Meine Filiale

Oskar und die Dame in Rosa

Hörspiel (2 CDs)

Eric E. Schmitt

(16)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
15,89
15,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

15,89 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

10,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eine Hymne an das Leben. Nach Schmitts Überraschungserfolg “Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran” stürmt “Oskar und die Dame in Rosa” die Bestsellerlisten. Oskar ist 10 Jahre alt und todkrank: Er hat Leukämie. Seine Eltern weichen ihm aus. Doch Oskar hat auch Oma Rosa, eine alte Dame, die sich in der Klinik um die Kinder kümmert. Sie rät ihm, jeden verbleibenden Tag zu betrachten, als dauere er zehn Jahre. In Zeitraffer durchlebt der Junge Pubertät, erste Liebe, Eifersucht, Midlife-Crisis, das Alter. Es sind Tage, angefüllt zugleich mit Schmerz, bohrenden Fragen, aber auch heiteren und leuchtenden Augenblicken. Als er stirbt, im Einklang mit sich und der Welt, hat Oskar alle “Warums” mit seinem Lebensmut getilgt. Regisseur Sven Stricker hat ein ergreifendes Hörspiel geschaffen – mit Gisela Trowe als warmherzige, resolute Oma Rosa und Jannik Schümann als Oskar.

"Ein Meisterwerk der Emotionen." (Le Livre du Mois)
"Ein kleines Wunder." (STERN)

Eric-Emmanuel Schmitt, geboren am 28. März 1960 in St-Foy-les-Lyon, studierte Musik in Lyon und Philosophie in Paris. Mit 26 Jahren schloß er seine Dissertation über »Diderot und die Metaphysik« ab. Von 1986 bis 1993 lehrte er Philosophie in Besançon und an der Université de Savoie in Chambéry. Seit Beginn der 90er Jahre arbeitet er als Romancier, Dramatiker und Autor für Theater, Film und Fernsehen. Seit 1991 wurden sechs seiner Theaterstücke uraufgeführt – Eric-Emmanuel Schmitt ist heute neben Yasmina Reza der im In- und Ausland meistgespielte Bühnenautor Frankreichs, seine Stücke sind in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Sein Theaterdebüt als Dramatiker gab er mit »La nuit de Valognes« (1991); sein erstes Erfolgsstück »Der Besucher« (»Le visiteur«, 1993) ermöglichte ihm, das Schreiben zum Hauptberuf zu machen. Es folgten u.a. »Der Freigeist« (»Le Libertin«, 1997; verfilmt 2000 von Gabriel Aghion mit Fanny Ardant, Michel Serrault und Vincent Perez), »Enigma« (»Variations Enigmatiques«, 1996 uraufgeführt mit Alain Delon und Francis Huster), »Hotel zu den zwei Welten« (»L’hôtel des deux mondes«, 2000). »Frédérick oder Boulevard du Crime« (»Frédérick«, 1998) schrieb er für Jean-Paul Belmondo – das Stück war bereits in mehrere Sprachen übersetzt, bevor es in Paris uraufgeführt wurde. 1999 wurden »Enigma« und »Der Freigeist« für den Prix Molière nominiert. Eric-Emmanuel Schmitt lebt in Paris und Irland.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Gisela Trowe, Jannik Schümann
Spieldauer 88 Minuten
Erscheinungsdatum 03.05.2004
Verlag Der Audio Verlag
Hörtyp Hörspiel
Sprache Deutsch
EAN 9783898133173

Buchhändler-Empfehlungen

Bis morgen, Küsschen Oskar

A. Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Berlin

Oskar ist zehn Jahre alt, todkrank und weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Niemand außer „Oma Rosa“ behandelt ihn deswegen normal. Daher ist es auch sie, die er sich anvertraut und von welcher er den schlauen Rat bekommt, Briefe an Gott zu schreiben. So berichtet er jeden Tag, den er im Krankenhaus verbringt, als wären es zehn Jahre seines Lebens...Ein sehr abenteuerliches Leben. Eric Emmanuel Schmitt hat es mit „Oskar und die Dame in Rosa“ geschafft ein kleines, sehr kluges und bezauberndes Büchlein über Leben und Tod zu schreiben. Es ist poetisch und anregend zugleich. Für mich ein Buch, welches in keinem gut sortierten Bücherregal fehlen sollte!

Ein Buch über das Sterben und das richtige leben

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wenn man von einem lieben Menschen ein Buch empfohlen bekommt mit dem Hinweis: „Das ist sehr schön, doch es kann auch sein, dass du darüber ein bisschen weinen musst.“, dann ist dies sicher ein schöner Buchtipp. Stellvertretend für alle lieben Menschen möchte ich diese Empfehlung heute hier weitergeben. Der kleine Oskar hat Leukämie. Und er weis, dass er an dieser Krankheit sterben wird, hat diese Tatsache für sich auch akzeptiert. Anders als die meisten Erwachsenen um ihn herum, wie zum Beispiel seine Eltern, die aus Angst um ihn gar nicht richtig mit Oskar umzugehen wissen. Nur „Oma Rosa“, eine der freiwilligen Betreuerinnen auf Oskars Krankenhausstation, zeigt sich dem Jungen immer offen. Sie kommt ihn täglich besuchen, lehrt ihn die wenigen Tage seines verbliebenen Lebens richtig auszukosten und nimmt ihn so und durch ihre direkten Gespräche auch die letzten Ängste vor dem Ungewissen. Eben ein schönes Buch, doch es kann auch sein, dass man beim Lesen ein bisschen weinen muss.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
13
3
0
0
0

Oskar und die Dame in Rosa
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 26.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sehr berührende und schöne Geschichte die mich am Ende zum Weinen brachte.

Ergreifend
von einer Kundin/einem Kunden am 09.03.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein kleines Buch, in dem viele Emotionen drinstecken. Ein Buch über das Leben und über das Sterben. Oskar ist zehn Jahre alt und hat Leukämie. Er weiß, dass er bald sterben wird. Madame bzw. Oma Rosa, wie Oskar sie nennt, begleitet ihn die letzten Tage im Krankenhaus. Sie bringt ihn dazu, seinen Emotionen und Gefühlen Ausdruc... Ein kleines Buch, in dem viele Emotionen drinstecken. Ein Buch über das Leben und über das Sterben. Oskar ist zehn Jahre alt und hat Leukämie. Er weiß, dass er bald sterben wird. Madame bzw. Oma Rosa, wie Oskar sie nennt, begleitet ihn die letzten Tage im Krankenhaus. Sie bringt ihn dazu, seinen Emotionen und Gefühlen Ausdruck zu verleihen. In Briefen, die Oskar an den lieben Gott schreibt, erzählt er, was ihn bewegt. Ein trauriges Buch, das berührt und bei dem trotz Tränen Platz zum Schmunzeln ist.

Leiden, obwohl es Gott geben soll?
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2011
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der an Krebs leidende Oskar vernimmt im Krankenhaus, dass er bald sterben muss... Die Dame in rosa wird zu seiner besten Freundin, die mit ihm nicht nur seine letzten Tage, sondern auch sein ganzes Leben, das er in kurzer Zeit durchlebt, teilt. Kurz, intensiv und kraftvoll schreibt Eric-Emmanuel Schmitt diese beindruckende... Der an Krebs leidende Oskar vernimmt im Krankenhaus, dass er bald sterben muss... Die Dame in rosa wird zu seiner besten Freundin, die mit ihm nicht nur seine letzten Tage, sondern auch sein ganzes Leben, das er in kurzer Zeit durchlebt, teilt. Kurz, intensiv und kraftvoll schreibt Eric-Emmanuel Schmitt diese beindruckende Geschichte, die mein Herz berührt hat. Tipp: Wer den Film nach dem Buch sehen will, unbedingt sämtliche Vorstellungen verwerfen. Der Film ist gut, aber ein ganz anderer Planet als das Buch!


  • Artikelbild-0
  • Oskar und die Dame in Rosa

    1. Oskar und die Dame in Rosa
    2. Ein Spaziergang Im Krankenhausgarten
    3. Einen Brief An Den Lieben Gott?
    4. Popcorn
    5. Ich Will Oma Rosa Sehen
    6. Ein Kuß Von Oma Rosa
    7. Peggy Blue, Das Blaue Mädchen
    8. Ausgerechnet Sandrine
    9. Peggy & Der Schneeflockenwalzer
  • Oskar und die Dame in Rosa

    1. Oskar Hat Geheiratet
    2. Oskar Entwickelt Sich Prächtig
    3. Oma Rosas Kampf Mit Den Flickflacks
    4. Es Ist Aus
    5. In Oma Rosas Auto
    6. Badeanzüge & Radlerhosen
    7. Für Leben Gibt Es Keine Lösung
    8. Heute Bin Ich Hundert
    9. Abspann