Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Albträume

(3)
"Mystische Ritualmorde in Dresden." Ein unbarmherziger Mörder treibt das Dresdner Ermittlungsteam um Karin Wolf an ihre physischen und psychischen Grenzen. Alles deutet darauf hin, dass es sich bei dem Täter um einen Serienmörder handelt, der nach einer bizarren Zeremonie mordet. Sollte die Vermutung des Profilers zutreffen, dass der Täter die Zehn Gebote für seinen religiösen Fanatismus missbraucht? Welche Rolle spielt die Kirchgemeinde um Pfarrer Leonhardt? Als eine junge Frau entführt wird, beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Wird es ihnen rechtzeitig gelingen, die Jura-Studentin zu retten?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.07.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783946734437
Verlag Edition krimi
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Spannend und rasant
von Igelmanu66 aus Mülheim am 28.02.2016
Bewertet: Taschenbuch

»Bei dem Anblick des Kochs überfiel sie eine fürchterliche Übelkeit. Das Bild, das sich Tatjanas schreckgeweiteten Augen bot, schien einem schlechten Horrorfilm entsprungen zu sein. Die Augen des Küchenchefs waren stumpf, doch Tatjana konnte noch immer die Angst und den Schmerz in seinem verzerrten Gesicht erkennen. Nur mit Mühe... »Bei dem Anblick des Kochs überfiel sie eine fürchterliche Übelkeit. Das Bild, das sich Tatjanas schreckgeweiteten Augen bot, schien einem schlechten Horrorfilm entsprungen zu sein. Die Augen des Küchenchefs waren stumpf, doch Tatjana konnte noch immer die Angst und den Schmerz in seinem verzerrten Gesicht erkennen. Nur mit Mühe behielt sie ihr Frühstück bei sich. Speziell das lange Fleischmesser, das aus dem Unterleib des Kochs herausragte, erschwerte ihr den Kampf gegen den rebellierenden Magen.« Erneut muss sich das Dresdner Ermittlerteam um Kriminalhauptkommissarin Karin Wolf und Kriminaloberkommissarin Sandra König mit einer Serie von Morden beschäftigen. Ein selbsternannter Krieger des Glaubens scheint sich auf einem Kreuzzug gegen die Sünder dieser Welt zu befinden. Und davon gibt es nun mal nicht gerade wenige ;-) Als eine Studentin, die sich zuvor schon bedroht fühlte, verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit… Auch dem zweiten Fall für das Dresdner Team fehlt es an nichts. Die Spannung bleibt hoch, die einzelnen Fälle sich grausig und lassen den Leser frösteln. Für mich sind Täter, die aus religiösem Fanatismus heraus morden, ohnehin besonders furchterregend. Zumal sich meist die Frage stellt, wie man so jemanden stoppen kann! Die Spuren führen natürlich auch in Kirchenkreise, Verdachtsmomente finden sich aber in den verschiedensten Richtungen, denn irgendwie scheint jeder etwas zu verbergen zu haben. (Dumm für die Ermittler, aber schön für den Leser ;-) Die Ermittlungsarbeit erscheint mir sehr realistisch und Logikfehler konnte ich keine entdecken (zwei Punkte, die mir bei einem Krimi sehr wichtig sind.) Die Charaktere sind interessant, die Menge an Privatem, mit dem die Krimihandlung ergänzt wird, scheint mir richtig dosiert. Karin und ihre Partnerin Sandra punkten erneut mit viel Frauen-Power und ergänzen sich in ihrer Gegensätzlichkeit. Spaß machen vor allem ihre Wortgefechte und die manchmal herrliche Unkorrektheit in gewissen Dingen… »Manchmal ist es mir ein wenig unheimlich, woher du so schnell so viel über Menschen herausfindest. Ist das eigentlich legal?« Um die sich entwickelnde Beziehung zwischen den beiden nachvollziehen zu können, muss man Band Eins („Vollstreckung“) nicht gelesen haben, alles Wichtige wird in kurzen Rückblenden erklärt. Nummer drei, „Leichentuch“, wartet bereits auf mich und in Kürze erscheint mit „Trauma“ Band Nummer vier. Fazit: Spannend und rasant. Ich freue mich schon auf weitere Fälle für Karin und Sandra. »Tatjana wurde schlagartig klar, dass hier ein Mörder am Werk gewesen war, der nicht nur den Chefkoch umgebracht hatte, sondern der zusätzlich die Drehbücher für die Albträume ihres verbleibenden Lebens verfasst hatte.«

Albträume
von dorli am 15.01.2014
Bewertet: Taschenbuch

Dresden. Ein fanatischer Serienmörder hält Karin Wolf und ihr Ermittlungsteam in Atem. Laut Einschätzung eines Experten für operative Fallanalysen werden Menschen ermordet, die nach Meinung des Mörders gegen die Zehn Gebote verstoßen haben. Die Mordmethode wählt der Täter passend zu dem jeweils nicht beachteten Gebot. Als die Jura-Studentin Svenja ins... Dresden. Ein fanatischer Serienmörder hält Karin Wolf und ihr Ermittlungsteam in Atem. Laut Einschätzung eines Experten für operative Fallanalysen werden Menschen ermordet, die nach Meinung des Mörders gegen die Zehn Gebote verstoßen haben. Die Mordmethode wählt der Täter passend zu dem jeweils nicht beachteten Gebot. Als die Jura-Studentin Svenja ins Visier des Täters gerät und entführt wird, ist bei den Ermittlungen Eile geboten... "Albträume" war mein erster Krimi aus der Feder von Andreas Sturm und ich bin begeistert! Die Handlung hat mich von Anfang an gefesselt, Spannung wird rasch aufgebaut und bleibt durchgehend hoch. Die Geschichte lässt sich sehr zügig lesen und man kann prima miträtseln. Ebenso schnell wie man einen möglichen Täter im Blick hat, zweifelt man auch schon wieder an der Idee, denn der Autor versteht es außerordentlich geschickt, den Leser an der Nase herumzuführen, indem er die eigentlichen Zusammenhänge und das Motiv erst nach und nach an Licht kommen lässt. Auch wenn sich die eine oder andere meiner Vorahnungen als richtig erwiesen hat, war ich mit meinen Vermutungen doch mehrfach auf dem Holzweg und wurde mit der letztendlichen Auflösung überrascht. Die Akteure werden allesamt hervorragend charakterisiert, so dass ich durchweg das Gefühl hatte, jede Person gut kennengelernt zu haben. Zwischenmenschliche Beziehungen und private Probleme der Ermittler fügen sich ohne aufgesetzt zu wirken in den Ablauf der Handlung ein. Äußerst gelungen sind auch die Beschreibungen der Schauplätze, Dresden als Handlungsort wird prima in Szene gesetzt. "Albträume" ist ein rundum fesselnder Krimi, der mir ein paar spannende Lesestunden beschert hat.

Der schlimmste Albtraum ist die Realität.
von Brilli aus Hagen am 02.04.2013
Bewertet: Taschenbuch

Albträume, deren Ursache in der Vergangenheit liegt, bringen die Dresdner Ermittlerin Karin Wolf in so mancher Nacht um ihren Schlaf und lassen sie unausgeruht und mit Problemen belastet in den kommenden Arbeitstag starten - in einen Berufsalltag, der ihr und ihrer Kollegin Sandra König höchste Konzentration und unerschrockenen Einsatzwillen... Albträume, deren Ursache in der Vergangenheit liegt, bringen die Dresdner Ermittlerin Karin Wolf in so mancher Nacht um ihren Schlaf und lassen sie unausgeruht und mit Problemen belastet in den kommenden Arbeitstag starten - in einen Berufsalltag, der ihr und ihrer Kollegin Sandra König höchste Konzentration und unerschrockenen Einsatzwillen abverlangt. Die beiden Kommissarinnen werden zu einem Tatort gerufen, an dem ein brutaler, erbarmungsloser Mörder sein Werk verrichtet hat. Martin Ulrich, bis vor sechs Jahren angestellt als Ingenieur für Maschinenbau, geschieden, allein lebend, sitzt nackt auf einem Stuhl in seiner Wohnung, mit Kabelbändern fixiert, den Mund mit Paketband verklebt und wie die KTU herausfindet, allem Anschein nach verdurstet. Aber dieser entsetzliche Fund bleibt kein Einzelfall, und den beiden Ermittlerinnen wird klar, dass Ulrichs Tod nur der Beginn einer Serie von Ritualmorden ist, die ein unheilvoller Fanatiker inszeniert, der seine Opfer lange Zeit im Visier hat, bevor er tötet. Wie mit seinem ersten Roman "Vollstreckung" hat Andreas M. Sturm auch hier wieder einen spannenden, flüssig geschriebenen Krimi zu Papier gebracht. Die Geschehnisse sind durch verschlungene Fäden miteinander verbunden, deren Entwirrung dem Leser eine gehobene Portion Logik und Kriminalistik abverlangt, wenn er das Ende voraussagen will. Sollte er sich allerdings in Geduld üben und den Schluss genüßlich abwarten wollen, wird er von der intelligenten, überzeugenden Beweisführung bis zum Letzten nicht enttäuscht sein. Die Protagonisten sind detailliert geschildert, ihre persönlichen Probleme und ihr berufliches Engagement werden gleichermaßen beleuchtet und runden das Bild für den Leser ab. Der angenehme Schreibstil und der kontinuierlich sich steigernde Spannungsbogen lassen das Buch zu einem positiven Leseerlebnis werden.