Meine Filiale

Kennense noch Blümchenkaffee?

Die Online-Omi erklärt die Welt

Renate Bergmann Band 3

Renate Bergmann

(15)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,00
8,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

8,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

1,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wir hatten früher auch schon eBai. Nur das war ohne Computer, und es hieß Kirchenbasar.

Es ist doch so: Bevor man im Händi alles nachschlagen konnte bei diesem Wickipeter, da musste man alles in dicken Lexika nachlesen. Das könnense sich kaum noch vorstellen, was? Wir hatten eins noch von Onkel Hoppe, das war von Brockhaus.
Ilse hat angerufen und ich musste Flüsse nachschlagen für ihr Kreuzworträtsel. Als Kirsten Pubertät hatte, war der Band von Pa bis Ri lange verschwunden, und ich habe ihn erst Wochen später unter ihrem Bett gefunden. Ich glaube, sie hat die männlichen Geschlechtsorgane nachgeschlagen. Später haben auch immer die Seiten mit den Unterhosen aus dem Quellekatalog gefehlt. Nee, das Mädel!
Aber ich verplaudere mich. Was ich Ihnen sagen möchte ist: Es ist doch schade um die schönen alten Worte und dass die heute keiner mehr kennt. Und dass die jungen Leute nicht mehr wissen, was ein Ferngespräch war, was in eine Aussteuertruhe gehört und wie ein Testbild nach Sendeschluss aussieht, das ist doch traurig! Das muss man denen doch erklären und in eine Art «Wörterbuch» schreiben. Wie sollen sich die Halbstarken sonst mit ihren Großeltern unterhalten?
Wissen Se, ich habe Ihnen einfach mal ein paar Begriffe aufgeschrieben, damit Se verstehen, wie ich mir das denke. Haben Se nun viel Freude damit!

Renate Bergmann, geb. Strelemann, wohnhaft in Berlin. Trümmerfrau, Reichsbahnerin, Haushaltsprofi und vierfach verwitwet: Seit Anfang 2013 erobert sie Twitter mit ihren absolut treffsicheren An- und Einsichten – und mit ihren Büchern die ganze analoge Welt.Torsten Rohde, Jahrgang 1974, hat in Brandenburg/Havel Betriebswirtschaft studiert und als Controller gearbeitet. Sein Twitter-Account @RenateBergmann, der vom Leben einer Online-Omi erzählt, entwickelte sich zum Internet-Phänomen. «Ich bin nicht süß, ich hab bloß Zucker» unter dem Pseudonym Renate Bergmann war seine erste Buch-Veröffentlichung – und ein sensationeller Erfolg –, auf die zahlreiche weitere, nicht minder erfolgreiche Bände und ausverkaufte Tourneen folgten.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 21.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-29074-9
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 17/10,9/1,4 cm
Gewicht 113 g
Auflage 7. Auflage
Verkaufsrang 725

Weitere Bände von Renate Bergmann

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Liesel Layda, Thalia-Buchhandlung Riesa

Dieses Buch ist eine Art Begriffserklärung. Auf witzige Art und Weise kombiniert mit Erfahrungen und Geschichten erklärt Renate den Lesern Begriffe die früher Mal verwendet wurden.

Mathilda Amende, Thalia-Buchhandlung Dresden

Begriffe, die in der heutigen Zeit völlig in Vergessenheit geraten sind.. Erinnerungen, die bei Omi wachgerufen werden und den Enkeln Freude bereiten. Oder kennen Sie einen Feudel?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
10
1
3
1
0

kennense noch blümchenkaffee
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Pölten am 09.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

war sehr lustig zu lesen vom anfang bis zum schluss durchgelesen

Unterhaltsame Lektüre
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 25.06.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kennense noch Blümchenkaffe ist sehr lustig geschrieben, wir haben einige Szenen laut vorgelesen ! Die Bücher aus dieser Reihe werden wir weiterempfehlen, denn lachen ist bekanntlich sehr gesund.

Naja
von einer Kundin/einem Kunden aus Fellbach am 12.02.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Ich kann nur sagen, dass mir die Stimme der Sprecherin leider nicht gefällt. Das ist aber Ansichtssache. Ansonsten ist es wie die Bücher sehr lustig, wobei ich beim lesen bleiben werde


  • Artikelbild-0