Warenkorb
 

Cox (DAISY Edition) oder Der Lauf der Zeit

oder Der Lauf der Zeit, Lesung. MP3 Format. Ungekürzte Ausgabe

(43)
Das ist eine DAISY-Ausgabe, ein Hörbuch in einem speziellen MP3-Format. Verpackt ist es in einer Amaray/DVD-Box mit Punktschriftaufkleber für Blinde und Sehbehinderte Hörer. Das Hörbuch gibt es darüber hinaus inhaltsgleich auch in einer Audio-CD-Ausgabe.

Nur das Erzählen kann über die Zeit triumphieren.

Der mächtigste Mann der Welt und Kaiser von China, Qiánlóng, lädt den englischen Uhrmacher Alister Cox mit dem Auftrag an seinen Hof, Uhren zu bauen, an denen die unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Zeiten des Glücks, der Kindheit, der Liebe, von Krankheit und Sterben abzulesen sind. Schließlich verlangt der Kaiser, der gemäß einem seiner zahllosen Titel auch 'Herr über die Zeit' ist, eine Uhr zur Messung der Ewigkeit. Cox weiß, dass er diesen Auftrag nicht erfüllen kann, aber verweigert er sich dem Willen des Herrschers, droht ihm der Tod. Also macht er sich an die Arbeit.
Portrait
Christoph Ransmayr, geb. 1954 in Wels/Oberösterreich, studierte Philosophie und Ethnologie, lebt in Wien. Seine Romane wurden bisher in dreißig Sprachen übersetzt.

Christoph Ransmayr, geb. 1954 in Wels/Oberösterreich, studierte Philosophie und Ethnologie, lebt in Wien. Seine Romane wurden bisher in dreißig Sprachen übersetzt.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Digital
Sprecher Christoph Ransmayr
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 26.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839852811
Reihe DAISY Edition
Verlag Argon
Auflage 1
Spieldauer 540 Minuten
Hörbuch (Digital)
29,99
bisher 34,99

Sie sparen: 14 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Ein englischer Uhrmacher in der Verbotenen Stadt soll dem Willen des chinesischen Kaisers gerecht werden. Eine wunderbare, märchenhafte Erzählung über die Wahrnehmung der Zeit Ein englischer Uhrmacher in der Verbotenen Stadt soll dem Willen des chinesischen Kaisers gerecht werden. Eine wunderbare, märchenhafte Erzählung über die Wahrnehmung der Zeit

Kevin Beckmann, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Sprachgewaltige Reise ins China des 18. Jahrhunderts. Ein Uhrmacher soll für den chinesischen Kaiser eine Uhr anfertigen, die die Ewigkeit misst. Ein Buch voll leiser Töne. Sprachgewaltige Reise ins China des 18. Jahrhunderts. Ein Uhrmacher soll für den chinesischen Kaiser eine Uhr anfertigen, die die Ewigkeit misst. Ein Buch voll leiser Töne.

„Wunderbar!“

Franziska Goseberg, Thalia-Buchhandlung Hagen

Manchmal verfliegt Zeit, dann steht sie plötzlich scheinbar still, das wissen wir alle. Aber kann man diese unterschiedlichen Formen von Zeit mit Uhren messen? Der chinesische Kaiser betraut Uhrmacher Cox mit dieser Aufgabe.

In diesem Roman prallen Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten und über allem steht die ewig verrinnende Zeit, die man vielleicht messen, aber niemals aufhalten kann.
Manchmal verfliegt Zeit, dann steht sie plötzlich scheinbar still, das wissen wir alle. Aber kann man diese unterschiedlichen Formen von Zeit mit Uhren messen? Der chinesische Kaiser betraut Uhrmacher Cox mit dieser Aufgabe.

In diesem Roman prallen Welten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten und über allem steht die ewig verrinnende Zeit, die man vielleicht messen, aber niemals aufhalten kann.

„Wunderbar!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Eine wunderbare und philosophische Zeitreise nach China im achtzehnten Jahrhundert! Erzählt in einer einmaligen und unübertroffenen Sprache! Großartig! Eine wunderbare und philosophische Zeitreise nach China im achtzehnten Jahrhundert! Erzählt in einer einmaligen und unübertroffenen Sprache! Großartig!

„Wunderschöne Hommage an die Zeit“

Simon Nitsch, Thalia-Buchhandlung Gießen

Ransmayr erzählt hier eine Geschichte über einen englischen Uhrmacher, der an den Hof des Kaisers von China gebracht wird und Uhren bauen soll. Aber nicht Uhren die die tatsächliche Zeit messen, sondern Uhren wie beispielsweise ein Kind die Zeit empfindet, oder ein zum Tode verurteilter.

Eingebettet in einen märchenhaften Schreibstil, nimmt Ransmayr den Leser mit auf eine Reise in die verbotene Stadt, quer durch China und tief ins Herz der verschiedenen Charaktere, mit denen Uhrmacher Cox spricht, um ihr Zeitverständnis einzufangen.

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!
Ransmayr erzählt hier eine Geschichte über einen englischen Uhrmacher, der an den Hof des Kaisers von China gebracht wird und Uhren bauen soll. Aber nicht Uhren die die tatsächliche Zeit messen, sondern Uhren wie beispielsweise ein Kind die Zeit empfindet, oder ein zum Tode verurteilter.

Eingebettet in einen märchenhaften Schreibstil, nimmt Ransmayr den Leser mit auf eine Reise in die verbotene Stadt, quer durch China und tief ins Herz der verschiedenen Charaktere, mit denen Uhrmacher Cox spricht, um ihr Zeitverständnis einzufangen.

Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

Laura Schwartz, Thalia-Buchhandlung Landau

Unglaublich bildhaft entführt uns Ransmayr in die sagenumwobene Welt von China! Poetisch und mitreißend! Unglaublich bildhaft entführt uns Ransmayr in die sagenumwobene Welt von China! Poetisch und mitreißend!

„Die Zeit vergeht und vergeht...“

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

doch nicht für alle gleich. Für einen Liebenden verrinnt sie anders wie für einen Sterbenden, für ein Neugeborenes scheint sie in's schier unermessliche gedehnt. Diese verschiedenen Zeitebenen möchte der Kaiser von China dargestellt haben, in einer einzigartigen Uhr für die er den besten Uhrmacher aller Zeiten an seinen Hof holt.
Alister Cox. Er macht sich im 18. Jahrhundert mit einigen Gehilfen auf den Weg nach China, denn nur er ist es der über die nötigen Kenntnisse verfügt um diesen Wunsch des Kaisers zu erfüllen.
Ransmayr schreibt mythisch, klar, pragmatisch in einer stilistisch einzigartigen Weise. Das frühe China, das abgeschottete streng reglementierte Leben am Kaiserhof, die Rituale und Kultur, all das verwebt der Autor in einem einzigartigen Roman den ich Ihnen unbedingt empfehlen möchte. Tauchen Sie ein in diese fremde exotische Welt, verfolgen Sie das Schicksal von Alister Cox und vergessen die Welt um sich herum. Großartiges Leseerlebnis.
doch nicht für alle gleich. Für einen Liebenden verrinnt sie anders wie für einen Sterbenden, für ein Neugeborenes scheint sie in's schier unermessliche gedehnt. Diese verschiedenen Zeitebenen möchte der Kaiser von China dargestellt haben, in einer einzigartigen Uhr für die er den besten Uhrmacher aller Zeiten an seinen Hof holt.
Alister Cox. Er macht sich im 18. Jahrhundert mit einigen Gehilfen auf den Weg nach China, denn nur er ist es der über die nötigen Kenntnisse verfügt um diesen Wunsch des Kaisers zu erfüllen.
Ransmayr schreibt mythisch, klar, pragmatisch in einer stilistisch einzigartigen Weise. Das frühe China, das abgeschottete streng reglementierte Leben am Kaiserhof, die Rituale und Kultur, all das verwebt der Autor in einem einzigartigen Roman den ich Ihnen unbedingt empfehlen möchte. Tauchen Sie ein in diese fremde exotische Welt, verfolgen Sie das Schicksal von Alister Cox und vergessen die Welt um sich herum. Großartiges Leseerlebnis.

„Der Lauf der Zeit“

Evelyn Röwekamp, Thalia-Buchhandlung Rostock

Ein berühmter englischer Uhrmacher wird vom chinesischen Kaiser in die verbotene Stadt eingeladen und er bekommt einen Auftrag von ihm. Cox hat gerade seine einzige Tochter verloren und seine Frau ist in in tiefe Trauer gefallen. Er will dem Unglück entfliehen und begibt sich mit seinen besten Uhrmachern auf die Reise nach China.
Dort angekommen möchte der Kaiser ein besonderes Uhrwerk von Cox. Klug und philosophisch, in einer wunderbaren Sprache , voller Poesie und feinem Humor wird hier erzählt .Ein Lieblingsbuch!
Ein berühmter englischer Uhrmacher wird vom chinesischen Kaiser in die verbotene Stadt eingeladen und er bekommt einen Auftrag von ihm. Cox hat gerade seine einzige Tochter verloren und seine Frau ist in in tiefe Trauer gefallen. Er will dem Unglück entfliehen und begibt sich mit seinen besten Uhrmachern auf die Reise nach China.
Dort angekommen möchte der Kaiser ein besonderes Uhrwerk von Cox. Klug und philosophisch, in einer wunderbaren Sprache , voller Poesie und feinem Humor wird hier erzählt .Ein Lieblingsbuch!

„Kaiser von China Qianlong und die Zeit“

Annette W. , Thalia-Buchhandlung Berlin

Christoph Ransmayr schafft es mit seinem neuen Roman in sprachlicher Vollendung atemberaubende Bilder über das China des 18. Jahrhunderts entstehen zu lassen. Ein literarisches Meisterwerk ! Unbedingt lesen! Christoph Ransmayr schafft es mit seinem neuen Roman in sprachlicher Vollendung atemberaubende Bilder über das China des 18. Jahrhunderts entstehen zu lassen. Ein literarisches Meisterwerk ! Unbedingt lesen!

Herbert Konkel, Thalia-Buchhandlung Münster

Wieder hat Ransmayr ein sprachgewaltiges Werk in ätherischen Bildern geschaffen. Ein chinesischer Despot im 18. Jh. will nicht weniger als eine Uhr zur Erfassung der Ewigkeit. Wieder hat Ransmayr ein sprachgewaltiges Werk in ätherischen Bildern geschaffen. Ein chinesischer Despot im 18. Jh. will nicht weniger als eine Uhr zur Erfassung der Ewigkeit.

„Vielschichtig, schön, Ransmayr“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Cox wird, als einer der begabtesten Uhrmacher, zum chinesischen Kaiser geladen.
Dieser verlangt, dass Cox Uhren für verschiedene Anlässe entwickelt. Unmögliche Aufgaben meistert der gerissene Uhrmacher, um dem Kaiser seine Gastfreundschaft zu danken.

in einigen Jahren wird dieses Buch im Klassiker-Regal stehen
Cox wird, als einer der begabtesten Uhrmacher, zum chinesischen Kaiser geladen.
Dieser verlangt, dass Cox Uhren für verschiedene Anlässe entwickelt. Unmögliche Aufgaben meistert der gerissene Uhrmacher, um dem Kaiser seine Gastfreundschaft zu danken.

in einigen Jahren wird dieses Buch im Klassiker-Regal stehen

„Im Reich der Mitte“

Matthias Preuschoff, Thalia-Buchhandlung Wuppertal

Wortgewaltige Parabel über Zeit, Ewigkeit und die vergänglichkeit des menschlichen Seins! Begleiten sie Alaister Cox auf seiner Reise zum Kaiser von China und lassen sie sich verzaubern von Ransmayrs virtuosem Schreibstil!
Wortgewaltige Parabel über Zeit, Ewigkeit und die vergänglichkeit des menschlichen Seins! Begleiten sie Alaister Cox auf seiner Reise zum Kaiser von China und lassen sie sich verzaubern von Ransmayrs virtuosem Schreibstil!

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Was ist Zeit und weshalb empfinden wir Zeit so unterschiedlich?
Ein philosophischer Roman,der durch malerische und z. T. auch schaurig poetische Erzählkunst begeistert.
Was ist Zeit und weshalb empfinden wir Zeit so unterschiedlich?
Ein philosophischer Roman,der durch malerische und z. T. auch schaurig poetische Erzählkunst begeistert.

Evgenia Bolshakova, Thalia-Buchhandlung Halle

Des Kaisers neue Uhren! Ein meisterhaftes und philosophische Märchen für Erwachsene über die Zeit. Des Kaisers neue Uhren! Ein meisterhaftes und philosophische Märchen für Erwachsene über die Zeit.

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Ransmeyr entführt uns ins China des 18. Jahrhunderts. Fast schon poetisch erzählt und dennoch unheimlich realistisch! Unbedingt lesen (aber Achtung: stellenweise blutig)! Ransmeyr entführt uns ins China des 18. Jahrhunderts. Fast schon poetisch erzählt und dennoch unheimlich realistisch! Unbedingt lesen (aber Achtung: stellenweise blutig)!

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Ein wunderbar altmodisch anmutender Roman über die Zeit und die Suche nach der Wahrheit, über den Kaiser von China und über einen englischen Uhrmacher - literarischer Hochgenuss! Ein wunderbar altmodisch anmutender Roman über die Zeit und die Suche nach der Wahrheit, über den Kaiser von China und über einen englischen Uhrmacher - literarischer Hochgenuss!

„Ein Buch für die Ewigkeit!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der englische Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox ist ein absoluter Meister seines Fachs. Aus diesem Grund wird er auch an den Hof des mächtigsten Mannes der Welt beordert, den Kaiser von China, Qiánlóng. Er soll Uhren bauen, die ganz unterschiedliche Zeiten anzeigen, wie zum Beispiel die Zeit aus der Sicht eines Kindes oder aus der Sicht eines Menschen, der genau weiß, wann er sterben wird. Zusammen mit drei extra ausgewählten Kollegen macht sich Cox an die Arbeit, bis ihn der Kaiser vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt...

Manche Bücher werden im Vorfeld schon so enorm gut besprochen, dass die Erwartungshaltung des Lesers verdammt hoch angesiedelt und somit kaum zu erfüllen ist. Christoph Ransmayr stellt aber eindrucksvoll unter Beweis, dass er eigentlich jede noch so hohe Erwartung erfüllen kann. In absolut traumhafter Weise versetzt Ransmayr den Leser in ein grandios beschriebenes und in farbenprächtigen Worten geschildertes China und lässt ihn dort für kurze Zeit verweilen, denn wirklich lang ist dieser Roman leider nicht. Man hätte sich gerne noch länger in dieser Welt aufgehalten. Das ist aber auch der einzige Wehrmutstropfen in Bezug auf dieses Werk! Es sind Zeilen in denen man versinken möchte, man taucht ein in eine fremde Welt und scheint sie durch die wundervollen Beschreibungen doch zu kennen. Die Bilder die Ransmayr durch seine Sprache vor den Augen des Lesers erschafft sind wirklich enorm beeindruckend und entführen ihn für kurze Zeit aus der Realität. Dieser literarische Ausflug war einer der Schönsten, die ich in letzter Zeit unternommen habe! Sprachlich unheimlich versiert und noch dazu mit einer Geschichte, die den Leser auf den Schwingen des Erzählens mit sich fort trägt und nicht wieder frei gibt, bis er das Buch zugeklappt hat. Und selbst wenn man an diesem Punkt angekommen ist, wird man diesen Roman noch lange im Gedächtnis behalten. Es ist wirklich ein Buch von der und für die Ewigkeit, ein Buch über Vergänglichkeit und den ständigen Fortlauf der Zeit. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Werk in die Hand genommen habe, denn es ist eine Geschichte die noch in vielen vielen Jahren beeindruckend bleiben wird und auch immer wieder in der Lage ist, Neues zu offenbaren. Danke dafür!
Der englische Automatenbauer und Uhrmacher Alister Cox ist ein absoluter Meister seines Fachs. Aus diesem Grund wird er auch an den Hof des mächtigsten Mannes der Welt beordert, den Kaiser von China, Qiánlóng. Er soll Uhren bauen, die ganz unterschiedliche Zeiten anzeigen, wie zum Beispiel die Zeit aus der Sicht eines Kindes oder aus der Sicht eines Menschen, der genau weiß, wann er sterben wird. Zusammen mit drei extra ausgewählten Kollegen macht sich Cox an die Arbeit, bis ihn der Kaiser vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt...

Manche Bücher werden im Vorfeld schon so enorm gut besprochen, dass die Erwartungshaltung des Lesers verdammt hoch angesiedelt und somit kaum zu erfüllen ist. Christoph Ransmayr stellt aber eindrucksvoll unter Beweis, dass er eigentlich jede noch so hohe Erwartung erfüllen kann. In absolut traumhafter Weise versetzt Ransmayr den Leser in ein grandios beschriebenes und in farbenprächtigen Worten geschildertes China und lässt ihn dort für kurze Zeit verweilen, denn wirklich lang ist dieser Roman leider nicht. Man hätte sich gerne noch länger in dieser Welt aufgehalten. Das ist aber auch der einzige Wehrmutstropfen in Bezug auf dieses Werk! Es sind Zeilen in denen man versinken möchte, man taucht ein in eine fremde Welt und scheint sie durch die wundervollen Beschreibungen doch zu kennen. Die Bilder die Ransmayr durch seine Sprache vor den Augen des Lesers erschafft sind wirklich enorm beeindruckend und entführen ihn für kurze Zeit aus der Realität. Dieser literarische Ausflug war einer der Schönsten, die ich in letzter Zeit unternommen habe! Sprachlich unheimlich versiert und noch dazu mit einer Geschichte, die den Leser auf den Schwingen des Erzählens mit sich fort trägt und nicht wieder frei gibt, bis er das Buch zugeklappt hat. Und selbst wenn man an diesem Punkt angekommen ist, wird man diesen Roman noch lange im Gedächtnis behalten. Es ist wirklich ein Buch von der und für die Ewigkeit, ein Buch über Vergänglichkeit und den ständigen Fortlauf der Zeit. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich dieses Werk in die Hand genommen habe, denn es ist eine Geschichte die noch in vielen vielen Jahren beeindruckend bleiben wird und auch immer wieder in der Lage ist, Neues zu offenbaren. Danke dafür!

„Ein sprachliches Meisterwerk, dass in fremde Welten eintauchen lässt“

Andrea Pehle, Thalia-Buchhandlung Leer

Mit „Cox oder Der Lauf der Zeit“ führt uns Christoph Ransmayr tief hinein in die Welt des alten Chinas, hinein in die verbotene Stadt und an den Hof eines allmächtigen Despoten. Ein Ort, an dem man nur allzu schnell seinen Kopf verliert, an dem man niemanden trauen kann. Ein Ort, absoluter Schönheit und zur Schau getragenen Reichtums, aber auch unsäglicher Ängste, Schmerzen und Qualen. Ein Ort strenger Regeln, Riten, Sitten und Bräuche, die für unseren Protagonisten und Uhrmacher Alster Cox und seine Gehilfen anfangs nur schwer zu ertragen sind. Doch der mächtigste Mann Chinas ist es gewohnt, dass jeder seiner Wünsche bis zur Perfektion ausgeführt wird und ordnet die Entwicklung einer Uhr an, die die Dauer der Ewigkeit messen soll.
Christoph Ransmayr führt mit ausgefeilter Sprache in fremde Welten und lässt den Leser staunend zurück.
Mit „Cox oder Der Lauf der Zeit“ führt uns Christoph Ransmayr tief hinein in die Welt des alten Chinas, hinein in die verbotene Stadt und an den Hof eines allmächtigen Despoten. Ein Ort, an dem man nur allzu schnell seinen Kopf verliert, an dem man niemanden trauen kann. Ein Ort, absoluter Schönheit und zur Schau getragenen Reichtums, aber auch unsäglicher Ängste, Schmerzen und Qualen. Ein Ort strenger Regeln, Riten, Sitten und Bräuche, die für unseren Protagonisten und Uhrmacher Alster Cox und seine Gehilfen anfangs nur schwer zu ertragen sind. Doch der mächtigste Mann Chinas ist es gewohnt, dass jeder seiner Wünsche bis zur Perfektion ausgeführt wird und ordnet die Entwicklung einer Uhr an, die die Dauer der Ewigkeit messen soll.
Christoph Ransmayr führt mit ausgefeilter Sprache in fremde Welten und lässt den Leser staunend zurück.

Andrea Dippel, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Der Traum von der Idee, zu wissen, was die Zeit des Lebens mit sich bringt ... Eigentlich unmöglich ... Tolles Buch mit einem interessanten Thema. Der Traum von der Idee, zu wissen, was die Zeit des Lebens mit sich bringt ... Eigentlich unmöglich ... Tolles Buch mit einem interessanten Thema.

Chiara Pache, Thalia-Buchhandlung Bremen

Sehr interessantes und tiefsinniges Buch! Großartig zu lesen. Sehr interessantes und tiefsinniges Buch! Großartig zu lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
43 Bewertungen
Übersicht
31
9
3
0
0

wie aus der Zeit gefallen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 21.09.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein wunderbares Buch über die Zeit, das Empfinden von Zeit, das Festhalten von Augenblicken, die an die Erlebnisse angepasste innere Uhr. In einer Sprache die gewaltig, märchenhaft und trotzdem handlungstreibend ist. Ein Buch aus einer anderen Zeit. Und so ganz nebenbei lernt man unendlich viel - in kurzer Zeit -... Ein wunderbares Buch über die Zeit, das Empfinden von Zeit, das Festhalten von Augenblicken, die an die Erlebnisse angepasste innere Uhr. In einer Sprache die gewaltig, märchenhaft und trotzdem handlungstreibend ist. Ein Buch aus einer anderen Zeit. Und so ganz nebenbei lernt man unendlich viel - in kurzer Zeit - über den Kaiser von China und sein Reich der starren Formen, der Brutalitäten, der leblosen Menschen und die außergewöhnlichen Lebensformen und über die Allmacht eines Menschen, der kein Gott aber ein Kaiser ist. Man trifft den wundersamen Mr. Cox, der ein Leben für die Messung der Zeit lebt und am Ende eine sehr kluge Entscheidung trifft. Ein seltenes Buch und eine Empfehlung.

Die Zeit heilt alle Wunden
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Poesie mit der die Geschichte des englischen Uhrenmachers Allister Cox, der nach China segelt, um des Gottkaisers Wünsche zu Erfüllen, ist so überwältigend, das ich es meinerseits nicht in Worte fassen kann. Ich habe dieses Meisterwerk wie ein Besessener verschlungen und war auch sehr traurig das das Buch... Die Poesie mit der die Geschichte des englischen Uhrenmachers Allister Cox, der nach China segelt, um des Gottkaisers Wünsche zu Erfüllen, ist so überwältigend, das ich es meinerseits nicht in Worte fassen kann. Ich habe dieses Meisterwerk wie ein Besessener verschlungen und war auch sehr traurig das das Buch "nur" 300 Seiten hat. Für jeden, den die chinesische Geschichte interessiert, selbst für jene die sie nicht interessiert, kann dieses Buch sehr interessant werden. Dialoge gibt es zwar keine, doch diese hat das Buch auch nicht nötig.

von Katrin Kramer aus Weimar am 06.03.2017
Bewertet: anderes Format

ein philosophisches Märchen, voller Lebensweisheit. Man erhält wunderbare Einblicke in authentische Atmosphären am Hof des maßlosen Kaisers und staunt über die potische Schönheit.