Warenkorb
 

Ludwig Mödl – Worte tastend suchen

Gedichte

Vor fünfzig Jahren, am 29. Juni 1966, wurde Prälat Prof. em. Dr. Ludwig Mödl in Eichstätt zum Priester geweiht. Damals wählte er sich als Primizspruch das Wort: „Dass ich das Evangelium predige, gereicht mir nicht zum Ruhm, weil es mir als Pflicht obliegt: Denn wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht predige“ (1 Kor 9,16). Er selber sagt darüber: „Da ich nicht wusste, welchen Spruch ich wählen sollte, habe ich gestochen. Und da zeigte mein Finger auf diese Stelle.“ Was beim Neupriester vor fünfzig Jahren zunächst Erschrecken war, prägte sein Leben und Wirken – im Öffentlichen und im Verborgenen.

„Worte tastend suchen“ zeigt nun eine verborgene, die lyrisch-poetische Seite des Verfassers ungezählter Predigten, Vorträge und Aufsätze. Eine kleine Auswahl Reimstrophen, in denen Ludwig Mödl einen Eindruck, eine Erkenntnis oder eine Erfahrung auf den Punkt des Evangeliums bringt, ist in diesem Büchlein dokumentiert. Ganz unterschiedlich sind diese Gedichte – manche von einer tiefen Spiritualität (Zu Psalm 130), andere klagend und fast anklagend (11. September), wieder andere lassen eine feine Selbstironie erkennen (Im Hotelzimmer).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Steiner Sr. Tamara, Stefan Hauptmann, Tamara Steiner
Seitenzahl 96
Erscheinungsdatum 24.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95976-007-2
Verlag Fink Kunstverlag Josef
Maße (L/B/H) 19,3/14,2/1,2 cm
Gewicht 256 g
Auflage 1. Auflage 2016
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.