Meine Filiale

Lampion!

Anekdoten, Gedichte, Geschichten

Klaus Breuing

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

In Wernigerode geboren, in Berlin entfaltet, durch den Osten getingelt, in der Uckermark angekommen. Buchhändler, Bandgitarrist, Bockwurstverkäufer, Bananensortierer, Kneipenwirt. Aber vor allem ein Leben als Puppenspieler prägt die eigenwilligen Geschichten, Anekdoten und Gedichte aus der Feder des Flaneurs Klaus Breuing, Jahrgang 1951. Ob es die gemeinsamen Auftritte mit einem Mäusezirkus und einem Show-Elefanten sind oder die Bekanntschaft mit dem Gas-Ableser von Curd Jürgens oder mit Frau Noack, dem Treppenhaus-Faktotum seines Ost-Berliner Hinterhausquartiers – Breuings kurzweilige Anekdoten überzeugen durch genaue Beobachtung, farbige Sprache und vor allem mit leisem, bisweilen drastischem Humor. Das Doppelporträt „Die geschenkte Hand“, in dem er zusammen mit seinem Zunftbruder Volkmar Funke zu Worte kommt, erzählt nicht nur von einem Bühnenbrand, der Schlampampergrünebohne-Hexe und einem vergessenen Wolf, sondern geht auch der Tradition und Eigensinnigkeit des Puppentheaters und seiner besonderen Geschichte im Osten Deutschlands nach. Charakter, Durst, und Sehnsucht sind Antriebe seiner Poesie. Nach 40 Jahren Bühnenkarriere fordern nun die Gedichte und Geschichten des Puppenspieler Klaus Breuing ihr Recht auf Gehör. Eine Lektüre, die sich lohnt – pralle Seiten aus prallen Zeiten!

1951 in Wernigerode geb., Facharb. f. Lebensm.verpack.-Masch.bau, Tanzkapelle "Uhrwerk", NVA, Buchhändl. Ab 1974 Berlin (Ost), schriftstell. Versuche, Musiker f.d. Konzert- u. Gastsp.-Dir., Auftritte m. Liedern u. Gedichten, Wohnungsdurchs., Verhängung d. sogen. Berlin-Verbots. Saisonkellner, dann wieder Berlin, Krankenpfleger i. d. Charité, Akt-Modell. 1975 Bekanntsch. m. d. alten Puppenspielerin Ilse Iwowski. Ext. Ausbild. z. Puppensp. in Wittenberg u. Engagem. an staatl. Puppenth. in Frankfurt/O., Zwickau u. Anklam. Danach freischaff. m. Rucksackbühne. 1991 Schankwirtsprüf. u. Gründ. d. Szene-Kneipe „Lampion“, i. d. priv. Werkstatt- u. Wohnräumen am Kollwitzplatz. 1993 Erwerb d. Gebäudes d. Dorfschule in Funkenhagen/Uckerm., dort seit 1997 Sommer-Puppenth. u. ab 2003 fester Wohnsitz.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Matthias Thalheim
Seitenzahl 148
Altersempfehlung 18 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 11.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7418-2111-0
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/0,8 cm
Gewicht 183 g
Auflage 23

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0