Warenkorb
 

Toni Erdmann [2 DVDs]

(6)
TONI ERDMANN erzählt die Geschichte von Winfried (Peter Simonischek), einem Musiklehrer mit einem ausgeprägtem Hang zum Scherzen, und seiner Tochter Ines (Sandra Hüller), einer Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Da Winfried zu Hause nicht viel von seiner Tochter sieht, beschließt er, sie spontan bei ihrem großem Outsourcing-Projekt in Rumänien zu besuchen. Statt sich anzukündigen, überrascht er sie mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in der Lobby ihrer Firma. Ines bemüht sich, gute Miene zum bösen Spiel zu machen und schleppt ihren Vater in seinen alten Jeans mit zu Businessempfängen und Massageterminen. Der Besuch führt jedoch nicht zu einer Annäherung. Winfried nervt seine Tochter mit lauen Witzen und unterschwelliger Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben zwischen Meetings, Hotelbars und unzähligen E-Mails. Es kommt zum Eklat zwischen den beiden. Doch statt, wie angekündigt, Bukarest zu verlassen, überrascht Winfried Ines mit einer radikalen Verwandlung in Toni Erdmann, sein schillerndes Alter Ego. Mit schiefem Gebiss, schlechtem Anzug und Perücke ist Toni wilder und mutiger als Winfried und nimmt kein Blatt vor den Mund. Toni mischt sich in Ines‘ Berufsleben mit der Behauptung ein, der Coach ihres Chefs zu sein, und startet einen Amoklauf aus Scherzen. Überraschend lässt Ines sich auf sein Spiel ein, und Vater und Tochter machen eine verblüffende Entdeckung: Je härter sie aneinander geraten, desto näher kommen sie sich. Pressezitat: "Ein Triumph der Leichtigkeit." (Der Spiegel) "Toni Erdmann ist eine Sensation" (Die Zeit) "Deutsches Kino, das man in diesem Jahr gesehen haben muss." (Spiegel online) "Selten war Kunst so unterhaltsam wie in Toni Erdmann" (Frankfurter Rundschau)
Portrait
Sandra Hüller studierte Theater an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. Danach war sie in Jena, Leipzig und Basel engagiert. Zurzeit spielt sie an den Münchner Kammerspielen. Bekannt wurde Sandra Hüller durch ihre Rolle als Michaela Kingler in Hans-Christian Schmids Film Requiem. Hierfür erhielt sie den Deutschen Filmpreis.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 2
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 23.12.2016
Regisseur Maren Ade
Sprache Deutsch (Untertitel: Deutsch)
EAN 4009750229118
Genre Komödie
Studio NFP
Spieldauer 156 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 5.698
Verpackung Softbox im Schuber
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Sehenswert!“

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Man fängt an zu schauen und erwartet Großes. Dieser Film hat viele Stellen zum Nachdenken, aber auch zum Lachen und nach 2,5 Stunden, die man gebannt geschaut hat, muss man erstmal innehalten und den Film wirken lassen. Hätte er einen Oscar verdient? Ich weiß es nicht. Aber sehenswert ist er allemal. Machen Sie sich ein eigenes Urteil. Ich fand ihn toll!!!
Man fängt an zu schauen und erwartet Großes. Dieser Film hat viele Stellen zum Nachdenken, aber auch zum Lachen und nach 2,5 Stunden, die man gebannt geschaut hat, muss man erstmal innehalten und den Film wirken lassen. Hätte er einen Oscar verdient? Ich weiß es nicht. Aber sehenswert ist er allemal. Machen Sie sich ein eigenes Urteil. Ich fand ihn toll!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
1
1

Toni...war da was??
von einer Kundin/einem Kunden aus Plankstadt am 29.06.2017

Nachdem die Medien den "besten europäischen Film" so überschwänglich gelobt hatten, musste ich mir diesen Film einfach auch kaufen. Das ist die größte Verarschung der Cineasten die ich je gesehen habe ! Was die Filmemacher sich dabei gedacht haben, eine Story ohne jede Handlung auf eine solche Länge auszuwalzen... Nachdem die Medien den "besten europäischen Film" so überschwänglich gelobt hatten, musste ich mir diesen Film einfach auch kaufen. Das ist die größte Verarschung der Cineasten die ich je gesehen habe ! Was die Filmemacher sich dabei gedacht haben, eine Story ohne jede Handlung auf eine solche Länge auszuwalzen können nur die Regisseure selbst erklären .... Vielleicht eine Idee für einen Toni Erdmann (2) !!

Tragikomödie
von einer Kundin/einem Kunden am 14.02.2017

Bewegende Geschichte zwischen Vater und Tochter. Der Alltagsstress, die Arbeit - man darf auf`s Leben und Lachen nicht vergessen! Dieser Film, dieser Vater! rüttelt wieder wach -manchmal auf sehr, sehr ungewöhnliche Art! Bitte ansehen!

Sehenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 27.01.2017

Habe lange nicht mehr so einen guten Film gesehen. Der Film besticht mit intelligentem Wortwitz und die Darsteller hätte nicht besser ausgewählt sein können.