Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Mord maritim

SoKo Hamburg 8 - Ein Heike Stein Krimi

(1)
Ninjas im Hamburger Hafen?
Als Kapitän Peter Rasmus an Bord seines Schiffs sterben muss, kann Kommissarin Heike Stein einen Selbstmord schnell ausschließen. Es gab also einen Mord, aber warum?
Welches Geheimnis verbirgt sich in den Laderäumen der Frisia II?
Als ein zweites Verbrechen im Hafen geschieht, wird die Ermittlung nur noch mysteriöser. Außerdem muss sich Heike Stein auch noch mit einer hinterhältigen Kollegin herumärgern, die ihre ganz eigenen Pläne verfolgt.
Als Heike Stein das Rätsel endlich lösen kann, wird eine Messerklinge für sie selbst zur tödlichen Bedrohung.
Der Autor
Martin Barkawitz schreibt seit 1997 unter verschiedenen Pseudonymen überwiegend in den Genres Krimi, Thriller, Romantik, Horror, Western und Steam Punk.  Er gehört u.a. zum Jerry Cotton Team. Von ihm sind mehrere hundert Heftromane, Taschenbücher und E-Books erschienen.

SoKo Hamburg - ein Fall für Heike Stein:

Tote Unschuld
Musical Mord
Fleetenfahrt ins Jenseits
Reeperbahn Blues
Frauenmord im Freihafen
Blankeneser Mordkomplott
Hotel Pacific, Mord inklusive
Mord maritim
Das Geheimnis des Professors
Hamburger Rache
Eppendorf Mord
Satansmaske
Fleetenkiller
Sperrbezirk

Vom gleichen Autor:
Der Schauermann - ein historischer Hamburg Thriller aus dem Jahre 1892.
"Super geschriebener Roman" (Leser)
Blutmühle - Dark Fantasy Roman.
"Sehr spannend und gut zu lesen" (Leser)
Höllentunnel - Mystery Thriller
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 109 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.06.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783739662497
Verlag BookRix GmbH & Co. KG
Dateigröße 639 KB
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

„Ein Seebär schlägt einen Schiffskameraden mit der Rumflasche tot …“
von einer Kundin/einem Kunden aus St. Georgen am 25.07.2016

Mal wieder – insgesamt zum achten Mal – bildet Hamburg die Kulisse für einen Kriminalfall der Kommissarin Heike Stein, die der Autor Martin Barkawitz ersonnen hat. Die vorigen Folgen boten stets beste Unterhaltung. Nun geht es für die Ermittlerin aufs Wasser. Aber als waschechte, mit Elbwasser getaufte Hansestädterin dürfte... Mal wieder – insgesamt zum achten Mal – bildet Hamburg die Kulisse für einen Kriminalfall der Kommissarin Heike Stein, die der Autor Martin Barkawitz ersonnen hat. Die vorigen Folgen boten stets beste Unterhaltung. Nun geht es für die Ermittlerin aufs Wasser. Aber als waschechte, mit Elbwasser getaufte Hansestädterin dürfte auch dies kein Problem darstellen. Tatsächlich findet ein Verbrechen auf einem Frachter statt. Der Kapitän des Schiffes wird umgebracht, was aber zunächst nur der Leser mitbekommt. Beim Eintreffen der Polizei müssen zunächst alle Anhaltspunkte gesichtet und gewichtet werden, wobei Heike Stein hier von einer Praktikantin aus Nürnberg begleitet wird, die nach einer Weile eine gewisse Eigendynamik entwickelt. Dann geschieht noch ein weiterer Mord, diesmal im Hafen, aber nach demselben Muster. Hier gibt es endlich einen Augenzeugen, doch was dieser schildert, ist ziemlich bizarr. Da muss Heike Stein all ihr Können unter Beweis stellen. Martin Barkawitz ist wahrlich kein Unbedarfter, was die Schriftstellerei angeht. Und das merkt man an Heike Steins achtem Fall auch deutlich, denn die Handlung weiß bestens zu unterhalten. Stilistisch und orthographisch ist an dem Buch nichts auszusetzen. Die Schilderungen der einzelnen Szenen sind detailreich und bildhaft, sodass man den Fall wie einen Film ablaufen sieht. Auch die zwischenmenschlichen Knackpunkte werden gut herausgearbeitet. Persönlich gefällt mir außerdem, dass hier auch die plattdeutsche Mundart einfließt, wenn auch nur am Rande, aber immerhin. Sie könnte generell eine größere Bühne vertragen. Wie gut, dass der neunte Band der Krimireihe schon in den Startlöchern steht, denn Martin Barkawitz hat hier wieder voll ins Schwarze getroffen. Krimifans werden seine Bücher lieben, denn der Autor ist ein Meister des Plottens, was seine Bücher stets zu etwas Besonderem macht. „Mord maritim“ kann wärmstens empfohlen werden.