Meine Filiale

KOSMOS 692803 - Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung

Erlebt das große Finale der Andortrilogie! für 2-4 Spieler

Michael Menzel

(3)
Spielwaren
Spielwaren
44,99
bisher 49,99
Sie sparen : 10  %
44,99
bisher 49,99

Sie sparen : 10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Das Spiel schließt an die Geschehnisse von Teil II Die Reise in den Norden und Chada & Thorn an. Die Helden sind zurück und müssen die verschleppten Bewohner Andors retten. Sie machen sich in den Süden des Landes auf und treffen dort auf ihr größtes Abenteuer. Jenseits des Grauen Gebirges erwarten die Spieler hinterhältige Skelettarmeen, befehligt von riesenhaften Krahdern. Werden die Helden, ausgestattet mit den vier magischen Schilden aus alter Zeit, auch diese Legenden bestehen?
Für 2 - 4 Spieler ab 10 Jahren.

Produktdetails

Altersempfehlung 10 - 99
Warnhinweis ACHTUNG! Für Kinder unter 3 Jahren nicht geeignet. Erstickungsgefahr, da kleine Teile verschluckt oder eingeatmet werden können.
Erscheinungsdatum 09.09.2016
Sprache Deutsch
EAN 4002051692803
Genre Brettspiel
Hersteller Kosmos
Spieleranzahl 2 - 4
Maße (L/B/H) 30,6/30/7,7 cm
Gewicht 2346 g
Verkaufsrang 1461
Kann auch ohne Grundspiel gespielt werden

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Der letzte Teil der Reihe ist... etwas anders.
von Arnim Rothermund aus Berlin am 22.01.2020

Zu zweit läßt sich der letzte Teil der Andor-Trilogie zügiger durchspielen als die beiden Vorgänger. Der größte Unterschied daher ist, daß man nicht genau überlegen muß, wieviele Feinde man aus dem Weg räumt (deren Tod als das Vergehen jeweils einer Runde zählen). Im Gegenteil: Nur dadurch entwickelt sich die Geschichte in der G... Zu zweit läßt sich der letzte Teil der Andor-Trilogie zügiger durchspielen als die beiden Vorgänger. Der größte Unterschied daher ist, daß man nicht genau überlegen muß, wieviele Feinde man aus dem Weg räumt (deren Tod als das Vergehen jeweils einer Runde zählen). Im Gegenteil: Nur dadurch entwickelt sich die Geschichte in der Geschwindigkeit, die man von den Vorgängern gewohnt ist. Ich nehme an, daß läßt sich auf Beschwerden von Spielern zurückführen, die unzufrieden damit waren, daß sie kaum Kämpfe ausfechten, sondern hauptsächlich durch die Gegend rennen mußten, um nicht gegen die Zeit zu verlieren. Auch zu viert ist dieses Spiel nicht annähernd so viel schwieriger zu bestehen wie die anderen [Anm.: je mehr Spieler, desto mehr Gegner und desto stärker der Endgegner]. Ein weiterer Kritikpunkt, den sich die Autoren wohl zu Herzen genommen haben. Dagegen nehmen sich die übrigen Unterschiede gering aus: Man braucht kein Material aus dem ersten Spiel (Grundspiel): Neue Helden, neue Gegner, neues Inventar. Und was an Altem übernommen wurde, ist noch mal im Spiel enthalten.

Immer wieder spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bochum am 17.01.2017

Ich kenne bereits die ersten beiden Teile. Sehr positiv finde ich das alles in diesem Spiel enthalten ist und man nichts aus dem Grundspiel raus suchen muss. Es ist ein eigenständiges Spiel mit neuen Helden. Man muss sich also nicht zwingend die vorherigen Legenden kaufen. Aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten im Spiel is... Ich kenne bereits die ersten beiden Teile. Sehr positiv finde ich das alles in diesem Spiel enthalten ist und man nichts aus dem Grundspiel raus suchen muss. Es ist ein eigenständiges Spiel mit neuen Helden. Man muss sich also nicht zwingend die vorherigen Legenden kaufen. Aufgrund der verschiedenen Möglichkeiten im Spiel ist gibt es immer wieder neue Wendungen. Man kann die Abenteuer mehrfach spielen weil es immer wieder anders ist. Positiv finde ich auch das es ein Gemeinschaftsspiel ist und man als Team kämpft. Der Aufbau ist manchmal etwas langwierig aber aufgrund der guten Beschreibung auch für Anfänger absolut machbar. Für mich einfach ein klasse Spiel genauso wie die Vorgänger.

"Die Legenden von Andor - Teil III Die letzte Hoffnung" - Fazit
von einer Kundin/einem Kunden am 30.11.2016

Review-Fazit zu „Die Legenden von Andor, Teil III: Die letzte Hoffnung“, dem letzten Brettspiel-Teil der Andor-Saga. [Infos] für: 2-4 Spieler ab: 10 Jahren ca.-Spielzeit: 60-90min. Autor: Michael Menzel Illustration: Michael Menzel Verlag: Kosmos Anleitung: deutsch Material: deutsch [Download: Anleitung] dt.: ..... Review-Fazit zu „Die Legenden von Andor, Teil III: Die letzte Hoffnung“, dem letzten Brettspiel-Teil der Andor-Saga. [Infos] für: 2-4 Spieler ab: 10 Jahren ca.-Spielzeit: 60-90min. Autor: Michael Menzel Illustration: Michael Menzel Verlag: Kosmos Anleitung: deutsch Material: deutsch [Download: Anleitung] dt.: ... (s. PDF-Links unten rechts) [Fazit] Auch die letzte große Erweiterung bringt den Fans wieder viel Abwechslung und neue Abenteuer ins Haus. Das Material ist natürlich auch wieder sehr reichhaltig und zudem wertig produziert. Die Erweiterung läßt sich „stand-alone“ spielen, d.h. man braucht keinerlei Komponenten aus dem Grundspiel. Die abschliessende Geschichte bringt die Spieler wieder mehr ins Ländliche von Andor, besser gesagt ins Graue Gebirge und dort gilt es, neben vielen klassischen Gefahren und Unwegsamkeiten, z.B. einen Planwagen schützend zu begleiten. Diese Kampagne entwickelt sich zu einem großangelegten Abenteuer und beschäftigt die Spieler schon einige Stunden. Auch sonst sind die Spieler gut unterwegs, bis schlussendlich das Spiel beendet wird und damit Andor (zunächst einmal?^^) wahrlich Geschichte ist. Auf der Reise über den Zwergenpfad durch die Berge entdecken die Spieler vielerlei Ausrüstungsgegenstände, dummerweise gilt dies aber auch für die sie verfolgenden Kreaturen, welche auch froh um jede Waffe sind, die ihnen hilft die Andori schmackhaft zu schnetzeln. Dadurch steigt der Schwierigkeitsgrad relativ gut an, aber so gehört es sich ja auch für einen Abschluss^^. Bis zu diesem Ende dauert es aber, wie schon erwähnt, eine Weile, so werden die Helden z.B. auch zwischendurch überwintern müssen, um im Frühjahr weiterziehen zu können, da die Wege im grausigen Wetter einfach zu unwirtlich geworden sind. Ein geschickter Schachzug für die Spielzeitverlängerung. Für alle Neueinsteiger bzw. „lange nicht mehr gespielt“-Fans ist die Anleitung eine Freude, denn diese wurde mit einem schicken „Losspiel“-Kapital zu Anfang versehen und auch das Begleit“heft“ erinnert an viele Grundlagen des Spiels. Abgesehen von den härteren Herausforderungen, kann also gleich einfach losgespielt werden. Insgesamt darf, ohne weiteres zu spoilern, geschlossen werden, dass auch diese Erweiterung eine Lohnende ist und die Fans sicherlich zufriedenstellen wird, auch wenn das Thema Andor damit eine Ende findet (finden soll^^)! [Note] 5 von 6 Punkten. [Links] BGG: ... HP: ... Ausgepackt: ... [Galerie] ...


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1