Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Dekameron

(Il Decamerone)

(1)
Giovanni Boccaccio: Das Dekameron. (Il Decamerone)
Erstdruck: Venedig 1470.
Hier nach der Übers. v. Karl Witte, München: Winkler-Verlag, 1964.
Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2015.
Textgrundlage ist die Ausgabe:
Boccaccio, Giovanni: Das Dekameron. Übers. v. Karl Witte, München: Winkler-Verlag, 1964.
Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.
Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage.
Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 668 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.06.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783843053549
Verlag Hofenberg
Dateigröße 1199 KB
eBook
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Dekameron

Das Dekameron

von Giovanni Boccaccio
eBook
0,49
+
=
Neununddreißigneunzig

Neununddreißigneunzig

von Frédéric Beigbeder
eBook
9,99
+
=

für

10,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Sex im Mittelalter
von Lorenz Laudenberg aus Bergisch Gladbach am 17.05.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sieben Frauen, drei Männer, die vor der Pest in Florenz im Jahre 1348 an einen abgelegenen Ort geflohen sind, erzählen sich zum Zeitvertreib abwechselnd Geschichten, insgesamt 100 Novellen, ein "Zehntagewerk", in denen es um die "Liebesmoral" geht. Im Mittelpunkt der Geschichtensammlung, deren Ursprung wir in der antiken Literatur, in... Sieben Frauen, drei Männer, die vor der Pest in Florenz im Jahre 1348 an einen abgelegenen Ort geflohen sind, erzählen sich zum Zeitvertreib abwechselnd Geschichten, insgesamt 100 Novellen, ein "Zehntagewerk", in denen es um die "Liebesmoral" geht. Im Mittelpunkt der Geschichtensammlung, deren Ursprung wir in der antiken Literatur, in Märchenmotiven, in kirchlichen Legenden oder auch Städtechroniken ausmachen können, stehen amouröse Abenteuer, teils recht grobe, heftige erotische Ausschweifungen, bei denen Liebestolle, betrogene Eheleute und lüsterne Kleriker die Hauptrollen spielen. Wir finden aber auch formvollendete, sehr schöne, teils tragische Liebesgeschichten, kleine Kunstwerke, die so detailliert und genau erzählt sind, dass sie mich manchmal an kurze Tatsachenberichte in den Zeitungen erinnern. Die Menschlich- Allzumenschlichen, thematisch recht unterschiedlichen Novellen haben diese lit. Gattung zur Kunstform erhoben, bilden eine Urform der europäischen Erzählkunst. Der Autor, Giovanni Boccaccio (1313- 1375 bei Florenz) hat sich, zusammen mit Petrarca, sehr für eine Wiederbelebung des Lateinischen eingesetzt, eine Übersetzung Homers in die lateinische Sprache angeregt. Sein "Dekameron" hat viele andere Schriftsteller beeinflusst, die Novelle war noch bis zum Barock eine vorherrschende Erzählform.