiedler, der eher ungern Kontakt zu seinen Mitmenschen ha... "Letztendlich Leif" ist der 4. und letzte Teil der "Endlich-Reihe" von Inken Ibsen. In diesem Teil wird Leif Eriksson zum Hauptprotagonisten und erzählt seine Geschichte. Leif, der schon viele Jahre verwitwet ist, ist eigentlich der typisch, zurückgezogen lebende Einsiedler, der eher ungern Kontakt zu seinen Mitmenschen hat. Er ist der Meinung, keine Menschen um sich herum zu brauchen. Doch in diesem Buch wandelt sich das Blatt. Leif merkt nach und nach, wie sehr ihn seine Nachbarn und Mitmenschen über die Jahre als wichtigen Bestandteil Lonstrups sehen. Seine Anwesenheit und sein Rat werden immer wichtiger und von immer mehr Menschen geschätzt. Plötzlich merkt auch er, dass es schön ist, Freunde wie diese zu haben und lebt wieder richtig auf. Dabei spielt zum Einen Inken, die vor vielen Jahren zurück nach Lonstrup kam, aber auch der kleine Pelle eine beachtliche Rolle in Leif´s Leben. Wie auch schon in Band 3 " Endlich sein", war ich als Leser sofort mitten im Geschehen. Alte Charaktere sind einem sofort wieder vertraut und auch ohne Vorkenntnisse ist dieses Buch absolut lesenswert und verständlich geschrieben. Inken Ibsen hat einen super flüssigen, leicht zu lesenen Schreibstil, so dass man die Seiten einfach nur so verschlingen kann. Mir gefällt die mitreißende, gefühlvolle sowie auch humorvolle Art des Schreibens. Ich bin immer wieder begeistert, wie realistisch die Charaktere gezeichnet sind. Als Leser hat man einfach das Gefühl, mit den Protagonisten in Lonstrup zu sein und in deren Mitte das Geschehen zu betrachten. Durch die tolle Charakterisierung wachsen einem die Protagonisten richtet ans Herz und man fühlt mit ihnen. Dazu gehört neben einem Lächeln auf den Lippen, auch die ein oder andere Träne. Die Entwicklung vom mürrischen, alten Mann, der zwar immer schon einen weichen Kern hatte, diesen aber nun auch mehr und mehr zum Ausdruck bringen kann, gefällt mir wahnsinnig gut. Ich habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Lachend, weil die Geschichte einfach so herzerwärmend ist und man sich für Leif freut, dass sein Leben einen neuen Sinn bekommt, weinend, weil es der letzte Teil der Endlich-Reihe ist und man die liebgewonnen Lonstruper nun verabschiedet. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne (gerne auch 6, wenn es die Möglichkeit gäbe) und eine absolute Kaufempfehlung! Dieses Buch ist wieder ein richtiger Lesegenuß!


  • Artikelbild-0